OK, Google! Voice Search Optimierung erklärt

Junge blonde Frau, die via Voice Search eine Suchanfrage über ihr Smartphone aufgibt.
Voice Search ist für viele junge Leute schon jetzt die bevorzugte Art der Google Suche. HEROLD verrät, wie Österreichs KMU von diesem Trend profitieren. Adobe Stock, (c) vertikalstock

Wir Menschen sind bequem. Und wir sind im Dauerstress. Daraus folgen zwei Tatsachen. Erstens: Wenn es eine Möglichkeit gibt, Zeit zu sparen, nutzen wir sie. Zweitens: Wenn es eine Möglichkeit gibt, unser Ziel mit möglichst wenig Aufwand zu erreichen, tun wir es. Und genau das ist der Grund für den globalen Siegeszug von Siri, Alexa & Co! Wir verraten Ihnen, wie Voice Search funktioniert und welche Möglichkeiten es Ihnen bietet. Außerdem erfahren Sie bei uns, wie die Sprachsuche zur Geheimwaffe in Sachen Online Marketing wird.

Was ist Voice Search? Sprachsuche erklärt

Die Sprachsuche ist eine Technologie, die es uns ermöglicht, unsere Suchanfrage direkt und ohne Umwege an das Internet zu stellen – indem wir sie ganz einfach aussprechen. Und damit nicht genug: Dank Voice Search kann das Internet uns jetzt auch direkt antworten, indem das Suchergebnis vorgelesen wird. Alles, was es dazu braucht, ist eine entsprechende Software auf Computer oder Smartphone, beziehungsweise ein sogenanntes Smart Device, das speziell für diese Art der User-Interaktion entwickelt wurde. Brave new world!

Voice Search liegt nicht nur im Trend, die Sprachsuche SETZT auch Trends. Im Online Marketing revolutioniert Voice Search vor allem die Art und Weise, wie wir an SEO (Suchmaschinenoptimierung) und SEA (Suchmaschinenwerbung) herangehen. Und das bedeutet natürlich auch für Österreichs KMU einige Veränderungen.

Voice Search in Amerika setzt Trends für Europa

Wer schon heute wissen will, was ihn morgen erwartet, muss einfach nur einen Blick über den Teich werfen: Laut einer repräsentativen Studie von Bright Local, die mit rund 1.000 US-amerkanischen Konsumenten durchgeführt wurde, nutzten ganze 58% der Befragten Voice Search im vergangenen Jahr, um nach Informationen über lokale Anbieter zu suchen. Tatsächlich hat sich gezeigt, dass Voice Search DAS Tool für die lokale Suche ist: 48% der US-amerikanischen Voice-Search-User nutzen die Sprachsuche ausschließlich für lokale Suchanfragen. Und das ist ein Trend, der auch bei uns schon spürbar ist.

Voice Search in Österreich – Local Search wins!

Laut einer repräsentativen Umfrage von YEXTgeben derzeit nur sechs Prozent der befragten Österreicher ab 18 Jahren an, Voice Search sehr häufig zu nutzen. Aber wirklich interessant sind die Daten zur mobilen Suche. Schon heute werden nämlich ganze 20 Prozent aller mobilen Suchanfragen auf Google per Voice Search abgesetzt. Und von Google selbst wissen wir, dass jede fünfte dieser Suchanfragen einen lokalen Bezug hat. Doch was macht diese Erkenntnis für den österreichischen KMU so wertvoll? Ganz einfach: Lokale Suchanfragen werden direkt zu Käufen und Aufträgen! Rund die Hälfte der Personen, die eine lokale Suchanfrage absetzen, besuchen den Dienstleister oder das Geschäft, über das sie sich online informiert haben, noch am selben Tag. Und zu einem Kauf/einem Auftrag noch am gleichen Tag führen laut Google ganze 18% aller lokalen Suchanfragen.

Für Dienstleister bedeutet das: Wer in der lokalen Suche und via Voice Search nicht gefunden wird, verliert jeden Tag potenzielle Kunden!

Voice Search Marketing

Ok, dieser Titel ist Clickbait. So etwas wie Voice Search Marketing gibt es (zur Zeit) nämlich nicht. Fakt ist jedoch, dass Online Marketing in Zukunft nicht mehr um die Optimierung für Sprachsuchen herumkommen wird. Und wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Voice Search hat nämlich gerade deshalb das Zeug zur Geheimwaffe, weil SEO für Sprachsuchen derzeit noch kein Standard ist. Je schneller Sie Ihre Website für Voice Search optimieren, desto bessere Chancen haben Sie also, bei Google nach vorne zu kommen!

Wie verändert Voice Search SEO?

In einem anderen Beitrag haben wir bereits erklärt, wie Sie Ihre Website für lokale Suchanfragen optimieren können. Die dort vorgeschlagenen Maßnahmen sind jedoch auf das klassische Suchverhalten zugeschnitten, bei dem der User seine Anfrage händisch in die Suchmaschine eingibt. Aber macht es überhaupt einen Unterschied, ob ich die Anfrage eintippe oder „einspreche“? Oh ja! Der Unterschied zwischen klassischer Suche und Sprachsuche ist gewaltig. Immerhin ist Voice Search letzten Endes nichts anderes als ein Gespräch – ein Gespräch zwischen Ihnen und einer künstlichen Intelligenz: dem Sprachassistenten Ihrer Wahl.

Der größte Unterschied der Sprachsuche zur klassischen Suche liegt also darin, wie Sie (und jene User, die Sie erreichen möchten), die Suchanfrage formulieren. Wenn Sie wissen möchten, wie das Wetter in Wien wird, tippen Sie klassisch etwa: Wien Wetter. Dem Sprachassistenten jedoch stellen Sie Fragen wie: OK, Google! Wie ist das Wetter in Wien? Alexa, wird es heute regnen?

Google Position 1 wird noch wichtiger

Um Relevanz für die Sprachsuche zu haben, muss Ihr Website-Content also so gestaltet sein, dass er konkrete Suchanfragen abfangen kann. Und damit ist es noch nicht getan: Sie müssen es schaffen, das BESTE Ergebnis zu einer konkreten Suchanfrage zu liefern. Es liegt nämlich in der Natur der Voice Search, dass sie einzig und allein das beste Ergebnis für eine bestimmte (An)frage liefert. Hierin liegt ein weiterer Unterschied zur klassischen Google-Suche: Vor Voice Search hatte der User die Möglichkeit, durch die verschiedenen Suchergebnisse zu scrollen und jenes auszuwählen, das ihn am meisten ansprach.

Da das Suchergebnis in der Sprachsuche normalerweise aber vorgelesen wird, müsste der User sich schon aktiv dafür entscheiden, auch die übrigen Ergebnisse zu checken. Und wer hat dafür schon Zeit? Wir können uns also merken: Das erste a.k.a beste Ergebnis gewinnt! Der Druck, die Top-Positionen im Google Ranking zu ergattern, wird in Zukunft also sogar noch größer.

Junge blonde Frau, die in einem Café sitzt und Voice Search nutzt.
Voice Search revolutioniert die Art und Weise, wie Suchanfragen abgesetzt werden. Wer vorne bei Google mitmischen will, muss also umdenken. Adobe Stock, (c) EverGrump

Voice Search Optimierung – wie geht das?

Erst vor kurzem hat John Mueller, Webmaster und Trend-Analyst bei Google, sich dazu geäußert, was aus seiner Sicht der wichtigste Ranking Faktor für Google ist: Awesomeness. Glücklicherweise hat er aber auch verraten, wie sich diese Awesomeness in Sachen Voice Search konkret erreichen lässt. Wir haben die wichtigsten Ranking Faktoren zusammengefasst, nach denen Sie Ihren Website Content für die Sprachsuche optimieren sollten.

  1. Page Speed: Voice Search bevorzugt schnell ladende Seiten.
  2. Schema.org: Voice Search mag strukturierte Daten.
  3. HTTPS & SSL: Voice Search hat es gerne sicher.
  4. Natürlicher Schreibstil: Voice Search mag einfache SERPs.
  5. Autorität: Voice Search bevorzugt vertrauenswürdige Seiten.

SEO für Voice Search – Page Speed

Die Ladegeschwindigkeit einer Seite ist sowohl am Desktop als auch bei mobilen Suchen ein wichtiger Ranking Faktor. Bei der Sprachsuche ist das  nichts anders, denn die Ergebnisse der Voice Search kommen überwiegend von schnell ladenden Seiten. Der Page Speed ist ein Ranking Faktor, für den Österreichs KMUs noch nachbessern müssen: Laut der Silktide Landscape Studyvon 2018 beträgt die durchschnittliche Ladezeit der mobilen Seiten hierzulande rund neun Sekunden. Das ist 3 x länger, als für eine optimale User Experience akzeptabel ist – und deutlich zu lange, um in Sachen Voice Search wettbewerbsfähig zu sein.

TippHEROLD-Websites haben eine Ladezeit von 1,99 Sekunden am Desktop und 1,98 Sekunden am mobilen Endgerätund sind selbstverständlich DSGVO-konform.

SEO für Voice Search – Strukturierte Daten

Das Schlagwort „Strukturierte Daten“ kommt aus dem Bereich des Machine Learnings. Es handelt sich um Informationen auf einer Website, die für den User nicht sichtbar sind, sondern speziell für Suchmaschinen aufbereitet wurden. Sie helfen Google, Yahoo & Co dabei, den Content und den Kontext einer Website besser zu verstehen. Für Voice Search bedeutet das (stark vereinfacht): Strukturierte Daten zeigen der Suchmaschine, welche Seiten bestimmte Anfragen beantworten. Die einheitliche Auszeichnung dieser Micro Data ist möglich dank schema.org.

Die hier zur Verfügung gestellten Markups können händisch im HTML-Code ergänzt oder auch automatisch implementiert werden (zum Beispiel via Microdata, RDFa oder JSON-LD). Einige Content Management Systeme und verschiedene Shop-Systeme strukturieren Daten mittlerweile sogar direkt.

Wie wichtig sind Schema-Markups wirklich für die Sprachsuche?

Unter SEO Spezialisten herrscht Uneinigkeit darüber, ob Schema-Markups für das Voice Search Ranking tatsächlich so wichtig sind, wie zunächst angenommen wurde. Tatsächlich stehen wir hier vor der berühmten Henne-oder-Ei-Frage. Clever eingesetzt sorgt Schema nämlich grundsätzlich für eine bessere Performance Ihrer Website. Das liegt unter anderem daran, dass Google die strukturierten Daten nutzt, um Featured oder Rich Snippets zu erstellen. Letzteres sind Snippets, die mit Zusatzinformationen (zum Beispiel Bewertungen, Preise, Verfügbarkeiten) angereichert sind.

Diese zusätzlichen Informationen machen das Suchergebnis interessanter, wodurch es öfter angeklickt wird und im Ranking nach oben klettert. Und wir wissen, dass knapp drei Viertel aller Sprachsuchergebnisse (bei Google Home) ohnehin aus den Top 3 der Desktop SERPs stammen. Letzten Endes ist es aber gleichgültig, ob schema.org Ihre Seite dezidiert für die Sprachsuche attraktiver macht oder „nur“ das gesamte Ranking verbessert: Strukturierte Daten gehören auf jeden Fall zur Voice Search Optimierung!

Smart Speaker, der in einem Wohnzimmer auf dem Tisch steht und auf Voice Search optimiert ist.
Sogenannte Smart Devices erobern die österreichischen Haushalte und machen die Sprachsuche immer und überall möglich. Adobe Stock, (c) rcfotostock

SEO für Voice Search – SSL

Sichere Websites dominieren die Sprachsuchergebnisse. SSL/HTTPS ist also kein spezifischer Voice-Search-Ranking-Faktor, sondern sollte mittlerweile jedem vertraut sein, der eine Webseite betreibt: Google liebt sichere Homepages! Und damit nicht genug: SSL und HTTPS sind nicht nur offiziell wichtige Ranking Faktoren, sondern der Suchmaschinengigant warnt sogar ausdrücklich vor unsicheren Verbindungen! Dies gilt insbesondere, wenn sich auf der betreffenden Website Eingabefelder beziehungsweise Kontakt- oder Anfrageformulare befinden.

Websites ohne SSL-Zertifikat riskieren grundsätzlich ein schlechteres Ranking in den organischen Suchergebnissen. Und mit dem Abstieg schrumpfen naturgemäß auch die Chancen auf Top-Positionen in den Google Sprachsuchergebnissen. Laut Silktide1, sind derzeit nur 29% (!) der untersuchten österreichischen Websites durch ein SSL Verschlüsselungsprotokoll geschützt.Welche Folgen das haben kann, erfahren Sie im Blogbeitrag Kein SSL Zertifikat? Ziemlich mutig!

SEO für Voice Search – Schreibstil

Dass Content King ist, wissen wir bereits. Wer auf seinem Blog oder seiner Unternehmenswebsite keinen Mehrwert bietet, verliert die User oder potenziellen Kunden schneller, als er „Unfair!“ rufen kann. Was genau die Besucher von einer Website erwarten, haben wir in einem anderen Blogbeitrag zusammengefasst. Heute wollen wir klären, warum der Schreibstil eine wichtige Rolle für die Sprachsuche spielt. Wir erinnern uns daran, dass Voice Search im Grunde eine Unterhaltung zwischen User und Sprachassistent ist: Der User stellt eine Frage, der Sprachassistent „antwortet“, indem er das (beste) Ergebnis laut vorliest.

Dass dabei solche Inhalte und Texte die Nase vorn haben, die sich vollkommen problemlos (vor)lesen lassen, dürfte eigentlich nicht überraschen. Zu komplexe Inhalte, sowohl sprachlich als auch grammatikalisch, schaffen es selten in die Sprachsuchergebnisse. Manche Experten raten dazu, einen Sprachstil zu wählen, der in etwa dem Standard der neunten Klasse entspricht: fehlerfrei, aber einfach. Anstelle vieler Fremdwörter und Schachtelsätze sollten Sie auf klare Angaben und schnörkellose Satzstrukturen setzen.

Wie müssen SERPs für Voice Search aussehen?

Wir sollten uns immer darüber im Klaren sein, dass Voice Search noch eine relativ neue Technologie ist und dass noch niemand mit Sicherheit sagen kann, welche SEO-Maßnahmen letzten Endes tatsächlich funktionieren. In Sachen SERP-Optimierung werden derzeit folgende Maßnahmen diskutiert:

  • kurze, prägnante Sätze bzw. Antworten auf Sprachsuchanfragen
  • SERP-Länge von maximal 29 Wörtern
  • Einbindung eines extra Voice Snippets auf der Website, in dem prägnante Informationen kurz und knackig zusammengefasst werden.

SEO für Voice Search – Autorität der Seite

Unser fünfter Ranking Faktor für Voice Search mag für die Betreiber von kleinen Websites und/oder Online Shops auf den ersten Blick ein wenig entmutigend sein: Google bevorzugt bei der Auswahl von Sprachsuchergebnissen vertrauenswürdige Domains mit einer Menge starker Links. Wirklich überraschend ist diese Erkenntnis aber nicht, immerhin ist die Mutter aller Suchmaschinen stets darum bemüht, dem User das beste und relevanteste Suchergebnis zu liefern. Und da bei der Sprachsuche nicht länger zehn, sondern im Normalfall nur noch ein Ergebnis ausgeliefert wird, steigt der Qualitätsanspruch. Nicht-autoritative Domains haben also kaum eine Chance, für Voice Search ausgespielt zu werden.

Wie kann ich die Autorität meiner Seite steigern?

Der einzige Weg, um die Domain-Autorität Ihrer Webseite dauerhaft und nachhaltig zu steigern ist klassisches SEO. Klassische Suchmaschinenoptimierung betrifft sowohl den Content als auch die Seitenstruktur und das technische Setup (zum Beispiel Page Speed) Ihrer Homepage. Das oberste Ziel aller SEO-Maßnahmen ist es, die User Experience auf Ihrer Seite zu verbessern. Denn je besser eine Website für User optimiert ist, desto besser „gefällt“ sie auch dem Googlebot. Für die User-Experience wichtige Faktoren sind zum Beispiel:

Die wohl wichtigste Maßnahme, um die Autorität Ihrer Domain zu erhöhen, ist der sogenannte Backlink-Aufbau. Links auf Ihre Webseite, die aus Quellen stammen, die Google als vertrauenswürdig bewertet, sind ein sehr wertvolles Signal für die Autorität Ihrer Seite. Im Artikel Backlinks kaufen? Nicht nötig! verraten wir Ihnen, wie Sie Backlinks auf professionelle Weise generieren können.

Voice Search hilft kleinen Unternehmen

Sie fragen sich jetzt vielleicht, ob die Voice Search Optimierung sich für Ihre Website überhaupt lohnt. Vielleicht denken Sie, dass ohnehin nur die „Großen“ in Sachen Sprachsuche mitspielen können und dass sich der Aufwand für Ihren kleinen Betrieb nicht lohnt. Tatsächlich ist das Gegenteil der Fall! Voice Search stellt ganz besonders für Österreichs kleine und mittlere Unternehmen eine lohnende Marketing-Chance dar. Und der Grund dafür ist einmal mehr die lokale Suche.

Wir erinnern uns daran, dass schon heute 20 Prozent aller mobilen Suchanfragen in Österreich per Voice Search abgesetzt werden. Und dass jede fünfte dieser Suchanfragen einen lokalen Bezug hat, wovon wiederum 18 Prozent noch am selben Tag zu Käufen oder Aufträgen werden. Und können Sie es sich wirklich erlauben, dass diese Aufträge an die Konkurrenz gehen?

Pärchen, das gemeinsam ein kleines Unternehmen eröffnet hat.
Voice Search stellt aufgrund der Zunahme von lokalen Suchen besonders für kleine und mittlerele Unternehmen eine Marketing-Chance dar. Adobe Stock, (c) Rido

Lokale Suchergebnisse lassen sich beeinflussen

Im Kampf um generische Keywords haben lokale Anbieter natürlich wenig Chancen gegen die Big Player. Auf kleinem Raum sieht das aber anders aus! Google hat in den letzten Jahren stark daran gearbeitet, für die Umkreissuche nach Dienstleistern möglichst präzise und lokal personalisierte Ergebnisse auszuspielen. Hier gewinnen im Zweifel also nicht die Domains mit der größten Autorität, sondern jene Anbieter, deren GMB-Einträge entsprechend optimiert sind. Und was bedeutet das? Ganz einfach: In Ihrem Google My Business Eintrag dürfen keine Kontaktdaten fehlen und sämtliche Angaben sollten immer aktuell sein.

Auch Zusatzinformationen wie Bewertungen, weitere Standorte oder Sonderaktionen werden von Google herangezogen und erhöhen Ihre Chancen, bei lokalen Suchen ausgespielt zu werden. Die gleichen Kriterien gelten übrigens auch für die Sprachsuchergebnisse. Einträge mit unvollständigen oder veralteten Informationen gehen im Kampf um die begehrte Position eins leer aus.

Mit HEROLD in Voice Search einsteigen

Sie wissen nicht, wo Sie mit der Voice Search Optimierung für Ihre Website beginnen sollen? Insbesondere im Hinblick auf die lokale Google-Suche ist es zunächst einmal wichtig, dass Sie überall im Internet mit korrekten Daten gefunden werden. Und es ist wichtig, dass eben jene Daten über sämtliche Sprachassistenten und Smart Devices abrufbar sind. Hierbei kann HEROLD Sie unterstützen! Unser Produkt Online Complete sorgt dafür, dass Ihre Daten

  • mit einem Klick live auf mehr als 25 Portalen präsent sind.
  • über Alexa, SIRI und Google Homeabrufbar sind.
  • in Navigationsgeräten und Google Maps auffindbar sind.
  • bequem auf allen wichtigen Portalen geteilt werden können.
  • zentral verwaltet und laufend aktualisiert werden.

Derzeit vertrauen sowohl KMUs als auch Konzerne mit über 1.000 Standortenauf Online Complete. Pro Monat generieren wir 750.000 Aktionen wie Anrufe, Mails und Bewertungen für unsere Kunden4 .

Sind Sie bereit für Voice Search?

1) YEXT (2018)

2) Silktide Performance landscape Study 2018

3) Überprüfung der HEROLD-Websites durch Silktide (März 2019)

4) HEROLD (2018)

Weitere Artikel