Antiquitäten in Wien: aus Alt mach Gold

Antiquitäten Wien

Im Antiquitätenhandel ums Eck. Ein Sammelsurium alter Wertgegenstände. Foto: Adobe Stock, (c) zinovskaya

Der Generationenwechsel fördert zahlreiche Antiquitäten zu Tage, weshalb der Markt für Antiquitäten einen Aufschwung erlebt. In verstaubten Dachböden hinterlassen unsere Eltern und Großeltern zahlreiche Erbstücke, die einen antiquarischen Wert haben. Entrümpelungen von Nachlässen und Verlassenschaften fördern manchmal wahre Schätze zu Tage. Wir haben für dich recherchiert, ab wann es sich bei deinem alten Krempel um eine Antiquität handelt und wo du in Wien Experten findest, die den Wert schätzen und Antiquitäten sowohl kaufen als auch verkaufen.

Antiquitäten – was ist das?

Aus juristischer Sicht gilt ein Objekt ab einem Alter von 100 Jahren als Antiquität (von lateinisch: antiquitas, deutsch: Altertum, Antike). Zudem ist es wichtig, dass der antiquarische Gegenstand nicht mehr hergestellt wird. Antiquitäten sind künstlerische oder kunsthandwerkliche Erzeugnisse, die jeden Lebensbereich umfassen und daher sowohl Luxus- als auch Gebrauchsgegenstände sein können.  

Im Unterschied zum Kunstgewerbe, das Gebrauchsgegenstände auch nach fremden Entwürfen seriell herstellt, zeichnet sich das Kunsthandwerk durch einen künstlerischen Qualitätsanspruch aus (z.B. Unikate, Autorenprodukte). Ein klassisches Beispiel für Kunsthandwerk ist der Instrumentenbau: Die Geige eines Stradivari-Schülers kann bereits mit € 20.000 aufwärts zu Buche schlagen. Mehr hierzu findet du in unserem Artikel: Alternative Geldanlagen: 6 kuriose Sammelobjekte.

Faustregel: Eine Antiquität muss mindestens 100 Jahre alt sein!

Geht es um bestimmte Stil-Epochen wie Art Déco, reichen für die Klassifizierung als Antiquität auch schon 80 Jahre. Streng abzugrenzen von Antiquitäten ist der Begriff Vintage. Dieser kommt ursprünglich aus der Weinlese und bezog sich dann hauptsächlich auf Mode von 1920 bis 1970. Heutzutage wird der Begriff auch in vielen anderen Lebensbereichen für Dinge verwendet, die zwar alt sind, aber noch nicht alt genug, um als antik zu gelten.

Antiquitäten Wien

Tiflis, Georgien: Flohmärkte offenbaren manchmal wahre Schätze. Foto: Adobe Stock, (c) Grigory Bruev

Antiquitäten – was ist gefragt?

Antike Gegenstände sind nicht nur schön für das Auge, sie können auch als Wertanlage nützliche Dienste erweisen. Handelt es sich um ein Original, kann das antiquarische Stück auch eine erhebliche Wertsteigerung mit sich bringen. Aber nicht alles, was alt ist, bietet sich als Investition an. Gut gehandelt und sehr gefragt sind beispielsweise praktische Designklassiker, die sich auch in private Wohnstätten einfügen können. Auch Stilmöbel wie zum Beispiel eine barocke Kommode haben in der Regel einen guten Preis.

Info: Im Rahmen einer Restauration dürfen maximal 30 % des Objekts ausgetauscht werden, um weiterhin als Original zu gelten.

Der Faktor Seltenheit kann den Wert mindestens genauso beeinflussen wie das verwendete Material. So kann beispielsweise ein originaler Brief einer Berühmtheit weitaus wertvoller sein als Silberbesteck oder antiker Schmuck. Letztlich dreht sich alles um die Frage: Wie viel ist es demjenigen wert, der ein bestimmtes Sammlerstück haben möchte? Die emotionale Komponente macht es Nicht-Eingeweihten oft schwierig, den Preis einer Antiquität richtig einzuschätzen.

Antiquitäten Wien

Fälschungen sind für Laien oft schwer zu erkennen. Foto: Adobe Stock, (c) Elenathewise

Wer schätzt Antiquitäten?

Von unsignierten Gemälden bis hin zu markenlosem Porzellan: Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Wert einer Antiquität zu ermitteln. Einerseits können sich Interessierte an spezialisierte Antiquitäten-Händler wenden. Außerdem bieten auch Auktionshäuser diesen Service an. Hier können dir geprüfte Sachverständige dabei helfen, Herkunft und Wert deiner Antiquitäten herauszufinden.

Wer seine Antiquitäten von Sachverständigen schätzen lässt, bekommt im selben Atemzug auch eine Auskunft über die Echtheit des Objektes. Denn Fälschungen sind in der Regel für Laien nur schwer zu erkennen. Gute Fälschungen in Bezug auf Möbel ahmen sogar Wurmlöcher nach. Diese sollten schräg im Verlauf und unregelmäßig verteilt sein. Ein Indiz für die Echtheit antiker Möbel ist auch die Färbung des Holzes. Dieses sollte sich im Inneren deutlich vom äußeren Bereich unterscheiden, weil Möbelstücke für gewöhnlich nur äußerlich gereinigt werden. Eine weitere Gefahrenquelle sind die 60er und 70er Jahre, in denen viele Möbelstücke im antiken Stil produziert wurden.

Wer kauft meine Antiquitäten?

Antiquitätenhändler kaufen und verkaufen Antiquitäten. In unserem Beitrag haben wir für dich Anbieter in Wien gelistet, die unterschiedliche Spezialisierungen haben. Auktionshäuser können ebenfalls Ansprechpersonen für den Ankauf von Antiquitäten sein.

Wenn du einen Dachboden voller Krempel hast, kannst du auch eine professionelle Entrümpelung beauftragen. Viele Entrümpelungsfirmen arbeiten eng mit Antiquitätenhändlern zusammen und bieten einen Service an, der sowohl die Entrümpelung als auch den Ankauf antiquarischer Gegenstände beinhaltet. Auf diese Weise bekommst du unter Umständen einen entrümpelten Dachboden und bares Geld auf die Hand.

Antiquitäten: Einrichtungstipps

Wer seinen eigenen vier Wände mit alten Möbel zustellt, läuft Gefahr, Omas Wohnstube heraufzubeschwören. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, einzelne ausgewählte Stücke in ein zeitgenössisches Wohnambiente einzubetten. Mit den folgenden drei Tipps kannst du nichts mehr falsch machen:

  1. Weniger ist mehr: Von einem mit Antiquitäten überladenen Wohnraum ist prinzipiell abzuraten. Am besten du setzt ein einzelnes antikes Möbelstück prominent in Szene. So wird dein Lieblingsstück zu einem garantierten Blickfang.
  2. Auf Qualität achten: Wenn der Lack bereits abblättert oder gefräßige Holzwürmer am Werk sind, ist es Zeit, einen Restaurator aufzusuchen. Die richtige Pflege trägt zur Konservierung des Sammlerstückes und zur Werterhaltung bei.
  3. Die Mischung macht es aus: Eine gute Mischung antiker und moderner Möbel verleiht deinem Zuhause den besonderen Charme. Hierbei ist jedoch Fingerspitzengefühl gefragt. Es empfiehl sich beispielsweise, bei sehr unterschiedlichen Möbeln hinsichtlich der Dekoration in einer Farbfamilie zu bleiben. Auch ein wilder Stilmix unterschiedlicher Hölzer ist dem Auge nicht unbedingt zuträglich.
Antiquitäten Wien

Dein Antiquitäten-Geschäft kauft und verkauft alte Liebhaberstücke. Foto: Adobe Stock, (c) JackF

Antiquitäten Wien: Kauf & Verkauf

Wir haben für dich einige Antiquitäten-Händler in Wien gelistet, die sich durch Expertise auszeichnen und unterschiedliche antiquarische Schwerpunkte haben:

Antiquitäten Edith Edler – Antiquitäten Wien 1010

Seit vier Generationen handelt der Familienbetrieb von Edith Edler mit Antiquitäten und restauriert antike Möbel. Von Exponaten des 15. Jahrhunderts bis hin zum Anfang des 20. Jahrhunderts wird das ganze Spektrum von Sammlungsbereichen abgedeckt: Ankauf und Verkauf von Möbeln, Schmuck, Silber, Skulpturen, Porzellan und Gemälden. In Bezug auf Letzteres bekommst du hier eine Auswahl österreichischer Künstler vom 18. bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts. Antiquitäten Edler bietet zudem Restaurierung und Reparatur an.

Kontakt: Antiquitäten Edith Edler, 1010 Wien 

Kunst & Antiquitäten – Sonja Reisch – Antiquitäten Wien 1010

In unmittelbarer Nähe zum Dorotheum bietet Kunst & Antiquitäten Sonja Reisch Liebhaberstücke aus vergangenen Zeiten an. Als Schwerpunkt hat man sich antikes Silber, Schmuck in allen Facetten und Biedermeier Möbel gesetzt. Im Bereich des antiquarischen Schmucks findest du hier eine große Auswahl an Goldschmuck (Art Deco), Ringen, Armbänder, Broschen, Anhänger und Ohrgehänge.

Kontakt: Kunst & Antiquitäten – Sonja Reisch, 1010 Wien 

Alexander Vetter KG – Antiquitäten Wien 1030

Bei Vetter Antiquitäten findest du einzigartige Sammlerstücke in jeder Preisklasse. Ausgefallene und klassische Möbel, Lampen, Porzellan, Glas, Silber, Bilder und Bronzen stehen hier im sich schnelldrehenden Sortiment zur Auswahl. Restaurationen und Schätzungen können hier ebenfalls vorgenommen werden. Der Online-Shop wird durch Ebay-Auktionen und Willhaben-Angebote ergänzt.

Kontakt: Alexander Vetter KG, 1030 Wien 

Altkunst Josefstadt – Antiquitäten Wien 1080

Altkunst Josefstadt bietet Ankauf und Verkauf von Antikwaren. Gehandelt wird vornehmlich mit Möbeln, Altschmuck, Porzellan und Gemälden. Darüber hinaus bietet der Antiquitätenhändler in seinem Antiquitäten-Laden auch Schätzungen sowie Ankäufe von Verlassenschaften an.

Kontakt: Altkunst Josefstadt, 1080 Wien 

Kössl Kunst & Teppich – Antiquitäten Wien 1120

In den Schauräumen von Kössl Kunst & Teppich in der Schönnbrunnerstraße wirst du in vergangene Zeiten entführt. Die Schwerpunkte des Antiquitätenhändlers und Restaurators sind: Möbel und Skulpturen aus der Gotik, Renaissance, Barock, Biedermeier, Jugendstil und Art Deco. Außerdem neue und antike Qualitätsteppiche aus der ganzen Welt, klassische Gemälde und Grafiken von Rudolf von Alt bis Oscar Kokoschka. Ferner findest du hier auch Kleinkunstwerke aus Glas, Porzellan, Keramik, Silber sowie Schmuck.

Kontakt: Kössl Kunst & Teppich, 1120 Wien 

Alter Schmuck – Aniquitäten Wien 1130

Im Herzen von Hietzing erwartet dich bei Alter Schmuck Schmuckkunst zwischen 1800 und 2000 zu fairen Preisen. Der Fokus der Schmuckhändlerin liegt auf Jugendstil und Art Déco. Darüber hinaus werden auch Reinigung, Reparatur, Ringweiten-Änderungen sowie umfassende Überarbeitungen angeboten.

Kontakt: Alter Schmuck Hietzing – Mag. Ulrike Kotzina, 1130 Wien 



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie