SEO für alle: From Zero to Hero auf Google in 6 Schritten

SEO-Tipps_AdobeStock

 

Jeder Unternehmer will auf Google möglichst weit oben gefunden werden. Mit diesen 6 Tipps für KMU gelingt’s.

Gleich vorweg: Natürlich gibt es mehr als 6 SEO Tipps (=Search Engine Optimization, kurz: SEO, zu Deutsch: Suchmaschinenoptimierung), um sich möglichst rasch im Google Ranking zu verbessern. Doch wenn Sie diese 6 Schritte konsequent umsetzen, steuern Sie bereits in Richtung Seite 1 auf Google.

 

1. Schritt: Machen Sie Ihre Website fit für mobile Endgeräte!

Screen_SEO-Check_350Seit September 2016 gibt es mehr mobile (=Handy und Tablets) als stationäre (=Desktop) Suchanfragen auf Google.* Daher konzentrieren sich erfolgreiche SEO-Strategien auf die optimale Darstellbarkeit von Websites für beide Gerätetypen.

 

 

Ist Ihre Website mobiloptimiert?
Machen Sie den
gratis HEROLD Website-Check und finden Sie es heraus!

 

2. Schritt: Bieten Sie wertvollen Content!

Auch wenn es hier um SuchMASCHINEN geht: Am Ende werden die Inhalte von MENSCHEN gelesen. Wer sich nur auf Keywords fokussiert und Themen nicht gut verfasst, wird keinen Erfolg haben. Googles RankBrain Algorithmus lernt von menschlichen Aktionen. Wenn User zum Beispiel frustriert den „Zurück“-Button am Browser verwenden, merkt sich das Google und der Inhalt wird schlechter bewertet und somit auch schlechter gereiht.

Die Lösung ist „User Intention“:

  • Fragen Sie sich bei jedem Inhalt, was Sie selbst gerne als User lesen möchten und denken Sie nicht in Keywords!
  • Strukturieren Sie Ihre Inhalte zusätzlich mittels Inhaltsverzeichnis, Bullet Points und anderen Elementen!

 

3. Schritt: Schaffen Sie Links zu vertrauenswürdigen Seiten!

Das Thema Links ist eines der schwierigsten beim Thema SEO. Dabei gibt es die ersten Links recht einfach zu holen: Tragen Sie Ihr Unternehmen (und damit auch Ihre Website) bei großen Verzeichnissen wie Google My Business, HEROLD, WKO etc. ein! Durch diese Links wird ein Grundvertrauen für Google hergestellt und man rankt relativ rasch für den eigenen Firmennamen und verwandte Suchanfragen.

Um für bestimmte Themen Links zu bekommen, kommt erneut Tipp 2 zu tragen, also die Konzentration auf wertvollen Content. Denn spannende und wertvolle Inhalte werden immer auch von anderen Seiten verlinkt und via Social Media verbreitet.

 

4. Schritt: Nutzen Sie die Search Console!

Die Search Console ist DAS Kommunikationsmittel zwischen Website und Google. Zum einen stellt Google dort kostenlos zur Verfügung, für welche Begriffe man wie oft auf welcher Position gereiht wird, zum anderen weist Google dort auf Fehler und Verbesserungsmöglichkeiten hin.

Alle Infos zur Search Console gibt’s hier!

 

5. Schritt: Verwenden Sie individuelle Meta-Angaben!

Meta-Daten (=dahinterliegende Daten) sind nichts anderes als weiterführende Informationen, die in den Quellcode einer Website eingebunden sind und den Seiteninhalt noch einmal kurz beschreiben.

Besonders wichtig für ein gutes Google-Ranking sind diese zwei Meta-Daten:

  • Title: Der Title erscheint in den meisten Fällen als blaue Überschrift im Google Suchergebnis (Google behält sich aber Änderungen vor) und sollte einen Klickreiz (z.B. „7 wertvolle Tipps“) haben sowie den Marken- oder Firmennamen angeben.
  • Meta Description: Google sagt zwar, dass es die Meta Description ignoriert, doch wie bereits festgestellt, werden Inhalte für Menschen gemacht. Deswegen empfiehlt es sich, dass man sich auch für die Meta Descrpition ausreichend Zeit nimmt. Hier müssen die Suchenden überzeugt werden, dass auf der dahinterliegenden Seite genau das richtige Ergebnis zur jeweiligen Suchanfrage liegt.

Achtung: Bei der Längenangabe rechnet Google in Pixel. Weil ein „W“ zum Beispiel mehr Platz braucht als ein „I“, lohnt sich hier ein Test mithilfe von Gratistools.

Hier können Sie Ihren Title und Ihre Meta Description testen: SERP Snippet Generator von Sistrix

 

6. Schritt: Formulieren Sie eine knackige Headline!

Grundsätzlich hat jede einzelne Page eine individuelle Hauptüberschrift (H1). Wenn diese den darauffolgenden Inhalt kurz zusammenfasst und den User neugierig macht, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass dieser auch tatsächlich weiterliest. Für lange Artikel bieten sich Zwischenüberschriften an, die ebenfalls hierarchisch gegliedert werden (H2, H3).

 

Zero-to-Hero_Überschriftbeispiel

 

Dieses Beispiel eines HEROLD Blogartikels zeigt: Eine ansprechende Headline macht die User neugierig.

 

Alles zu technisch oder Ihre Zeit zu knapp?

Die Suchmaschinen-Spezialisten von HEROLD unterstützen Sie bei Ihren Bestrebungen, in den Suchergebnissen auf Google noch besser abzuschneiden – mit den sogenannten Ranking-Boost-Paketen.

Das sind effektive SEO-Maßnahmen, damit Ihre Unternehmenswebsite auf Google noch weiter nach vorne kommt: 87% aller Websites schaffen es mit dem HEROLD Ranking-Boost-Paket in 6-9 Monaten auf Seite 1 der Google Suchergebnisseiten.**

Sie wollen vor Ihrem Mitbewerb auf Google gefunden werden? Die Suchmaschinen-Experten von HEROLD beraten Sie gerne unverbindlich vor Ort bei Ihnen. Kontakt:

  • Tel.: 01/ 995 83 63 (Mo–Do 8–17.00 Uhr, Fr 8–14 Uhr)

CTA Jetzt Beratungstermin vereinbaren

 

 

* http://www.telegraph.co.uk/technology/2016/11/01/mobile-web-usage-overtakes-desktop-for-first-time/
** Quelle: Boostability, 2016

Christoph Schlarb

Christoph Schlarb ist SEO Manager bei HEROLD Business Data und beschäftigt sich seit mehr als 10 Jahren mit der Materie rund um Google. Logisch, dass er sich auch in seiner Freizeit damit beschäftigt und eigene Websites betreibt. Ausgleich findet der Eishockey-Spieler im Sport und in der Kulinarik.