Tragende Rolle: Welche Babytrage ist die beste?

Babytrage

Babytragen sind auf dem Vormarsch! Höchste Zeit, euch in die Welt des Tragens zu entführen! Foto: (c) Lilium Pictures

Babytragen sind im Kommen! Doch es war ein weiter Weg. Zuerst waren sie weitgehend unbekannt. Dann kämpften sie mit einem angestaubten Öko-Image. Doch jetzt sind sie endlich salonfähig. In Stadt und Land sind immer mehr Trageeltern unterwegs. Mehr und mehr Eltern entdecken die Welt des Tragens für sich und ihr Baby. Ob im Tragetuch oder in den verschiedenen Babytragen: Das Tragen bringt viele schöne Momente und Vorteile.

Von Nesthockern, Nestflüchtern und Traglingen

Das Tragen von Babys ist alles andere als eine neue Erfindung. Es war seit jeher eine naturgegebene Notwendigkeit. Manche Arten ziehen ihre Jungen im geschützten Nest groß. Bei anderen sind die Kleinen sofort nach der Geburt im Schutz der Herde mobil. Wir jedoch sind zu Beginn unseres Lebens nicht mobil und völlig wehrlos – wir sind Traglinge. Kennt ihr das, wenn ihr ein kleines Baby hochhebt und es seine Beine nach oben anzieht? Diese Anhock-Spreiz-Haltung ist die perfekte Haltung, um sich tragen zu lassen. Babys halten sich immer noch reflexartig an unserem Fell, sprich an unserer Kleidung fest. Das alles zeigt: Babys haben ganz ein großes Bedürfnis, getragen zu werden. Den modernen Tragetüchern und Tragehilfen sei Dank geht das heute ganz einfach.

Babytrage

In vielen Teilen der Welt weiß man ganz genau, wie wichtig das Tragen ist. Wir lernen es jetzt langsam wieder. Foto: unsplash (c) Annie Spartt

Warum soll ich mein Baby tragen?

Neben diesem ureigenen Bedürfnis genießt das Baby vor allem eines: Nähe. Dicht an uns gekuschelt, fühlt sich das Baby optimal geschützt und geborgen. Es kann sich jederzeit bei Mama oder Papa verstecken und eine Runde schlafen. Dennoch haben sie beim Tragen genug Möglichkeit, im Schutz der Eltern die Welt in Ruhe zu beobachten. Es gibt kaum etwas Besseres, um eine enge Eltern-Kind-Bindung aufzubauen.

Zudem gelten Tragebabys allgemein als ruhiger und entspannter. Kein Wunder bei der Gewissheit, jederzeit den bestmöglichen Schutz der Eltern genießen zu können und trotzdem immer mittendrin zu sein. Rein technisch kommt noch dazu, dass man beim Tragen mit Tuch oder Tragehilfe beide Hände frei hat. Zudem kann damit auch der Kinderwagen problemlos zu Hause bleiben. Damit ist kein Gang im Geschäft mehr zu eng und die nervige Suche nach einem Lift ist Geschichte.

Was muss ich beim Tragen meines Babys beachten?

  • Richtige Haltung: Bei all den Vorteilen für das Baby ist es besonders wichtig, richtig zu tragen. Worauf es dabei ankommt, erfahrt ihr am besten bei einer Trageberatung. Mit der richtigen Ausstattung und der optimalen Haltung könnt ihr das Tragen ungestört genießen und die großen und kleinen Rücken und Gelenke werden geschont.
  • Alter: ihr könnt euer Baby bald nach der Geburt mit Tragetuch oder Tragehilfe tragen. Ein offizielles Höchstalter gibt es nicht. Solange sich alle Beteiligten wohlfühlen, könnt ihr auch eure Kleinkinder noch tragen. Irgendwann ist der Drang selber mobil zu sein, ohnehin zu groß.
  • Nicht nach vorne tragen: Manche tragen ihr Kind lieber mit dem Blick nach vorne. Verbunden mit dem Wunsch, dem Kind möglichst viel von der Welt zu zeigen. Es könnte ja etwas verpassen! Doch das ist für die Kleinen sehr schnell zu viel des Guten. Immerhin haben sie so keine Rückzugsmöglichkeit. Sie sind den vielen Eindrücken vollkommen ausgeliefert und schnell überfordert. Zudem bieten nur sehr wenige nach vorne gerichtete Tragen eine brauchbare Haltung. Viel mehr sind die meisten von ihnen sehr schädlich.
  • Tragen nach Kaiserschnitt: Selbst nach einem Kaiserschnitt ist es üblicherweise kein Problem, das Baby zu tragen. Hier kann jede Mama ganz nach ihrem eigenen Gefühl entscheiden. Es kann sogar von Vorteil sein, da Mama weniger oft das Baby hochnehmen und wieder hinlegen muss. Eine ordentliche Trageberatung ist hier dennoch besonders wichtig.
  • Tragen im Winter oder bei Regen: Bei Regen und Kälte ist das Tragen ebenfalls wunderbar möglich. Wie viele Schichten sich Eltern und Kind dabei anziehen ist Erfahrungssache, allerdings keine große Wissenschaft. Da entwickelt ihr bestimmt schnell das richtige Gespür. Für die oberste Schicht gibt es spezielle Tragejacken oder Reißverschluss-Einsätze, die bestehende Jacken erweitern können.
  • Verwöhne ich mein Baby? Gerade in den ersten Monaten gibt es kein zu viel an Nähe und Geborgenheit. Dementsprechend verwöhnt auch niemand sein Kind, wenn er es oft und lange trägt. Es braucht auch nicht länger, bis es mobil wird. Meist ist sogar das Gegenteil der Fall.

Tragepapas holen auf

Das Tragen ist nach wie vor eine klare Mama-Domäne. Doch die Tragepapas werden immer mehr. Zum Glück! Denn gerade bei Vätern kann das Tragen die Beziehung zum Baby massiv stärken. Gerade neben der engen Stillbeziehung zwischen Mutter und Kind fühlen sich Papas nach der Geburt oft im Abseits. Da kann das Tragen ein wunderbarer Weg sein, ebenfalls von Anfang an eine enge Vater-Kind-Bindung aufzubauen. Also liebe Papas, nur ran an die Babytragen. Sogar Daniel Craig ist stolzer Tragepapa und wenn selbst James Bond die Trage als nützliches Gadget nutzt, was hält euch noch auf?

Babytrage mit Regenschutz

Für verregnete Tage gibt es speziellen Regenschutz für die Babytrage. Foto: Unsplash (c) Jens Johnsson

Babytrage vs. Tragetuch

Jetzt seid ihr hoffentlich schon von den Vorteilen des Tragens überzeugt. Doch womit sollt ihr euer Baby tragen? Darauf gibt es unzählige Antworten. Am einfachsten unterscheiden wir zwischen drei Varianten:

  • Tragetuch
  • Fullbuckle Babytrage
  • Halfbuckle Babytrage

Das Tragetuch

Das Tragetuch ist der Klassiker beim Tragen. Es kommt ohne Schnallen oder sonstigem Zubehör aus. Dadurch lässt es sich ganz einfach zusammenfalten und braucht unterwegs nur wenig Platz. Hier genießt das Baby die bestmögliche Passform. Möglich machen das unzählige Arten und Weisen, das Tragetuch zu binden. Das erfordert jedoch eine gute Anleitung und etwas Übung, bis immer alles an der richtigen Stelle sitzt. Üblicherweise ist das Tragetuch zudem die preisgünstigste Lösung.

Babytuch Lernstunde

In Trageberatungskursen kannst du verschiedene Wickeltechniken fürs Tragetuch lernen. Foto: Adobe Stock, (c) Kzenon

Die Fullbuckle Babytrage

Etwas technischer wird es bei den Tragehilfen. Hier kommen zusätzliche Teile wie Schnallen, Klettverschlüsse und Ringe dazu. Bei Fullbuckle Babytragen befinden sich Schnallen am Gurt um die Hüften und oben bei den Schultern. Für Passform und Tragekomfort sorgen verschiedene Punkte, an denen sich die Gurte verstellen lassen. Falls der (zukünftige) Tragepapa erst überzeugt werden will: Die meisten Tragepapas bevorzugen diese Art der Tragen. Immerhin braucht es hier am wenigsten Übung und Mann hat ganz einfach etwas mehr Technik in der Hand.

Die Halfbuckle Babytrage

Die Halfbuckle Tragehilfen stellen eine Art Zwischenstufe dar. Auch hier wird der Hüftgurt mit einer Schnalle geschlossen. Über die Schultern kommen jedoch Stoffbahnen, die über dem Rücken gekreuzt und dann vorne unter dem Baby verknotet werden. Im Vergleich zu Fullbuckle Tragen bekommen wir hier eine bessere Passform für Neugeborene hin. Daher beginnen viele zuerst mit einer Halfbuckle-Trage und steigen später auf eine Fullbuckle um.

Innerhalb dieser drei Gruppen gibt es unzählige weitere Varianten und Arten, doch das würde hier den Rahmen sprengen. Welche Lösung für euch und euer Baby am besten passt, lässt sich nur schwer allgemein bestimmen. Natürlich ist es verlockend, ein paar Euro zu sparen und einfach online irgendeine dieser Varianten zu bestellen. Doch gerade beim Tragen lohnt sich eine ordentliche Beratung, am besten bei ausgebildeten Trageberaterinnen. Mit ihnen könnt ihr die verschiedenen Systeme ausprobieren und so die ideale Lösung für alle Beteiligten finden.

Babytrage

Auch beim Tragen gibt es (fast) kein schlechtes Wetter. Foto: Pixabay (c) Detmold

Wo kann ich das passende Tragetuch oder die richtige Babytrage kaufen?

Gemeinsam mit dem aktuellen Siegeszug des Tragens wächst auch die Zahl der Trageläden stetig. In ganz Österreich könnt ihr viele verschiedene Läden, Beraterinnen und Hersteller für Babytragen und Tragetücher finden. Dort ist bestimmt auch für euch die richtige Lösung dabei.

Trageläden in Wien

Trageläden in Niederösterreich

Trageläden im Burgenland

Trageläden in Oberösterreich

Trageläden in der Steiermark

Trageläden in Kärnten

Trageläden in Tirol

Trageläden in Salzburg

 

Trageläden in Vorarlberg



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie