Salzburger Mozartkugeln: Wo kann man sie kaufen?

Salzburger Mozartkugeln

Echte Mozartkugeln gibt es viele, Originale Salzburger Mozartkugeln hingegen nur einmal. Foto: HEROLD; (c) Dominik Knapp

Die Mozartkugel erfreut sich weltweiter Beliebt- und Bekanntheit. Sie ist beinahe so bekannt wie ihr Namensgeber Wolfgang Amadeus Mozart selbst und wird in über 50 Länder auf der ganzen Welt exportiert. Dabei gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Herstellern. Denn Mozartkugel ist nicht gleich Mozartkugel und auch nicht jede verdient die Bezeichnung „Kugel“ im eigentlichen Sinne. Wir haben alle nennenswerten Informationen zur Mozartkugel, wie Geschichte, Preise, Herstellung und Standorte für dich recherchiert.

Original Salzburger Mozartkugel

Historiker und Gerichte sind sich einig: Die Original Salzburger Mozartkugel wurde 1890 von Konditor Paul Fürst kreiert und auf den Markt gebracht. Paul Fürst nannte seine Praline aus Pistazien-Marzipan, Nougat und Bitterschokolade ursprünglich „Mozart-Bonbon“ und verkaufte sie in seinem Geschäft in der Brodgasse 13. Nachdem andere Konfiserien in Salzburg die Praline kopierten, setzte sich nach und nach der Begriff „Mozartkugeln“ durch. Die Mozartkugel wurde zu einer Art Gattungsbezeichnung, weshalb sämtliche Hersteller ihre Praline ebenfalls unter der Bezeichnung Mozartkugel vertreiben dürfen. Nach zahlreichen gerichtlichen Auseinandersetzungen wurde allerdings entschieden, dass lediglich die Café-Konditorei Fürst – mittlerweile unter der Leitung von Pauls Ur-Ur-Enkel Martin – die Praline unter dem Namen Original Salzburger Mozartkugel verkaufen darf.

Welche Mozartkugeln gibt es und wo bekomme ich sie?

Mittlerweile gibt es mehr als 10 unterschiedliche Hersteller von Mozartkugeln. Die meisten davon haben ihre Standorte tatsächlich in Mozarts Heimatstadt Salzburg. Die nennenswertesten Hersteller möchten wir dir in unseren Blogbeitrag kurz vorstellen.

1. Café-Konditorei Fürst


Die Konditorei Fürst gilt wie erwähnt als Ursprung der Salzburger Mozartkugel. Die Mozartkugeln von Fürst werden ausschließlich in Salzburg verkauft. Dort gibt es neben der ursprünglichen Konditorei in der Brodgasse 13 noch drei weitere Standorte, an denen Mozartkugeln von Fürst verkauft werden. Eine davon befindet sich in der Getreidegasse, in der sich auch das Geburtshaus von Wolfgang Amadeus Mozart befindet. Die weiteren Standorte sind der Ritzerbogen in der Sigmund-Haffner-Gasse und das Café am Mirabellenplatz 5. Die Original Salzburger Mozartkugeln aus dem Hause Fürst werden noch heute nach dem überlieferten Originalrezept handgefertigt.

Konditorei Fürst, Brodgasse 13, 5020 Salzburg – im Fürst-Online-Shop Bestellung aufgeben

2. Schatz Konditorei Salzburg


Die 1880 von Carl Schatz gegründete Konditorei Schatz gilt als Erfinder des Namens „Mozartkugel“. Schatz verkaufte die runde Praline etwa um 1900 erstmalig unter dem heute geläufigen Namen. Die echten Schatz-Mozartkugeln werden seit dem 19 Jahrhundert von Hand getunkt und wie die Original Salzburger Mozartkugeln in silber-blaues Stanniolpapier gewickelt, welches die Eigenproduktion auszeichnet. Die Schatz Konditorei hat ihren Standort in der Getreidegasse 3.

Schatz Konditorei, Getreidegasse 3, 5020 Salzburg

3. Süßwaren Holzermayr

Die Firma Holzermayr wurde von Josef Holzermayr gegründet. Holzermayr war unter anderem der persönliche k. u. k. Hoflieferant von Erzherzog Franz Ferdinand. Auch er verkaufte ab 1890 die Echte Salzburger Mozartkugel in geringer Stückzahl. Wie jene von Fürst und Schatz ist auch die Mozartkugel von Holzermayr handgerollt und in blau-silbernes Stanniolpapier gewickelt. Seit 1913 gibt es sie auch der Originalconfiserie am Alter Markt 7 zu erstehen.

Confiserie Holzermayr, Alter Markt 7, 5020 Salzburg

4. Café Konditorei Dallmann


Die Café-Konditorei Dallmann liegt zwar nicht in der Stadt Salzburg, aber zumindest im Bundesland Salzburg. Seinen Standort hat die Konditorei am Mozartplatz 2 in St. Gilgen. Eine Besonderheit am Café Dallmann ist, dass dort ein Mozartkugelseminar angeboten wird. Im Mozartkugelkurs stellst du für 35€ (pro Person) selbst Mozartkugeln her und erhältst am Ende sogar ein Diplom.

Café-Konditorei Dallmann, Mozartplatz 2, 5340 Sankt Gilgen

5. Café Habakuk

Glaubt man der Website des Café Habakuk, dann hat es „Salzburgs beste Mozartkugel“ im Sortiment. Die Habakuk-Mozartkugel wird nach eigener Rezeptur handgefertigt. Beheimatet ist das Salzburger Café Habakuk in der Linzergasse 26. Beliebt ist das Café aber nicht nur wegen seiner Mozartkugeln, sondern auch für sein hausgemachtes Speiseeis.

Café Habakuk, Linzer Gasse 26, 5020 Salzburg

Welche Mozartkugeln gibt es noch?

Sämtliche andere Mozartkugeln wie etwa jene von Mirabell, Heindl oder Reber werden industriell hergestellt und daher in deutlich größerer Stückzahl verkauft. Geschmacklich und optisch unterscheiden sich die einzelnen Mozartkugeln teilweise erheblich, auch wenn die Grundzutaten überall Pistazien-Marzipan, Nougat und Schokolade sind. Die Mozartkugel von Mirabell beispielsweise ist die einzige industriell gefertigte Kugel, die auch wirklich komplett rund ist. Alle anderen industriell hergestellten Mozartkugeln müssen unten abgeflacht sein.

Tipp: Da Geschmäcker bekanntlich verschieden sind, möchten wir diesbezüglich keine Wertung abgeben. Am besten ist, du probierst die verschiedenen Mozartkugeln einfach selbst und schreibst anschließend eine Kundenrezension über dein Geschmackserlebnis auf herold.at.



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie