Getränkeautomaten: Welche gibt es und wie viel kosten sie?

Getränkeautomaten mieten

Du kannst einen Getränkeautomaten mieten oder auch neu beziehungsweise gebraucht kaufen. Foto: Adobe Stock, (c) Syda Productions

Mit Getränkeautomaten stellst du unkompliziert die Getränkeversorgung im Büro oder im gesamten Unternehmen sicher. Auch Kunden und Besuchern kannst du Erfrischungen oder Heißgetränke nach ihrem Geschmack anbieten. Wir haben recherchiert, wo man einen Getränkeautomaten mieten oder kaufen kann und welche Vor- und Nachteile damit verbunden sind.

Wo dürfen Getränkeautomaten stehen?

Getränkeautomaten stehen in Büros, Unternehmen und öffentlichen Gebäuden. Zudem befinden sie sich gelegentlich auch in Gaststätten und Bars. Auch in Spielhallen, Wettannahmestellen und auf Veranstaltungen kommen sie zum Einsatz. Außerdem steht es dir frei, einen Getränkeautomaten auf deinem Privatgrundstück für den Eigengebrauch aufzustellen.

Bevor ein neuer Getränkeautomaten in öffentlichen Gebäuden installiert wird, müssen Genehmigungen von Behörden und Gebäudeeigentümern eingeholt werden. Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Automaten. Neben Getränkeautomaten gibt es außerdem Kaffeeautomaten, Heißgetränkeautomaten und Eisautomaten. Bei der Wahl ihres Standorts kommt es vorrangig auf ihre Frequentierung an. Demnach lohnt es sich, die Automaten an häufig besuchten Plätzen wie Aufenthaltsräumen, Fluren oder Hallen aufzustellen.

Wie viel kostet ein Getränkeautomat?

Um einen Automaten für Getränke zu erwerben, unterscheiden sich drei grundsätzliche Finanzierungsmodelle:

  • Neukauf
  • Mieten
  • Kauf gebrauchter Automaten

Der Neukauf eines Automaten lohnt sich, wenn du diesen über einen längeren Zeitraum benötigst. Im Durchschnitt liegt der Neupreis zwischen 1.000 und 2.000 Euro. Große Exemplare, beispielsweise Kombiautomaten für Flughäfen oder Bahnhöfe, schlagen mit bis zu 5.000 Euro zu Buche. Vor dem Kauf solltest du dir überlegen, wie viele Leute den Getränkeautomaten täglich nutzen. Ebenso informierst du dich über Wartung und Pflege des gewählten Modells. Kennst du dich mit der Technik nicht aus, solltest du einen Automatenfachmann beauftragen.

Eine Alternative stellt das Mieten eines Getränkeautomaten dar. Der Mietpreis hängt vom jeweiligen Modell und der Mietdauer ab. Zudem kommt es darauf an, wie viele Getränke der Automat führt und wie sich der Ausschank gestaltet. Bei Heißgetränkeautomaten benötigst du zusätzliche Plastik- oder Styroporbecher. Im Schnitt liegen die Mietkosten zwischen 100 und 500 Euro im Monat. Bei hochpreisigen Automaten erreichen sie bis zu monatlich 1.000 Euro. Dafür profitierst du von mehreren Vorteilen: Modelle wechselst du schnell und kostenfrei aus. Zudem übernimmt der Automatenaufsteller Pflege und Wartung des Automaten. Auch das Aufstellen, Entleeren und Befüllen eines Automaten übernehmen Automatenfachleute.

Die dritte Möglichkeit besteht darin, den Automaten gebraucht zu kaufen. Einen Vorzug stellt der günstige Preis dar. Allerdings solltest du dich im Vorfeld informieren, in welchem technischen Zustand der Getränkeautomat ist. Ebenso lohnt es sich, Informationen über die Garantie einzuholen. Gebrauchte Modelle erwirbst du bei Händlern oder Privatpersonen. Die Wartung übernimmst du eigenständig oder engagierst dafür den Fachmann. Erwirbst du den Automaten, musst du die Einnahmen – abzüglich Steuern – nicht teilen. Anders sieht es bei einem Mietverhältnis aus.

Wie funktionieren Getränkeautomaten?

Innerhalb der Getränkeautomaten kommt ein Münzprüfer, auch Münzer genannt, zum Einsatz. Sobald sich der Nutzer ein Getränk aussucht, zeigt ihm der Automat den entsprechenden Preis an. Der Kunde wirft die Münzen in den dafür vorgesehenen Münzschlitz und der Münzer prüft sie auf mehrere Eigenschaften. Dazu gehören:

  • Größe
  • Dicke
  • Gewicht
  • Rändelung
  • Prägetiefe

Unerwünschte Münzwerte und Falschgeld sortiert das System aus. Neben Münzautomaten existieren Geräte mit anderen Bezahlsystemen. Bei bargeldlosen Systemen bezahlen Firmenmitarbeiter mit Chips oder per Kartenidentifikation.

Getränkeautomaten

Heißgetränkeautomaten bieten eine große Auswahl an verschiedenen Kaffeevariationen. Foto: Adobe Stock, (c) EdNurg

Welche Automatenmodelle gibt es?

Die Getränkeautomaten unterscheiden sich in Form, Größe und Kapazität ebenso wie in der Kategorie. Beispielsweise wählst du zwischen Kaltgetränkeautomaten, Heißgetränkeautomaten und Kombimodellen. Erstere stellen die Versorgung mit Wasser, Saft und Softdrinks sicher. Abhängig vom Automatenmodell bestückst du sie mit bis zu 40 verschiedenen Getränkesorten.

Heißgetränkeautomaten beinhalten beispielsweise Kaffee, Kaffeevariationen und Tee. Vor dem Ausschank bringen sie das jeweilige Getränk auf die Idealtemperatur. Alternativ eignen sich Heißgetränkeautomaten, um Suppen auszugeben. Die dritte Variante ist ein Kombiautomat. Bei diesem wählen Nutzer zwischen Heiß- und Kaltgetränken. Einige Modelle bieten zudem kleine Snacks an.

Welche Vorteile hat ein Getränkeautomat?

Ein Getränkeautomat geht mit zahlreichen Vorteilen einher. An öffentlichen Plätzen erzielt er hohe Gewinne und spart Personal. Im Unternehmen garantiert er die schnelle und lückenlose Versorgung der Mitarbeiter und Kunden mit Erfrischungen oder Kaffeespezialitäten. Du kannst einen Getränkeautomaten neu und gebraucht kaufen oder mieten. Mietest du den Getränkeautomaten, kümmert sich der Automatenaufsteller um das Befüllen und Entleeren. Hier profitierst du von der Zeitersparnis.

Tipps zur Pflege von Getränkeautomaten

In der Regel erweist sich die Pflege von Getränkeautomaten mit abgepackten Getränken als weniger aufwendig. In Heißgetränkeautomaten entstehen Kaffee, Kakao und Tee durch die Mischung von heißem Wasser und Pulver. Die inneren Bauteile kommen somit in direkten Kontakt mit den Produkten. Aus diesem Grund sind Heißgetränkeautomaten sehr wartungsintensiv und regelmäßige Pflege ist unerlässlich.

In festgelegten Abständen erfolgt die Automatenwartung, um technische Fehler zu vermeiden. Hochwertige Automaten weisen durch eine Fehlermeldung auf den Reparaturbedarf hin. Dennoch empfiehlt es sich, Münzprüfer und Ausgabetechnik einmal im Quartal zu überprüfen. Auch die Pulvermischungen müssen regelmäßig begutachtet und auf Verunreinigungen überprüft werden.

Umweltschonende Getränkeautomaten für ein besseres Gewissen

Wenn du umweltbewusst bist oder umweltbewusstes Personal hast, empfiehlt sich ein Automat mit umweltschonender Technik. Auch die Zutaten vieler Automaten können mittlerweile aus Bio-zertifizierten und fair gehandelten Rohstoffen hergestellt werden, sowie frei von künstlichen Aromastoffen, Geschmacksverstärkern und E-Nummern sein.

Hier findest du Anbieter von Getränkeautomaten in deinem Bundesland



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie