14 SOS-Tipps für deinen nächsten Bad Hair Day

Bad hair day

Foto: Adobe Stock, (c) Robert Hoetink

Du stehst morgens auf, blickst in den Spiegel und musst erkennen, dass du dringend eine Haarwäsche oder einen Friseurbesuch nötig hättest. Jede von uns hat mal einen Bad Hair Day: Bei veränderter Luftfeuchtigkeit, unruhigem Schlaf oder auch zyklusabhängig sind unsere Haare plötzlich störrisch oder fettig – und es ist natürlich frühmorgens, und du musst schon dringend ins Büro. Was tun, wenn die Frisur gar nicht gelingen will? Wir zeigen dir die besten und schnellsten Hacks für Bad Hair Days!

Einem Bad Hair Day vorbeugen

Die beste Grundlage, um Bad Hair Days generell vorzubeugen, ist ein guter, professioneller Haarschnitt. Beim HEROLD kannst du Friseure nicht nur nach Zielgruppe, speziellen Leistungen und sonstigen Services filtern, sondern auch nach den Bewertungen von anderen Usern! Auch beim Kauf von Stylinggeräten wie Föhn, Glätteisen oder Lockenstab zahlt sich knausern nicht aus: Billige Geräte können die Haare brüchig und splissig machen.

Reinigende Peeling-Produkte befreien dein Haar von Pflegerückständen, die das Haar beschweren, kraftlos herunterhängen lassen oder fettig machen. Regelmäßige Pflege und eine gute Haarkur oder -maske pro Woche sorgen ebenfalls dafür, dass du dich weniger mit schlecht sitzenden Haaren beschäftigen musst. Außerdem solltest du jeden Abend die Rückstände von Stylingprodukten aus deinem Haar kämmen, damit es am nächsten Morgen nicht zu bösen Überraschungen kommt.

friseur_empfehlen

6 SOS-Produkte für deinen Bad Hair Day

Ist es doch zu einem Bad Hair Day gekommen, kann ein kleines Arsenal an hilfreichen Produkten deinen Tag in Windeseile retten. Zu den Wunderwaffen im Badezimmerschrank gehören:

1. Volumen-Booster

Spezielle Volumen-Sprays helfen kraftlosem Haar dabei, wieder in Form zu kommen. Für feines Haar solltest du zu einem leichten Zerstäuber-Produkt greifen, während dickes oder lockiges Haar cremigere Konsistenzen verträgt.

2. Trockenshampoo

Die Geheimwaffe gegen fettiges Haar ist natürlich Trockenshampoo. Einfach aus 20 cm Entfernung aufsprühen, mit einem trockenen Handtuch durchrubbeln und schon kann eine Haarwäsche ausgelassen werden!

3. Haarpuder

Ähnlich wie Trockenshampoo sorgt auch Haarpuder (oder zur Not Babypuder!) für mehr Textur, Volumen und Definition im Haar. Auf Ansatz und Längen gestäubt und dann ausgebürstet, wirken deine Haare voller und griffiger.

4. Haarspray

Haarspray solltest du auf jeden Fall im Haus haben: Du kannst damit die Haare über Kopf einsprühen, um mehr Volumen zu bekommen. Statisch aufgeladenes Haar oder lästige abstehende Härchen kannst du mit Haarspray auf den Handflächen bändigen. Und: Der enthaltene Alkohol saugt Fett auf!

5. Beach-Spray

In zerzausten Wellen sieht man einen fettigen Ansatz oder krause Haare nicht so stark. Meersalz-Sprays sorgen im Handumdrehen für einen unkomplizierten Surfer-Style – oder in Kombination mit geflochtenen Strähnen für einen schnellen Boho-Look.

bad hair day

Foto: Adobe Stock, (c) svitlychnaja

6. Conditioner-Spray

Lockiges oder trockenes Haar ist dankbar für eine Dosis Feuchtigkeit zwischendurch – Spray Conditioner machen die Haare geschmeidiger, glänzender und kraftvoller. Vorsicht bei fettigem Haar – schwerer Conditioner macht es nur noch schlimmer.

Lass dich zu den für deinen Haartyp passenden Produkten am besten in der Parfümerie oder im Friseurbedarf beraten!

8 einfache und schnelle Bad Hair Day Frisuren

Oft hilft es schon, den Scheitel an einer anderen Stelle zu ziehen und die Haare einmal schwungvoll kopfüber nach vorne zu werfen. Muss noch mehr Schadensbegrenzung betrieben werden, empfehlen wir dir diese blitzschnellen Frisurideen!

1. Schnelle Locken

Um schnell mehr Bewegung in die Haare zu bekommen, kannst du geflochtene Zöpfe durchs Glätteisen ziehen und auskühlen lassen. Oder du machst dir einen Zopf und bearbeitest 2 bis 3 Strähnen mit dem Lockenstab.

2. Pferdeschwanz

Der Klassiker unter den Bad Hair Day Frisuren ist sicher der Pferdeschwanz. Damit er nicht fad herunterhängt, sondern schön voll aussieht, solltest du ihn mit einem Haarclip oder zwei Haarklammern von unten nach oben drücken.

bad hair day

Foto: Adobe Stock, (c) vladimirfloyd

3. Dutt

Sind die Längen kraus und trocken, versteckst du sie am besten in einem Haarknoten. Dafür kannst du ein spezielles Kissen verwenden, oder deine Haare einfach mit Styling-Spray einsprühen und auftoupieren.

4. Flechtfrisur

Flechtfrisuren lenken dank ihrer Textur von fettigen Haaren ab und kaschieren ungepflegte Spitzen. Ein französischer Zopf, einzelne Strähnen an der Seite oder dieser Flecht-Knoten sind dafür super geeignet.

5. Eingedrehter Pony

Wenn die Ponypartie eine Haarwäsche vertragen könnte, kannst du die vordersten Haarsträhnen einfach eindrehen oder flechten und mit einer Haarklammer hinters Ohr stecken. Diese und zwei weitere schöne und schnelle Frisuren für deinen Bad Hair Day findest du in diesem Video:

6. Wuscheliger Knoten

Blitzschnell, einfach und trotzdem eindrucksvoll ist die Frisur, bei der du deine Haare in zwei Partien teilst, einen Knoten machst und die Enden mit Haarklammern hochsteckst.

7. Tuch

Ein Tuch kann deinen Bad Hair Day auf viele Arten retten: zu einem Bandana gefalten, über einen niedrigen Pferdeschwanz oder Dutt oder zum Beispiel als Turban. Wie das geht, siehst du in diesem Video-Tutorial:

8. Kopfbedeckung

Wenn alles nichts hilft, kannst du nur noch aufgeben und dich für einen Hut oder eine Haube entscheiden, um deine katastrophale Frisur am Bad Hair Day zu verstecken.



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie