Vampir Lifting: Was ist das?

Vampir Lifting

Foto: Shutterstock, (c) Aurelian Nedelcu

Du denkst bei Vampir Lifting an Blut? Gar nicht so falsch. Du denkst bei Vampiren an ewiges Leben in Jugend und Schönheit? Mit der Schönheit liegst du auf alle Fälle richtig! Der HEROLD hat sich für dich eingehend mit Lifting Methoden beim Beautydoc befasst. Nein, wir haben nicht alles ausprobiert, was es im Bereich Schönheitsmedizin so gibt. Schließlich will man ja zumindest von der Familie wiedererkannt werden nach einem Eingriff bzw. einer Behandlung, oder?

 

Anti-Aging kommt von innen.

Es geht immer nur um das eine: Kollagen. Die sogenannten kollagenen Fasern geben unseren Gesichtszügen Halt, Struktur und Klarheit. Mit dem Älterwerden nehmen diese Anteile in der Haut ab. Ist einfach so. Aber wir machen diese wunderbaren natürlichen Stützen manchmal auch selber kaputt: UV- Strahlung und Rauchen brechen die Fasern buchstäblich. Im Gesicht kommt es dann zu Konturverlust. Man lässt sich quasi hängen. Die meisten Verjüngungsmethoden zielen darauf ab, die Haut dazu zu bewegen, wieder kollagene Fasern zu bilden, vorhandene zu straffen oder sie bringen das Gesicht mechanisch wieder in die Höhe. Also mit dem Rauchen aufhören, Sonnenschutz verwenden, genug schlafen und die richtigen Sachen essen, ich sag’s nur.

 

Welche Arten von Lifting gibt es momentan?

Ein weites Feld. Und ein intensiv beforschtes! Fast könnte man meinen, es kommen im Jahr mehrere neue Methoden auf den Markt. Diese Innovationskraft stellt für den Laien durchaus auch ein Problem dar. Deswegen ist die Beratung beim Schönheitschirurgen, also korrekt beim Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie besonders wertvoll. Die richtigen Fragen zu stellen ist wichtig. Eine neue Methode kann nach wenigen Jahren als sicher betrachtet werden. Nach etwa fünf Jahren kann man über Langzeiterfahrungen sprechen. Es ist auf alle Fälle interessant wie lange der Arzt die gewählte Methode schon sicher anwendet.

 

Ordination Dr. Roland Resch, Vampir Lifting, Foto (c) Dr. Roland Resch im Interview mit HEROLD.at

Ordination Dr. Roland Resch, Foto (c) Dr. Roland Resch

 

Wir haben die wichtigsten Methoden beim Lifting kurz für dich zusammengefasst:

  • Fadenlifting: Fäden aus abbaubarem Material werden in die Haut eingezogen, wodurch die gewünschte Partie des Gesichts angehoben wird. Das geht von der Augenbraue bis zum Hals.
  • Radiofrequenzwellen: Hochfrequenzimpulse erhitzen tiefere Hautschichten, die oberen werden gleichzeitig gekühlt.
  • Klassisches Lifting: Man unterscheidet ein kleines Mittelgesichtslifting bis hin zum kombinierten Stirn- und Schläfenlift. Beim modernen Fächerfacelift wird das Mittelgesicht angehoben und das Unterhautgewebe wird für einen möglichst natürlichen Ausdruck mit behandelt.
  • Liquid Facelift: Die Bezeichnung finde ich irgendwie irreführend. Gemeint sind Injektionen mit Hyaluronsäurefillern. Also quasi ein alter Hut im neuen Kleid.
  • Ulthera: Mikrofokussierter Ultraschall erhitzt das Unterhautgewebe punktuell, was einen Sofort-Liftingeffekt und die langfristig Anregung der Kollagenbildung bringen soll.
  • Sauerstofflifting: Madonna und Jennifer Aniston machen es angeblich immer öfter. Ob die beiden ein geeignetes Testimonial sind, muss jeder für sich entscheiden.
  • Endermolift: Mit einem Gerät werden „Microschläge“ auf die Haut ausgeübt, um die Kollagenproduktion anzuregen.
  • Vampir Lifting, auch bezeichnet als Plasmalifting oder PRP -Therapie. Bei dieser Methode verwendet man Eigenblut zur Hautverjüngung. Das klingt interessant!

 

Vampir Lifting, Dr. Roland Resch, Foto (c) Dr. Roland Resch, Interview mit HEROLD.at

Dr. Roland Resch, Foto (c) Dr. Roland Resch, Interview mit HEROLD.at

 

Fangen wir bei den Vampiren an, beim Vampir Lifting.

Beim sogenannten Vampir Lifting werden keine Fantasiewesen gestrafft, sondern es wird mit dem Blut der Patientin, des Patienten gearbeitet. Eingesetzt wird dieses Verfahren für eine Reihe von Optimierungen praktisch von Kopf bis Fuß. Das funktioniert bei Wangen, Hals, Händen, Dekolleté und ist auch hilfreich gegen Haarausfall. Weil wir bei dieser Behandlung mit (noch) keiner persönlichen Erfahrungen aufwarten können, haben wir Dr. Roland Resch zum Interview gebeten.

Das sagt er über sich: „Die Passion für meinen Beruf, meine Freude an Ästhetik und die Möglichkeit durch mein Tun anderen Menschen zu gesteigertem Wohlbefinden und Lebensfreude verhelfen zu dürfen, sind die Gründe für meine tägliche Freude an meinem Beruf. (…) Ich absolvierte nach erfolgreicher Grundausbildung zwei Facharztausbildungen, nämlich Allgemeine Chirurgie und die Ausbildung zum Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie. Durch zahlreiche Studienaufenthalte im In- und Ausland während meiner Ausbildung, wie z.B. in Deutschland, England, Italien, Norwegen, Brasilien, USA und Australien, konnte ich mir zusätzlich viele neue und bahnbrechende Techniken aus erster Hand aneignen. Dazu sei angemerkt, dass die Plastische Chirurgie die einzige medizinische Fachdisziplin ist, in der ästhetische – das heißt die Schönheit betreffende – Behandlungen verpflichtend gelernt werden. Bei anderen Fachdisziplinen ist das bis heute nicht der Fall.“ (auszugsweise aus der Homepage von Dr. Roland Resch)

Der Mann brennt für seinen Beruf, im Grunde ist es eine Berufung. Das finde ich immer begeisternd, wenn Leidenschaft zur Perfektion führt. Und man beachte besonders den letzten Satz des Zitats. Man sollte bitte niemand an seinem Gesicht arbeiten oder gar herumschneiden lassen, der nicht Plastischer Chirurg ist. Schließlich hat man nur ein Gesicht.

 

Vampir Lifting, Dr. Roland Resch beim der Arbeit, Foto (c) Dr. Roland Resch

Dr. Roland Resch beim der Arbeit, Foto (c) Dr. Roland Resch

 

Was passiert beim Vampir Lifting? Wie funktioniert es?

Dem Patienten wird Blut abgenommen (20 ml) und es wird speziell aufbereitet. Der Anteil mit dem Konzentrat aus Blutplättchen wird in die Haut eingespritzt. Es ergibt einen Effekt wie bei einem Peeling, der aber erst einige Wochen nach der Behandlung zur Geltung kommt.

 

Wie lange hält der Effekt vom Vampir Lifting an?

Idealerweise macht man drei Behandlungen im Abstand von etwa sechs Wochen und dann jährliche Auffrischungen.

 

Für wen ist es geeignet und ab welchem Alter wird es eingesetzt?

Es kann in jedem Alter eingesetzt werden und bei allen Patienten, die gesund sind und bei denen keine schweren Blut- oder Krebserkrankungen bekannt sind.

 

Wie oft kann man sich ein Vampir Lifting gönnen? No Limits?

Theoretisch beliebig oft, man hat aber eine „Ausfallszeit“ von ca. einer Woche (Schwellungen und blaue Flecken sind möglich), das ist eher der limitierende Faktor.

Vorher_Nachher_Vampir Lifting, Foto (c) Dr. Roland Resch im Interview mit HEROLD.at

Vorher_Nachher_Vampir Lifting, Foto (c) Dr. Roland Resch im Interview mit HEROLD.at

Ist dieser Eingriff schmerzhaft?

Ein Vampir Lifting ist nur wenig schmerzhaft, man kann aber ein paar Nadelstiche spüren.

 

Was kostet ein Vampir Lifting?

Eine Behandlung kostet € 590.

 

Herzlichen Dank für das Gespräch!

Ich persönlich finde diese Methode ihrem Namen zum Trotz gar nicht furchteinflössend. Die Tatsache, dass körpereigenes Material verwendet wird, gäbe mir ein sicheres Gefühl. Denn im Zweifelsfall bin ich für Natur pur. Und wenn das Vampir Lifting nicht mehr ausreicht, fände ich auch das Fadenlifting sehr vielversprechend, aber das ist eine andere Geschichte …

Claudia Busser

claudia busser ist zusammen mit mag.andrea pickl herausgeberin des blogs www.kekinwien.at. beide suchen, testen und empfehlen das beste aus kunst, essen, kino in wien und anderswo. seit 2011 bieten sie ihren zahlreichen leserInnen täglich handverlesene tipps. völlig unabhängig und leidenschaftlich subjektiv.