Texten: Schreiben mit Stil!

Foto: Shutterstock, ouh_desire

Foto: Shutterstock, ouh_desire

Was macht einen Text zu einem guten Text? Worauf es beim professionellen Schreiben ankommt, lesen Sie in unserem aktuellen „Kreativ-Impuls“.

 

1. Für wen und warum?

Bevor Sie mit dem Texten loslegen, sollten Sie nochmals kurz innehalten. Denn zwei grundlegende Fragestellungen sind zunächst zu beantworten:

  • WEN möchten Sie mit Ihrem Text erreichen? Ob Sie (potenzielle) Kunden, Mitarbeiter, Journalisten oder andere Zielgruppen ansprechen möchten, sollten Sie vorab festlegen.
  • Und: WAS wollen Sie mit Ihrem Text erreichen? Denn es spielt eine große Rolle, ob Sie informieren, (Kauf-)Interesse wecken oder vielleicht einfach nur unterhalten wollen.

2. Text nach Maß

Jede Textsorte verlangt nach einer ganz speziellen Struktur und Tonalität. Hier ein paar Beispiele:

Werblicher Text:
Sie haben die spannende Aufgabe, für ein Inserat, einen Folder oder ein Direct Mailing zu texten? Mit einer auf Ihre Zielgruppe zugeschnittenen Headline fesseln Sie den Leser und machen Lust, weiter zu lesen. Setzen Sie auf emotionales Wording und vermeiden Sie Füllwörter und Wiederholungen. Passende Bilder und Grafiken sind Hingucker und untermauern Ihre Botschaft.

Online-Text:
Etwas für Text-Profis! Denn das Rezept lautet hier: Weniger ist mehr. Kurze und prägnante Wörter, Sätze und Absätze (max. 300 Zeichen) erleichtern das Lesen am Bildschirm. Für die digitale Nutzung eines Textes eignen sich zudem optisch hervorgehobene Textpassagen, Verlinkungen und der Einbau von Bildern und Videos. Denn der User verlässt Ihren Web-Text sonst schneller als Ihnen lieb ist.

Presseinformation:
Verwenden Sie sachliche, präzise Formulierungen und vermeiden Sie „Eigenwerbung“. Ein Lead-In mit den wichtigsten Infos (wer – was – wann – wo – warum) in kompakter Form gibt einen guten ersten Überblick. Zwischentitel strukturieren den Text und geben dem Leser Orientierung.

3. Ordnung zahlt sich aus

Sie kennen vermutlich das Phänomen des unaufgeräumten Schreibtisches: Man findet erst dann rasch, was man sucht, wenn man Ordnung geschaffen hat. Fürs Texten gilt dasselbe: Nimmt man sich vorab Zeit, um Inhalte zu strukturieren, findet man beim Schreiben leichter den roten Faden – und dem Empfänger wird es beim Lesen ebenso ergehen.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, einen Text zu strukturieren. Generell gilt:

  • Gliedern Sie in Einleitung, Hauptteil und Schluss!
  • Überlegen Sie vorab, welche (inhaltlich und thematisch zusammengehörenden) Sinnabschnitte Sie für Ihren Text benötigen!
  • Oft hilft eine handschriftliche Skizze – etwa eine „Mindmap“ – dabei, die unterschiedlichen Informationspakete zu definieren und in eine passende Reihenfolge zu bringen.

4. Die Lust am Schreiben entdecken

Nehmen Sie beim Texten selbst Druck heraus: Der erste Text muss nicht gleich perfekt sein! Auf Basis einer groben Gliederung (siehe oben) entsteht die erste Rohfassung. Details und Stilistik können Sie später noch nachkorrigieren – vorerst hat Verständlichkeit oberste Priorität.

Hinterfragen Sie an dieser Stelle kritisch:

  • Verfügt der Text über eine „innere Ordnung“?
  • Ist er logisch aufgebaut und enthält alle relevanten Informationen in einer sinnvollen Reihenfolge?

Nehmen Sie sich Zeit für diese Phase, dann werden Sie auch Freude daran finden!

5. Liebe zum Detail

Die Rohfassung will überarbeitet werden. Lesen Sie Ihren Text, als wären Sie selbst der Empfänger!

Achten Sie auf ein paar wichtige Grundregeln wie:

  • positiv statt negativ
  • aktiv statt passiv
  • konkret statt abstrakt

Halten Sie die Sätze nach Möglichkeit kurz und klar: Maximal 20 Wörter pro Satz sind ideal! Und trauen Sie sich etwas, denn die Welt ist bunt!

Wenn Sie fürs Erste zufrieden sind, legen Sie Ihren Text beiseite und beschäftigen Sie sich mit etwas Anderem! Gönnen Sie Ihrem Werk einen frischen Blick, wenn Sie sich nach einiger Zeit wieder damit beschäftigen! Ein letzter Feinschliff sorgt für die perfekte Abrundung.

 

Dieser Kreativ-Impuls wurde zur Verfügung gestellt von currycom communications, der Agentur für Kommunikation mit Strategie und Leidenschaft.

 

Angelika Paul

Angelika Paul, Executive Head currycom communications

Angelika Paul

Als Executive Head Consultant und Gründungsmitglied der Kommunikationsagentur currycom hat Angelika Paul 15-jährige Erfahrung in den Bereichen Public Relations & Marketing. Ihre Expertise umfasst strategische Beratung, Konzeption und Umsetzungen in den Bereichen Consumer und Corporate PR sowie Brand Building, Reputation Management, interne Kommunikation, CSR und Corporate Publishing. Die passionierte Kommunikations-Allrounderin ist dabei vor allem in den Branchen Handel, Food sowie Freizeit & Lifestyle aktiv.

www.currycom.com

currycom communications ist eine Kommunikationsagentur mit Fokus auf gesamtheitliche Beratung und hochwertige Umsetzung in den Bereichen Public Relations, Live Communications und Marketing in Wien. Die derzeit 30 MitarbeiterInnen von currycom stehen für integriertes Denken und Handeln, ihre Leidenschaft gilt Kommunikation mit Strategie. Die zertifizierte Agentur ist Träger des Österreichischen PR-Gütezeichens. www.currycom.com