Sonnenbrille polarisiert? Was bedeutet das? - HEROLD.at

Was bedeutet es wenn die Sonnenbrille polarisiert ist?


Sonnenbrillen sind nicht nur modische Accessoires, sondern haben auch einen praktischen Nutzen. Sie schützen die Augen (Netzhaut) vor gefährlicher UV-Strahlung und helfen unangenehme Lichtreflexionen, zum Beispiel bei der Autofahrt, zu mindern. Allerdings kann das nicht jede x-beliebige Sonnenbrille. Um Reflexionen zu filtern muss die Sonnenbrille polarisiert sein. Wir erklären dir, was es mit polarisierenden Gläsern auf sich hat und wo du solche Sonnenbrillen kaufen kannst.

Polarisierte Sonnenbrillen: Alle Infos

Was muss ich beim Sonnenbrillenkauf beachten?

Abgesehen von modischen Zwecken soll eine Sonnenbrille unsere Augen vor der UV-Strahlung schützen. Die Netzhaut kann bei intensiver Sonneneinstrahlung dauerhaft geschädigt werden, was man zunächst nicht spürt, aber Jahre später büßt. Die Vorbeugung durch die Sonnenbrille funktioniert allerdings nicht durch die Färbung der Gläser. Wie hell oder dunkel diese sind, hat nur Einfluss auf den Blendschutz. Im Gegenteil: Sonnenbrillen die sehr dunkel sind, aber keinen UV-Filter haben, schädigen das Auge zusätzlich, weil sie mehr UV-Licht durch die Pupille lassen als bei hellen Bedingungen. Wenn du dir eine neue Brille kaufen willst, solltest du auf diese 3 Faktoren achten, die für die Sicherheit deiner Augen entscheidend sind:

Was heißt polarisiert bei Sonnenbrillen?

Wenn die Sonnenbrille polarisiert ist, dann hat sie einen eingebauten Polarisationsfilter, der es ermöglicht, Lichtreflexionen zu reduzieren oder sogar gänzlich zu entfernen. Der Unterschied zwischen polarisierenden Gläsern und normalen Gläsern ist erstaunlich um nicht zu sagen beeindruckend. Besonders für Autofahrer sind polarisierende Gläser zu empfehlen, da sie sämtliche Reflexionen von nassen Fahrbahnen oder Scheinwerfern anderer Fahrzeuge herausfiltern. Damit wird die Fahrt nicht nur angenehmer, sondern auch deutlich sicherer.

Achtung: Displays die auf LCD-Technologie basieren – wie zum Beispiel Handydisplays oder Computermonitore – sind ebenfalls mit einem Polifilter ausgestattet. Das kann leider dazu führen, dass der Bildschirm schwarz wirkt und sich deutlich schlechter betrachten lässt. Die Ursache dafür ist, dass sich die Filterfunktionen des Displays und der polarisierten Gläser überschneiden und verstärken.

Sonnenbrille polarisiert

Ist die Sonnenbrille polarisiert, können unangenehme Reflexionen minimiert werden. Foto: Adobe Stock; (c) topshots

Wie viel UV-Schutz sollte einen Sonnenbrille haben?

Alle Sonnenbrillen, die in der EU vertrieben werden, müssen ein CE-Zeichen aufweisen. Dieses sollte im Bügel eingestanzt oder aufgedruckt sein. Das CE-Zeichen ist ein Qualitätssiegel und belegt, dass die Sonnenbrille den grundlegenden Sicherheitsanforderungen von EU-Richtlinien entspricht. Allerdings handelt es sich dabei nur um die grundlegendsten Sicherheitsanforderungen, da nicht jede Sonnenbrille einzeln getestet wird. Wenn du eine Sonnenbrille haben willst, mit der du ruhigen Gewissens in die Sonne gehen kannst, weil sie deine Augen wirklich gut schützt, solltest du dich von einem Optiker beraten lassen.

Beim Optiker kannst du jede Brille mit einem speziellen Messgerät auf ihren UV-Schutz überprüfen lassen. Licht hat ein hohes Farbspektrum mit unterschiedlichen Wellenlängen. Nicht alle Sonnenbrillen schützen vor jeder Einstrahlung. Sogenanntes Blaulicht kann eine Wellenlänge von 480 Nano­meter erreichen. Sonnenbrillen, die sogar davor schützen, bieten den bestmöglichen Schutz für deine Augen.

Tipp: Der Preis entscheidet übrigens nicht immer über die Qualität, sondern eher darüber, ob es sich um ein Markenprodukt handelt oder nicht.

Sonnenbrille polarisiert

UV-Schutz, Blendschutz und Polarisierung entscheiden über die Qualität der Brille. Foto: Adobe Stock; (c) paultarasenko

Der Blendschutz einer Sonnenbrille

Der Blendschutz selbst schützt die Augen nicht vor gefährlichen Strahlen, sondern hilft dagegen, dass das Auge aufgrund der andauernden Helligkeit ermüdet. Helle Lichtverhältnisse können mit der Zeit zu Kopfschmerzen und müden Augen führen. Es gibt 5 verschiedene Blenschutz-Kategorien. Kategorie 0 bietet nur sehr leichten Blendschutz für den Abend (Tönung 3 bis 20%), während Kategorie 4 mit seiner 92 bis 97 prozentigen Tönung für Alpin- und Wassersport bestens geeignet ist. Sonnenbrillen der Kategorie 4 dürfen allerdings nicht beim Autofahren getragen werden.

Hier kannst du polarisierte Sonnenbrillen in deinem Bundesland kaufen:



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie