Warum Print-Mailings in unserer digitalen Welt besonders punkten

Print-Mailings, Marketing, Printwerbung, personalisiert, Newsletter,

Ein SMS macht sich piepend am Handy bemerkbar, am Laptop-Screen poppt eine E-Mail auf, Feeds und Tweets eifern um die Wette – der immer stärker werdende Einsatz von Online- und Mobile-Marketing erweckt den Eindruck, dass Printmedien überholt seien.

Aber weit gefehlt! Aktuelle Studien wie zum Beispiel der „DMVÖ Direct Media Report  2013/2014“ belegen, dass die personalisierte Printwerbung in Form von Print-Mailings, Katalogen etc. aus Sicht der Konsumenten die beliebteste Werbeform ist und sich oftmals wohltuend von der fast unüberschaubaren Flut an digitaler Werbung abhebt.

Zwar ist ein Trend in Richtung Multi-Channel-Kampagnen deutlich erkennbar, aber  80% der Werbeausgaben für Dialog-Marketing werden immer noch klassisch, also für gedruckte „Offline“-Werbemaßnahmen verwendet.

Der Grund ist einfach: Printwerbung wirkt und ist erfolgreich. Es ist eben ein Unterschied, ob ich eine persönliche Einladung zu einer Probefahrt mit einem neuen Automodell zwischen einem Viagra-Mail und dem Newsletter eines mir dubios erscheinenden Lebensberatungsinstituts erhalte oder per Post in Form eines hochwertigen, gut gemachten Mailings. Nicht zuletzt aufgrund der Haptik bewirkt Printwerbung  gegenüber digitalen Werbeformen eine bewusstere, emotional stärkere  Wahrnehmung und wird immer mehr zum Premium-Medium.

Anton Jenzer ist Geschäftsführer der ANTON JENZER CONSULTING GmbH, Präsident des Dialog Marketing Verband Österreich (DMVÖ), Vorstandsmitglied der Federation of European Direct and Interactive Marketing (FEDMA) mit Sitz in Brüssel, Dozent und Lektor für Dialog-Marketing, Verfasser verschiedener Fachpublikationen zu den Themen crossmediales (Dialog-)Marketing, Database-Management, CRM und Datenschutz sowie Referent auf Fachkongressen im In- und Ausland. www.jenzer.co.at / www.dmvoe.at