Wimpernverlängerung | Mein Erfahrungsbericht

Wimpernverlaengerung, Wimpern, Beauty Behandlung im Studio

Mehr als Kosmetik: Die dauerhafte Wimpernverlängerung sorgt für Volumen und intensive Augen-Blicke. Foto: Adobe Stock, c() Dimid

Bisher war ich Wimpernverlängerungen gegenüber zugegebenermaßen etwas skeptisch. Von büschelweise ausgehenden Wimpern bis hin zu allergischen Reaktionen habe ich da schon einiges gehört. Trotzdem wollte ich die Wimpernverlängerung wenigstens einmal ausprobieren, nicht zuletzt auch deshalb, da einige meiner Freundinnen sehr zufrieden mit ihren Wimpern-Extensions sind und noch dazu wirklich blendend damit aussehen. Also habe ich mir vor kurzem im Internet ein Wimpernstudio ausgesucht und mein persönliches Feldexperiment gestartet.

Wimpernverlängerung: Was wird gemacht?

Im Studio angekommen, wurde mir zunächst in einem ausführlichen Beratungsgespräch das Procedere erklärt. Dann wurden die für mich passenden Wimpern ausgewählt. Sämtliche Wimpern, die für meine Extensions verwendet werden, sind aus künstlichem Material gefertigt. Ich hatte die Auswahl zwischen verschiedenen Wimpernarten (Standard, Seide = ultrafein, Nerz = superfein), Längen, Stärken und verschieden geschwungenen Wimpernformen. Die Bezeichnung „Seide“ und „Nerz“ bezieht sich hier lediglich auf die Feinheit der Wimpern. Allerdings werden in manchen Studios auch echte Nerz- und Seidenwimpern angeboten. Aus Sicht des Tierschutzes sollte meiner Ansicht nach aber sowohl auf echte Nerz- als auch auf Seidenwimpern verzichtet werden. Denn weder kann man bei Nerzen von artgerechter Tierhaltung sprechen, noch ist die Herstellung von Seide ethisch vertretbar.

Wo klebt man bei der Wimpernverlängerung?

Für die Auswahl der passenden Extensions ist auch die Länge der eigenen Wimpern ausschlaggebend, wurde mir erklärt, denn diese müssen ja schließlich auch das Gewicht der künstlichen Wimpern tragen können. Bei einer Wimpernverlängerung werden die künstlichen Wimpern nämlich einzeln auf jeweils eine einzelne Naturwimper geklebt. Und der Look ist nicht besonders ansprechend, wenn man auf eine kurze Wimper eine 12-mm Extension klebt.

Dann kommt es auch darauf an, ob man die Wimpern verlängern oder verdichten möchte. Beides gleichzeitig ist natürlich auch möglich. Das ist von Frau zu Frau recht unterschiedlich, denn die Anzahl der eigenen Wimpern variiert zwischen 150 und 250 am Oberlid und rund 50 bis 150 Wimpern am Unterlid. Je mehr eigene Wimpern du hast, desto dichter kannst du dir die Wimpern mit der klassischen Wimpernverlängerung applizieren lassen.

Wimpernverlängerung, Wimpern verlängern, Beauty Behandlung im Studio

Das Studio deiner Wahl bespricht im Vorfeld alle Möglichkeiten mit dir. Auf diese Weise sind hinterher traumhafte Lashes garantiert! Adobe Stock, (c) puhhha

Besondere Techniken für den besonderen Augenaufschlag

Es gibt dann auch noch die sogenannte Hollywood-Technik, bei der nicht nur eine künstliche Wimper, sondern gleich zwei oder mehr künstliche Wimpern auf nur eine Naturwimper geklebt werden. Damit hat man dann wirklich ganz dichte Wimpern. Alternativ gibt es auch Wimpernbüschel, wo schon von vorneherein drei oder fünf Stück aneinandergereiht sind, die hinten mit einem Knoten verbunden sind.

Bei dieser Technik werden die Wimpernbüschel zwischen die eigenen Wimpern gesetzt. Der Look ist sehr dramatisch, wirkt allerdings nicht so natürlich wie eine normale Wimpernverlängerung. Auch ist die Haltbarkeit auf etwa zwei Wochen beschränkt. Somit ist diese Art der Wimpernverlängerung eher dafür geeignet, wenn du für einige Tage einen besonderen Augenaufschlag haben möchtest. Und für besondere Anlässe wie Hochzeiten oder Bälle sind auch Farbeffekte, Glitterwimpern oder Strass-Steinchen möglich.

Nachdem ich mich für jeweils 80 synthetische Wimpern pro Auge, in mittlerer Größe und Stärke entschieden hatte, wurde noch abgeklärt, ob ich Allergikerin oder Kontaktlinsenträgerin bin, da in diesen Fällen speziell verträgliche Produkte verwendet werden und die Kontaktlinsen während der Behandlung herausgenommen werden müssen.

Wie läuft die Wimpernverlängerung ab?

Nach Beendigung des Beratungsgespräch durfte ich mich schließlich auf eine Kosmetikliege legen. Da ich geschminkt zu dem Termin gekommen war, wurden zunächst meine Wimpern und Lider gereinigt, desinfiziert und entfettet. Daher am besten ungeschminkt zur Wimpernverlängerung gehen, und auch keine fetthaltigen Cremes verwenden, damit der Kleber gut haften bleibt – denn je fetter Auge und Wimpern, desto weniger haftet natürlich der Kleber. Im nächsten Step wurden die unteren Wimpern abgedeckt und abgeklebt, damit sie während der Behandlung nicht mit den oberen Wimpern  verkleben. Ebenso wurde das Oberlid abgedeckt und etwas nach außen gezogen, um das Arbeiten am Lid zu erleichtern. Vom Gefühl her ein wenig ungewohnt, aber keineswegs unangenehm.

Und dann wurde auch schon mit der Applikation begonnen. Bei geschlossenen Augen wurde mir mit einer speziellen Technik jede einzelne der künstlichen Wimpern auf eine einzelne meiner Naturwimpern geklebt.

Wimpernverlaengerung, Wimpern verlängern, Beauty Behandlung im Studio

Die dauerhafte Wimpernverlaengerung sieht nicht nur schön aus, sondern du sparst auch Make up für den perfekten Look. Foto: Adobe Stock, (c) vitals

Fällt die Naturwimper entsprechend ihres normalen Lebenszyklus nach 30 bis 90 Tagen aus, verliert man auch die Kunstwimper, wurde mir erklärt. Um dauerhaft über eine gleichmäßige und schöne Wimpernpracht zu verfügen, muss man je nach Wachstumszyklus etwa alle zwei bis vier Wochen die ausgefallenen Wimpern durch neue ersetzen. Die ganze Prozedur der Wimpernverlängerung war absolut schmerzfrei und hat etwa zwei Stunden gedauert. Klingt für manche vielleicht lange, da ich aber zwischendurch immer wieder eingenickt bin, ist die Zeit für mich schnell vergangen.

Und das Ergebnis hat mich absolut überzeugt – noch nie hatte ich so schöne, dunkle und fein geschwungene Wimpern. Kein Vergleich mit Getuschten! Und auch nach der Behandlung hatte ich keinerlei Probleme. Die künstlichen Wimpern fühlen sich zwar anfangs ein wenig fremd an, nach einigen Tagen hat man sich jedoch daran gewöhnt.

Wie sollte man die Wimpernverlängerung pflegen?

Damit ich auch möglichst lange daran Freude haben möge, wurden mir noch einige Pflege- und Schminktipps auf den Weg mit nach Hause gegeben: Nach der Applikation dürfen die Wimpern innerhalb der ersten 48 Stunden nicht mit Wasser in Berührung kommen. Damit wird sichergestellt, dass der Kleber vollständig trocknen kann. Auch Cremes & Co. sind in dieser Zeit tabu. Danach gibt es keinerlei Einschränkungen mehr. Sauna, Dampfbad, Schwimmen, Solarium – alles ist möglich.

Für die Pflege habe ich ein spezielles Bürstchen erhalten, das dazu dient, in der Früh die Wimpernextensions vorsichtig zu trennen. Damit die Wimpern nicht ausreißen, sollte man auch nicht die Augen rubbeln oder an den Wimpern herumzupfen. Ölhaltige Augen-Makeup-Entferner sind ein absolutes No-Go. Denn alles was Fett enthält, löst den Kleber auf. Beim Abschminken sollte man keinesfalls rubbeln, sondern die Wimpern entweder mit speziellen Extensions-Augenpads oder Wattestäbchen sanft reinigen.

Die Verwendung einer Wimperntusche ist bei einer Extension eigentlich nicht mehr notwendig. Falls man allerdings dennoch nicht darauf verzichten möchte, sollte man nur die Wimpernspitzen tuschen sowie auf wasserfeste und ölhaltige Wimperntuschen verzichten. Spezielle Produkte für Wimpernverlängerungen sind in den Wimpernstudios meist direkt erhältlich (Make-up-Remover, Mascara oder versiegelndes Serum, das die Haltbarkeit verlängert).

Wimpernverlängerung vorher – nachher

Wimpernverlängerung vor und nach dem einsetzen

Foto: beauty professional, 1080 Wien

Wo sollte man die Wimpernverlängerung machen lassen?

Gerade wenn es um unsere Augen geht – unser Aushängeschild nach außen – sollte die Qualität einer Wimpern-Extension passen. Daher hier noch einige Tipps, wie du die Qualität einer Wimpernverlängerung erkennen kannst:

  • Das Wimpernstudio arbeitet mit zertifizierten Produkten (vor allem Kleber).
  • Die Applikation muss grundsätzlich schmerzfrei sein.
  • Es dürfen während der Behandlung keine Naturwimpern ausgerissen werden.
  • Der Kleber darf nicht auf die Haut oder in die Augen gelangen.
  • Eine Kunstwimper wird jeweils auf nur eine Naturwimper geklebt (nicht auf zwei oder mehr Wimpern oder auf die Haut).
  • Nach der Behandlung kann das Auge zwar ein wenig gerötet sein, es darf aber nicht zu einem Ziehen, Jucken oder Anschwellen der Augen kommen. Ursache kann die Unverträglichkeit des Klebers oder eine unprofessionelle Behandlung sein.
  • Die Wimpern fallen nur einzeln und nicht in Wimpernbüscheln (zwei oder mehr verklebte Wimpern) aus.

Wimpernverlängerung Kosten: Wie teuer sind volle Wimpern?

Der Preis der Wimpernverlängerung ist von der Anzahl der geklebten Wimpern abhängig. Auch gibt es kein einheitliches und damit vergleichbares Angebot in den Wimpernstudios. Als Richtlinie kannst du dich jedoch an folgenden Preisen gut orientieren:

  • Natürlicher Look (50 bis 80 Wimpern/Auge): ab EUR 120,-
  • Drama Look (80 bis 120 Wimpern/Auge): ab EUR 180,-
  • Hollywood-Look: ab EUR 280,-
  • Auffüllen: ab 50 Euro


Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie