Kochboxen: Lieferservice für die besten Rezepte und Zutaten

Kochboxen sind super um gesunde Ernährung stressfrei in den Alltag einzufügen. Foto: Adobe Stock, (c) M.Dörr & M.Frommherz

Einkaufen und Kochen brauchen Zeit. Manchmal hat man nur für eines von beiden genug übrig. Ein Lieferservice für Rezepte samt der zum Nachkochen benötigten Zutaten schafft elegant und schnell Abhilfe. Ich habe mir alle Möglichkeiten dafür in Österreich angesehen und ein paar davon gut gefunden.

Wer viel leistet und gesund bleiben will, entwickelt früher oder später ein höheres Bewusstsein für gesunde Ernährung. Aber die Zeiten, wo man gemütlich zuhause die Getreidemühle angeworfen hat und kontemplativ in Buchläden nach vollwertigen Kochbüchern stöbern konnte, sind definitiv vorbei. Gesunde Ernährung muss sich in unseren immer schneller werdenden Alltag stressfrei einfügen lassen. Das ändert aber nichts am Bedürfnis den Körper mit Frischem, Biologischem und Selbstgekochtem zu versorgen.

Kochboxen Österreich

Das Konzept kommt ursprünglich aus Schweden und ist dort in Form von vielen Anbietern seit Jahren erfolgreich. In Österreich gibt es Lieferservices für sogenannte Kochboxen erst seit wenigen Jahren. Manche Anbieter haben nicht überlebt, waren eventuell ihrer Zeit voraus, zu teuer oder schlicht nicht gut genug. (Geschichte sind mittlerweile: Dein Einkaufssackerl, Kochbox, Easykochen und die REZEPTion.)

Zwei Anbieter beschäftigen sich ausschließlich mit dem Frühstück. Dafür kann ich mich nicht so recht erwärmen, vielleicht weil ich selber das „beste Frühstück der Welt“ mache. Das ist amtlich, weil von drei „Experten“ bestätigt, von denen ich mit nur zweien verwandt bin! Außerdem frühstücke ich gern außer Haus. Österreich ist ein tolles Frühstücksland, und wenn ich Inspiration suche, schaue ich bei den Frühstückerinnen nach. Der Ordnung halber seien die beiden Lieferanten für ein ordentliches Frühstück im trauten Heim erwähnt: viennabreakfast und hausbrot.at. Die Sonntagszeitung muss ich aber trotzdem noch holen gehen.

Das Prinzip der umfassenden Lieferserviceangebote ist denkbar einfach: Man bestellt Gerichte, die man dann mit den gelieferten Zutaten nach beiligendem Rezept selber kocht.
Dazu braucht es keine High Tech Küche, obwohl das natürlich schon sehr schön wäre, wenn man eine hätte, also grundsätzlich. Mit den Kochutensilien eines durchschnittlichen Haushaltes bewaffnet folgt man den schrittweisen Anleitung samt Fotos auf den Rezeptkarten. Die Erklärungen sind so gestaltet, dass man sich nicht vorkommt wie jemand, der dringend einen Kochkurs braucht, aber auch für Kochanfänger zu schaffen. Alle (!) nötigen Zutaten werden in der erforderlichen Menge mitgeliefert.

Was soll ich heute kochen?

Das ist ja wohl die nervigste Frage von allen! Meistens bekommt man sie gestellt, wenn man gerade beim Essen sitzt oder satt die Gabel zur Seite gelegt hat, das solltet ihr ‚mal beobachten. Aber wer ohne Fehler ist, werfe den ersten Kochlöffel: Ich habe meine Kinder auch schon beim Frühstück gefragt, was ich für sie zum Mittagessen kochen soll. Vertrottelt. Aber es ist ja auch zum Haare raufen, oder? Irgendwann fällt einem einfach nichts mehr ein.
Das Lieferservice für Rezepte und Zutaten nimmt einem also ein wenig das Nachdenken ab und man kann nebenbei neue Speisen kennen und kochen lernen. Sehr praktisch!

Kochen ist lustig, Einkaufen nicht immer.

Besonders wenig Spaßfaktor hat das Shoppen beim Schlangestehen im Supermarkt, wenn man am Ende eines langen Arbeitstages mit den anderen Bürohengsten und Arbeitsbienen in der Warteschlange verhungert. Wenn Zeit Geld ist, dann investiere ich es doch hin und wieder lieber anders als in ein volles Einkaufssackerl mit den ewig gleichen Lebensmitteln oder gar Fertiggerichten. Zur Vollendung der quasi als Bausatz gelieferten Gerichte benötigt man meistens gute 30 Minuten. Ein Abo beim richtigen Lieferanten spart also Nerven und Zeit.

Rezept+Zutaten+Lieferung = Spaß am Kochen!

Stöbert man in Bewertungen und Foren, hört man die Ansprüche der Konsumenten deutlich heraus: Hohe Qualität bei gutem Preis. Bio, regional, kreativ und variierbar sollen die Gerichte sein. Dass keine Lebensmittel verschwendet werden, weil die Mengen der einzelnen Zutaten optimiert sind, ist auch immer mehr Menschen ein Anliegen. Auch im Hinblick darauf kannst du deine Erfahrungen mit den verschiedenen Lieferserviceanbieteren hier in eine Bewertung einfließen lassen!

Wer liefert mir Zutaten und Rezepte nach Hause?

Aus ökologischer Sicht sind die diversen Services sicherlich nicht unproblematisch, wobei hier wohl die Zustellung schwerer für die Ökobilanz wiegt als die Verpackungen. Wenn man aber bedenkt, wie viel in durchschnittlichen Haushalten an Lebensmitteln weggeworfen wird, sind die exakt dosierten Zutaten eventuell sogar die bessere Wahl. Schließlich sind auch die meisten Supermarktprodukte in Plastik verpackt.“ (Petra Eder/Ursula Schersch, derStandard.at, 15.5.2012)
Ich würde sagen, wir sind im Leo.

Kochboxen aus Österreich – Vergleich

HelloFresh


Der brandneue Anbieter in Österreich ist in Deutschland schon ziemlich groß. Das Beliner Start-Up versendet vier Millionen Gerichte pro Monat. Die vielen Rezepte wechseln wöchentlich, sodass sicher keine Langeweile in der Küche aufkommt. Die Zutaten sind großteils biologisch, aber an der Regionalität muss noch gearbeitet werden: Das Fleisch wird vorläufig noch aus Deutschland importiert. Für mich persönlich ein wichtiger Punkt, denn schließlich lasse ich mir ja schon die Zutaten nach Hause liefern, da müssen diese vorher nicht auch noch irrsinnig weit gereist sein. Auch exotische Zutaten wie Lotuswurzel oder Kochbanane müssen für mich deswegen nicht unbedingt sein – ökologischer Fussabdruck und so.
Ansonsten finde ich die Gerichte modern, ausgewogen und abwechslungsreich.

web: www.hellofresh.at
Boxen: Classic, Veggie, Family
Preis: Euro 4,50 pro Portion
Liefergebiet: ganz Österreich
Frequenz: ein Mal pro Woche
Achtung: Abo!
Tipp: Ausschau halten nach Gewinnspielen und Einführungsangeboten zahlt sich aus.
Rezeptbeispiele:

  • Deftiges Schweinefilet mit Pestohaube dazu Ofenkartoffel und gebratene Zuccchinischeiben
  • Herzhafter Hähncheneintopf mit Buschbohnen und crem igem Kräuterschmand
  • Buntes Kokos-Gemüse-Curry mit Bohnen, Chili und Champignons auf Jasminreis
  • Cremige Porree-Kartoffelsuppe mit Räucherlachs, dazu Dinkelbrot mit Frischkäse-Meerrettich-Aufstrich
  • Leckere Kürbis-Gnocchi in zitroniger Paprika-Ricotta-Soße mit Salbei-Knoblauch-Butter
  • Bunt gefüllte Wraps mit Avocado, Rucola und Zuckermais, dazu zweierlei Dips

KochAbo

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Benjamin Simbürger (@benny_009) am


Das KochAbo ist bei uns der Platzhirsch. Werner Wutscher und Michael Ströck (ja, der Sohn des Bäckers) haben das Unternehmen im Frühling 2013 aus der Taufe gehoben. Bestellt werden kann eine Abo Kochbox mit drei oder fünf Rezepten für jede Haushaltsgröße. Die Zutaten der Boxen stammen aus hochwertiger regionaler Produktion: 100% Fleisch aus Österreich von Wiesbauer Gourmet und Bio-Metzgerei Juffinger aus Tirol, Eier von Toni´s Freilandeier, Nudeln von FinkensteinerKäse vom Käseland am Naschmarkt Gewürze von Sonnentor, … das finde ich wunderbar. Die Rezepte treffen sicher einen breiten Geschmack. Nur bei der Box „Gesund & Fit“ ist mir einfach nur die Kalorien zählen und ein bisschen mit Obst aufpeppen zu wenig.

Kochabo
Boxen:  Single, für Zwei, Familie, Gesund & Fit, Obstbox
Preis: 3 Abendessen pro Person Euro 35,90
Liefergebiet: österreichweit
Frequenz: zwei Termine pro Woche zum Aussuchen
Achtung: Die Liefermengen sind nicht immer die Kochmengen; manchmal fehlen laut Usern einzelne Zutaten.
Tipp: Gutschein verschenken!
Rezeptbeispiele:

  • Hühnerbrust mit Zitrone und Thymian auf feinem Couscous
  • Wagyū Burger mit karamellisierten Zwiebeln und Süßkartoffel-Pommes
  • Brokkoli Käse Laibchen mit Petersilien Dip und Salat
  • Quinoa mit Gemüse und gelbem Curryschaum
  • Kartoffelgulasch

Feinkoch, der Rezeptmarkt

Ein Beitrag geteilt von feinkoch (@feinkoch) am


Nomen est Omen. Der Feinkoch ist nicht nur ein genialer Greißler, sonder kann auch fein kochen und lässt uns an seiner Leidenschaft teilhaben. Als Simon Jacko 2012 aufsperrt, waren einige skeptisch, ob das in Wien funktionieren könnte. Aber Qualität setzt sich durch! Außerdem gibt es neben den köstlichen Gerichten auch alkoholfreie Getränke, Bier, Wein, Spirituosen, Snacks und Bücher. Alles bio, eh klar. Ein umfassendes Angebot, das immer wieder richtig Spaß macht!
Unter uns, der Feinkoch ist mein persönlicher Favorit. Ich empfehle ganz dringend ein Gericht mit Huhn zu versuchen, da die Qualität des Fleisches zumindest in Wien unerreicht ist.

Feinkoch
Boxen: Classic, Veggie, Probier, Obst
Preis: ab ca. Euro 6,40 pro Person und Hauptgericht
Liefergebiet: in ganz Wien innerhalb von 1 bzw. 2 Stunden mit dem Fahrradkurier
Frequenz: individuell – der Online Shop hat Montag bis Freitag von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet
Achtung: Ist so gut – kann zur Gewohnheit werden!
Tipp: Es gibt auch einen tollen Laden in 1060 Wien.
Rezeptbeispiele:

  • Crispy Parmesan Chicken mit Chili-Kräuter Mais und Sriracha-Dip
  • Pappardelle mit Feigen, Zwiebel-Confit und Ziegenkäse
  • Walnuss Feigen Tartelettes mit Karamellsauce
  • Tagliatelle mit Waldpilzen und Babyspinat
  • Chicken Paella mit Chorizo & Safran

Eigentlich kann jetzt ja nichts mehr schief gehen. Und wenn doch: Es gibt so viele wunderbare Restaurants … Mahlzeit!



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie