Last Updated on: 30th Mai 2022, 02:01 pm

Black Friday 2021:
Infos zum Rabatt-Freitag

Black Friday Österreich

Kurz nach der Jahrtausendwende kam der Black Friday auch nach Europa und damit nach Österreich. Foto: Adobe Stock; (c) ArtBackground

Auch wenn längere Shopping-Touren am Black Friday (26. November 2021) aufgrund des 4. flächendeckenden Lockdowns in Österreich ins Wasser fallen, solltest du den Black Friday dennoch nicht abschreiben! Denn du kannst am Black Friday trotzdem günstig einkaufen: und zwar online. In diesem Beitrag erfährst du alle relevanten Infos zum Black Friday 2021 in Österreich.

Der Black Friday und seine Geschichte

Was viele Österreicher gar nicht wissen: Am vierten Donnerstag im November feiern die US-Amerikaner „Thanksgiving“. Der anschließende Freitag wird in den USA als Black Friday bezeichnet. Für den Handel ist der Black Friday so etwas wie der Startschuss in die lukrative vorweihnachtliche Konsumphase.

Der Black Friday aus wirtschaftlicher Sicht

In den Vereinigten Staaten wuchs die wirtschaftliche Bedeutung des Black Fridays von Jahr zu Jahr an. In den USA haben die meisten Menschen am Black Friday Urlaub und nutzen den Tag um Weihnachtseinkäufe zu günstigen Preisen zu erledigen. Durch die zunehmen Globalisierung kam dieser Trend nach der Jahrtausendwende auch nach Europa, wo sich der Handel seither ebenfalls große Einnahmen erwartet.

Der Black Friday in Europa

Als Geburtsstunde des Black Fridays in Europa gilt der 24. November 2006. Damals brachte das Unternehmen Apple den Black Friday nach Deutschland und bot seine Black Friday Vergünstigungen auch in den deutschen Apple-Stores sowie im Online-Shop an. Auf diesen Erfolgszug sprangen im deutschsprachigen Raum nach und nach andere große Unternehmen wie die Elektronik-Händler Media Markt, Euronics und Electronic Conrad auf. Ab 2013 haben schließlich auch bekannte heimische Fashion-Stores den Black Friday für sich entdeckt.

Der Black Friday in Österreich

Auch in Österreich hat sich der Black Friday zu einem der umsatzstärksten Tage für den Handel entwickelt. Laut WKO setzt der Handel in Österreich insgesamt mehr als 100 Millionen Euro um. Abgeschlossen wird die sogenannte Black-Week drei Tage später mit dem Cyber-Monday.

Black Friday Österreich
Der Black Friday gehört auch in Österreich zu den umsatzstärksten Tagen für den Handel. Foto: Adobe Stock; (c) Mike Orlov

Welche Schnäppchen gibt es am Black Friday?

  • Marionnaud bietet am Black Friday traditionell -30% auf fast alles und obendrauf auch noch gratis Geschenksverpackungen.
  • Peek & Cloppenburg hat 15% Rabatt auf alles inklusive gratis Versand angekündigt.
  • Media Markt lässt am Black Friday die Preise purzeln und bietet unterschiedliche Vergünstigungen für diverse Elektrogeräte an.
  • Auch LEGO lässt sich am Black Friday nicht lumpen und hat im Online Shop hohe Vergünstigungen auf ausgewählte Sets parat.
  • Bei Humanic bekommt nicht nur Franz 20% Rabatt auf alle Produkte im Online Shop. Auch der Versand ist gratis.
  • Dem möchte RENO natürlich um nichts nachstehen. Daher bietet auch dieser Schuhhändler Rabatt auf alles im Online Shop an.
  • Die Schokoladenmanufaktur Zotter bietet ihre Schokolade am Black Friday ebenfalls wesentlich günstiger an.
  • Sogar BILLA kann am Black Friday tolle Angebote (20% auf alles) im Online Shop aufbieten.

Warum heißt der Black Friday so?

Woher der Black Friday seinen Namen hat, ist nicht mit Sicherheit geklärt. Es ranken sich einige Mythen um den Begriff des Black Fridays. Eine davon lautet, dass die Umsätze an diesem Tag derartig hoch sind, dass die meisten Geschäfte schwarze Zahlen schreiben.

Nicht verwechseln sollte man den Black Friday mit dem „Schwarzen Freitag“. Der „Schwarze Freitag“ ging in Europa als jener Tag in die Geschichte ein, der am 25. Oktober 1929 die schwere globale Weltwirschaftskrise auslöste. In den USA fiel der Börsencrash aufgrund der Zeitverschiebung allerdings auf einen Donnerstag, weshalb er dort den Namen „Black Thursday“ trägt.

Header Tischtennis

Dominik Knapp

Header Tischtennis

Dominik Knapp