Epoxidharz Holz: Versiegeln, kleben, Tische bauen

Ein Mann, der mit Epoxidharz Holz versiegelt. Er trägt Schutzhandschuhe.

Mit Epoxidharz Holz versiegeln oder streichen: Mit dem Kunststoff lassen sich tolle Effekte erzielen. Foto: Adobe Stock, (c) velimir

Die Verwendung von Epoxidharz ist vielfältig. Einmal ausgehärtet ist es äußerst robust und daher geschätzt als Klebstoff in der Industrie wie in Privathaushalten. Doch das künstliche Harz glänzt noch in vielen weiteren Einsatzgebieten: Du kannst mit Epoxidharz Holz versiegeln und sogar morsches Holz reparieren, anstatt es auszutauschen. Daneben lassen sich mit dem Gießharz noch ganz neue Kunstwerke wie Epoxidharz-Schmuck oder ein Epoxidharz-Tisch schaffen. Wo du in Österreich Epoxidharz-Tische kaufen kannst und was du der Anwendung von Kunstharz beachten solltest: Wir beantworten die wichtigsten Fragen für dich.

Epoxidharz: Was ist das eigentlich?

Vereinfacht ausgedrückt handelt es sich bei Epoxidharz um einen flüssigen Kunststoff. Anwendung findet dieser zum Beispiel beim Ausbessern von Schäden oder Unebenheiten in Holzflächen. Daneben kann Epoxidharz auch als äußerst wirksamer Klebstoff und als Versiegelung dienen. Damit das Kunstharz später aushärtet, wird es vor dem Gießen, Versiegeln oder Verkleben einer Fläche mit einem Härter angerührt. Ist das künstliche Harz, man nennt es auch Gießharz, erst einmal ausgehärtet, kannst du es schleifen, polieren, streichen und sogar anbohren wie Holz.

Hinweis: Man nennt Epoxidharze auch EP-Harze, Kunstharze, Epoxy und Gießharze. Gemeint sind damit immer härtbare Harze (auch Reaktionsharze genannt), die unter Zugabe eines weiteren Stoffes erhärten.

Du kannst Epoxidharz nutzen, um Holz zu versiegeln und seine Oberfläche wasser- und UV-beständig zu machen. Aber auch das Füllen von Rissen und Löchern im Holz ist möglich. Darüber hinaus kannst du mit Epoxidharz Holz mit Holz oder anderen Materialien verkleben sowie ganz neue Kunstwerke wie Epoxidharz-Schmuck schaffen.

Mit Epoxidharz Holz versiegeln

Grundsätzlich lässt sich mit Epoxidharz Holz versiegeln. Allerdings sollte dir dabei bewusst sein, dass Holz ein natürliches, lebendes Material ist. Holz verändert sich nicht nur im Laufe seines Lebens, sondern sogar mit der Tages- und Jahreszeit. Luftfeuchtigkeit und Temperatur wirken täglich auf das Holz ein und sorgen dafür, dass es sich verändert. Man spricht auch davon, dass das Holz „arbeitet“. Das bedeutet, dass du zwar mit Epoxidharz Holz versiegeln kannst. Eine 100%ige, lebenslange Garantie gegen Risse im Holz gibt es jedoch nicht.

Mit Epoxidharz Holz versiegeln: Ein Mann streicht mit der Hand über einen polierten Epoxidharz Tisch

Mit Epoxidharz Holz versiegeln: Schicht für Schicht wird die Oberfläche wasserfest und glänzend. Foto: Adobe Stock, (c) velimir

Mit Epoxidharz Holz versiegeln, das lohnt sich vor allem im Außenbereich. Beispielsweise lassen sich Boote durch das schichtweise Auftragen von Epoxidharz gegen Trockenfäule bzw. Holzfäule (Befall durch pflanzliche Schädlinge) wappnen. Auch einen Hasenstall im Garten kannst du damit vor der Witterung schützen. Allerdings solltest du dann unbedingt darauf achten, einen Stoff zu verwenden, der für Tiere unbedenklich ist.

Morsches Holz mit Epoxidharz reparieren

Besonders draußen, zum Beispiel als Terrasse oder als Gartenhaus, wird Holz im Laufe der Zeit beschädigt oder gar morsch. Aber auch im Innenbereich kommt es zu Schäden am Holz, die mit Epoxidharz ausgebessert werden können. Beispielsweise lassen sich damit Risse oder Astlöcher in Brettern und Balken kitten oder Schäden im Parkett- oder Dielen Holzboden versiegeln. Um morsches Holz zu reparieren, entfernst du lose Holzteile zunächst. Anschließend trägst du das mit dem Härter angerührte Epoxidharz mit einem Tupfer oder Pinsel auf die betroffenen Stellen auf.

Auch Bohrungen, in die das Kunstharz eingeführt wird, sind möglich. Die Fasern des Holzes saugen das Epoxidharz in der Regel gut auf, was sich auch optisch bemerkbar macht. Das künstliche Harz verleiht dem morschen Holz neue Festigkeit und Härte. Zusätzlich tötet das Epoxidharz Holz Würmer und -Maden ab.

Mit Epoxidharz Holz kleben

Auch zum Kleben von Holz wird Epoxidharz gerne genutzt. Damit das Epoxidharz auch richtig klebt, muss das Holz gut vorbereitet werden. Denn Holz saugt das künstliche Harz oft wie ein Schwamm auf. So ist besonders bei weichen Hölzern eine Grundierung vorab ratsam. Während des Klebens sollte immer genug Epoxidharz auf der Holzfläche vorhanden sein. Nur dann entfaltet es anschließend eine optimale Klebewirkung.

Designtrend: Epoxidharz-Tische und Epoxidharz-Schmuck

Mit Epoxidharz lassen sich nicht nur Materialien verkleben oder Schäden in Holz ausbessern, sondern auch moderne Kunstwerke schaffen. Schwer in Mode sind zum Beispiel gerade Möbel mit glänzenden Epoxidharz-Elementen.

Epoxidharz Tisch: Ein Tisch aus Epoxidharz und Holz

Epoxy Tisch mit türkiser Farbe: Produkte aus Holz und Epoxidharz in bunten Farben liegen im Trend. Foto: Adobe Stock, (c) Comeback Images

Besonders Epoxy-Tische, bei denen meist zwei natürliche Holzplatten mit Epoxidharz verbunden werden, sind ein gefragter Designtrend. Meist mischen Tischler das Epoxidharz dabei mit einer Farbe deiner Wahl, sodass das Möbelstück dein Interieur perfekt ergänzt. Besonders schön sind Farben wie Blau, Grün und Türkis, die sich wie ein Fluss durch den Tisch ziehen. Daneben gibt es auch kleinere Wohnaccessoires wie Epoxidharz Lampen oder Beistelltische, die Wohnzimmern oder Salons ein elegantes und zugleich warmes Flair verleihen.

 

Sind Epoxidharz Möbel eine Nummer zu groß für dich? Dann kannst du den Epoxidharz Trend auch als Ring am Finger oder als Kette um den Hals tragen. Accessoire-Designer haben das Material längst für sich entdeckt und nutzen es in Kombination mit Holz für kreativen Epoxidharz-Schmuck.

Epoxidharz-Möbel kaufen Österreich

In herkömmlichen Möbelhäusern trifft man die trendigen Möbel aus Epoxidharz und Holz noch nicht so häufig an. Bei den folgenden Möbeldesignern erhältst du hingegen einzigartige und hochwertige Möbel mit Kunstharzeinsätzen.

1. Stammdesign: Epoxidharz Tische aus Salzburg

Stammdesign bietet elegante Einzelstücke in Sachen Epoxidharz Tische. Dabei legt die Holzmanufaktur Wert darauf, den natürlichen Charakter des Holzes nicht nur zu erhalten, sondern richtig in Szene zu setzen. Mit wie viel Liebe zum Handwerk bei Stammdesign gearbeitet wird, kannst du sogar live beobachten. Denn die Werkstatt in 5166 Perwang am Grabensee bei Salzburg steht jederzeit für Interessierte offen. Frag dafür einfach kurz bei Stammdesign nach einem Termin.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Stammdesign (@stammdesign.at) am

Stammdesign in 5166 Perwang am Grabensee (Salzburg)

2. Tischlerei Roman Hanke: Epoxidharz-Tische aus Niederösterreich

Tischler Roman Hanke hat seinen Sitz in 2230 Gänserndorf, ist also sowohl für Designliebhaber aus Niederösterreich als auch aus Wien und dem Burgenland relevant. Er kombiniert hochwertige Hölzer mit verschiedensten Materialien wie Leder und Epoxidharz. So entstehen unnachahmliche Unikate: Vom Epoxidharz Beistelltisch fürs Wohnzimmer bis hin zum Konferenztisch fürs Büro.

Epoxidharz-Tisch kaufen: Ein Epoxidharz Holz Tisch aus Österreich.

Epoxidharz-Tisch aus Österreich: Ein Unikat der Tischlerei Hanke. Foto: Tischlerei Hanke

Tischlerei Roman Hanke in 2230 Gänserndorf

3. Wurzelvex Lettner GmbH: Epoxidharz Möbel aus Salzburg

Thalgau in Salzburg beheimatet die Werkstatt von Wurzelvex. Gründer und Designer Georg Lettner ist gelernter Metallbautechniker und ehemaliger professioneller Fallschirmspringer. Heute schafft er einzigartige Möbelstücke aus Massivholz unter dem Leitspruch: „Schönes aus Schönem zu schaffen“.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Wurzelvex / Georg Lettner (@wurzelvex) am

Im Portfolio der Manufaktur findest du verschiedene Epoxidharz-Tische in natürlichen Farben, die stets nach den individuellen Wünschen der Kunden gefertigt wurden. Hier bist du richtig aufgehoben, wenn du auf persönliche Beratung und ein einmaliges Design nach deinen Vorstellungen Wert legst.

Wurzelvex Lettner GmbH in 5303 Thalgau

Mit Epoxidharz arbeiten: Das musst du beachten

Möchtest du nun selbst einen Epoxidharz Tisch bauen, mit Epoxidharz Holz versiegeln oder Epoxidharz Schmuck basteln? Dann schütze dabei unbedingt deine Gesundheit. Denn gesundheitlich unbedenklich ist Epoxidharz keineswegs. In Kontakt mit der Haut können Epoxidharze zu Verätzungen und Hautallergien führen. Um dich abzusichern, halte dich pingelig genau an folgende Sicherheitsmaßnahmen.

Epoxidharz-Holz-Arbeiten: Sicherheitsmaßnahmen auf einem Blick

  • für frische Luft sorgen
    • im Freien oder bei geöffnetem Fenster arbeiten
    • falls nicht möglich: Türen öffnen und Ventilator nutzen
  • Schutzhandschuhe tragen
  • Schutzbrille tragen
  • Schutzkleidung tragen
    • Unterarme schützen!
  • Hautkontakt mit Epoxidharz vermeiden
  • beim Epoxidharz Schleifen Atemschutzmaske tragen
  • nicht im Arbeitsbereich rauchen
  • nicht im Arbeitsbereich essen oder trinken
  • bei allergischen Reaktionen sofort Arbeit beenden und Arzt kontaktieren
  • bei Augenkontakt Augen mit klarem Wasser ausspülen und Arzt kontaktieren

Epoxidharz-Holz-Arbeit: Für Frischluft sorgen und Haut schützen

Am besten arbeitest du mit Epoxidharz im Freien. Wenn das nicht möglich ist, weil du zum Beispiel in einer Werkstatt arbeitest, halte die Fenster im Raum offen und sorge für ordentlich Frischluft. Falls es keine Fenster im Raum gibt, halte die Türen des Raums geöffnet und setze einen Ventilator ein, der für Durchzug sorgt.

Epoxidharz Holz: Epoxidharz, das auf Holz trocknet

Durch das Mischen von Harz und Härter festigt sich die Schicht und versiegelt Oberflächen perfekt. Foto: Adobe Stock, (c) velimir

Damit deine Haut nicht in Kontakt mit dem Epoxidharz kommt, trage entsprechende Schutzkleidung, die deinen Körper bedeckt. Besonders wichtig sind epoxidharzbeständige Schutzhandschuhe. Häufig gelangt das Epoxidharz auch auf die Unterarme, weswegen du diese mit langer Schutzkleidung oder speziellen Stulpen (bzw. Schutzhandschuhen mit Stulpen) absichern solltest. Zusätzlich schützt du deine Haut am besten mit speziellen Pflegesalben für die Arbeit mit Epoxidharz.

Mit Epoxidharz Holz versiegeln: Mund und Augen schützen

Wenn du ausgehärtetes Epoxidharz schleifen möchtest, schütze dabei unbedingt deinen Mund mit einer Atemschutzmaske. So vermeidest du, dass der Staub, der dabei entsteht, in deine Atemwege gelangt. Epoxidharz sollte zudem niemals in deine Augen geraten – weder in seiner flüssigen Form noch als Staubkorn. Trage daher unbedingt eine Schutzbrille, wenn du mit Epoxidharz Holz versiegeln oder Epoxidharz schleifen möchtest.

Falls dennoch Epoxidharz in deine Augen gerät, wasche diese sofort gründlich mit klarem Wasser aus und suche einen Arzt auf – auch wenn du anschließend keine Sehstörungen oder anderweitige Beschwerden hast.

Epoxidharz in den Augen? Dann solltest du sofort zum Arzt, auch wenn du (noch) keine Schmerzen oder Störungen am Auge wahrnimmst.

Arbeiten mit Epoxidharz: Haut schützen

Kommt deine Haut in Kontakt mit Epoxidharz, dann tupfe das Harz umgehend mit einem sauberen Tuch ab. Vermeide dabei, das Epoxidharz noch weiter zu verreiben. Anschließend spülst du die Haut gründlich mit klarem Wasser ab und reinigst die Stelle mit einem speziellen Haut-Reinigungsmittel. Wenn du mit der Arbeit mit dem Epoxidharz fertig bist, wasche immer deine Hände. Das gilt auch für kurze Toilettenpausen!

Besonders vor dem Essen solltest du deine Hände immer gründlich waschen, sodass du keine Rückstände des Epoxidharzes mit der Nahrung aufnimmst. Nutze zum Händewaschen spezielle Reinigungsmittel, die starken Verschmutzungen durch Epoxidharz, Teer, Kleber, Ölfarben oder Lacke entgegen wirken.

Top Tischlereien in deiner Nähe



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie