Babyshooting: Beliebte Posen, Tipps & Preise

Babyshooting & Newborn-Shooting: Erfahre, wie es abläuft und was es kostet. Foto: Adobe Stock, (c) Tomsickova

Du möchtest die ersten Momente mit deinem kleinen Wunder für immer festhalten? Mit einem professionellen Babyshooting kannst du liebevolle Erinnerungen an dein Neugeborenes schaffen. Wir geben dir Tipps, wie das Babyshooting problemlos gelingt, wann der optimale Zeitpunkt dafür ist und wie viel ein Fotoshooting mit dem Baby kostet. Plus: Empfehlenswerte Baby- und Kinderfotografen in Wien.

Babyshooting Ideen: die 9 beliebtesten Posen

Du hast noch keine Ideen für das Babyshooting? Dann lass dich von den beliebtesten Babyposen inspirieren:

1. Baby mit Eltern

Babyshooting: Neugeborenes mit Mutter und Vater

Babyshooting Idee: Baby in den Armen der Eltern. Foto: Adobe Stock, (c) David Pereiras

Ein Klassiker unter den Babyfotos ist das Familienfoto. Die frisch gebackenen Eltern lassen sich gemeinsam mit ihrem Neugeborenen ablichten. Dabei hält die Mutter oder der Vater das Baby und beide Eltern sehen das Kind liebevoll an. Ein dunkler Hintergrund schafft einen beeindruckenden Effekt und legt den Fokus des Fotos auf die Familie. Hat das Baby bereits eine Schwester oder einen Bruder, darf auch das Geschwisterfoto nicht fehlen.

2. Stillende Mutter

Babyshooting

Beim Newborn-Shooting kann die Mutter beim Stillen fotografiert werden. Foto: Adobe Stock, (c) Romanova Anna

Ein ganz besonders intimer Moment wird festgehalten, wenn die Mutter beim Stillen fotografiert wird. Diese Pose hält die enge Beziehung zwischen der Mutter und ihrem Neugeborenen fest.

3. Neugeborenes im Kostüm

Babyshooting

Für das Neugeborenen-Fotoshooting kannst du ein witziges Kostüm mitnehmen. Foto: Adobe Stock, (c) rostov777

Sehr beliebt bei Babyshootings ist es, das Baby in einem witzigen oder süßen Kostüm abzulichten – sei es in einem Ballett-Tutu, in einem Fußball-Trikot oder in einem gestrickten Bären-Kostüm. Die Fotos kannst du ganz individuell gestalten. Eine praktische Position für Babyfotos ist die Bauchlage. Dabei kann sich das Baby mit den Armen abstützen und den Kopf hochhalten. So kann der Fotograf ein schönes Portrait erstellen.

4. Baby in gehäkelter Haube

Babyshooting

Die Accessoires für das Babyshooting stellt meistens die Fotografin zur Verfügung. Foto: Adobe Stock, 8c) katrinaelena

Ein totaler Hit bei Babyshootings sind gehäkelte Hauben mit z. B. Hasenohren, Bärengesicht oder Frosch-Augen. Kein Wunder, dass die Hauben so beliebt sind: Sie wirken zauberhaft an den winzigen Menschen und sind ein echter Hingucker auf den Babyfotos. Du kannst zum Babyshooting eine Haube mitnehmen oder du fragst bei der Fotografin nach, welche Accessoires sie zur Verfügung hat. Oft haben Babyfotografen schon einige Häkel-Hauben im Studio.

5. Die kleinen Hände & Füße

Babyshooting

Foto: Adobe Stock, (c) dementevajulia

Eine weitere nette Idee für das Babyshooting ist eine Nahaufnahme von den winzigen Händen und Füßen des Neugeborenen: Die Eltern halten dabei mit ihren Händen die Füße des Babys. Dadurch können die Eltern in Erinnerung behalten, wie klein die Füße im Vergleich zu ihren Händen waren.

6. Nacktes Baby mit Accessoire

Babyshooting

Damit dem Baby beim Shooting nicht kalt wird, setzt der Fotograf Wärmelampen ein. Foto: Adobe Stock, (c) nmiranchuk88

Eine bezaubernde Pose für das Babyshooting ist, wenn das Baby nackt in Bauchlage liegt und Arme und Beine anzieht. Dabei ist es sehr wichtig darauf zu achten, dass es nicht zu kalt für das Baby wird. Professionelle Fotografen haben dafür eine Wärmelampe parat.

7. Neugeborenes im Körbchen

Babyshooting

Die populärste Requisite für das Babyshooting ist der Korb. Foto: Adobe Stock, (c) natalialeb

Eine sehr schöne Requisite für das Neugeborenen-Fotoshooting ist ein Korb, in den das Baby gelegt wird. Diesen legt der Fotograf mit einem kuschligen und farblich passenden Stoff aus, sodass sich das Baby wohlfühlt. Ein Bastkorb wirkt sehr natürlich und vermittelt ein Gefühl von Geborgenheit und Wärme.

8. Baby in Wraptuch gewickelt

Babyshooting

Am leichtesten lassen sich Babyfotos schießen, wenn das Baby schläft. Foto: Adobe Stock, (c) Svetlana

Babys fühlen sich wohl, wenn sie locker in Tücher oder Decken gewickelt sind. Aus diesem Grund werden Neugeborene beim Fotografen oft in dieser Pose abgelichtet.

9. Meilenstein Babyshooting

Babyshooting zum ersten Geburtstag

Cake-Smash Shootings werden oft zum ersten Geburtstag gemacht. Foto: Adobe Stock, (c) Aleksandra

Bei Meilenstein Fotoshootings werden die Entwicklungsschritte der Kleinen festgehalten. Oft wählen die Eltern den ersten Geburtstag für ein solches Shooting.

Babyshooting-Tipps: Das solltest du beachten

Das Wichtigste beim Babyshooting ist, dass sich das Baby im Fotostudio und während des Shootings wohlfühlt. Ist der oder die Kleine glücklich und schläft viel, kann die Fotografin unkompliziert Fotos schießen. Wir haben für dich Tipps, wie du dich auf das Babyshooting im Studio vorbereiten kannst.

  1. Baby im Studio stillen: Damit das Baby während des Shootings viel schläft, solltest du es nicht zuhause, sondern erst im Studio stillen. Dann ist das Baby während des Fotoshootings satt und zufrieden.
  2. eine gewohnte Umgebung schaffen: Es kann sein, dass das Baby im Studio unruhig wird, weil es die Umgebung nicht kennt. Nimm daher eine bekannte Kuscheldecke, Schnuller und Spielzeug mit, sodass sich das Baby wohl fühlt.
  3. lockere Kleidung: Zieh deinem Baby lockere Kleidung an. So kannst du es leicht umziehen.
  4. persönliche Gegenstände mitnehmen: Nimm zum Shooting Gegenstände mit, die du gerne am Foto hättest, z. B. Babyschuhe, eine selbst gestrickte Decke oder ein Kuscheltier. Dadurch wird das Foto persönlicher.
  5. Babytasche mitnehmen: Zum Fotoshooting solltest du eine Babytasche mit Wickelsachen, Fläschchen und Ersatzkleidung für das Baby mitnehmen. Für dich und deine Begleitung kannst du Snacks mitnehmen. Das Shooting kann nämlich bis zu vier Stunden dauern.
Babyshooting

Für das Babyshooting kannst du persönliche Gegenstände mitnehmen. Foto: Adobe Stock, (c) lexashka

Wann sollte man ein Babyshooting machen?

Der optimale Zeitpunkt für ein Newborn-Fotoshooting ist in den ersten zwei Wochen nach der Geburt. In dieser Zeit schlafen die Neugeborenen noch sehr viel und lassen sich währenddessen leicht für die Fotos positionieren. Aber auch zu einem späteren Zeitpunkt können schöne Babyfotos entstehen. Möglicherweise musst du dann mehr Zeit einplanen, da das Baby schon beweglicher ist und nicht mehr so viel schläft. Da kann es schon etwas länger dauern, bis man zum perfekten Schnappschuss kommt.

Wie läuft ein Baby Fotoshooting ab?

Es wird zwischen zwei Arten von Babyshootings unterschieden: Das Shooting im Fotostudio und das Baby-Lifestyle-Fotoshooting bzw. Homestory bei der Familie zu Hause.

Baby-Lifestyle-Fotoshooting

Beim Lifestyle Shooting, auch Homestory genannt, kommt die Fotografin zur Familie ins Haus und fotografiert dort das Baby in seiner alltäglichen Umgebung: beim Kuscheln mit den Eltern, beim Baden, beim Stillen oder beim Schlafen im eigenen Gitterbett. Das Baby steht bei dem Fotoshooting natürlich im Mittelpunkt, die Fotografin bezieht aber auch die restliche Familie und das Zuhause in die Fotos mit ein. So werden auch die Geschwister, das Haustier oder das Kinderzimmer in die Homestory eingebracht.

Zu Beginn des Babyshootings besprechen die Eltern mit der Fotografin, in welchen Positionen und Situationen sie gerne Fotos von ihrem kleinen Zwerg hätten. Während des Shootings hält sich die Fotografin im Hintergrund, sodass die Fotos natürlich wirken. Das Fotoshooting dauert meistens 3 bis 4 Stunden, da viele Pausen zum Wickeln, Stillen und Kuscheln eingeplant sind.

Babyshooting

Eine Baby-Fotoreportage findet bei den Eltern zuhause statt. Foto: Adobe Stock, 8c) Make_story Studio

Baby-Fotoshooting im Studio

Zu Beginn des Babyshootings im Fotostudio besprichst du mit dem Fotografen die Posen, Hintergründe und Requisiten der Fotos. Solltest du schon genaue Vorstellungen von den Fotos haben, kannst du diese vorab mit dem Fotografen besprechen, sodass dieser die notwendigen Requisiten vorbereitet. Kurz vor dem Newborn-Shooting wird das Baby gestillt. Und dann kann das Fotoshooting beginnen: Das schläfrige Baby wird in Position gelegt und mit Accessoires geschmückt.

Je nachdem, welches Paket du gewählt hast, finden zwei bis vier Set-Up-Wechsel statt. Die Eltern sollten sich für das Babyshooting leichte Kleidung mitnehmen. Die Temperaturen im Studio sind oft sehr hoch, sodass dem Baby nicht kalt wird. Beim Fotoshooting im Studio wird ebenfalls genügend Zeit für Pausen eingeplant. Berechne daher 2 bis 3 Stunden dafür ein.

Was kostet ein Babyshooting?

Die Preise für Babyfotografie variieren stark, je nachdem für welchen Fotografen du dich entscheidest und welches Paket du wählst. Im Grunde hängt der Preis von folgenden Faktoren ab:

  • Wie viele verschiedene Sets sind geplant?
  • Wie lange dauert das Fotoshooting?
  • Wie viele bearbeitete Bilder sind im Preis inkludiert?
  • Wie viele digitale und entwickelte Fotos sind dabei?
  • Welche Requisiten werden zur Verfügung gestellt?
  • Welche Serviceleistungen sind enthalten (Visagistin, etc.)?

Durchschnittlich beginnen die Preise für Newborn-Fotoshootings bei € 200 für ein ca. 2 stündiges Shooting mit ein bis zwei Sets und 5 bearbeiteten Fotos. Babyshootings mit mehr als zwei Sets und 10 bis 15 Fotos kosten zwischen € 400 und € 600.

Babyshooting

Ein Neugeborenen-Fotoshooting sollte in den ersten 14 Tagen nach der Geburt stattfinden. Foto: Adobe Stock, (c) Oksana

Babyshooting Wien: empfehlenswerte Fotografen

Ein Babyfotograf sollte mit Babys liebevoll und geduldig umgehen, Erfahrung in dem Bereich aufweisen, auf die Wünsche der Eltern individuell eingehen und Requisten zur Verfügung stellen. Wir haben für dich fünf Babyfotografen in Wien recherchiert, die alle Kriterien erfüllen und wunderschöne Babyfotos schießen.

Karin Kalandra Fotografie

Karin Kalandra hat langjährige Erfahrung in Baby- und Kinderfotografie. Neugeborene fotografiert sie ausschließlich in natürlichem Licht, sodass die Fotos natürlich und harmonisch wirken. Für das Newborn-Fotoshooting liegen bei der Fotografin zahlreiche Requisiten wie Mützen, Tücher, Kostüme und Stirnbänder bereit.

Bei Karin Kalandra kannst du zwischen mehreren Babyfoto-Paketen wählen. Im Zwergerl-Paket sind ein bis zwei verschiedene Sets, acht digitale Fotos und drei Fotos aus dem Fachlabor inkludiert und kostet € 330. Du kannst auch ein Kombi Paket mit Babybauch- und Newborn-Fotoshooting buchen. Darin sind eine Stunde Babybauch-Shooting, zwei Stunden Neugeborenen-Shooting, 2 Sets, Familienbilder, 18 digitale Fotos und 7 Fotos aus dem Fachlabor inkludiert. Der Preis dafür beläuft sich auf € 590. Du kannst alle Pakete von Montag bis Samstag buchen. Auch Shootings am Wochenende oder Feiertag sind möglich, jedoch mit einem Aufschlag.

Karin Kalandra Fotografie, 1230 Wien

Andreas Bübl

Andreas Bübl bietet Schwangerschafts-, Newborn- und Kinderfotos in seinem Fotostudio im 22. Bezirk in Wien an. Er ist selbst Vater von fünf Kinder und weiß genau, wie man mit Babys liebevoll umgeht. Er empfiehlt Eltern, persönliche Gegenstände wie eine Schmusedecke, Schnuller oder Kuscheltiere mitzunehmen, um den Babyfotos eine persönliche Note zu verleihen. Accessoires wie Hauben, Cocoons oder Körbe sind im Studio vorhanden. Du kannst zwischen unterschiedlichen Paketen wählen, das günstigste Paket beginnt bei € 149.

Andreas Bübl, 1220 Wien

Lieblicht Fotografie

Hinter Lieblicht Fotografie steht Julia Mühlbauer, eine Baby- und Hochzeitsfotografin aus Wien. Als Babyfotografin kommt sie zu dir nach Hause und hält die alltäglichen Glückmomente mit dem neuen Familienzuwachs auf natürlichen und authentischen Bildern in Form einer Fotoreportage fest. Sie legt großen Wert darauf, dass die Bilder persönlich und individuell werden und stellt sich daher speziell auf jede Familie individuell ein. Neben Homestorys bietet Lieblicht Fotografie auch Babyportraits und Familienfotos im Freien an. Einen Einblick in ihre Arbeiten bekommst du auf ihrer Website.

Lieblicht Fotografie, 1030 Wien

Anna Cordes

Anna Cordes eröffnete 2014 ihr Fotostudio in Wien und ist seither als Babyfotografin tätig. Zu ihren Angeboten zählen Babybauch-, Newborn- , Baby- und Kleinkinderfotos. Außerdem bietet sie Cake-Smash- und Meilenstein-Fotshootings an. Für das Newborn Shooting kommt sie direkt zu dir nach Hause oder ins Krankenhaus, um den ganz besonderen Zauber des Neugeborenen festzuhalten. Dabei kommt sie für eine kurze Zeit vorbei und macht unaufdringlich Fotos, ohne das Baby in Pose zu bringen. Anna Cordes unternimmt zudem auch Geburtsbegleitungen, um die einzigartigen Momente während der Geburt zu fotografieren.

Anna Cordes, 1220 Wien

Babymomente

Ina Manuguerra gründete 2015 Babymomente und ist seither als Babyfotografin tätig. In ihrem Tageslichtatelier im 13. Wiener Bezirk bietet sie Schwangerschaftsfotos, Newborn-Shootings, Familienfotos und Fotos zum ersten Geburtstag an. Das Neugeborenen-Fotoshooting dauert in etwa 2 bis 4 Stunden, je nachdem wie viele Pausen der oder die Kleine braucht. Das Paket Newborn basic umfasst professionelles Make-up für die Mutter, die Benützung verschiedener Accessoires und 10 Bilder in digitaler und gedruckter Form. Es kostet € 590.

Babymomente, 1130 Wien



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie