Teppich reinigen: So wirst du JEDEN Fleck los

Teppich reinigen: Ein moderner, gemütlicher Raum mit einem roten Teppich und einem hellen Sofa.

Wir geben wertvolle Tipps zum Teppich Reinigen. Foto: Adobe Stock, (c) alexandre zveiger

Vom Kleingeld bis zum Glitzerkonfetti: Im Laufe der Zeit bilden sich in Teppichen ganze Sammelsurien von Dingen, die dort nicht hingehören. Falls es beim Wandeln über deinen Hochflorteppich bereits knuspert und knackt und du deine Fernbedienung seit Wochen vermisst, haben wir hier die besten Hausmittel und Tipps zum Teppich Reinigen für dich zusammengetragen. Plus: Was es beim Perserteppich Reinigen zu beachten gilt und wie viel das Teppich Reinigen beim Profi kostet.

Teppich selber reinigen

Egal mit welchen Mitteln du deinen Teppich reinigen möchtest: Bevor es ans Werk geht solltest du den Teppich immer zuerst gründlich absaugen und groben Schmutz nach Möglichkeit ausschütteln, ausbürsten oder ausklopfen. Eigentlich klar, denn andernfalls reibst du Verunreinigungen noch tiefer in die Fasern des Teppichs.

Teppich ausklopfen: Perserteppich lieber ausbürsten

Beim Teppich ausklopfen kann man nicht viel falsch machen, oder? Falsch gedacht. Durch unsachgemäßes Ausklopfen kannst du deinem geliebten Teppich nämlich richtig schaden. Zum Beispiel dann, wenn du auf die Unterseite des Teppichs einklopfst. Obwohl es eigentlich logisch klingt, auf die Unterseite zu schlagen, sodass der Schmutz aus dem Flor fällt, solltest du gerade das nicht tun. Denn dadurch können Schäden an Garn und Knoten entstehen, die den Teppich zusammenhalten. Grundsätzlich solltest du also immer die Florseite ausklopfen.

Verschiedene Perserteppiche in Rot

Teppich Reinigen Tipp: Perserteppich lieber ausbürsten statt ausklopfen. Foto: Adobe Stock, (c) ChiccoDodiFC

Hänge den Teppich dafür am besten über eine Teppichstange (oder z. B. über ein Schaukelgerüst) und verpasse ihm kurze, feste Schläge mit dem Teppichklopfer. Allzu gnadenlos solltest du dabei natürlich nicht vorgehen. Immerhin klopfst du ein feines Stück Webkunst und kein Schnitzel aus. 😉  Achte zudem darauf, dass der Teppichklopfer keine scharfen Kanten, beispielsweise durch Brüche im Material, aufweist.

Empfindliche Stücke wie Perserteppiche, antike Teppiche oder Seidenteppiche klopfst du am besten gar nicht mit dem Teppichklopfer aus. Schüttle grobe Krümel und Staubkörner erst locker aus dem Teppich und breite ihn dann auf dem Boden aus. Mit einer weichen Bürste und viel Gefühl streichst du den Schmutz nun aus dem Teppich.

Teppich waschen in der Waschmaschine

Viele, vor allem kleine, Teppiche passen theoretisch in die Waschmaschine, aber nicht jeden Teppich solltest du deshalb in die Waschmaschine stecken. Vor allem kostbare Orientteppiche, die oft aus Seide bestehen, haben darin nichts verloren. Auch Teppiche aus Wolle können in der Waschmaschine ihre schützende Fettschicht verlieren, einlaufen und verfilzen. Wenn dein Teppich ein Etikett besitzt, auf dem das Zeichen für Maschinenwäsche angeführt ist, bedeutet das Grünes Licht. Halte dich dabei aber unbedingt an die Temperaturangaben. Einfache Fleckerlteppiche halten den Waschgang bei einer niedrigen Temperatur (Kaltwäsche reicht) in der Regel auch aus.

Eine Frau möchte eine Waschmaschine zum Teppich reinigen nutzen

Teppich waschen in der Waschmaschine? Bei kleinen Fleckerlteppichen ist das möglich. Foto: Unsplash, (c) rawpixel

Grundsätzlich lassen sich auch kleine Wollteppiche wie Bettvorleger oder Türmatten mit einem speziellen, kalten Schonprogramm für Wolle in der Waschmaschine waschen. Verzichten solltest du darauf natürlich, wenn das Etikett des Teppichs ein Verbotszeichen für Maschinenwäsche aufweist. Wenn du nicht sicher bist, woraus der Teppich besteht und du seinen Verlust nicht verschmerzen könntest, sollte das gute Stück ebenfalls lieber von Hand waschen. Bevor du einen Teppich in die Waschmaschine steckst, solltest du übrigens Krümel und Schmutzpartikel gut absaugen bzw. den Teppich gründlich ausschütteln.

Tipp: Fast alle neuen Teppiche besitzen beim Kauf ein Etikett auf der Unterseite, auf denen Material, Marke, Herkunft und Waschhinweise vermerkt sind. Auch wenn es dich stört, solltest du das Etikett entweder kleben lassen oder dir die Daten irgendwo notieren, wo du sie nicht verlierst. Schnell geht es zum Beispiel mit einem Handyfoto. So weißt du später, wie du den Teppich reinigen solltest.

Vorsicht: Die meisten Teppiche, besonders Wollteppiche oder Hochflorteppiche, saugen sich in der Waschmaschine stark mit Wasser voll. So werden selbst kleine Matten schnell tonnenschwer und übersteigen das maximale Ladegewicht der Waschmaschine. Schäden am Lager der Maschine sind dann möglich. Im Zweifel setzt du also besser auf Handwäsche.

Hochflorteppich reinigen

In Teppichen mit langen Fasern wie dem Hochflorteppich sammelt sich Schmutz leicht an. Mit dem Staubsauger lassen sich Krümel und Staub meist nur oberflächlich entfernen. Etwa ein- bis zweimal im Jahr solltest du dir daher die Mühe machen, diese Teppiche grundlegend zu reinigen. Bei kleineren und beweglichen Hochflorteppichen geht das mitunter sogar in der Badewanne.

Teppich reinigen mit dem Staubsauger: Jemand saugt glitzerndes Konfetti von einem Hochflorteppich.

Bevor es ans feuchte Teppich Reinigen geht, solltest du den Hochflorteppich erst absaugen. Foto: Unsplash, (c) The Creative Exchange

Als Reinigungsmittel kannst du dann ganz einfach Shampoo verwenden. Lass den Hochflorteppich dabei gut einweichen, sodass sich der Schmutz löst. Bei großen Hochflorteppichen lohnt sich der Einsatz eines Dampfreinigers oder ein Waschsaugers, sofern vorhanden.

Nicht fixierten Hochflorteppich reinigen:

  1. Grobe Reinigung: Teppich absaugen. Falls möglich ausschütteln oder klopfen.
  2. Auflegen: Teppich auf sauberer Fläche ausbreiten und fixieren.
  3. Reinigungsmittel: Reinigungsmittel nach Anleitung des Herstellers in einem Kübel oder dem Dampfreiniger bzw. Waschsauger anreichern.
  4. Teppich reinigen: Hochflorteppich mit Dampfreiniger oder Waschsauger reinigen. Auf geeignete Temperatur achten! Alternativ: Kleinere Teppiche in der Badewanne waschen.
  5. Ausspülen: Gründlich mit klarem Wasser nachspülen.
  6. Trocknen: Teppich zum Trocknen auf Teppichstange oder anderweitig gut belüftet aufhängen.

Bei fixierten Hochflorteppichen kannst du hingegen auf Trockenschaum oder Reinigungspulver zurückgreifen. Diese arbeitest du gemäß Herstelleranweisung sanft in den Teppich ein. Nach einer entsprechenden Einwirkzeit kannst du die Rückstände der Reinigungsmittels mit dem Staubsauger beseitigen.

Vorsicht ist besser als Nachsicht: Am besten sprühst du einen neuen Teppich mit Imprägniermittel ein, das schmutz- und feuchtigkeitsabweisend wirkt. Dazu reicht herkömmliches Imprägniermittel, wie du es zum Beispiel für Jacken und Schuhe kaufen kannst. Nach einer feuchten Reinigung solltest du den Teppich erneut imprägnieren.

Langflorteppich reinigen

Von einem Langflorteppich spricht man dann, wenn die Fasern des Teppichs mindestens 5 cm lang sind. Grundsätzlich kannst du einen Langflorteppich genauso reinigen wie einen Hochflorteppich. Der einzige Unterschied: Die Vorbereitung der Langflorteppichs fällt etwas länger und umständlicher aus. Denn zwischen den langen Fasern halten sich Brösel und Schmutzpartikel besonders gut. Schüttle den Langflorteppich – am besten zusammen mit einer zweiten Person – ordentlich aus und bearbeite ihn dann mehrmals mit dem Staubsauger. Darüber hinaus beseitigst du eventuell vorhandene Knoten. Die restliche Reinigung erfolgt so wie die eines Hochflorteppichs.

Achtung, nass: Sowohl Hochflorteppich als auch Langflorteppich saugen sich bei der Reinigung mit Wasser voll und werden plötzlich zentnerschwer. Beim Trocknen tropft das Wasser je nach Größe oft literweise aus dem Teppich. Hänge den Teppich daher wenn möglich draußen auf. Kleinere Teppiche oder Matten kannst du auch drinnen trocknen. Achte dann aber unbedingt darauf, dass du deinen Fußboden mit einer entsprechenden Unterlage vor dem Wasser schützt.

Perserteppich/Orientteppich reinigen

Perserteppiche bzw. Orientteppiche sind aktuell wieder stark in Mode. Ein echter Perserteppich schlägt dabei oft mit Kosten im vierstelligen Bereich zu Buche. Um das teure Stück bei der Reinigung nicht zu beschädigen, greife ausschließlich zu milden und pH-neutralen Reinigungsmitteln. Reinigungsmittel mit chemischen Tensiden sollten hingegen niemals auf die empfindlichen Teppiche gelangen. Bevor es an die feuchte Reinigung geht, solltest du groben Schmutz mit einem Staubsauger entfernen.

Wenn du beim Orientteppich Reinigen Wasser verwendest, solltest du nur wenig Wasser benutzen und feuchte Stellen rasch wieder trocknen. Zum Auftragen der Mittel empfehlen sich weiche Bürsten und Tücher. Die schützenden Fette, die beim Teppich Reinigen entfernt werden können, kannst du mit einer Behandlung aus Wollfett oder Lanolin wieder herstellen.

Perserteppiche auf einer Stange

Das Perserteppich Reinigen muss besonders vorsichtig geschehen. Foto: Adobe Stock, (c) fatihyalcin

Die Gefahr, beim Teppich Reinigen in Eigenregie Verfärbungen zu verursachen ist bei Orientteppichen leider sehr groß. Denn hochwertige Perserteppiche werden häufig mit Pflanzenfarbe gefärbt und sind daher besonders empfindlich. Bei unsachgemäßer Reinigung und Pflege kann es sein, dass du das Material des Teppichs irreparabel schädigst und seine Farben unwiederbringlich zerstörst. Teste beim Reinigen von Orientteppichen ebenso wie auf anderen empfindlichen Teppichen (Nepalteppich, Chinateppich) immer zunächst an einer unauffälligen Stelle aus, ob die Farbe dadurch beschädigt wird. Ist das der Fall, dann überlasse das Reinigen einem auf Teppichreinigung spezialisierten Betrieb.

Wollteppich reinigen

Ein guter Schafwollteppich ist eine Anschaffung für viele Jahre. Mit dem Staubsauger kannst du regelmäßig groben Schmutz entfernen. Zusätzlich kannst du einem Wollteppich hin und wieder eine gründliche feuchte Reinigung gönnen. Sehr kleine Wollteppiche halten einen Waschgang in der Waschmaschine (schonendes Wollprogramm wählen, Kaltwäsche ohne Schleudern) in der Regel aus. Größere oder empfindliche Wollteppiche wäschst du hingegen am besten per Hand. Allerdings solltest du auch dabei darauf achten, kaltes Wasser zu benutzen. Dadurch bleiben die natürlichen Fette erhalten, die die Wolle geschmeidig machen und vor Schmutz schützen. Auf fettlösende Mittel solltest du aus genau diesem Grund verzichten. Stattdessen kannst du rückfettende Reinigungsmittel speziell für Wolle verwenden.

Ein Wollteppich auf Fliesen. Darauf steht ein Tablett mit einem Donut, einer Kaffeekanne und einem Schälchen Kakao und Marshmallows.

Wenn du einen Wollteppich reinigen möchtest, nutze nur kaltes Wasser. Foto: Adobe Stock, (c) Daria Minaeva

Am besten lässt sich ein Wollteppich in der Badewanne oder einem großen Wäschekorb aus Kunststoff waschen. Bewege den Teppich sanft im Wasser hin und her und gib Acht, dass du ihn dabei nicht verziehst. Danach braust du den Wollteppich mit klarem Wasser ab. Ist der Wollteppich besonders schmutzig, wiederhole den Vorgang einfach noch einmal. Zum Schluss behandelst du den Teppich am besten noch einmal mit einem Weichspüler für Wolle. Zum Trocknen breitest du den Wollteppich flach und locker auf deinem Wäscheständer aus. So verzieht er sich durch das zusätzliche Gewicht des Wassers nicht. Der Teppich sollte in einem normal temperierten Raum gleichmäßig trocknen. Vermeide direkte Sonneneinstrahlung.

Hausmittel: Teppich reinigen und Flecken entfernen

Rotwein, Obstsaft, Kugelschreiber: Flecken sind menschlich. Nicht immer hat man im Ernstfall Teppichreiniger oder spezielle Fleckenentferner zu Hause. Die folgenden Hausmittel gegen Teppichflecken stellen dann schnelle und günstige Alternativen dar. Eine umfangreiche Sammlung von Tipps gegen Flecken auf Textilien findest du zusätzlich in diesem Blogartikel.

Egal ob Hausmittel oder Fleckenentferner speziell für Teppiche: Probiere die Mittel immer zuerst an einer kleinen, unauffälligen Stelle aus, ehe du den ganzen Teppich damit behandelst. So vermeidest du großflächige Verfärbungen.

Teppich Flecken entfernen mit Mineralwasser

Tupfe einen frischen Fleck immer möglichst umgehend mit einem weichen Tuch ab und vermeide es, dabei hektisch zu rubbeln. (Auch wenn man in der Hitze des Gefechts nichts lieber tun möchte 🙂 ) Denn durch das Rubbeln reibst du die Substanz nur noch tiefer ins Gewebe des Teppichs. Ist der Fleck nach dem Abtupfen mit dem trockenen Tuch noch zu sehen, gieße kohlensäurehaltiges Mineralwasser auf die betroffene Stelle. Lass das Wasser einwirken und tupfe den Fleck dann wieder trocken. Der Mineralwasser-Trick ist ein altbewährtes Hausmittel, das bei vielen gängigen Flecken, z. B. Rotweinflecken, hilft.

Teppich Flecken mit Natron oder Backpulver entfernen

Mit Natron (auch Kaiser Natron, Baking Soda oder Bullrich-Salz) lassen sich jede Menge Flecken aus Textilien entfernen. Bist du dir nicht ganz sicher, mit welcher Art von Fleck du es auf deinem Teppich zu tun hast, kannst du es nach dem Mineralwasser-Trick mit Natron als Hausmittel versuchen. Fast genauso gut wirkt Backpulver, das Natron beinhaltet. Streue das weiße Pulver auf den Fleck und gieße dann etwas heißes (nicht kochendes) Wasser darauf. Durch das heiße Wasser öffnen sich die Poren der Teppichfasern.

Das Natron hingegen wirkt fleckenlösend und neutralisiert zudem unangenehme Gerüche. Lass das Gemisch einige Stunden einziehen, ehe du das trockene Natron mit dem Staubsauger beseitigst. Eventuelle Reste lassen sich mit einem feuchten Tuch abtupfen. Natron kannst du in der Drogerie oder in gut sortierten Supermärkten kaufen. Einen ähnlichen Effekt hat übrigens eine Behandlung mit Soda (Waschsoda).

Rotweinflecken auf dem Teppich entfernen mit Salz

Der wohl gefürchtetste aller Flecke ist der Rotweinfleck. Kein Wunder, denn durch die enthaltene Säure im Wein frisst sich der Fleck schnell und tief in die Fasern des Teppichs ein. Wenn du Rotwein auf dem Teppich verschüttest, sollte dich dein erster Weg direkt in die Küche führen. Denn dort findest du das Mittel Nummer 1 gegen Rotweinflecken: Salz. Bedecke den Rotweinfleck gut mit den Salzkristallen, die die Flüssigkeit aufsaugen und binden. Ist der Fleck getrocknet, saugst du das Salz einfach mit dem Staubsauger ab.

Gläser mit Rotwein, Rosé Wein und Weißwein auf einer Marmor Oberfläche. Daneben liegen Korkenzieher.

Rotweinflecken auf dem Teppich? Wir verraten, wie du den Teppich reinigen kannst. Foto: Adobe Stock, (c) sonyakamoz

Eine weitere Methode gegen Rotweinflecken: Gieße Weißwein auf den Rotweinfleck und bedecke ihn anschließend mit Natron, sodass eine Paste entsteht. Nach einigen Stunden kannst du die Mixtur wegkehren und die Stelle noch einmal feucht abwischen. Ebenfalls kannst du versuchen den Fleck mit der oben beschriebenen Mineralwasser-Methode zu entfernen.

Teppich Flecken entfernen mit Rasierschaum

Nur selten hat man Teppichschaum im Haus, wenn ein Fleck auf dem Teppich auftritt. Als Ersatz kannst du Rasierschaum zum Teppich Reinigen verwenden. Arbeite den Schaum sanft mit einer Bürste in den Fleck ein und arbeite dich dabei von außen nach innen vor. Am besten verwendest du dabei eine weiche Bürste. Abschließend saugst du das trockene Mittel vom Teppich ab. Nutze bei dieser Methode ausschließlich farblosen Rasierschaum ohne Methanol, um weitere Flecken zu vermeiden.

Teppich reinigen mit Essig und Zitronensäure

Auch die natürlichen Säuren in Essig und Zitrone können gegen einige Flecken Wunder wirken. Zitronensäure kann zum Beispiel bei Obstflecken, Weinflecken, Milchflecken oder Flecken durch Kugelschreiber, Wachs oder Kaugummi helfen. Mit verdünnter Essigsäure lassen sich Teppiche ebenso auf natürliche Weise reinigen: Der Essig desinfiziert und entfernt Kalkflecken. Sowohl bei Zitronensäure als auch bei Essig ist allerdings Vorsicht geboten. Denn beide Hausmittel können die Farbe des Teppichs angreifen und helle oder verfärbte Flecken zurücklassen.

Teppich reinigen Kosten

Einen Fleckerlteppich waschen oder den Kunststoffteppich selbst ausklopfen: Das solltest du mit etwas Feingefühl und unseren Tipps gut selbst hinbekommen. 😉 Wenn du hingegen einen besonders wertvollen und/oder alten Teppich reinigen möchtest, empfiehlt sich der Gang zum Experten. Spezialisierte Reinigungsfirmen habe professionelle Geräte und Mittel, mit denen sie auch empfindliche Stücke wie Nepalteppiche, Chinateppiche oder Perserteppiche besonders schonend reinigen können. Aber auch Teppichböden bei dir zu Hause reinigen diese Betriebe professionell und gründlich.

Teppichreingung Preise

Wie viel es kostet, einen Teppich reinigen zu lassen, orientiert sich meist daran, um wie viele Quadratmeter es sich handelt. Empfindliche Stücke wie Seidenteppiche oder Orientteppiche sind in der Regel teurer als einfache Fleckerl- oder Sisalteppiche. Das Entfernen von Flecken im Teppich kostet meist extra.

Zwei Teppiche liegen aufeinander.

Teppich reinigen Kosten: Auf diese Preise kannst du dich einstellen. Foto: Unsplash, Trang Nguyen

Zusätzlich können die Reinigungsfirmen deinen Teppich mit einem Imprägniermittel und einem speziellen Mottenschutz behandeln (Eulanisieren). Besonders bei teuren und antiken Teppichen ist das sinnvoll. Auch Borten, Quasten, Fransen und Schäden in der Webmatte kannst du gegen einen Aufpreis meist ersetzen beziehungsweise reparieren lassen.

Auf diese Kosten kannst du dich bei einer Teppichreinigung in etwa einstellen:

  • Fleckerlteppich: € 8-10
  • Shaggy Teppich, Flokati: € 9-12
  • Sisalteppich, Kokosteppich: € 9-12
  • Webteppich (maschinengewebt): € 9-12
  • Wollteppich: € 10-15
  • Orientteppich, Perserteppich: € 15-25
  • Gabbeh, China-Teppich, Berberteppich, Nepal-Teppich: € 15-20
  • Seidenteppich: € 20-30
  • Antik Teppich: € 20-30

Teppich reinigen lassen: Vorsicht vor dieser Masche

Immer wieder werden Fälle bekannt, bei denen unseriöse Reinigungsfirmen in Zeitungen oder auf Flugblättern mit besonders günstigen Preisen fürs Teppich Reinigen werben. Doch am Ende werden plötzlich horrende Summen bis in den vierstelligen Bereich für die Reinigung fällig. Informiere dich daher vorab online über die Reinigungsfirmen und bitte um einen Kostenvoranschlag. Auf HEROLD.at findest du viele Reinigungsfirmen, die gute Bewertungen von zufriedenen Kunden erhalten haben.

Professionelle Teppichreinigung in deiner Nähe



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie