Kindergarten Wien: Anbieter, Kosten & Infos

Kindergarten Wien: Vier lachende Kinder.

Von Privatkindergarten bis Montessori: Wir haben die besten Anbieter und Kindergarten Kosten für dich! Bild: Adobe Stock, (c) Monkey Business

Auf der Suche nach dem richtigen Kindergarten in Wien verzweifeln manche Eltern. Denn die eigenen Kinder möchte man natürlich in guten Händen wissen. Außerdem soll sich der Kindergarten idealerweise in der Nähe befinden und leistbar sein. Wir haben für dich alle Informationen zum Thema Privatkindergarten und Montessori recherchiert. HEROLD hat den Überblick für dich!

Kindergarten Wien

Du suchst mehr als nur einen Betreuungsplatz für dein Kind? Wir haben für dich die besten Adressen recherchiert! Die Wahl des richtigen Kindergartens will gut überlegt sein. Deshalb sollte man sich vorab über alle Möglichkeiten informieren. Allein die Wartezeit für einen Betreuungsplatz ist keinesfalls zu unterschätzen. Denn auf einen Betreuungsplatz im bevorzugten Wunschkindergarten kannst du in manchen Fällen bis zu drei Jahre warten!

Beachte: Je früher die Anmeldung erfolgt, desto besser! Wartezeiten bis zu drei Jahren sind in besonderen Fällen möglich!

Zu guter Letzt wünschen wir uns für unsere Kinder erfahrene Kindergartenpädagogen, die mit entsprechendem Feingefühl die frühkindliche Entwicklung fördern. Denn neben den eigenen Eltern werden die Betreuerinnen im Kiga zu den wichtigsten Bezugspersonen. In Kinderbetreuungsstätten verbringen die Kinder oft mehr Wachzeit als im Elternhaus. Ein liebevolles Umfeld für das Kind ist daher wünschenswert. Rituale und wiederkehrende Muster im Alltag schaffen für das Kind ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit.

Kinder spielen in einem Kindergarten.

Die Kinderfreunde Wien sind Österreichs größter Privatkindergarten. Bild: Adobe Stock, (c) Rawpixel Ltd.

Kindergarten Wien Kosten

Prinzipiell ist der Kindergarten in Wien für Kinder bis 6 Jahren mit Hauptwohnsitz in Wien beitragsfrei oder stark vergünstigt, da die Stadt den Elternbeitrag bezahlt. Generell gilt diese Regelung auch für Privatkindergärten, denn ab 1. September 2009 fördert die Stadt Wien auch Betreuungsplätze in privaten Einrichtungen. In beiden Fällen können aber Sonderzahlungen anfallen (beispielsweise wenn für die Gruppe ein zusätzlicher Pädagoge angestellt ist).

Für Ausflüge, Essen (Essensbeitrag circa 65 € im Monat) und Sonderleistungen wie verlängerte Öffnungszeiten werden die Kosten normalerweise nicht übernommen. Im Durchschnitt belaufen sich die tatsächlichen Kosten für einen Betreuungsplatz in einem Privatkindergarten auf circa € 130 im Monat (abzüglich der Förderung). Darin sind das Geld für Essen und in manchen Fällen auch für Ausflüge bereits enthalten. Nähere Auskunft bekommst du beim jeweiligen Anbieter:

Zwischen Gemeindekiga und privaten Kindergärten gibt es oft keine großen Unterschiede. Bild: Adobe Stock, (c) Eugen Thome

Privatkindergarten und Hort Regenbogen – 1010 

Ganzheitliche Förderung der Kinder steht beim Privatkindergarten und Hort Regenbogen im Mittelpunkt. Individualität und Selbständigkeit werden genauso gefördert wie soziales Lernen. Der international ausgerichtete Kindergarten ist für alle Kinder zwischen 1,5 bis 6 Jahren offen. Zusätzlich richtet sich das Angebot im Hort an Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren.

Privatkindergarten und Hort Regenbogen, 1010 Wien: Kontakt 

Schneckolino Kinderbetreuungsstätte – 1030/1110/1120 

An drei Standorten in Wien ist der Familienbetrieb Schneckolino vertreten. Ein respektvoller und authentischer Umgang mit den Kindern wird hier bei den Pädagoginnen großgeschrieben. Ein klar geregelter Tagesablauf mit Struktur vermittelt den Kindern Sicherheit. Die Verarbeitung von neuen Eindrücken wird dadurch erleichtert. Tanzen, Basteln und Ausflüge bieten den Kindern viele Anregungen und stärken das Selbstbewusstsein. Die hauseigene Küche sorgt für eine optimale, kindgerechte Ernährung. Auf dem Programm stehen abwechslungsreiche Unternehmungen, spielerisches Lernen sowie individuell angepasste Förderung.

Schneckolino Kinderbetreuungsstätte, 1030 Wien: Kontakt 

Privatkindergarten Mozart r.V. – 1050 

Der Privatkindergarten Mozart wurde 1973 gegründet und zeichnet sich durch ein intensives pädagogisches Programm mit wöchentlichen Ausflügen aus. Das Team besteht aus einem hochqualifizierten Fachpersonal, das sich individuell um jedes Kind kümmert. Neben den liebevoll eingerichteten Gruppenräumen gibt es einen Spielgarten für die Kinder. Die Küche ist saisonal und regional, wobei auf gesunde Ernährung besonders Wert gelegt wird. Eine Teilzeitbetreuung mit Mittagessen kostet € 115 und ganztags € 130.

Privatkindergarten Mozart, 1050 Wien: Kontakt 

Sportkindergarten Monpti – 1050/1120/1130

Bewegung spielt eine zentrale Rolle im pädagogischen Konzept des Sportkindergartens Monpti. Daneben schenkt man auch der musisch-kreativen Entfaltung auf allen Ebenen besonderes Augenmerk. Die Zusammenarbeit mit dem gemeinnützigen Verein Samsara – Gesunde Ernährung für Kinder garantiert, dass dein Nachwuchs eine ausgewogene und gesunde Ernährung bekommt. Der Sportkindergarten Montpi betreibt mehrere Standorte in Wien.

Sportkindergarten Monpti, 1050 Wien: Kontakt, 1120 Wien: Kontakt, 1130 Wien: Kontakt 

United Children – Internationaler Kindergarten – 1060

Der internationale Privatkindergarten United Children hat seinen Schwerpunkt in der Sprachförderung und Interkulturalität. Neben den einzelnen Muttersprachen wird hier vor allem Englisch gefördert. Native Speaker erleichtern den Zugang zur Sprache. Individuelle Kinderbetreuung widerspricht hier der Idee einer einheitlichen Erziehungsmethode, da jedes Kind eigene Bedürfnisse hat. Deswegen kommen verschiedenste Maßnahmen zur Unterstützung der frühkindlichen Entwicklung zum Zuge. In familiärer Atmosphäre entwickeln sich die sozialen Kompetenzen der Kinder. Innerhalb der Öffnungszeiten können Kinder jederzeit gebracht oder abgeholt werden.

United Children – Internationaler Kindergarten, 1060 Wien: Kontakt

Petit Soleil Kindergruppe – 1090 

Die bilingual (Deutsch und Französisch) geführte Kindergruppe Petit Soleil befindet sich in der Nähe der französischen Schule im 9. Wiener Gemeindebezirk. Lernen unter Einsatz aller Sinne ist hier Programm. Eine Pädagogin kümmert sich im Schnitt um etwa vier bis fünf Kinder, womit eine liebevolle und individuelle Betreuung gewährleistet ist. Die Freizeitaktivitäten finden sowohl in kleinen als auch in großen Gruppen statt.

Petit Soleil Kindergruppe, 1090 Wien: Kontakt

Kindertagesheim Bayram – 1110  

Die familienfreundliche Kinderbetreuungsstätte und Privatkindergarten Bayram bietet ein umfassendes Angebot für dein Kind. Die individuelle Betreuung hat zum Ziel, Kinder zu eigenverantwortlichen und sozialen Individuen zu entwickeln. Ein pädagogischer Schwerpunkt liegt auf der frühkindlichen Sprachförderung, weshalb zusätzliche Förderung in der Weltsprache Englisch angeboten wird. Das Essen wird täglich frisch in der hauseigenen Küche zubereitet. Flexible Betreuungszeiten sollen zudem die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gewährleisten.

Kindertagesheim Bayram, 1110 Wien: Kontakt

Kinderfreunde Wien. Dachverbände.

Der Wiener Kindergarten: Anmeldung sollten möglichst früh erfolgen. Bild: Adobe Stock, (c) oksix

Bunte Spielinsel – 1120

Die bunte Spielinsel bietet deinem Kind einen abwechslungsreichen Tagesablauf. Aufgeteilt in zwei Gruppen betreut die private Kinderbetreuungseinrichtung bis zu 28 Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren. Jede Gruppe wird von zwei erfahrenen Pädagogen betreut, die sich individuell um jedes Kind kümmern. Neben den bunten und fröhlichen Gruppenräumen stehen ein Turnsaal und ein großer Garten mit vielen Spielen zur Verfügung. Ausgewogenes und vitaminreiches Essen steht auf dem Speiseplan. Die Entwicklung deines Kindes wird hier als großer, kreativer Selbstaufbau verstanden – ein Prozess, der mit Empathie und Verständnis begleitet werden soll.

Bunte Spielinsel, 1120 Wien: Kontakt

Privatkindergarten Fleur – 1190

Unweit des Türkenschanzparks, wo es tolle Spielplätze gibt, befindet sich der Privatkindergarten Fleur. Das Team geht mit Ruhe und Bedacht auf alle Aspekte der frühkindlichen Entwicklung ein: Emotionale Erziehung, Sozialverhalten, Werteverhalten, Kreativität, Denkförderung, Sprachbildung, Bewegungserziehung und Förderung des Lernverhaltens sind die Eckpfeiler der hauseigenen Philosophie.

Privatkindergarten Fleur, 1190 Wien: Kontakt

Kindergruppen KIWO – 1050/1200/1220

Der KiWo Kindergarten legt großen Wert auf die Entwicklung der Selbständigkeit. Aus diesem Grund werden die Kinder eher unterstützt als im herkömmlichen Sinn erzogen. Was es annimmt oder ablehnt, entscheidet das Kind selbst. Das pädagogische Konzept ist zu einem guten Teil auf Montessori ausgelegt. Eine liebevolle Beziehung zu den Kindern ist hier maßgebend. Zudem soll ein freundliches Umfeld in altersgemischten Gruppen die Persönlichkeit stärken. Pro Gruppe sind es maximal 14 Kinder. Es gibt mehrere Standorte im 20. und 22. Gemeindebezirk.

Kindergruppen KIWO, 1050 Wien: Kontakt, 1200 Wien: Kontakt, 1220 Wien: Kontakt

Montessori Kindergarten Wien

Das Montessori-Konzept für Kindergärten beruht auf zwei Eckpfeilern: Zum einen soll die Umgebung kindgerecht vorbereitet sein, zum anderen halten sich die Pädagogen mit erzieherischen Maßnahmen zurück, um die Entfaltung der frühkindlichen Persönlichkeit nicht zu behindern.

Eine kindgerecht vorbereitete Umgebung schließt auch mit ein, dass die komplette Einrichtung von Toilette bis zum Waschbecken der Größe der Kinder entspricht. Das Konzept bezieht sich auf alle Räumlichkeiten des Kiga. Auf diese Weise sollen bereits Kleinkinder dazu angeregt werden, mutig mit der Außenwelt in eine soziale Interaktion zu treten. Die Montessori-Pädagogik ist international. Das bringt einen erheblichen Vorteil für Eltern, die beispielsweise aus beruflichen Gründen von Land zu Land übersiedeln müssen.

Eine Zeichnung mit Kindergartenkindern.

Für Kinder bis 6 Jahren ist der KIGA prinzipiell beitragsfrei. Bild: Adobe Stock, (c) Robert Kneschke

Montessori Kinderhaus – 1030

In der Nähe des grünen Praters befindet sich der am längsten praktizierende Montessori-Kindergarten Wiens. Im Hochparterre eines schönen Fin de Siècle- Gebäudes werden die Kinder liebevoll und aufmerksam in ihrer Entwicklung begleitet. Das Kind wird hier als Baumeister seiner eigenen Persönlichkeit betrachtet. Die Kleinkindergruppe (15 Kinder) richtet sich an Kinder im Alter von 1,5 bis 3 Jahren. Im Kinderhaus kümmern sich vier bis fünf Montessori-Pädagogen um Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren.

Montessori Kinderhaus, 1030 Wien: Kontakt

Musikkindergarten Luna – 1090 

Der Musikkindergarten Luna existiert seit 1993 und erfreut sich seither besonderer Beliebtheit bei den Eltern. Der Schwerpunkt liegt auf Musik und Montessori-Pädagogik. Im schönen Altbau steht den circa 35 bis 40 Kindern eine Spielfläche von 225m² zur Verfügung. Das pädagogische Konzept speist sich aus unterschiedlichen modernen Strömungen der Kindererziehung, wobei das individuelle Lerntempo maßgebend ist. Bewegungsraum, Garten und ein wöchentlicher Waldtag kommen dem Bewegungsdrang der Kinder entgegen. Auf gesunde Ernährung wird hier ebenfalls geachtet.

Musikkindergarten Luna, 1090 Wien: Kontakt

Club Montessori Kindervilla – 1120 

In der Club Montessori Kindervilla werden das Montessori-Prinzip, Pikkler, Wild- und Hengstenbergprinzip gelebt. Dabei steht die ganzheitliche Entwicklung des Kindes immer im Vordergrund. Da jedes Kind mit unterschiedlichem Tempo in seiner Entwicklung voranschreitet, sollen vor allem Selbständigkeit und Selbstbewusstsein gestärkt werden. In kleinen Schritten lernen die Kinder unsere Welt kennen – und das von Anfang an auf Augenhöhe. In vier altersübergreifenden Mischgruppen mit jeweils 14 Kindern lernen die Kinder frühzeitig, auf einander Rücksicht zu nehmen und den Schwächeren zu helfen.

Club Montessori Kindervilla, 1120 Wien: Kontakt

Montessori Kindergruppe Märchenmond – 1150

Das frühe Lernen einer Fremdsprache hat für Kinder viele Vorteile, auch wenn sie später in Vergessenheit geraten sollte. Darum bietet Märchenmond eine bilinguale Kinderbetreuung in Deutsch und Spanisch an. Native-Speaker in den Gruppen fördern das mühelose Erlernen der zweiten Sprache. Ein weiterer Programmpunkt ist die sogenannte Waldpädagogik. Ausflüge in den Wald fördern die Ausdauer, die Neugier, das Selbstbewusstsein und die Konzentration. Darüber hinaus besuchen die Kinder Theaterstücke, Museen, aber auch Spielplätze und im Sommer Schwimmbäder.

Montessori Kigru Märchenmond, 1150 Wien: Kontakt

Privater oder städtischer Kindergarten?

Die Qualität eines Kindergartens steht und fällt mit der pädagogischen Kompetenz der einzelnen Erzieherinnen. Darum kann ein städtischer Kindergarten genauso gut oder schlecht sein wie ein privater Kindergarten. Nicht einmal in Bezug auf die Kosten müssen Unterschiede vorhanden sein. Private Kindergärten können mitunter teurer sein – je nach Ausstattung und Anspruch. Allerdings gibt es in städtischen Kindergärten weitaus weniger Betreuungsplätze. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Eltern für einen privaten Kindergarten ihrer Wahl.

Ab wann muss mein Kind in den Kindergarten?

Ab dem Alter von 5 Jahren müssen Kinder in Österreich in den Kindergarten. Einer der vielen Vorteile für das Kind besteht darin, dass es mit gleichaltrigen Kindern spielen kann. Außerdem werden Sprachkompetenz, Motorik und Neugier gefördert.



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie