7 Tipps für erfolgreiche Facebookpostings

Facebook, Facebookposts, Tipps Facbeook,

istockphoto © filo

Ihre Facebookpostings bekommen immer weniger Likes?

Das liegt wahrscheinlich daran, dass überhaupt nur 12% Ihrer Fans die Postings Ihrer Unternehmensseite angezeigt bekommen. Und nur 1% der User besuchen die Seiten, die Sie geliked haben, im Nachhinein ein weiteres Mal. Die meiste Aufmerksamkeit bekommen die Postings, die im Stream aufscheinen. Je öfter die Meldungen geliked, geteilt und kommentiert werden, desto mehr Fans werden erreicht. Trifft man mit einem Posting so richtig ins Schwarze, kann man förmlich zusehen, wie die Anzahl der Likes in die Höhe geht.

Man muss jedoch auch bedenken, dass Facebook ein Social Network ist, also eine Plattform, um sich mit Freunden auszutauschen. Wenn wir ehrlich sind, möchte dort niemand ununterbrochen mit Werbung bombardiert werden. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihren Fans einen Mehrwert bieten, also Content, der gerne gelesen und geshared wird.

Was ist also nötig, damit der Post schlussendlich Aufmerksamkeit bekommt?

  1. „Don‘t talk about product. talk around product“ (Brian Solis)
    Menschen lesen nur, wenn Ihnen Relevantes geboten wird. Sprechen Sie also nicht direkt über Ihre Produkte oder Dienstleistungen, die Sie anbieten, sondern erzählen Sie davon, welchen Mehrwert sie bieten können oder welche Wünsche man sich mit Hilfe Ihrer Angebote erfüllen kann. Stichwort Storytelling!
  2. Visual Storytelling
    Der Trend auf Facebook geht immer mehr in Richtung „Fotoalbum“. Texte und Verlinkungen werden leicht übersehen,  Fotos jedoch, besonders wenn sie lustig sind, werden am liebsten geteilt und geliked. Posten Sie zwischendurch also lustige Inhalte, die aber dennoch einen Bezug zu Ihren Produkten erkennen lassen sollten!
    Videos erreichen übrigens die meiste Aufmerksamkeit, wenn sie direkt auf Facebook hochgeladen werden (kein Youtube-Link) und Fotos überraschenderweise, wenn sie über Instagram geteilt werden. Dies zeigt eine Studie von Buzzumo, die im Jänner durchgeführt wurde, bei der 1 Mio. Postings analysiert wurden.
  3. Call to Action
    Auch wenn Sie ein Foto oder ein Video posten, können Sie zusätzlich einen Link auf Ihre Website oder eine Landingpage setzen. Wenn der Link optisch zu lang ist, können Sie diesen z.B. auf https://bitly.com/ kürzen. Der Vorteil ist, dass Sie so auch nachvollziehen können, wie viele Klicks erreicht wurden und woher diese kommen.
  4. Don’t: Mit Gewinnspielen die Useranzahl in die Höhe treiben
    Was von zahlreichen Unternehmen immer wieder gerne auf ihren Facebook Fanpages unternommen wird und die Anzahl der Fans einfach und rasch in die Höhe treiben soll, sind Gewinnspiele. Die Reichweite wird deshalb aber nicht dauerhaft hoch bleiben, denn sobald der Gewinn verlost wurde, werden die Fans auch wieder verschwinden. Gewinnspiele alleine erhöhen zwar die Fananzahl, aber auf Dauer nicht die Reichweite. Man sollte sich an dieser Stelle auch die Fragen stellen, welche Fans man tatsächlich gewinnen möchte und was Fans bringen, die eine Unternehmensseite nur wegen eines Gewinnspiels liken.
  5. Konkrete Ziele stecken
    Definieren Sie vorher, was Sie mit Ihrem Posting erreichen wollen! Möchten Sie Likes, Shares, Kommentare oder Klicks auf eine Website? Alles zu bekommen ist leider so gut wie unmöglich. Wenn Sie nämlich zu viele Informationen auf einmal in Ihre Postings stecken, werden diese zu unübersichtlich und im Endeffekt von den Usern einfach ignoriert. Konzentrieren Sie sich daher auf das Wesentliche!
  6. Regelmäßig analysieren & optimieren
    Facebook bietet im Menü auch die Möglichkeit, sich Statistiken anzeigen zu lassen. Dort können Sie durchforsten, wie alt Ihre Fans sind und ob mehr Frauen oder Männer vertreten sind. Eine Funktion, die man nutzen sollte, denn so können Sie Ihre Postings und Werbeschaltungen besser auf Ihre Zielgruppe abstimmen.
  7. Tag und Uhrzeit
    Der beste Tag zum Posten ist lt. der oben genannten Studie von Buzzumo sonntags – und zwar spät abends zwischen 22 Uhr und Mitternacht. Die meisten Unternehmen sind natürlich unter der Woche aktiv, am Wochenende sieht man weniger Werbung in seinem Newsfeed. Das sollte man nutzen – und zwar am besten mit der „Beitrag planen” Funktion. Damit kann man ein Posting einfach vorab für einen gewünschten Tag und eine bestimmte Uhrzeit einstellen.Facebook Beitrag planen

Fazit: Facebook wird sich natürlich auch in Zukunft weiterentwickeln. Wenn man als Unternehmen eine Facebook-Seite erfolgreich betreiben möchte, muss man ständig am Ball bleiben, sich mit Trends und Änderungen auseinandersetzen und schnell reagieren. Nur so ist ein erfolgreicher Auftritt im Social Web dauerhaft möglich.

Sie haben Fragen rund um das Thema Facebook-Anzeigen oder Facebook Fanpages? Die Spezialisten von HEROLD beraten Sie gerne.
Zum Kontaktformular

Hat beim HEROLD die Ausbildung zur Medienfachfrau für Marktkommunikation und Werbung gemacht und kümmert sich nun gemeinsam mit dem HEROLD um dessen Social Media Auftritt.

Be first to comment