Heizkörperverkleidung: Was gibt es und was kostet es? - HEROLD.at

Heizkörperverkleidung: Was gibt es und was kostet es?

Heizkörperverkleidung

Für Heizkörperverkleidungen gibt es viele Möglichkeiten mit unterschiedlichen Materialien und Designs. Foto: Adobe Stock, (c) Peter de Kievith

Eine Heizkörperverkleidung wertet unansehnliche Heizkörper auf und ermöglicht eine optische Anpassung an den vorhandenen Wohnraum. In diesem Blog erfährst du, was es derzeit auf dem Markt gibt, wie hoch der Wärmeverlust ist und mit welchen Kosten du rechnen musst.

Welche Möglichkeiten für eine Heizkörperverkleidung gibt es?

Auf dem Markt werden verschiedene Designs, Materialien und Größen angeboten, sodass für jeden Einrichtungsstil die passende Verkleidungslösung dabei ist. Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Grundsätzlich hast du folgende Möglichkeiten:

  • Heizkörperverkleidung vom Profi: Tischler und Hersteller von Heizkörperverkleidungen bieten sowohl Standardvarianten als auch Sonderanfertigungen nach Maß für spezielle Anforderungen an.
  • Bausätze zur Selbstmontage: Heizkörperabdeckungen werden auch als Selbstbausätze angeboten. Die Verkleidungsmöglichkeiten sind jedoch abhängig vom Heizkörpertyp: Manche Heizkörperverkleidungen eignen sich nur für Rippenheizkörper, andere nur für Plattenheizkörper.
  • Heizkörper verkleiden DIY: Falls du handwerklich sehr geschickt bist, kannst du dir auch selbst eine individuelle Heizkörperverkleidung bauen. Finanziell rechnet sich die selbst gemachte Variante allerdings nicht immer. Dafür ist sie in jedem Fall einzigartig.

Wenn du Wert auf qualitativ hochwertige Verkleidungen legst oder anspruchsvolle eigene kreative Ideen umsetzen möchtest, ist der Fachmann die richtige Adresse. Eine Maßanfertigung vom Profi ist vor allem bei freistehenden Heizkörperverkleidungen zu empfehlen. Ebenso bei Einbau-Verkleidungen, die mit Fenstern und Wänden abgestimmt werden sollen und bei Heizkörpern, die nicht den Standardmaßen entsprechen.

Heizkörper verkleiden ohne Wärmeverlust

Beim Einbau einer physikalisch und thermisch optimierten Heizkörperverkleidung muss mit einer Leistungsminderung bzw. einem Wärmeverlust von drei bis sieben Prozent gerechnet werden. Das bedeutet aber nicht, dass damit ein höherer Energieverbrauch einhergeht – was fälschlicherweise oft angenommen wird. Es bedeutet lediglich, dass die Rücklauftemperatur aus dem Heizkörper ansteigt. Die durch diesen Temperaturanstieg entstehenden Verteilungsverluste können vernachlässigt werden.

Wichtig ist jedoch, dass die Frontplatten immer ausreichend große Spalten für die Luftzirkulation haben. Das ist beispielsweise dann gewährleistet, wenn unter der Abdeckplatte ein Luftaustritt von ca. 10 cm vorhanden ist und der Abstand zum Fußboden ca. 8 cm beträgt. Das ist vor allem bei Holzverkleidungen erforderlich, da das Material keine Strahlungswärme abgeben kann, wie das beispielsweise bei Metall der Fall ist.

Eine unsachgemäß konstruierte und angebrachte Heizkörperverkleidung aus Holz kann daher nicht nur zu einem übermäßigen Wärmeverlust führen, sondern auch die Ursache von Bränden sein! Vom Profi hergestellte Heizkörper gewährleisten diese Kriterien.

Welche Materialien und Designs für eine Heizkörperverkleidung gibt es?

Heizkörperverkleidungen werden vor allem aus den Materialen Holz und Metall angeboten. Darüber hinaus gibt es auch Modelle aus MDF/Mulitplex-Platten und Acrylglas sowie magnetische Heizkörperverkleidungen.

Heizkörperverkleidung Holz

Verkleidungen aus Holz sind in vielfältigen Designs erhältlich – als Gitter, mit Waben, Lasercuttings oder Schlitzen. Sie lassen sich auch sehr gut mit durchgehenden Fensterbrettern kombinieren und schaffen damit viel Fläche für Deko, Beleuchtung oder Blumen. Ein Tischler bringt Regale oder ganze Schränke mit der richtigen Verkleidung in eine harmonische Einheit mit dem Heizkörper.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Angelika Putz (@aufgeputzt) am

Heizkörperverkleidung aus MDF oder Multiplex Platten

Eine günstige Alternative zu Holz sind MDF-Abdeckungen, die mit einer robusten und abwischbaren PVC-Folie ausgestattet sind. Ein Hingucker sind auch Heizkörperverkleidungen aus Multiplex-Platten mit Lochgitter.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von John Jones (@jjonescarpentry) am

Heizkörperverkleidung Metall

Metallverkleidungen sind aus Edelstahl, Chrom oder Aluminium gefertigt. Sie sind pflegeleicht und in vielfältigen Designs verfügbar – von Industrial Design Modellen bis hin zu gestanzten Abdeckungen oder schlichten Formen in verschiedensten Farben.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von (@fuscohomeinterior) am

Heizkörperverkleidung Acrylglas

Eine Heizkörperverkleidung aus Acrylglas wirkt sehr edel und lässt sich auch mit individuellen Motiven bedrucken. Es handelt sich dabei meist um Modelle, die durch einfaches Einhängen am Heizkörper montiert werden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Nottbohm Glas & Rahmen GmbH (@nottbohm_glaserei) am

Heizkörperverkleidung magnetisch

Die magnetische Heizkörperverkleidung ist eine flexible, leichte Folie mit einem speziellem PVC-Deckflies, die magnetisch selbsthaftend ist. Angeboten wird sie in Standardgrößen für handelsübliche Heizkörper sowie in verschiedenen Designs – von Blumen, Tieren und Landschaften über Stein-, Ziegel- und Metalloptik bis hin zu kreativen Formdesigns.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Radwraps ltd (@radwraps_ltd) am

Heizkörperverkleidung als Möbel

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Heizkörperverkleidung mit einer Sitzgelegenheit zu kombinieren. Vor allem in kleinen Räumen stellt diese Option eine platzsparende und schöne Alternative dar. Dabei ist es wichtig, dass die Konstruktion stabil gebaut ist. Andernfalls drohen Beschädigungen am Heizkörper. Hier einige Inspirationen – von modern über bunt bis hin zum klassischen Design.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Tischlerei (@amala_v_czettritz) am

Heizkörperverkleidung freistehend

Freistehende Heizkörper können mit der richtigen Verkleidung nicht nur den Raum veredeln, sondern auch zusätzliche Ablageflächen schaffen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Till Robin Kurz (@tillrobin) am

Kreative Heizkörperverkleidungen

Ein maßgefertigter Kettenvorhang aus Metall, der als Heizkörperverkleidung eingesetzt wird, ist ein sehr schöner Blickfang in einer modernen Wohnung. Ebenso kann Feinsteinzeug genutzt werden, um die Heizung stilvoll zu verkleiden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Bernhard Stahl Raumausstattung (@bernhard.stahl.interieur) am

Was kostet eine Heizkörperverkleidung?

Entscheidend für den Preis ist vor allem das Material sowie die Aufwendigkeit der Herstellung. Bei individuell angefertigten Heizkörperverkleidungen vom Tischler oder Hersteller musst du in den meisten Fällen mit höheren Kosten rechnen. Ein Kostenvergleich vorab ist hier anzuraten.

  • Holzverkleidung: Der Preis einer Heizkörperverkleidung aus Holz vom Tischler ist abhängig von der Holzart und dem Arbeitsaufwand für die Konstruktion. Heimische Holzarten wie Buche oder Eiche sind beispielsweise wesentlich günstiger als ausländische Hölzer wie Mahagoni. Herkömmliche Heizungsabdeckungen im Fachhandel sind ab rund 60 Euro (112 x 81 cm) erhältlich.
  • Metallverkleidung: Einfache Verkleidungen aus Metall, die nur am Heizkörper eingehängt werden, kosten zwischen 30 bis 50 Euro (60 x 60). Sie sind oft als 2er- oder 3er-Set erhältlich und können zusammen an einem Heizkörper oder an verschiedenen Heizkörpern eingehängt werden. Maßgefertigte Metallverkleidungen beginnen bei rund 100 Euro (45-75 cm x 35-50 cm/Sentimo) bis hin zu 350 Euro (250-305 cm x 95-105 cm/Sentimo).
  • MDF/Multiplexverkleidung: Heizkörperverkleidungen aus diesen Materialen gibt es bereits ab rund 40 Euro (112 x 81 cm).
  • Acrylglasabdeckung: Glasverkleidungen, die sich individuell bedrucken lassen, gibt es ab rund 100 bis 150 Euro pro Heizkörper (120 x 65 cm).
  • Magnetische Abdeckungen: Selbsthaftende Verkleidungen sind ab 60 Euro für kleinere Heizkörper (60 x 60 cm) zu bekommen. Bei einer Größe von 100 x 60 cm beginnen die Preise bei rund 90 Euro.

Bedenke bei der Kalkulation, dass aus optischen Gründen alle Heizkörper im z. B. Wohnzimmer gleichermaßen verkleidet werden sollten. Daher sollten die Kosten immer für alle Heizkörper insgesamt eingeplant werden. Lass dir daher vor allem bei speziellen Anfertigungen mehrere Kostenvoranschläge erstellen!

Wo bekommst du Heizkörperverkleidungen?

Der Tischler ist die erste Anlaufstelle für qualitativ hochwertige oder individuelle Verkleidungen aus Holz. Weiters sind Verkleidungen verschiedenster Bauart im Fachhandel für Heizungsanlagen, insbesondere im Fachhandel für Elektroheizungen, sowie in Baumärkten erhältlich.

 

In 60 Sekunden zum richtigen Tischler

Welche Tischler-Leistung benötigen Sie?

* durch klicken dieses Buttons werden Sie auf HEROLD hilft weitergeleitet



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie