Die 16 wichtigsten Fragen und Antworten zur Zahnspange

Unsichtbare Zahnspange beim White Spa Wien

Unsichtbare Zahnspange beim White Spa Wien. Foto: White Spa / HEROLD

Beim HEROLD möchten wir laufend österreichische Unternehmen vor den Vorhang holen. Mit all unseren Fragen zum Thema Zahnspange haben wir uns daher an Frau Dr. Doris Leukauf vom White Spa Wien gewandt. Im Interview liefert die Zahnärztin und Kieferorthopädin alle Antworten rund um das Thema Zahnspange: Von Fehlstellungen und den verschiedenen Zahnspangen-Arten über Kosten und Krankenkassen bis hin zu Fragen während und nach der Behandlung mit einer Zahnspange. Vorhang auf!

Dr. Leukauf - Zahnspange Wien

Das Team vom White Spa Wien. Foto: White Spa / HEROLD

 

HEROLD: Frau Dr. Leukauf, was ist der Unterschied zwischen Zahnarzt und Kieferorthopäde?

Dr. Leukauf: Ein Kieferorthopäde ist in Österreich ein Zahnarzt, der sich nach dem Studium der allgemeinen Zahnmedizin durch spezielle Fortbildung die Fähigkeit, Zahn- und Kieferfehlstellungen zu diagnostizieren und zu regulieren, angeeignet hat.

 

Welche Zahnfehlstellungen gibt es?

Es gibt Fehlstellungen von einfachen Missverhältnissen der Zahnbreite zum gegebenen Platzangebot (sogenannte Engstände inkl. Zahnrotationen) über Kreuzbiss, Vorbiss und vergrößerten Unterbiss bis hin zu schweren skelettalen Kieferverhältnissen.

 

Wie kann man feststellen, ob jemand eine Zahnspange braucht?

Bei einer gründlichen Inspektion der Mundhöhle und der Kieferverhältnisse werden Fehlstellungen bereits ersichtlich. Zur genaueren Diagnose werden dann ein Panoramaröntgen, ein seitliches Schädelröntgen sowie Modelle der Zähne inkl. Bissregistrat angefertigt. Diese werden exakt vermessen, um eine genaue Diagnose und einen Therapieplan erstellen zu können.

 

In welchem Alter macht eine Zahnspange Sinn?

Das ist sehr individuell und von der Art und Schwere der Fehlstellung abhängig. Einen Kreuzbiss sollte man z.B. sehr früh behandeln, um ein asymmetrisches Gesichtswachstum zu vermeiden. Auch ein frontoffener Biss nach langjährigem Schnullergebrauch sollte früh behandelt werden, um ein falsches Schluck- und/oder Sprachmuster zu korrigieren. Deshalb ist es sinnvoll, Kinder schon im Alter von 3 bis 4 Jahren von einem Zahnarzt untersuchen zu lassen.

 

Welche Arten von Zahnspangen gibt es?

Für Kinder im Wechselgebissalter gibt es abnehmbare Zahnspangen, sogenannte Platten- oder funktionelle Apparaturen. Danach, wenn alle bleibenden Zähne durchgebrochen sind, sind meist fixe Zahnspangen mit Brackets an der Außen- oder Innenseite der Zähne oder eine Schienentherapie mit unsichtbaren Zahnspangen sinnvoller.

 

Mit welchen Kosten ist eine Zahnspange verbunden?

Ab dem 18. Lebensjahr, und für unsichtbare Zahnspangen, sind die Kosten meist vom Patienten selbst zu übernehmen, wobei diese vom Schweregrad der Fehlstellung und von der Dauer der Therapie abhängen. Ebenso sind Saphirglas-Brackets, also beinahe durchsichtige Brackets, und meist auch eine Therapie mit transparenten Schienen kostspieliger als eine Behandlung mit Metall-Brackets, sofern diese nicht an der Innenseite der Zähne liegen (sogenannte Lingualtherapie).

 

Welche Kosten übernimmt die Krankenkasse für die Zahnspange?

Für abnehmbare Zahnspangen bis zum 10. Lebensjahr übernehmen oft die Krankenkassen die Kosten oder einen Teil davon, wobei die Höhe der Zuschüsse von Kasse zu Kasse unterschiedlich ist. Das gleiche gilt für fixe Zahnspangen bis zum 18. Lebensjahr.

 

Welche Voraussetzungen gibt es für die Gratis-Zahnspange in Österreich?

Es gibt fünf Schweregrade der Fehlstellungen: Der IOTN ist der Index of Orthodontic Treatment Need (Kieferorthopädische Behandlungsbedarf) auf einer Skala von 1 bis 5. Nur Fehlstellungen nach IOTN 4 und 5 (schwere und sehr schwere Fehlstellungen mit dringendem bzw. sehr dringendem Behandlungsbedarf) werden von den Krankenkassen bezahlt. Der IOTN wird vom behandelnden Kieferorthopäden festgestellt.

 

Dr. Leukauf Wien

Die Behandlung mit einer Zahnspange ist in jedem Alter möglich. Foto: White Spa / HEROLD

 

Gibt es die Gratis-Zahnspange auch beim Privatarzt?

Wenn der Zahnarzt als Wahlarzt für Kieferorthopädie von den Krankenkassen akkreditiert ist, übernehmen die Kassen bis zum 10. Lebensjahr die Kosten für ein Jahr interzeptive Behandlung, und bis zum 18. Lebensjahr 80 % der Kosten für eine fixe Zahnspange.

 

Welche Möglichkeiten gibt es für eine unsichtbare Zahnspange?

Es gibt

  • Saphirglas-Brackets in Zahnfarbe,
  • transparente Schienen (die zusätzlich den Vorteil haben, dass man sie während des Essens, zur Zahnpflege oder bei wichtigen Terminen aus dem Mund nehmen kann), und
  • innenliegende Brackets, die kaum sichtbar sind.

 

Wie lange dauert die durchschnittliche Behandlung mit einer Zahnspange?

Die Dauer der Behandlung ist sehr stark von der Schwere der Fehlstellung abhängig und variiert zwischen 6 Monaten und 3 bis 4 Jahren.

 

Wie oft muss man zur Kontrolle kommen?

Im Normalfall kommen Patienten alle 4 bis 8 Wochen zur Kontrolle der Zahnspange.

 

Mit welchen Schmerzen ist zu rechnen?

In den ersten Tagen, sowie nach jedem Draht- bzw. Schienen-Wechsel, kann es zu einem unangenehmen Druckgefühl kommen. Dieses überstehen die meisten Patienten aber ohne die Einnahme eines Schmerzmittels.

 

Was muss man bei der Ernährung und Zahnpflege beachten?

Bei fixen Zahnspangen sollten keine klebrigen und zu harten Speisen verzehrt werden, da diese die Drähte deformieren und/oder die Brackets von den Zähnen brechen können. Für die Zahnhygiene gibt es spezielle Bürstchen, die zur Reinigung zwischendurch verwendet werden sollten. Bei der Therapie mit Alignern (Schienen) gibt es keine speziellen Einschränkungen, da diese ja zu den Mahlzeiten und zur Zahnpflege entfernt werden.

 

Können sich die Zähne nach der Behandlung wieder verschieben?

Nach jeder Zahnregulierung sollten die Zähne mit speziellen Retainern ca. 5 Jahre lang in ihrem Idealzustand gehalten werden. Diese sogenannte Retentionszeit ist aber auch wieder vom Schweregrad des Urzustandes abhängig, sowie vom Alter des Patienten bei Beginn der Behandlung.

 

Was ist in der Zeit nach der Zahnspange zu beachten bzw. zu tun?

Abgesehen vom Tragen der Retainer ist es auch wichtig, in regelmäßigen Abständen Kontrolluntersuchungen beim Kieferorthopäden durchführen zu lassen, damit ein etwaiger Rückfall schon im Anfangsstadium und somit mit geringerem Aufwand behoben werden kann.

 

Vielen Dank für das Interview!

 

Dr. Doris LeukaufDr. Doris Leukauf ist Fachärztin für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde in ihrer Praxis White Spa in 1190 Wien. Sie ist spezialisiert auf unsichtbare, abnehmbare und festsitzende Zahnspangen. Auch Angstpatienten sind bei ihr dank Lachgas und Narkose gut aufgehoben.

 

Die Firmeninfo, Angebote, Fotos und Videos, Öffnungszeiten und vieles mehr findest du im Firmenprofil von White Spa beim HEROLD!

Lilli ist freie Texterin und Bloggerin und schreibt vor allem über Beauty, Shopping, Gastro, Technik und Freizeit.