Volksschule Wien: Angebote & Spezialisierungen

Volksschule Wien
Die besten Volksschulen Wiens und alle Schwerpunkte. Foto: Adobe Stock, (c) Monkey Business

Auf der Suche nach der richtigen Volksschule für dein Kind? Hier findest du eine Aufstellung der besten öffentlichen und privaten Volksschulen in Wien. Was es rund um die Einschulung deines Kindes zu beachten gilt, erfährst du ebenfalls hier. Wir haben für dich außerdem recherchiert, welche pädagogischen und inhaltlichen Schwerpunkte es im Bereich der Volksschule gibt.

Volksschule – Was ist das?

Die Volksschule (vgl. in Deutschland als „Grundschule“ bezeichnet) ist eine öffentliche Bildungsstätte für Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren.  Sie vermittelt fundamentale Allgemeinbildung wie Rechnen, Schreiben und Lesen. In Österreich besteht für alle Kinder, die sich dauerhaft in Österreich aufhalten, die allgemeine Schulpflicht.

Info: Die Volksschule beginnt – nach Vollendung des 6. Lebensjahres  – mit dem folgenden 1. September des Jahres.

In Volksschulen unterrichtet für gewöhnlich der Klassenvorstand sämtliche Pflichtgegenstände. Ausnahmen bilden hier der Religionsunterricht und Werkunterricht. Nach Beendigung der Volksschule ist der Eintritt in weiterführende Bildungsstätten vorgesehen.

Das Schulgesetzwerk von 1962 brachte die Volksschule, wie wir sie heute kennen, als 4-jährige Schulform hervor. Ihre Aufgabe ist es, eine grundlegende Allgemeinbildung zu vermitteln und so den Grundstein für zukünftige komplexere Bildungsinhalte zu setzen. Pädagogische Strömungen kamen oft in der Volksschule (Primarstufe) erstmals zum Einsatz. Auch heute werden pädagogische Innovationen (offene Lernformen, Montessori etc.) zu allererst im Bereich der Primarstufe realisiert.

Volksschule Wien
Alle Informationen über Volksschulen in Wien auf einen Blick. Foto: Adobe Stock, (c) topvectors

Einschreibung Volksschule

Einschreibungen für die 1. Klasse finden in den meisten Volksschulen im Jänner statt. Hier gilt es die Einschreibefristen im Auge zu behalten und sich rechtzeitig anzumelden. Handelt es sich um eine private Volksschule, ist es ratsam, früher schon Kontakt mit dem Direktorat aufzunehmen. Prinzipiell können Erziehungsberechtigte ihre Kinder bereits ab dem dritten Lebensjahr voranmelden.

Für die Schuleinschreibung sind folgende Unterlagen des Kindes mitzunehmen:

  • Meldenachweis
  • Geburtsurkunde
  • Nachweis der Staatsbürgerschaft (z.B. mittels Reisepass)
  • Nachweis der Sozialversicherungsnummer (e-card)
  • Arbeitsbestätigung (falls Tagesbetreuung benötigt wird)
  • Bestätigung des Kindergartenbesuchs

Einschulung: Was muss mein Kind können?

Folgende Fähigkeiten bzw. Fertigkeiten sollten Kinder vor Eintritt in die Volksschule vorweisen können:

  • sich längere Zeit auf etwas konzentrieren
  • sich selbst an- und ausziehen (für den Turnunterricht)
  • selbständig kleine Aufgaben lösen
  • Stift richtig halten
  • mit Schere und Kleber umgehen
  • Masche und Knoten binden
  • Bilder ausmalen können
  • Mengen bis 6 erfassen
  • Würfelzahlen erkennen
  • Körperteile richtig benennen
  • Nase putzen
Volksschule Wien
Die Volksschulzeit prägt die Entwicklung der Kinde in besonderem Maße. Foto: Adobe Stock, (c) vectorfusionart

Was bedeutet offene Volksschule?

Im Unterschied zur klassischen Pädagogik einer Halbtagsschule gibt es in einer „offenen Schule“ bzw. in einer „offenen Volksschule“ am Nachmittag ein freiwilliges Programm für Kinder. Eine andere Bezeichnung für offene Schule ist „Halbinternat“. Hierbei bieten PädagogInnen nach dem Pflichtunterricht eine Nachmittags-Betreuung an.

Das Konzept bringt viele Vorteile mit sich: So kann beispielsweise über Altersgruppen hinweg die soziale Kompetenz des Kindes gefördert werden. Eltern können zu Beginn eines jeden Schuljahres entscheiden, ob sie das Angebot nützen wollen.

Für gewöhnlich bieten offene Ganztagsschulen folgende Möglichkeiten der Betreuung an:

  • Mittagessen
  • Hilfe bei Hausaufgaben
  • Freizeitgestaltung
  • Förderangebote (Kreativität, Musik etc.)

Was kommt nach der Volksschule?

Die Wahl der richtigen Schule ist mit Sicherheit nicht leicht. Denn nach der Volksschule kommen für Kinder verschiedene Schulformen in Frage. Welche tatsächlich am besten für die Entwicklung des Kindes ist, darüber lohnt es sich, gründlich nachzudenken. Die Entscheidung sollte sich danach richten, welche Neigungen, Interessen und Talente dein Kind bis dahin offenbart. Es geht darum, vorhandene Begabungen optimal zu fördern. Außerdem soll es in Zukunft ein eigenständiges Leben in einer stets sich wandelnden Gesellschaften bestreiten können.

Oftmals haben Kinder bereits bestimmte Vorstellungen davon, wo sie nun weiter zur Schule gehen wollen. Auf jeden Fall sollten sich Eltern über die zahlreichen Möglichkeiten im Pflichtschulbereich beziehungsweise im österreichischen Schulsystem informieren.

Volksschule Wien
Alle Information rund um die Einschulung auf einen Blick. Foto: Adobe Stock, (c) Daniel Berkmann

Prinzipiell können Schulkinder folgende Pflichtschulen nach der Volksschule besuchen:

  • Klassisches Gymnasium
  • Realgymnasium (mit unterschiedlichen Schwerpunkten)
  • Neue Mittelschule (NMS)
  • alternative Bildungsstätten (Montessori-, Waldorf-, Steiner-Schulen)

Im Bereich der Neuen Mittelschule gibt es folgende Schwerpunkte:

  • sprachlich-humanistisch
  • naturwissenschaftlich-mathematisch
  • ökonomisch-lebenskundlich
  • musisch-kreativ
Volksschule Wien
Die Volksschule legt den Grundstein für die weitere Entwicklung. Foto: Adobe Stock, (c) elena

Volksschule Wien – privat & öffentlich

Wir haben für euch Volksschulen in Wien gelistet, die sich durch ein besonderes Bildungsangebot auszeichnen und alle gängigen Qualitätsstandards im Bereich der Primarbildung erfüllen. Die Unterschiede zwischen privaten und öffentlichen Volksschulen sind gering, wobei private Einrichtungen mit Öffentlichkeitsrecht oft ein breiteres Betreuungsangebot haben und daher in der Regel ein höheres Schulgeld zu entrichten ist.

Für interessierte Eltern bietet die Bildungsdirektion in Wien einen umfangreichen Schulführer mit detaillierten Informationen und zahlreichen Suchfiltern, die die Suche nach einer passenden Volksschule in der Nähe erleichtern.

Piaristen-Volksschule St. Thekla

Ganzheitlichkeit in der Erziehung des Kindes hat sich die Piaristenschule St. Thekla und das engagierte Team an PädagogInnen auf die Fahne geschrieben. Hier bemüht man sich darum, die Kinder zu Kreativität und zwischenmenschlichem Dialog anzuregen, ihre verschiedenen Begabungen zu erkennen und zu fördern. Das Angebot der Piaristenvolksschule St. Thekla richtet sich an alle Kinder, unabhängig von der Religionszugehörigkeit oder Konfession. Das Halbinternat bietet auch Ganztagsbetreuung während der Semesterferien an.

Evangelische Volksschule

Die Evangelische Volksschule am Karlsplatz ist eine Bildungseinrichtung mit Halbinternat (offene Volksschule). Individuelle Betreuung und optimale Vorbereitung für die weiterführende Schullaufbahn sind hier besonders wichtig. Deshalb ist die Evangelische Volksschule am Karlsplatz auch Träger des MINT-Siegels, d.h. die Kinder werden auf spielerische Weise mit den Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik vertraut gemacht. Das Angebot richtet sich auch an Kinder anderer Konfessionen sowie an Kinder ohne Glaubensbekenntnis. Eine unverbindliche Anmeldung erfolgt am besten eineinhalb Jahre vor Schulbeginn telefonisch.

Astrid Lindgren Volksschule

In geborgener Atmosphäre lernen Kinder in der Astrid Lindgren Volksschule einen freundlichen und respektvollen Umgang miteinander. Selbständiges und kooperatives Lernen wird durch verschiedene Lerntechniken gefördert. Es handelt sich um eine Ganztagesvolksschule mit Nachmittagsbetreuung. Hier kann dein Kind außerdem am Schulversuch Vienna Bilingual Schooling (VBS) teilnehmen, der das Ziel verfolgt, sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch zu unterrichten.

Notre Dame de Sion

Notre Dame de Sion ist eine private Volksschule der Erzdiözese Wien, in der Gemeinschaft und Solidarität gelebt wird und das Kind in seiner Einmaligkeit geschätzt und gefördert wird. Das umfangreiche Angebot des Halbinternats schließt verschiedene Projekte und Kurse mit ein. Zudem gibt es hier für die Kinder eine Schuluniform. Voranmeldungen für die traditionsreiche Bildungsinstitution können bereits drei Jahre vor tatsächlichem Schuleintritt erfolgen.

Regenbogenschule

In der Regenbogenschule bekommt jedes Kind liebevolle Betreuung und optimale Voraussetzungen für die weitere Schullaufbahn. Die pädagogischen Schwerpunkte sind offenes Lernen, freie Lernphasen, projektorientiertes Arbeiten, dynamisches Förderkonzept sowie Begabungsförderung. In allen Klassen gibt es computerunterstützten Unterricht. Die Volksschule befindet sich in ruhiger Grünlage.

Volkschule Waldschule

In familiärer Atmosphäre bekommen Kinder in der Waldschule eine individuelle Erziehung nach Montessori. Das Fördern von Neugier und Kreativität sind hier entscheidende Unterrichtsprinzipien. In der Waldschule spielen außerdem Nähe und Verbundenheit zur Natur eine wichtige Rolle im Schulalltag. So gibt es einen Schulgarten mit eigenem Biotop, Freiluftklassen und auch der Hörndlwald befindet sich in der näheren Umgebung. Ausflüge ins Grüne finden hier regelmäßig statt.

Vindobona Montessori Privatschule

Die Vindobona Montessori Privatvolksschule hat sich zum Ziel gesetzt, die Entwicklung der Kinder zu selbständigen, sozialen, verantwortungsbewussten und individuellen Persönlichkeiten zu begleiten. Die Montessori-Pädagoginnen beherrschen gleichermaßen Deutsch, Englisch und Spanisch. Die mehrsprachige Volksschule hat sich der ganzheitlichen Bildung der Volksschulkinder verschrieben. Selbstbestimmtes Lernen wird hier durch achtsame pädagogische Betreuung ergänzt.

Marianum Volksschule De La Salle

Das Marianum in Währing gehört zum Schulverein De La Salle, welcher an fünf Standorten in Wien mit weiteren Volksschulen vertreten ist. Im Sinne der lasallianischen Erziehung bemühen sich die PädagogInnen darum, mit den Kindern partnerschaftlich zu arbeiten, sie individuell zu fördern, sie in menschlicher und religiöser Hinsicht auf die Zukunft vorzubereiten und ein ganzheitliches Erziehungskonzept mit den Eltern zu erarbeiten. Weiterführende Informationen findest du auch auf der Website der Volksschule.

HEROLD Blog Team

Herold Redaktion