Kaffee in Wien: 26 außergewöhnliche Cafés in Wien

Cafés in Wien. Foto © Helmut Hackl

Du bist auf der Suche nach außergewöhnlichen Cafés in Wien? Wir haben die besten Tipps für dich zusammengefasst! Foto © Helmut Hackl

Das Leben eines Kulinarik-Testers ist kein Honiglecken. Es ist harte Arbeit. Speziell dann, wenn es darum geht, den besten Espresso und Cappuccino zu finden. Aber für Leserinnen und Leser sind keine Mühen zu groß, kein Weg zu weit. Und somit habe ich – abseits der traditionellen Kaffeehäuser – zahlreiche kleine, feine, moderne, retro, exquisite und außergewöhnliche Cafès, Kaffeebars, Koffeinbars sowie Third Wave Coffees in Wien besucht, in denen es hervorragenden Espresso & Cappuccinos gibt.

Cafés in Wien: ein paar Tipps und Informationen vorweg

  • Viele der Cafès rösten die Kaffeebohnen selbst oder lassen diese in Privatröstereien nach ihren eigenen Wünschen kreieren.
  • Wenn der Kaffee schmeckt, dann nehmt euch gleich für daheim ein Sackerl frisch geröstete Bohnen mit: Es zahlt sich aus!
  • Neben Kaffee gibt’s in den Lokalen auch süße Köstlichkeiten und oft auch einen kleinen Imbiss.
  • Frisches Leistungswasser steht fast immer in Krügen oder Flaschen zur freien Entnahme bereit. Das gehört einfach zu einem kräftigen Espresso dazu.
  • Keine Scheu: Wenn Fragen über Kaffee und Zubereitung anstehen, dann einfach stellen. Plaudereien darüber sind in diesen Lokalen erwünscht!

Barista ist die Berufsbezeichnung für eine Person, die für die professionelle Zubereitung des Kaffees verantwortlich ist. Wikipedia erklärt das exakt so: „Barista ist das italienische Wort für Barkeeper (Theker), der Plural lautet baristi bzw. bariste. Der Begriff wurde zunächst ins Englische übernommen, wobei die Bedeutung sich leicht verschob. Während ein Barista in Italien alle Arten von Getränken serviert, wird hiermit im englischen Sprachraum jemand bezeichnet, der – vornehmlich in Coffee Shops – Getränke auf der Basis von Espresso fachgerecht zubereitet und serviert. Mit dieser Bedeutung wurde der Begriff schließlich auch in den deutschen Wortschatz übernommen.“

Jetzt habe ich euch lange genug auf die Folter gespannt. Hier sind meine Tipps für Cafès in Wien, in denen es hervorragenden Espresso, Cappuccinos & Co. gibt:

CaffèCouture

Im Durchgang des Palais Ferstel (zwischen Freyung und Herrengasse) ist das CaffèCouture zu finden. Ein kleines Cafè mit – drinnen – ganz wenigen Möglichkeiten zum Sitzen und draußen im Durchgang (kann ziemlich zugig sein) mit ein paar Tischen. Den liebevoll zubereiteten Kaffee holt man sich selbst – freundlich mit „Du“ begrüßt.

Tipp: Zum Cappuccino passt gut das Croissant mit hausgemachter Marmelade (kommt am Löffel extra dazu).

CaffèCouture, 1010/1090 Wien

Cafés in Wien

Das CaffèCouture gehört zu den besten, aber gut versteckten Cafés in Wien. Foto © Helmut Hackl

EL.AN

Das kleine, modern gestaltete Lokal in der Werdertorgasse 4 ist gemütlich eingerichtet. Der Kaffee wird saisonal eingekauft und von CaffèCouture geröstet. Ein angenehmer Ort, der sich selbst „Koffein-Tankstelle““ nennt.

EL.AN, 1010 Wien

Cafés in Wien

Das EL.AN gehört zu den besten Cafés in Wien für den kleinen Kaffeedurst zwischendurch. Foto © Helmut Hackl

Kleines Café

Das Kleines Café liegt direkt am Franziskanerplatz in der Wiener Innenstadt. Bei Schönwetter lässt es sich wunderbar im Freien verweilen. Das Lokal ist gemütlich, sehr übersichtlich und bietet gute Qualität. Allerdings zu Innenstadtpreisen.

Kleines Café, 1010 Wien

Heuer am Karlsplatz

Das Heuer am Karsplatz ist ein Lokal zum Essen und Trinken, das besonders durch seine Lage und den riesigen Gastgarten für eine angenehme Atmosphäre sorgt. Was vielleicht nicht so bekannt ist: Es gibt eine hauseigene Rösterei. Angeboten wird die Sorte „Triest“ – kraftvoll, nussig, 95% Arabica / 5% Robusta. Passt!

Heuer am Karlsplatz, 1010 Wien

Kaffeeküche

Die kleine Kaffeeküche direkt unten in der Schottentor Passage bietet ein Cafè-Ambiente der etwas anderen Art. Sehr laut, reichlich Zugluft und extrem viele hurtige Leute (Endstation von mehreren öffentlichen Verkehrsmitteln). Aber dafür ist der Kaffee (von tribeka aus Graz) ausgezeichnet und der Blick in Richtung Votivkirche ganz schön.

Kaffeeküche, 1010 Wien

Cafés in Wien

Die Kaffeeküche gehört zu jenen Wiener Cafés, die vor allem bei Studenten beliebt sind. Foto © Helmut Hackl

Unger & Klein Espressobar

Die Espressobar Unger & Klein in der Herrengasse 6 ist ein kleines, gemütliches Cafè, rund geformt und mit wenigen Tischen im Freien. Der hervorragende Kaffee kommt von der Berliner Kaffee Manufaktur Andraschko.
Tipp: Das Croissant ist riesig!

Unger & Klein Espressobar, 1010 Wien

Cafés in Wien

Wer die besten Cafés in Wien erkunden möchte, sollte auf keinen Fall die Unger & Klein Espressobar verpassen. Foto © Helmut Hackl

Balthasar Kaffee Bar

Gleich bei meinem Erstbesuch hat sich die Balthasar Kaffee Bar in die Liste meiner bevorzugten Cafès in Wien gereiht. Das kleine Lokal in der Praterstrasse 38 gefiel mir auf Anhieb von der angenehmen Atmosphäre und dem gemütlichen Ambiente her ausgesprochen gut. Der Kaffee wird von Otto Bayer mit Hingebung und Liebe zubereitet, es wird gleich immer brav die Maschine geputzt und die Qualität kommt meinem Gaumen sehr entgegen. Der Kaffee stammt von der Rösterei Leonhard Wild aus Garmisch Partenkirchen. Ebenso eine meiner bevorzugten Mischungen.

Balthasar Kaffee Bar, 1020 Wien

Cafés in Wien

Die Balthasar Kaffee Bar hat es durch ihre gemütliche Atmosphäre in die Liste der außergewöhnlichen Cafés in Wien geschafft. Foto © Helmut Hackl

Café Klitzeklein

Das Café Klitzeklein in der Ausstellungsstrasse (schräg gegenüber der Tankstelle) ist so klitzeklein, dass ich fast daran vorbeigeschlendert wäre. Eine gute Idee, neben dem Prater frisch gebrühten Kaffee zu servieren. Den kann man am winzigen Stand trinken oder mitnehmen. Der Cappuccino doppio im Becher schmeckte hervorragend. Und danach rein ins Vergnügen 🙂

Café Klitzeklein, 1020 Wien

Cafés in Wien

Es gehört zu den (klitze)kleinsten Cafés in Wien. Aber geschmacklich ist es große Klasse! Foto © Helmut Hackl

Supersense Bar

Die Supersense Bar ist vom Ambiente her eines der schönsten Lokale in Wien. Untergebracht in den Räumlichkeiten des Dogenhofes in der Praterstraße 70 findet man eine überaus angenehme Atmosphäre vor. Man holt sich einen Kaffee an der Bar, setzt sich zu einem der wenigen Tische und genießt die Umgebung. Im Sommer gibt’s vor dem Haus ein paar Tische zum Verweilen. Der Kaffee wird zusammen mit einem Glas Wasser auf einem Holztablett serviert.

Supersense Bar, 1020 Wien

Alt Wien Kaffee

Alt Wien ist eine Kaffeerösterei, die schon seit etwa einem Jahrzehnt in der Schleifmühlgasse (nahe dem Naschmarkt) röstet. Täglich frisch in kleinen Mengen, nach alten Regeln und per Hand verlesen. Mit einer Vielzahl an Sorten, die man an der Bar verkosten kann. Was die Entscheidung aber nicht einfacher macht. Das heißt: Öfters kommen!

Alt Wien Kaffee, 1040 Wien

Schönbergers

Das ehemalige Naber Espresso in der Wiedner Hauptstrasse ist ein traditionelles Stehcafé, das anno 1955 errichtet wurde. Seit kurzem hat es mit den Schönbergers neue Besitzer, die das stilvolle Äußere aufpoliert haben und sich drinnen intensiv mit dem Thema Kaffee beschäftigen. Für Private und für Unternehmen.

Schönbergers, 1040 Wien

Cafés in Wien

Das Schönbergers besticht durch einen nostalgischen Touch und hervorragende Kaffeespezialitäten. Foto © Helmut Hackl

Süssmund Kaffeebar

Die Süssmund Kaffeebar ist in der Wiener Innenstadt, in der Wipplinger Strasse 11 zu finden. Ein modernes, sympathisch eingerichtetes Lokal, wo man seinen Kaffee genießen kann. Und wenn er schmeckt, dann kann man sich auch gleich frisch geröstete Bohnen mitnehmen. Die Auswahl ist groß.
Den Kaffee kann man auch auf der Strasse trinken. Auf einer Limonadenkiste mit Sitzpolster – wenn eine frei ist. So nebenbei: Der Kaffee wird in eleganten Tassen serviert.

Süssmund Kaffeebar, 1010 Wien

Cafés in Wien

Einfach hinsetzen und genießen: Die Süssmund Kaffeebar gehört zu den entspanntesten Cafés in Wien.Foto © Helmut Hackl

Kaffeefabrik

Die Kaffeefabrik befindet sich in der Favoritenstraße, ganz unten bei der Paulanerkirche, nahe der TU Wien. Das Lokal ist sehr klein und eignet sich deshalb für einen flotten Kaffee zwischendurch. Der Kaffee wird in der Außenstelle im Burgenland geröstet und es stehen verschiedene Sorten zur Auswahl. Schmeckt!

Kaffeefabrik, 1040 Wien

Akrap Fine Coffee

Die Akrap Espressobar liegt abseits der Mariahilfer Straße in der Königsklostergasse 7. In diesem gemütlichen Ecklokal mit ein paar Tischen vereinen die Gründer ihre große Leidenschaft für Kaffee. Die Wurzeln von Christian Akrap liegen in Kroatien, Hernán Villamizar stammt aus Kolumbien und Thomas Walter wuchs inmitten der Wiener Kaffeehauskultur auf. Mit Akrap Finest Coffee haben sie ein interessantes Sortiment zusammengestellt, das man in der Espressobar probieren oder auch für daheim mitnehmen kann.

Akrap Fine Coffee, 1060 Wien

Brass Monkey Coffee & Cakes

Das Brass Monkey bietet zwei Köstlichkeiten in einem angenehmen Ambiente: Hervorragenden Kaffee und süße Cupcakes. Eine geschmackvolle Kombination. Der Kaffee kommt von der griechischen Rösterei Taf und wird auf einer prächtigen „La marzocco“ Espressomaschine zubereitet. Hat beides hervorragend gemundet.

Brass Monkey Coffee & Cakes, 1060 Wien

Kaffemik

Das Kaffemik vom Simon Huber befindet sich in der Zollergasse 5 (gleich bei der Mariahilfer Straße) und ist ein klitzekleines Lokal mit wenigen Plätzen. Hier gibt es hervorragenden Kaffee mit wechselnden Mischungen und wechselnden Aktivitäten rundherum. Ideal als Stärkung für zwischendurch.

Kaffemik, 1070 Wien

Cafés in Wien

Das Kaffemik lädt zum Verweilen im hektischen Alltag: Ein Café, wie es jede Großstadt braucht! Foto © Helmut Hackl

Gretel

Das Gretel befindet sich in der Mariahilfer Straße 92 und ist ein kleines Lokal, wo man u.a. hervorragenden Bio-Kaffee aus der Kaffeerösterei Alt Wien genießen kann. Was es in angenehmer Umgebung neben dem guten Kaffee noch gibt: Patisserie (z.B. Croissant, Eclair sowie Tartalette), Bio von Joseph Brot, frisch gepresste Säfte, Smoothies, alkoholische Getränke sowie eine köstliche Tagessuppe.

Angemerkt: Man legt bei Gretel Wert darauf, welche Spuren hinterlassen werden und konzentriert sich auf regionale sowie ökologische Produkte. Das ist nicht nur lobenswert, sondern es schmeckt auch 🙂

Gretel, 1070 Wien

Cafés in Wien

Das Gretel ist eines der außergewöhnlichsten Cafés in Wien, weil hier ökologisch nachhaltig gedacht (und genossen) wird. Foto © Helmut Hackl

Fürth Bar

Die Fürth Bar in der Kirchengasse (Ecke Burggasse) ist ein kleines, in einer Bürogemeinschaft (Co Space) eingemietetes Cafè, in dem es hervorragenden, frisch gerösteten Kaffee gibt. Charles Fürth versteht eben sein Handwerk auf der schicken Marzocco-Espressomaschine. Einer meiner „Geheimtipps“!

Fürth Bar, 1070 Wien

Cafés in Wien

Die Fürth Bar gehört zu meinen heimlichen Favoriten unter sämtlichen Cafés in Wien. Foto © Helmut Hackl

Espresso

Das Espresso in der Burggasse 57 ist eine Cafe-Bar ganz im Stile der 50ies. Hervorragender Kaffee, Retro-Atmoshäre und bei Schönwetter lässt es sich angenehm im Gastgarten sitzen.

Espresso, 1070 Wien

KaffeeModul

Ein Geheimtipp für guten Kaffee ist das KaffeeModul. Ein klitzekleines Lokal, das man leicht übersehen kann. Was sehr schade wäre. Also aufpassen: Josefstädter Straße 35 direkt bei der Straßenbahnstation Lederergasse. Der Kaffee – es stehen ein paar Sorten zur Auswahl – wird an Bar bestellt, frisch zubereitet und gleich im Stehen getrunken.

P.S.: Eines meiner bevorzugten Espresso-Platzerln in Wien.

KaffeeModul, 1080 Wien

Cafés in Wien

Das KaffeModul gehört zu jenen Wiener Cafés, die man leicht übersehen kann. Aber das wäre ein Fehler! Foto © Helmut Hackl

POC Cafe

Man kann das POC Cafe – steht für „People on Coffeine“ – leicht übersehen, wenn man nicht weiß, wohin man genau muss. Denn das Lokal befindet sich versteckt in einem Anbau der Alser-Kirche, gleich an der Ecke Schlösselgasse / Alser Straße. Das POC Cafe ist winzig klein und mit wenigen Tischen sowie ein paar Hockern eingerichtet. Urgemütlich mit Wohlfühlfaktor. Der Kaffee wird auf einer Werkbank (im wahrsten Sinne des Wortes) zubereitet. Auf eine liebevolle Art und Weise. Da merkt man sofort, dass nicht Blut, sondern Kaffee – aus ausgewählten Bohnen – in den Adern des Barista fließt. Und somit einer meiner bevorzugten Lokale in Wien.

POC Cafe, 1080 Wien

Cafés in Wien

Ein Wiener Café mit immensem Wohlfühlfaktor: Das POC Cafe im achten Bezirk. Foto © Helmut Hackl

Cafè Jonas Reindl

Nahe der Uni (Währinger Strasse 2) und mit Blick auf die Votivkirche liegt das Café Jonas Reindl. Ein kleines, urgemütliches Café, in dem nicht nur Studenten verkehren. Es sind ein paar Tische vorhanden, die Hintergrundmusik ist angenehm und der Kaffee wird liebevoll vom Eigentümer Philip Feyer zubereitet. Kreativ-Kuchen von der Guerilla Bakery gibt’s täglich frisch und die Bagels von Helmut Gragger könnten die Besten der Stadt sein. Unbedingt besuchen!

Cafè Jonas Reindl, 1090 Wien

Caffè a casa

Ein schickes Lokal mit frisch gerösteten Kaffee ist das Caffè a casa in der Servitengasse 4A. Ilker Amurabens holt sich Kaffeebohnen im Rohzustand und röstet dann ein paar Sorten selbst, die man entweder im Lokal genießen und/oder für daheim kaufen kann. Was mir gleich gefiel: Man kann drinnen und draußen sitzen. Im Freien – wenn man einen Platz findet (drei Tische, sechs Sessel) – schattig „gekühlt“ durch Bäume. Ein Platzerl mit Wohlfühlfaktor.

Caffè a casa, 1090 Wien

Cafés in Wien

Das Caffè a casa gehört zu jenen Wiener Cafés, die einen gemütlichen Schanigarten besitzen. Foto © Helmut Hackl

Espresso Hobby

Das Espresso Hobby ist eine urgemütliche Kaffeebar im italienischen Stil der Fünzigerjahre. Ein optisches Fest für Freunde von Vintage und Design. Das Cafè befindet sich in der Währinger Straße 9, gleich an der Ecke zur Schwarzspanierstrasse. Der Kaffee ist eine eigene, köstliche Mischung, die man sich beim Suchan, einer kleiner Rösterei in Freistadt (Mühlviertel), zubereiten lässt. Gebrüht mit einer legendären Faema E61, die majestätisch auf der geschwungenen Bar thront.

Espresso Hobby, 1090 Wien

Cafés in Wien

Cafés in Wien mit 50er-Jahre-Flair gesucht? Gefunden im Espresso Hobby! Foto © Helmut Hackl

Kaffeepiraten – Coffee Pirates

Das sympathische Lokal von Evelyn & Werner bietet drinnen und draußen Platz, um einen hervorragenden Kaffee zu genießen. Dieser wird selbst im Lokal geröstet und zu fairen Preisen angeboten. Neben dem wunderbaren Kaffee locken auch täglich frische – vornehmlich – süße Köstlichkeiten.
Tipp: Den „brew of the day“ probieren!
P.S.: Gehört zu meinen Lieblings-Cafès in Wien!

Kaffeepiraten – Coffee Pirates, 1090 Wien

Cafés in Wien

Die Kaffeepiraten gehören zu den gemütlichsten Cafés in Wien. Foto © Helmut Hackl

Rauwolf Rösthaus

Auch in der SCS sowie im Einkaufszentrum Riverside gibt’s ein herrliches Cafè: Rauwolf Rösthaus + Brewbar – benannt nach Europas 1. Barista Leonhard Rauwolf. Zu finden unten im Water Plaza gleich neben dem C&A. Michael Parzefall, Röstmeister und Barista, hat seine Leidenschaft zum Beruf gemacht und wird von Sandra Parzefall, die nicht nur die gute Fee in der Küche ist, und einem Team von freundlichen jungen Leuten tatkräftig unterstützt. Das Lokal selbst ist offen gestaltet, es ist sehr einladend und überaus gemütlich.

Da direkt im Lokal auch gleich geröstet wird, brauche ich nicht viel Worte über den angenehmen Duft, der dort in der Luft liegt, verlieren. Die Qualität der Mischungen ist hervorragend und man kann auch gleich ein Sackerl Bohnen mitnehmen.

Rauwolf Rösthaus, 1230 & SCS

Cafés in Wien

Außergewöhnliche Cafés gibt es natürlich nicht nur in Wien: Auch in der SCS kommen Kaffeefreunde auf ihre Kosten! Foto © Helmut Hackl

Hier findest du noch die besten Kaffeehäuser in deinem Bundesland:



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie