Die Top 8 Rooftop Bars in Wien

Rooftop Bars Wien

Die Rooftop Bars in Wien sind nicht nur für die Oberen Zehntausend, jeder kann die luftige Höhe genießen. Foto: Adobe Stock, (c) pjirawat

Man muss nicht zu den Oberen Zehntausend gehören, um einen gepflegten Drink in einer Rooftop Bar in luftiger Höhe genießen zu können. Ein Dachboden mit Aussicht findet sich in Wien mittlerweile fast an jeder Straßenecke im Vergleich zu vor ein paar Jahren. Abgesehen vom atemberaubend schönen Blick auf die Hauptstadt zeichnen sich die Rooftop Bars auch dadurch aus: das open end! Die Sperrstunde bestimmt der Wirt, beziehungsweise die Schar der (noch) vorhandenen Gäste. Allein das ist schon wunder-bar!

Rooftop Bar – was ist das genau?

Rooftop Bars liegen dem Himmel am nächsten, denn sie sind oben auf dem Dach, im obersten Stockwerk eines Gebäudes. Dort herrschen Sternenhimmel, Wind und Wetter, Sonnenschein und fast unbegrenzte Möglichkeiten. Manche nennen sich auch Terrassen-Bars, was es aber nicht trifft, denn die könnten auch in „Balkonien“ liegen. Wer Rooftop sagt, meint so hoch hinaus wie möglich, on top of the world sozusagen …

Rooftop Bar und Hotel gehört zusammen wie Jacke und Hose.

Hotels, die auch nur irgendwie die baulichen Möglichkeiten hatten, schufen in den letzten Jahren in Wien Platz für Drinks auf höchstem Niveau. Was in Istanbul, NYC und anderen Metropolen der Welt seit halben Ewigkeiten üblich ist, hat nun auch bei uns einen fixen Platz gefunden.

Darüber, dass die Bemühungen der Hotelgastronomie von den Einheimischen zu gering geschätzt werden, jammere ich in unregelmäßigen Abständen ausreichend. Was Cocktails und Spirits betrifft, ist die Lage dagegen nicht aussichtslos. Ganz im Gegenteil: Die Wienerinnen und Wiener stürmen geradezu die neuen Locations obenauf. Manchmal muss man sich wegen des großen Andrangs sogar anstellen!

Die besten Rooftop Bars in Wien:

Hier soll es vorwiegend um Hochprozentiges gehen, um Gerührtes und Geschütteltes. Höchster Genuss in jeder Beziehung.
Die Reihung der Lokale ist nicht als Wertung zu verstehen, ich sag’s nur …

Atmosphere Rooftop Bar & Lounge

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von The Ritz-Carlton, Vienna (@ritzcarltonvienna) am

heißt die Bar auf dem Dach des Hotel Ritz Carlton im 8. Stock. So wenig glamourös der Aufstieg nach dem Lift aus der schönsten Lobby Wiens über die enge Stiege ist, so begehrt und wunderbar ist ein Platz oben bei Reich & Schön. „Wait to be seated!“ ist die Devise am Eingang. Die Preise sind gehoben, aber die Cocktails dafür auch exzellent. Für Verweigerer des Gemixten gibt’s z.B. Champagner oder Wein. Internationales Publikum mischt sich hier mit Wiener Bürgertum und Jeunesse Dorée.

Atmosphere Bar im Hotel Ritz Carlton, 1010 Wien

57 Lounge im Hotel Meliá

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Samuel (@sam.tchus) am

Dass man hier auf allerhöchstem Niveau trinkt, bezieht sich zunächst einmal auf die Höhenmeter: 220 sind es im 58. Stock des DC-Towers. Die Qualität der Getränke ist meistens auch hervorragend. Leider wechselt das Personal zu schnell, als dass das Service mit der schönsten Aussicht Wiens mithalten könnte. Atemberaubender Weitblick für ein sehr internationales Publikum. Ungeschlagen bester Platz für einen Sundowner!

57 Lounge im Hotel Meliá (Betonung auf dem A), 1220 Wien

Rooftop im Hotel Lamée

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lamée Rooftop (@lameerooftop) am

Zentraler kann eine Rooftop Bar in Wien kaum liegen. Diese wurde einem Re-Design unterzogen und erstrahlt jetzt bunt, fröhlich, fast karibisch. Man kann die Aussicht schon zum Frühstück genießen. Die leichten Mittagsgerichte werden zu späterer Stunde von kleinen, deftigen Barsnacks abgelöst. Die Barkarte ist dem Schwerpunkt „Spritzervariationen“ treu geblieben, bietet aber auch einige offene Weine und ein paar Cocktail-Klassiker. Gelungen!

Lamée Rooftop, Hotel Lamée, 1010 Wien

Dachboden im 25Hours Hotel

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Naomi (@nonnynightingale) am

Bei der Eröffnung waren die lustigen Typen der 25Hours-Kette ziemlich die ersten, die Alkohol und Aussicht in Wien unter ein Dach bzw. auf eine Terrasse brachten. Die Karawane der Beautiful People ist mittlerweile in einen anderen Zirkus weiter gezogen, aber die Drinks sind immer noch leistbar und die Stimmung unter dem eher jungen Publikum locker und vergnüglich.

Dachboden im 25Hours Hotel, 1070 Wien

Le Loft Bar & Lounge im Hotel Sofitel


Das Sofitel zeigt die Handschrift des Architekten Jean Nouvel, deren kühle Eleganz  – für mich gottseidank – durch die prächtige Deckenistallation von Pipilotti Rist gebrochen wird. Also Augen auf und Blick nach oben, bevor man die Aussicht über den Rand des Cocktailglases genießt. Hotelgäste kommen in der Jogging Hose, Ballbesucher zum Apéritif in Abendrobe oder Frack und den Zerberus unten am Lift aus den Eröffnungstagen gibt es nicht mehr. Die Qualität ist hoch, die Preise auch.

Le Loft im Sofitel Vienna Stephansdom, 1010 Wien

Sky Bar

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sky Café • Restaurant • Bar (@skybarvienna) am

Ein Klassiker! Im obersten Stockwerk des Steffl Departmentstore in der Kärtnerstraße lässt es sich nicht nur vortrefflich an der Cocktailschale nippen, man kann hier untertags auch einen Businesstermin abwickeln – bei einem Espresso und betörender Aussicht auf den 1. Bezirk! Abends gelten die Blicke dann eventuell weniger dem nahen Stephansdom, als dem anderen Geschlecht mit Live-Musik am Dienstag und Donnerstag. Seit kurzem (April 2018) gibt es einen neuen Barchef: Die Drinks sind jetzt wieder großartig.

Sky Cafe Bar Restaurant, 1010 Wien

Onyx Bar im Haas Haus

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Mari (@abelmari) am

Ein sehr prominenter Platz für eine Bar: Im 6. Stock des von Hans Hollein entworfenen Haas Hauses direkt auf dem Stephansplatz gelegen, war das Gebäude vor und im Zuge dessen Errichtung für viele Diskussionen gut. Der gelernte Wiener tut sich offenbar schwer mit Neuerungen. Hat er aber dann in der Bar oben ein Glas in der Hand, raubt ihm die Aussicht den Atem  – und damit auch die Möglichkeit zum Raunzen. Touristen kommen gern her. Die Preise sind eher hoch. Der Name der Bar kommt vom verarbeiteten Naturstein, dessen Verwendung damals ebenso teuer wie innovativ war.

Onyx-Bar im Haas Haus, 1010 Wien

Sonnendeck


Das Sonnendeck wird präsentiert von Bombay Sapphire. Wo vorletztes Jahr eine Vodka Marke Hof hielt, durfte 2017 eine der angesagtesten Bars der Stadt ihre Sommerlocation aufschlagen. Es wurde nicht nur Gin Tonic geschlürft. Das Team vom Kleinod wird uns hoch über dem Petersplatz aber auch heuer wohl wie gewohnt verwöhnen. Und zwar täglich, den ganzen Sommer lang. Vorfreude ist angebracht! Diese beliebteste aller Rooftopbars ist 2018 von 27. Juni bis 1. September täglich geöffnet. (Bei Schlechtwetter stehen 100 Plätze indoor zur Verfügung.)

Kleinod, 1010 Wien



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie