Finde das passende Musikinstrument für dein Kind

Instrument Kind

Folgende Musikinstrumente sind für Kinder geeignet. Foto: Adobe Stock, (c) Irina Schmidt

Es ist faszinierend, wie sehr sich Kinder für Musik begeistern können: Sie beginnen zu wackeln, wenn Musik aus dem Radio kommt und merken sich neue Lieder rasend schnell. Sogar Ungeborene reagieren positiv auf musikalische Reize. Für viele Kids ist es das Coolste, wenn sie ihr erstes Instrument bekommen und selbst Musik machen dürfen. Hier erfährst du, ab welchem Alter die Kleinen welches Instrument lernen können. Wir verraten dir, wie du herausfinden kannst, welches Musikinstrument das richtige für dein Kind ist und wie du es beim Lernen unterstützen kannst.

Warum sollen Kinder eigentlich Musikinstrumente lernen?

In erster Linie soll ein Kind ein Musikinstrument lernen, weil es ihm Spaß macht. Das ist eigentlich auch schon Grund genug. Das Erlernen eines Instruments bringt aber nicht nur Freude, sondern fördert auch gleichzeitig die Kompetenzen und Fähigkeiten in den verschiedensten Entwicklungsbereichen wie z.B.:

  • Soziale Kompetenz: Wenn das Kind in einer Gruppe musiziert, lernt es auf andere Rücksicht zu nehmen, hilfsbereit zu sein und auf die Gefühle anderer einzugehen. Das gemeinsame Spielen stärkt aber auch das Gemeinschaftsgefühl und lässt das Kind seine eigene Rolle in der Gruppe finden.
  • Eigenverantwortung: Das Kind muss das Musikinstrument weitgehend selbstständig üben und übernimmt dadurch Verantwortung für seinen Lernerfolg.
  • Konzentration: Beim Spielen muss man sich auf das Instrument, die Melodie und die Noten gleichzeitig konzentrieren. Die allgemeine Konzentrationsfähigkeit des Kindes wird dadurch gestärkt.
  • Gedächtnis: Musizieren trägt zur Entstehung neuer Nervenverbindungen bei. Dadurch werden Gedächtnis und Merkfähigkeit verbessert.
  • Wahrnehmung: Musik spricht den Tast-, Seh-, und vor allem Hörsinn an und schärft dadurch die Wahrnehmung der Kinder.
  • Feinmotorik: Eine gewisse Fingerfertigkeit ist für das Erlernen eines Instruments notwendig. Durch das kontinuierliche Üben wird die Feinmotorik weiter verbessert.
  • Selbstwertgefühl: Durch Erfolge, die das Kind beim Musizieren erlebt, wird sein Selbstwert gesteigert.
  • Gefühle ausdrücken: Manchen Kindern fällt es schwer, ihre Gefühle in Worte zu fassen. Oft gelingt es ihnen durch Musik besser, diese sprechen zu lassen.

Ab wie viel Jahren kann man ein Musikinstrument lernen?

In welchem Alter ein Kind die notwendigen Fähigkeiten und Fertigkeiten für das Spielen eines Musikinstruments erworben hat, ist von Kind zu Kind sehr unterschiedlich. Die Eltern sollten daher weniger auf das Alter des Kindes achten, sondern eher auf das Entwicklungsstadium des Kindes schauen. Hat es schon die notwendige Feinmotorik und kann es schneiden, malen und flechten? Kann sich das Kind für längere Zeit auf eine Sache konzentrieren? Wie ist seine Auffassungsgabe? All diese Faktoren sind ausschlaggebend dafür, ob der oder die Kleine schon bereit ist, ein Instrument zu erlernen. Entscheidend ist auch, ob das Kind eine innere Motivation dafür mitbringt oder nicht. Spaß am Musizieren ist die wichtigste Voraussetzung, ansonsten wird das Instrument schon nach einigen Wochen in der Ecke verstauben.

Wenn das Kind noch nicht soweit ist, sollte man ihm noch etwas Zeit lassen. Denn wenn es sich schwer tut und sich keine Erfolge einstellen, ist schnell auch alle Motivation verschwunden.

Im Folgenden stellen wir die beliebtesten Musikinstrumente vor und erläutern, welches Alter am besten ist, um das jeweilige Musikinstrument zu lernen. Das angegebene Alter ist dabei jedoch nur ein Richtwert.

Welches Musikinstrument ab welchem Alter?

Musikalische Früherziehung ab 0 Jahren

Instrumente Kinder lernen

Musikalische Früherziehung fördert die ganzheitliche Entwicklung des Kindes. Foto: Adobe Stock, (c) Oksana Kuzmina

In den ersten drei Lebensjahren sind Kinder noch nicht in der Lage, ein Instrument richtig zu lernen. Das heißt aber noch lange nicht, dass sie nicht musizieren können. Bei der musikalischen Früherziehung wird Kindern auf spielerische Art und Weise Musik näher gebracht.

Grundlegende Elemente dabei sind Bewegung, Singen und Tanzen. Dabei kommen Kinder schon früh mit Instrumenten in Kontakt, lernen diese kennen und dürfen sich zur Musik bewegen. Selbst musizieren dürfen Kinder in der musikalischen Früherziehung mit Orff-Instrumenten. Dabei handelt es sich um Instrumente, die ohne Vorkenntnisse gespielt werden können. Bekannte Orff-Instrumente sind  z.B. Glockenspiel, Triangel, Klangstäbe oder Rasseln. Mit diesen Instrumenten können wichtige musikalische Grundlagen erarbeitet werden wie z.B. Rhythmusgefühl oder genaues Hinhören, die später beim Lernen eines Musikinstruments hilfreich sind.

Musikalische Früherziehung findet zum einen im Kindergarten statt. Die Kindergärtnerin singt und musiziert mit den Kindern, macht Bewegungsspiele, Klanggeschichten und Rhythmikeinheiten. Zum anderen findet musikalische Früherziehung zu Hause statt. Singen ist ein einfaches und sehr effektives Mittel, bei Kindern das Interesse an Musik zu wecken. Dafür muss man keine Stimme wie eine Nachtigall haben. Selbst falsch gesungene Lieder sind für das Kind besser als ein Zuhause ohne Gesang. Du kannst mit deinen Kids auch eine Tanzstunde am Wochenende einlegen oder mit ihnen einfache Instrumente selbst basteln.

Musikinstrumente für Kinder ab 4 – 6 Jahren

Blockflöte

Die Blockflöte ist ein kleines und kostengünstiges Instrument, mit dem leicht Töne erzeugt werden können und gilt deshalb als das Einstiegsinstrument schlechthin. Die Fingertechnik zum Spielen der Blockflöte ist leicht zu erlernen und auch die Blastechnik ist wesentlich einfacher als bei anderen Blasinstrumenten wie z.B. bei der Trompete oder der Querflöte. Die Löcher dieses Blasinstruments sind knapp beieinander, weshalb sich die Blockflöte besonders gut für kleine Händchen eignet. Notenlesen ist bei dem Erlernen einer Blockflöte nicht unbedingt notwendig, einfache Melodien können Kinder auch auswendig lernen. Durch das schnelle Erlernen simpler Lieder erleben Kinder rasche Erfolge und sind daher meist auch motiviert, weiterzulernen. Die Blockflöte sollte aber nicht als bloßes Anfängerinstrument abgetan werden. Man kann z.B. später auch einem Flöten-Ensembles beitreten oder auf andere Flöten wie z.B. die Altflöte umsteigen.

Anschaffungskosten: Einfache Kunststoff-Ausführungen sind im Musikgeschäft bereits ab € 10 erhältlich. Qualitativ hochwertigere Blockflöten aus Holz gibt es um die € 60.

Instrument Kind lernen

Die Blockflöte ist das optimale Einstiegsinstrument für Kinder. Foto: Adobe Stock, (c) spass

Klavier

Auch beim Klavier gilt: Töne können einfach ohne langwierige Technikübungen erzeugt werden. Das steigert die Freude am Musizieren und die Motivation, das Instrument weiterhin zu lernen. Einfache Melodien können ohne Noten gespielt werden. Kinder in jungem Alter können spielerisch an das Klavier herangeführt werden, z.B. durch Fantasiegeschichten oder mit bunten Tasten. So kann das Kind leichter eine Beziehung zum Instrument aufbauen, mit ihm vertraut werden und ohne Druck an das Notensystem herangeführt werden.

Anschaffungskosten: Im Gegensatz zur Flöte ist das Klavier schon eine größere finanzielle Investition. Akustische Pianos sind ab ca. € 1.400 erhältlich. Elektronische Pianos können bereits ab € 300 erworben werden. Diese brauchen auch weniger Platz und müssen nicht gestimmt werden. Lass dich im Klavierhaus beraten!

Instrumente Kinder lernen

Auch das Klavier ist ein geeignetes Musikinstrument für junge Kinder. Foto: Adobe Stock, (c) Tan Kian Khoon

Gitarre

Die Gitarre ist eines der beliebtesten Instrumente sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen. Mit dem vielseitigen Instrument kann man durch Zupfen der Saiten recht zarte Klänge erzeugen genauso aber auch Rocklieder nachspielen.

Gitarren gibt es auch in kleineren Versionen speziell für Kids erhältlich. Wenn das Kind schon eine gewisse Feinmotorik entwickelt hat, kann es schon ab 4 Jahren zur Gitarre greifen. Schon nach wenigen Übungsstunden wird es einfache Melodien zupfen oder schlagen können.

Anschaffungskosten: Qualitativ hochwertige Kindergitarren bekommt man ab € 100. Es lohnt sich auf jeden Fall der Besuch eines Musikgeschäfts, um sich entsprechend beraten zu lassen und verschiedene Gitarren auszuprobieren.

Tipp: Beim Erlernen eines Instruments empfiehlt es sich, Musikstunden in einer Musikschule bzw. bei einem Musiklehrer zu nehmen. Fehlhaltungen oder falsch erlernte Abläufe, sind nämlich nur schwer wieder zu korrigieren.

Instrument Kind lernen

Die Gitarre ist eines der beliebtesten Musikinstrumente bei Kindern. Foto: Adobe Stock, (c) Brian Jackson

Musikinstrumente für Kinder ab 7 – 8 Jahren

Geige

Die Geige bzw. Violine ist zwar alles andere als leicht zu erlernen, ist aber aufgrund der kleinen, speziell für Kinder konzipierten Modelle auch für kleine Musikanten geeignet. Im Gegensatz zum Klavier und zur Flöte ist es nämlich viel schwieriger, der Geige Töne zu entlocken – überhaupt welche, die halbwegs klingen! 😉 Es benötigt zahlreiche technische Übungen, bis das halbwegs klappt. Daher sollte man Kinder nur dann Geige lernen lassen, wenn sie eine starke Motivation dafür zeigen und generell ein gutes Durchhaltevermögen haben. Grundvoraussetzung für das Lernen einer Geige ist außerdem eine gute Beweglichkeit der Arme, Handgelenke und Finger. Auch ein gutes Gehör ist von Vorteil.

Anschaffungskosten: Vor allem alte Violinen (im vorigen Jahrhundert gebaut) sind preislich extrem hoch. Einsteigerinstrumente können aber schon um € 100 bis € 600 erworben werden. Kaufen solltest du eine Geige unbedingt in einem Musikgeschäft oder in einem Violinengeschäft. Dort kannst du dich von einem Fachmann beraten lassen und dein Kind kann die Geige gleich im Geschäft testen, um herauszufinden, welche Größe am besten passt.

Instrumente Kinder lernen

Beim Erlernen der Geige ist ein starkes Durchhaltevermögen notwendig. Foto: Adobe Stock, (c) highwaystarz

Schlagzeug

Dein Kind verwandelt Buntstifte in Drumsticks und trommelt damit leidenschaftlich auf Stühlen und Tischen? Dann hast du das passende Instrument für sie oder ihn bereits gefunden: das Schlagzeug.

Um auf einem Schlagzeug in Normalgröße spielen zu können, ist eine gewissen Körpergröße (ca. 120 cm) notwendig, die meistens in einem Alter von 7 oder 8 Jahren erreicht wird. Die ersten Übungsstunden verbringt man gewöhnlich nicht am Schlagzeug, sondern mit einem sogenannten Übungspad. Das ist eine Art bespielbare Gummifläche, auf der mit den Drumsticks einfache Rhythmen gelernt werden können. Erst wenn man ein Gefühl für die Drumsticks bekommen hat und verschiedene Rhythmen auf dem Übungspad spielen kann, wechselt man auf das komplexere Schlagzeug.

Wichtige Voraussetzungen für dieses Instrument: gleiches Tempo halten können und ein gutes Rhythmusgefühl

Anschaffungskosten: Komplette Schlagzeug Sets sind ab € 300 erhältlich. Es ist aber zu empfehlen, in ein etwas teureres Schlagzeug-Set zu investieren, welches zwischen € 700 und  €1.200 kostet. Informiere dich im Musikgeschäft in deiner Nähe.

Instrument lernen Kinder

Hat dein Kind ein gutes Rhythmusgefühl, dann ist vielleicht das Schlagzeug das passende Musikinstrument. Foto: Adobe Stock, (c) mr_ptica

Klarinette

Die Klarinette hat einen sehr charakteristischen, unverwechselbaren Klang, der als leuchtend, glanzvoll und melodisch beschrieben wird. Das Blasinstrument kommt in Solo-Stücken, Orchestern oder auch Jazz-Stücken zum Einsatz.

Bei der Klarinette muss man auf die ersten Erfolgserlebnisse etwas länger warten. Das spezielle Klappensystem ist schwieriger zu lernen als z.B. bei der Flöte. Es erfordert auch viel Übung, die Blastechnik so hinzukriegen, dass gut klingende Töne entstehen. Grundvoraussetzung für die Klarinette ist, dass das Kind bereits seine bleibenden Zähne hat. Das ist deshalb so wichtig, weil das Mundstück auf die Schneidezähne drückt und diese dem Druck Stand halten müssen. Die meisten Kinder haben mit 7 oder 8 Jahren ihre zweiten Schneidezähne.

Anschaffungskosten: Da es Klarinetten mit zwei verschiedenen Systemen gibt, solltest du zuerst den Musiklehrer finden und dann erst, je nachdem welches System er bevorzugt, das Instrument kaufen. Schüler-Klarinetten kosten zwischen € 250 und € 500.

Instrumente Kinder lernen

Bei der Klarinette braucht man mehrere Versuche, um ihr einen Ton entlocken zu können. Foto: Adobe Stock, (c) xavier gallego morel

Musikinstrumente für Kinder ab 9 – 10 Jahren

Trompete

Das ca. 200 Jahre alte Instrument wurde ursprünglich dazu verwendet, Krieg zu signalisieren. Mittlerweile hat es seinen Weg in das Orchester gefunden, wo es mit seinem hellen und lautstarken Ton leicht herauszuhören ist. Wie bei der Klarinette ist für die Trompete eine volle Entwicklung der Schneidezähne notwendig. Mit der Trompete Töne zu erzeugen, ist körperlich anstrengend. Die Trompete wird deshalb erst ab ca. 9 Jahren empfohlen.

Anschaffungskosten: Je nach Modell gibt es Schüler-Instrumente in einer Preisspanne von € 100 bis € 400. Lass dich vom Musiklehrer oder in einem Musikgeschäft beraten. Online-Käufe sind nicht ratsam. Falls du noch nicht in ein Instrument investieren magst, kannst du dich auch erkundigen, ob es in der Musikschule Leih-Instrumente gibt.

Kind Instrumente lernen Trompete

Die Trompete ist erst für Kinder ab 9 Jahren zu empfehlen. Foto: Adobe Stock, (c) taniho

Querflöte

Das Spielen einer Querflöte schaut äußerst elegant und verzaubert durch den hellen, reinen Klang die Zuhörer. Der Ton wird bei der Querflöte durch die Anblaskante erzeugt – das erfordert eine spezielle Lippenstellung und Atemtechnik. Auch eine gewisse Länge der Arme und Finger braucht man, um die relativ lange Flöte spielen zu können. Optional kann man aber auch eine Querflöte mit gebogenem Mundstück anschaffen. Damit wird eine Überstreckung der (noch) kurzen Arme des Kindes verhindert. Die Querflöte ist ein beliebtes Solo- sowie auch Orchesterinstrument, das auch im Jazz oder in der Rockmusik häufig zum Einsatz kommt.

Anschaffungskosten: Querflöten zählen zu den eher teureren Instrumenten, wobei gute Querflöten ab € 500 erhältlich sind. Hier empfiehlt es sich auf jeden Fall, zu Beginn auf einem Leihinstrument zu spielen.

Die Anblaskante der Querflöte erfordert eine spezielle Blastechnik. Foto: Adobe Stock, (c) Otmar Smit

Welches Musikinstrument ist das Richtige für mein Kind?

Vorweg sollten sich Eltern die Frage stellen, ob das Lernen eines Instruments überhaupt das Richtige für ihr Kind ist. Folgende Fragen können dabei helfen: Hat das Kind Interesse an Musik? Musiziert es gerne? Hört es gerne Radio? Hat es genügend Durchhaltevermögen? Manche Kinder verfolgen andere Hobbys mit mehr Interesse wie z.B. kreatives Gestalten, tanzen, schwimmen oder Fußball. Spricht deine Tochter pausenlos nur von Fußball, so ist es logisch, dass sie ihre Freizeit lieber am Fußballfeld als im Musikzimmer verbringen wird. Das Wichtigste ist also, dass ein Kind ein Instrument auch wirklich erlernen will und daher entsprechende Motivation mitbringt.

Dein Kind liebt Musik, aber du weißt nicht genau, welches Instrument zu deinem Kind passt? Am besten ist es, wenn sich das Kind sein Musikinstrument selbst aussuchen darf. Das stärkt schon zu Beginn die Motivation und die wiederum lässt eine Bindung zum Instrument entstehen. Um das passende Instrument für dein Kind zu finden, kann es

  • Schnupperstunden besuchen. Viele Musiklehrer bieten Schnupperstunden an, in denen das Kind ein Instrument oder mehrere kennen lernen kann. Wenn dem Kind ein Instrument zusagt, können weitere Musikstunden gebucht werden.
  • Konzerte besuchen. Du kannst mit deinem Sprössling verschiedene Konzerte, wie Kinderkonzerte, klassische Konzerte, Rockkonzerte oder auch eines der Blaskapelle am Wochenende besuchen. Vielleicht sieht, hört und entdeckt das Kind dabei ja sein Traum-Instrument.
  • im Musikgeschäft verschiedene Instrumente ausprobieren. Ein Fachberater im Musikgeschäft in deiner Nähe zeigt deinem Kind gerne verschiedene Instrumente und  wird es diese auch testen lassen. Dabei merkt das Kind gleich, zu welchem Instrument es sich hingezogen fühlt.

Ein weiterer Tipp: Finde heraus, auf welche Musik dein Kind besonders steht. Dementsprechend kannst du auf bestimmte Instrumente schließen, die es interessieren könnten. Lauscht es gerne klassische Konzerte, dann könnte das Klavier oder die Violine das geeignete Instrument sein. Steht es eher auf Rockmusik, dann passen vielleicht Gitarre oder das Schlagzeug zu ihm. Hat dein Kind eine Vorliebe zu Popmusik? Dann könnten ihm Klarinette oder Gitarre zusagen. Oder soll es doch eher Blasmusik sein? Dann freut sich das Kind wahrscheinlich über Trompetenstunden.

Wie können Eltern dem Kind beim Erlernen eines Instruments unterstützen?

Nicht jedes Kind ist mit unendlicher Motivation und enormem Durchhaltevermögen ausgestattet. Deshalb sind Kinder beim Lernen eines Instruments auch auf die Unterstützung der Eltern angewiesen. Doch wie kannst du dein Kind dabei unterstützen? Hier sind ein paar Tipps:

  • Ans Üben erinnern. Vor allem zu Beginn ist kontinuierliches Üben essentiell, um Fortschritte zu erzielen. Kinder tendieren leicht dazu, Dinge zu vergessen und sollten deshalb liebevoll an das Üben erinnert werden. 10-15 Minuten Üben pro Tag reicht vollkommen aus.
  • Interesse zeigen: Sich voller Begeisterung die ersten Töne aus der Klarinette anzuhören oder zu Alle meine Entchen auch noch zum 30. Mal applaudieren gehört einfach dazu.
  • Loben: Die kleinen Erfolge des Kindes zu loben stärkt nicht nur die Motivation sondern auch das Selbstwertgefühl des Kindes.
  • Selbst das Instrument lernen. Wenn auch Mama oder Papa das gleiche Instrument lernt, macht das Lernen noch viel mehr Spaß.
  • Freude an Musik: Die Freude am Musizieren sollte stets im Vordergrund stehen und das Erlernen des Instruments nie in Stress ausarten.

Hier findest du die am besten bewerteten Musiklehrer in deinem Bundesland:



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie