Granit reinigen & pflegen: so wirst du Flecken los

Granit reinigen: Eine Frau reinigt eine Granitplatte mit einem rosa Tuch

Granit reinigen und pflegen: Meist reicht schon etwas Wasser. Foto: Adobe Stock, (c) Photographee.eu

Vielfältig in seiner Optik und hart im Nehmen: Granit ist zurecht einer der beliebtesten Natursteine für Boden, Stiege, Waschtisch oder Arbeitsplatte. Ganz unverwüstlich ist der harte Stein zwar nicht. Mit unseren Tipps zum Granit Reinigen, Pflegen und Imprägnieren bleibt er jedoch lange ansehnlich und gut geschützt.

Plus: Von Fettflecken bis Rost – im Artikel verraten wir, wie du beim Flecken Entfernen nicht auf Granit beißt. 😉

Granit reinigen und regelmäßige Pflege

Von den Terrassenfliesen bis zur glänzende Arbeitsplatte in der Küche: Es vergeht kaum ein Tag, an dem wir nicht mit Granit in Berührung kommen. Kein Wunder, denn der Naturstein aus Feldspat, Quarz und Glimmer ist nicht nur ein optisches Highlight, sondern auch äußerst robust und kratzfest. Nicht umsonst heißt es auf Granit beißen, wenn ein Vorhaben nur geringe Erfolgschancen verspricht. Und dennoch: Falsches Reinigen und Pflegen kann selbst dem Hartgestein Granit ordentlich zusetzen. Damit du dich lange am taffen Naturstein erfreuen kannst, halte dich am besten an die folgenden Tipps zum Granit Reinigen und Pflegen.

Granit imprägnieren: Schutz vor Fett und Wasser

Um Flecken auf Granit von vornherein vorzubeugen und das Granit Reinigen und Pflegen zu vereinfachen, solltest du den Naturstein imprägnieren. Die Imprägnierung verhindert im Außenbereich, dass Regenwasser in den Stein eindringt. Auch im Innenbereich ist dieser Effekt sinnvoll. Granit in der Küche oder im Bad wird dadurch vor Feuchtigkeit, Fett, Öl, Speiseresten und Seife geschützt.

Eine moderne, helle Küche mit einer Kücheninsel und Arbeitsplatte aus Granit.

Eine Imprägnierung schützt den Naturstein Granit vor Schmutz und Flecken. Foto: Adobe Stock, (c) bmak

Bevor du die Imprägnierung auf den Granit auftragen kannst, sollte dieser sauber sein. Führe also zunächst eine Grundreinigung mit Wasser und Granitreiniger durch. Anschließend muss der Granit vollkommen trocknen. Denn wenn du den Granit imprägnierst, bevor er vollständig ausgetrocknet ist, kann es sein, dass die im Granit enthaltenen Eisenpartikel auf die Feuchtigkeit reagieren und Rostflecken auftreten.

Im Innenbereich solltest du dem Granit bei einer normalen Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit dann etwa ein bis zwei Wochen Ruhezeit gönnen, bevor du die Imprägnierung aufträgst. Im Außenbereich solltest du länger warten. Dort benötigt der Granit schon mal bis zu vier Wochen, ehe er vollkommen trocken ist. Am besten deckst du den sauberen Granit bei Regen mit einer Folie ab, damit er nicht erneut feucht wird.

Ist der Granit trocken, trägst du das Imprägniermittel dünn und gleichmäßig mit einem großen Pinsel auf. Überschüsse tupfst du mit einem trockenen Tuch ab. Erst nach mehreren Wochen ist der Granit nach dem Imprägnieren wieder begehbar. Etwa alle 5 Jahre solltest du deinem Granit eine neue Imprägnierung gönnen.

Granit nebelfeucht wischen mit Wasser

Ist Granit nur leicht verschmutzt, dann reicht es, wenn du ihn mit einem weichen Tuch bzw. Mopp und Wasser abwischst. Verwende dabei nur lauwarmes Wasser, denn zu heißes Wasser kann das natürliche Material austrocknen. Neben der Temperatur solltest du auch darauf achten, nur wenig Feuchtigkeit zum Granit Reinigen zu benutzen. Wische Granitfliesen oder eine Arbeitsplatte aus Granit am besten nur nebelfeucht.

Eine Frau reinigt Granitfliesen mit Wasser, einem Mopp und Reinigungsmittel.

Zum Granit Reinigen reicht Wasser oft aus. Foto: Adobe Stock, (c) jo.weber

Nebelfeucht wischen bedeutet, dass das verwendete Tuch nur so feucht ist, als wärst du damit einmal durch den Nebel spaziert. Am besten verwendest du dafür zwei Wischtücher. Das erste wringst du aus, bis kein Tropfen Wasser mehr herauskommt. Anschließend legst du noch ein zweites, trockenes Tuch darum und wringst beide Tücher noch einmal zusammen gut aus.

Granit reinigen mit Reinigungsmittel

Meist reicht die Reinigung mit klarem Wasser bereits aus, um Granit zu reinigen. Ist der Stein jedoch stärker verschmutzt, kannst du zudem verdünnte alkalische oder neutrale Reinigungsmittel einsetzen. Auf der sicheren Seite bist du zudem, wenn du dir zum Granit Reinigen ein spezielles Reinigungsmittel für Naturstein besorgst. Keine Sorge, Granitboden Reiniger gibt es bereits ab € 6 pro Liter. Die enthaltenen Wirkstoffe helfen nicht nur, den Granit zu säubern, sondern schützen ihn auch langfristig vor dem Austrocknen.

Dosiere das Reinigungsmittel immer entsprechend der Herstelleranweisung (meist etwa ¼ Tasse auf einen großen Kübel Wasser) und wische den Granit mit einem weichen Mopp oder Tuch nebelfeucht. Nach dem Wischen mit Reinigungsmittel wischst du den Stein noch einmal mit klarem Wasser. Bleiben Schlieren durch das Mittel zurück, dosiere das Mittel beim nächsten Mal niedriger.

Granit reinigen: diese Fehler bitte vermeiden

Wie bei Marmor und Schiefer gilt: Finger weg von herkömmlichen Reinigungsmitteln, wenn du Granit reinigen möchtest. Denn viele Reinigungsmittel enthalten aggressive Säuren, die den Stein verätzen können. Besonders bei poliertem Marmor macht sich das bemerkbar. Denn auf Dauer verliert dieser seinen Glanz, wird rau und stumpf. Gleiches trifft übrigens für natürliche Säuren zu. Hausmittel wie Essig und Zitronensäure haben auf dem Granit also ebenso nichts verloren.

Auf fettlösende Seifen (z. B. Spülmittel) solltest du beim Granit Reinigen ebenfalls verzichten. Durch sie trocknet das Naturmaterial über kurz oder lang aus. Auch Behandlungen mit Mitteln, die eine Schicht auf dem Granit bilden (z. B. Wachs), sind mit Vorsicht zu genießen. Die Oberfläche kann dadurch matt und glanzlos werden.

Granit schleifen und polieren: Durch jahrelange falsche Reinigung oder einfach durch alltägliche Abnutzung kann Granit stumpf und unansehnlich werden. Dann verhilft eine Steinsanierung zu neuem Glanz. Dabei wird der Granit geschliffen und poliert.

Granit mit Hochdruckreiniger und Dampfreiniger reinigen

Mit dem Hochdruckreiniger oder dem Dampfreiniger den Granit reinigen und jede Menge Zeit und Mühe sparen: Das klingt verlockend, oder? Mit ein paar Einschränkungen kannst du das (natürlich nur im Außenbereich) auch wirklich tun. Auf poliertem Granit solltest du die beiden Haushaltshelfer nicht einsetzen. Die hohe Temperatur des Dampfs raut die Oberfläche des polierten Steins auf und lässt sie ermatten. Der Hochdruckreiniger hingegen kann kleine Risse im Granit verursachen und die glänzende Oberfläche dadurch zerstören.

Nicht polierten Granit darfst du hingegen sowohl mit dem Dampfreiniger als auch mit dem Hochdruckreiniger bearbeiten. Achte jedoch darauf, die Granitplatten an einem sonnigen Tag zu reinigen, sodass der Naturstein hinterher schnell und vollständig trocknen kann. Denn feuchter, aufgerauter Granit lädt Algen, Flechten, Moos und Pilze ein, sich anzusiedeln.

Küche – Arbeitsplatte aus Granit reinigen

Eine Arbeitsplatte aus Granit gibt Küchen einen besonders edlen Look. Neben seiner eleganten Optik bringt Granit noch weitere Vorteile mit sich, die ihn als Oberfläche in Privat- und sogar Gastro-Küchen auszeichnet. So ist eine Arbeitsfläche aus Granit hitzebeständig, relativ unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit und aufgrund ihrer Härte schnitt- und kratzfest.

Vorsichtig solltest du jedoch mit öl- und säurehaltigen Lebensmitteln auf der Arbeitsplatte aus Granit sein. Öl dringt schnell in den Granit ein und kann Fettflecken hinterlassen. Säuren (z. B. aus Zitrone, Wein, Fruchtsaft, Essig) können den Naturstein angreifen.

Eine dunkle Platte aus Granit, auf der eine Schale Öl, ein roher Fisch, Tomaten und eine aufgeschnittene Zitrone liegen.

Fettflecken auf der Arbeitsplatte aus Granit – wie du Granit reinigen solltest. Foto: Adobe Stock, (c) tainar

Ölspritzer oder verschütteten Rotwein auf Granit solltest du daher immer sofort mit einem weichen Tuch aufsaugen. Tupfe die Flecken dabei sanft ab, denn durch Wischen reibst du die Substanzen womöglich noch tiefer in den Stein. Bei hartnäckigen Flecken können spezielle Reinigungsmittel für Naturstein helfen. Für die tägliche Reinigung der Arbeitsplatte reicht in der Regel ein weiches Tuch und etwas Wasser.

Flecken auf Granit entfernen

Ärgerlich sind sie sowohl im Innenbereich als auch im Außenbereich: Flecken auf Granit. Auf Granitplatten auf der Terrasse sind meist Pflanzen, Vogelkot und schmutzige Schuhe dafür verantwortlich. Innen landen mitunter Getränke und Speisen auf dem Waschtisch, Fliesen oder der Arbeitsplatte aus Granit. Das herkömmliche Granit Reinigen mit Wasser und Natursteinreiniger reicht dann oft nicht aus. Die folgenden Tipps helfen dabei, die gängigsten Flecken von Granit zu entfernen.

Tipp: Trockene Pflanzenreste wie Laub solltest du immer direkt von der Granit Terrasse kehren, bevor sie im nassen Zustand Flecken verursachen können. Auch Beeren oder Vogelkot auf Granitplatten entfernst du am besten immer direkt wenn du sie bemerkst. So vermeidest du, dass die Substanzen tiefer in den Stein vordringen.

Kaffeeflecken und Weinflecken auf Granit entfernen

Gerade auf der Granit Arbeitsplatte in der Küche stellt man gerne mal Tassen und Gläser ab. Ärgerliche Flecken durch Kaffee, Tee oder Wein sind dann schnell passiert. Am besten saugst du die Flüssigkeiten so schnell wie möglich mit einem trockenen, weichen Tuch auf. Im Anschluss greifst du zu einem auf die Bedürfnisse von Granit abgestimmten Reinigungsmittel, um den Fleck von der Arbeitsplatte zu entfernen.

Eine Küche mit einer Arbeitsplatte aus Granit. Darauf stehen Weingläser.

Weinflecken auf Granit entfernen: Wie du Granit reinigen solltest. Foto: Adobe Stock, (c) Kristina

Mit den diversen Hausmitteln, die online kursieren, solltest du nicht experimentieren: Sie können Schäden am Granit hinterlassen und das Problem weiter verschlimmern. Im schlimmsten Fall zerstörst du den Stein nachhaltig – er wird matt und stumpf.

Fettflecken auf Granit entfernen

Gerade in Küchen, manchmal aber auch beim Grillen auf der Terrasse, kommt es zu Fettflecken auf Granit. Dann solltest du schnell handeln, denn je frischer der Fettfleck, desto leichter lässt er sich vom Granit entfernen. Tupfe das Öl zunächst sanft ab, lege dann ein sauberes, trockenes Tuch auf den Fleck und drücke dieses leicht an.

Bei frischen Flecken reicht diese Methode oft schon aus, damit kein Fettfleck zurückbleibt. Falls das Öl noch zu sehen ist, kannst du versuchen, den Fleck mit farblosem Glasreiniger zu behandeln. Sprühe den Fleck ein, lass den Reiniger kurz einwirken und wische anschließend mit klarem Wasser nach.

Rostflecken auf Granit entfernen

Auf Granitfliesen im Außenbereich, zum Beispiel auf der Terrasse, bilden sich manchmal rotbraune Rostflecken. Das kann verschiedene Gründe haben. Möglicherweise hast du eisenhaltigen Dünger oder Mittel zur Moosentfernung verwendet, die auf dem Granit gelandet sind. Gartenmöbel, Werkzeuge oder Dekorationsgegenstände aus Metall können durch den Kontakt mit Wasser ebenfalls zu rosten beginnen und Rostflecken auf dem Granit zurücklassen. Aber auch im Granit selbst enthaltene Mineralien können durch die Einwirkung von Wasser reagieren und für Rostflecken sorgen.

Eine Küche mit einer Arbeitsplatte aus Granit neben der Abwasch.

Granit reinigen: Zitronensaft ist ein Hausmittel gegen Rostflecken, bei Teeflecken helfen nur spezielle Reiniger. Foto: Adobe Stock, (c) tania mattiello

Zum Entfernen der Rostflecken setzt du am besten auf speziellen Rostentferner für Naturstein. Als alternatives Hausmittel kannst du Flecken auf unpoliertem Granit auch mit einem in Zitronensaft getränktes Tuch vorsichtig abtupfen. Die Zitronensäure löst den Rost. Vorsicht: Schon nach wenigen Minuten solltest du sie wieder mit klarem Wasser abwischen, um Schäden am Granit zu vermeiden.

Wasserflecken auf Granit entfernen

Wenn du reines Wasser auf dem Granit verschüttet hast, kannst du unbesorgt sein. Wische das Wasser so gut wie möglich auf und trockne den Fleck noch einmal mit einem trockenen, saugfähigen Tuch ab. Das restliche Wasser verdunstet in der Regel von selbst und  der Fleck verschwindet nach wenigen Tagen.

Kaugummi auf Granit entfernen

An öffentlichen Orten, aber auch bei Kindern im Haus, kann es schon mal passieren: Der gekaute Kaugummi landet nicht im Mistkübel, sondern auf dem Granitboden. Einmal festgetreten sind Kaugummiflecken auf Granit schwer wieder zu entfernen. Versuchen kannst du es dann mit einem Vereisungsspray (aus der Apotheke oder Drogerie), der den Kaugummi auf dem Granit vereist und zerbröckeln lässt. Auch mit Edelstahlwolle kannst du den Kaugummi mechanisch abschmiergeln.

Profis für Granit und Naturstein

Wenn du bei einem Fleck unbekannten Ursprungs am Ende deines Lateins angekommen bist, lohnt sich der Weg zu einem Profi im Bereich Natursteine und Granit. Steinmetze und spezialisierte Fliesenleger haben wertvolle Geheimtipps in Sachen Granit Reinigen auf Lager und können auch hoffnungslose Fälle manchmal noch retten – oder den Granit im Notfall neu schleifen, polieren und imprägnieren.

Steinmetze in deiner Nähe

Empfohlene Spezialisten in deiner Nähe findest du hier:



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie