Digital Marketing Trends 2022: Die wichtigsten Tipps für KMU!

Digital Marketing Trends 2022
Über welche Trendthemen sollten KMU in Österreich in Sachen digitales Marketing 2022 Bescheid wissen? Grafik: Adobe Stock, (c) magele-picture

Die Online Marketing Aktivitäten in den Jahren 2020 und 2021 waren von der Coronavirus-Pandemie geprägt. Für kleine und mittlere Unternehmen ist eine eigene Website samt Online Shop seither noch wichtiger geworden. Maßnahmen wie Lockdowns und Masken verringerten die Einkaufslaune in den Geschäften. HEROLD wagt nun einen Ausblick auf die Digital Marketing Trends 2022. Wir verraten, auf welche Trends Sie 2022 achten müssen, um im digitalen Marketing weiterhin am Ball zu bleiben!

Digital Marketing Trends 2022 – Die 5 wichtigsten Trends!

Digitale Transformation vorantreiben

Die Corona-Pandemie hat die sogenannte Digitale Transformation zusätzlich beschleunigt. Der Trend digitalen Technologien und Werbeformen nutzen zu müssen, um mit der Konkurrenz Schritt halten zu können, wurde in den vergangenen beiden Jahren augenscheinlich. Spätestens während des ersten Lockdowns im Jahr 2020 mussten jene Betriebe, die davor noch gar nicht im Internet präsent waren, einsehen, dass es ohne Digitalmarketing heute kaum noch geht.

Digital Marketing
Agiles Marketing als Trend: Taktisch und agil anstatt starrer Kampagnen. Foto: Adobe Stock, (c) Tierney

eCommerce-Boom 2022 – Unternehmen brauchen einen Online Shop

Handelsunternehmen ohne Online-Shop sind nach der Corona-Pandemie kaum noch vorstellbar. Denn die Nachfrage für Online-Handel verlagert sich nicht nur am Black Friday immer stärker ins Internet.

Wer online verkauft, sollte mit seinem Online-Shop unbedingt die wichtigsten technischen Standards erfüllen. Eine 2020 erhobene Adobe-Umfrage für Deutschland lässt auf häufige Mängel schließen:

  • 30% der User klagen über lange Ladezeiten oder fehlende Produkte
  • 26% ärgern sich über den trägen Checkout an der virtuellen Kasse
  • 26% finden Webshop-Layouts oft zu kompliziert

Video-Marketing für die jüngere Generation

Trendsetter ist stets die jüngere Generation. Und diese ist nicht nur mit Social Media aufgewachsen, sondern vor allem mit Online-Videos. Wenn Jugendliche etwas wissen wollen, lesen sie nur selten nach, sondern lassen es sich in einem Video erklären. YouTube und TikTok sind die beiden Plattformen auf denen sich die Generation Z vorwiegend herumtreibt. Das hat erst kürzlich auch der ORF realisiert weshalb er die ZIB künftig auch auf TikTok bringt. Die Video-Formate müssen aber auch auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnitten sein. Die Jugendlichen von heute konsumieren beispielsweise hauptsächlich Kurzvideos im Hochformat.

Da jüngere Menschen auch zunehmend relevanter für den Handel werden, sollten sich KMU vor diesem Trend also keinesfalls verschließen.

Digital Marketing
Alle Digital Marketing Trends 2022 auf einen Blick. Foto: Adobe Stock, © alphaspirit

2022 mehr Longtail SEO & Longtail SEA betreiben

Auf generische Keywords zu setzen ist ein alter Hut. Die Menschen wissen Suchmaschinen immer besser zu nutzen und stellen daher auch konkretere Suchanfragen. Auf diese spezifischen Fragen die passenden Antworten zu geben, ist Grundvoraussetzung um online besser gefunden zu werden.

Wer mit der Zeit geht, muss auf longtail Keywords setzen – also auf Suchanfragen die aus drei oder mehr Wörtern bestehen. Longtail Keywords als Trend betreffen aber nicht nur die Suchmaschinenoptimierung, sondern auch Google Ads Kampagnen.

Sie wollen SEA-Kampagnen die mit der Zeit gehen?

Voice Search & Visual Search

Das veränderte Suchverhalten der Bevölkerung zeigt sich nicht nur in der Länge der Suchanfragen, sondern auch darin, wie die Suchanfrage getätigt wird. Die beiden Suchvarianten Visual Search und Voice Search werden in den kommenden Jahren zunehmend an Bedeutung gewinnen. Nicht zuletzt weil auch Google im Rahmen der Search On 21 angekündigt hat, einen speziellen Fokus auf die Bildersuche zu legen. Mit Hilfe künstlicher Intelligenz wird Google es ermöglichen, Gegenstände und Waren online zu kaufen, nachdem man sie per Google Lens abfotografiert hat.

Aber auch der Bereich Voice Search nimmt wieder Fahrt auf. Bereits jetzt ziehen 71% der Konsumenten die Sprachsuche einer Texteingabe vor. Bis 2024 rechnen Experten im Vergleich zu 2020 mit einer Verdoppelung des weltweiten Absatzes von passenden Geräten (Smart Speaker, Home Assistant).

Siri, Alexa und Google Assistent nehmen derzeit vergleichbare Marktanteile ein. Daher sollten Unternehmen versuchen, alle drei digitalen Assistenten zu berücksichtigen:

  • Da das Heimgerät Alexa jede vierte Frage nicht beantworten kann, sollte der Schwerpunkt tendenziell eher auf Siri und Google liegen.
  • Um für den Google Assistent relevant zu sein, genügt es herkömmliche Suchmaschinenoptimierung zu betreiben. Die Webtexte sollten jedoch so formuliert werden, dass sie der natürlichen Sprache möglichst angepasst sind.
  • Wenn KMU über Siri gefunden werden wollen, sollten sie auf Branchenportalen präsent sein und dort möglichst viele positive Kundenrezensionen aufweisen. Bewertungen von mindestens 4,5 Sternen in Verbindung mit einer großen Anzahl an Erfahrungsberichten, sind die Grundvoraussetzung um von Siri als bestes lokales Unternehmen genannt zu werden.
Auf Knopfdruck in allen relevanten Branchenportalen gelistet werden?

Fazit: Digitales Marketing wird 2022 noch vielseitiger

E-Commerce, Video-Content, Sprachsuche oder Visual Search sind nur einige der Trends, die uns 2022 im digitalen Marketing begleiten werden. Versuchen Sie fortschrittlich zu denken und greifen Sie diese Trends auf bevor sie ein alter Hut wie Facebook werden.

Sie haben Interesse an unseren Marketing-Produkten und wollen wissen, wie man diese gewinnbringend einsetzen könnte? Vereinbaren Sie einfach ein unverbindliches und kostenloses Beratungsgespräch unter interesse@herold.at

Weitere Artikel

HEROLD Blog Team