Lakritze kaufen in Wien! Infos & Adressen

Bunte Auswahl an Süßigkeiten, darunter auch Lakritzschnecken. Lakritz Wien.

Ein neues Suchtmittel gefällig? Wir haben recherchiert, wo du in Wien gute Lakritze kaufen kannst. Foto: Adobe Stock, (c) christophe papke

Als Marmeladinger in Wien gibt es nicht viel zum Sudern. Die Leute tragen stets einen Schmäh auf den Lippen, die Wiener Linien kutschieren uns für € 1 pro Tag durch die Kernzone und das Wetter ist selbst an Regentagen besser als in Norddeutschland. Das einzige Problem: Es gibt keine Lakritze. Ein Hoch auf jene Confiserien & Zuckerlwerkstätten, die die schwarze Köstlichkeit für die lakritzliebende Minderheit importieren! Wir haben die besten Adressen für Lakritz-Genuss in Wien recherchiert.

Lakritz & Wien – passt das zusammen?

Die erste Berührung meines Freundes mit dem „schwarzen Gold“ aus Norddeutschland war filmreif: Seine Augen fingen sofort an zu tränen, er lief komplett rot an und auf seiner Stirn pochte eine ziemlich auffällige Vene, die Onkel Vernon alle Ehre gemacht hätte. Natürlich, mein Freund ist Österreicher. Und meine Cousine hatte ihm, zu „Initiationszwecken„, nicht etwa salzige Heringe oder Salmiakpastillen gegeben, sondern extra salzige Piratos. Seitdem schüttelt er sich jedes Mal, wenn wir in den Norden fahren und mein Koffer auf dem Rückweg um fünf kg Lakritze schwerer ist.

Aber zugegeben: Während mein Freund mit Mehlspeisen, Eibischteig und Marillenknödeln aufgewachsen ist, bestand meine Kindheit quasi aus Lakritze in all ihren Variationen. Salmiakpulver, das man in der Apotheke um 20 Pfennig kaufen konnte, Lakritzkugeln mit Salmiaksalz-Füllung und im Sommer selbstverständlich Lakritzeis. Und wenn ein Familientreffen anstand, ist mein Großvater eben über die dänische Grenze gefahren und 30 Minuten später mit einem Korb voll Läkerol, Hexenheulern, Lakritzpfeifen, Chili-Kugeln und Salzpastillen wiedergekommen.

Wiener Lakritzedikt

Aber wie kommt es eigentlich, dass hartgesottene Lakritzfans unter Österreichern eher die Ausnahme sind? Im Volksmund hält sich diesbezüglich hartnäckig die Legende vom sogenannten „Wiener Lakritzedikt„. Angeblich hat Kaiser Karl, seines Zeichens letzter Herrscher der Donaumonarchie, den Verzehr und die Einfuhr von Süßigkeiten mit einem Lakritzanteil von mehr als 5 % per kaiserlichem Beschluss verboten. Die österreichische Salmiak-Verweigerung wäre demnach nicht einfach nur eine Geschmacksfrage, sondern in gewisser Weise eine Reminiszenz an die Belle Époque Wiens.

So schön die Theorie vom Wiener Lakritzedikt auch ist – historische Beweise gibt es keine. Wahrscheinlicher ist es, dass Lakritzliebe eine Frage der Gewöhnung ist. Experten sprechen hier vom sogenannten „Lakritzäquator„, der etwa auf der Höhe der Mainlinie verläuft. In den südlichen deutschen Bundesländern und gesamt Österreich ist der Konsum des schwarzen Goldes unterproportional, während im Norden überdurchschnittlich viel Lakritz gegessen wird. „Schuld“ sind angeblich die Seefahrer, die das Süßholz aus Fernost an die deutschen Küsten und in die großen Hansestädte trugen.

 

Wo du in Wien Lakritze kaufen kannst

In gut sortierten Supermärkten bekommst du in Wien zwar Haribo-Lakritzschnecken und Katjes-Pfötchen, aber eine ausgeprägte Lakritz-Sucht lässt sich damit natürlich nicht befriedigen. Nach mittlerweile sechs Jahren als Wahl-Wienerin weiß ich aber ganz genau, wo man in Wien Lakritz kaufen kann. Dass wir hier nicht nur von HARIBO, sondern von echtem skandinavischen Salzlakritz sprechen, versteht sich von selbst.

1. Candy Shop in 1220 Wien

Der Candy Shop in der Donaustadt ist perfekt für Neulinge in der Lakritzwelt. Das Angebot ist recht übersichtlich und beschränkt sich fast ausschließlich auf süße Lakritze, die mit dem österreichischen Gaumen grundsätzlich besser harmoniert als ihre salzigen Geschwister. Neben Lakritz kannst du hier auch Skittels, Twinkies, Center Shocks, Toxic Waste und Maoam in der praktischen 5-kg-Box kaufen. Wer wissen möchte, welche Artikel der Candy Shop sonst noch anbietet, kann sich auch auf Facebook schlau machen.

Candy Shop, 1220 Wien

2. Confiserie zum süßen Eck in 1090 Wien

In der Confiserie zum süßen Eck zählt Lakritze bereits seit über zehn Jahren zum Sortiment. Heuer hat das Süßwarengeschäft die Donaumetropole mit einem Lakritz-Pop-Up-Store schockiert, als die Tochter des Eigentümers das nostalgische Geschäft während der Sommermonate probeweise mit der dunklen Süßware befüllte – und das mit vollem Erfolg! Seitdem ist das Sortiment auf 110 verschiedene Lakritzsorten angewachsen, die mittlerweile sogar die Einheimischen anlocken. Es soll nämlich doch den einen oder anderen Wiener geben, der den herben Geschmack während eines Urlaubs in Dänemark, Schweden oder Finnland kennen und lieben gelernt hat. 🙂

Tipp: Die „Confiserie zum süßen Eck“ hat übrigens auch eine Schleckerei namens „Spunk“ im Sortiment. Das sind kleine, nierenförmige Lakritzbonbons mit extremem Suchtpotenzial, die dir augenblicklich den Schweiß auf die Stirn treiben.

Confiserie zum süßen Eck, 1090 Wien

3. Hussel Confiserie in 1060, 1140 und 1220 Wien

Hussel ist eigentlich bekannt für makellos verzierte Pralinen, edle Nougat-Variationen und Marzipan-Köstlichkeiten in allen erdenklichen Farben und Formen. Was viele nicht wissen: Auch hier kannst du Lakritze kaufen! Das Angebot ist zwar überschaubar, aber dafür sehr gut sortiert. Neben den klassischen Lakritzschnecken findest du hier auch dänisches und holländisches Lakritz, salzige Seesterne, Lakritzbrezeln und Schokokugeln mit Salmiakfüllung.

Tipp: Seit ich in Wien lebe, vermisse ich nicht nur meine geliebten Lakritze, sondern auch Süßigkeiten mit Pfefferminz. An der deutsch-dänischen Grenze gibt es eine Vielzahl von Produkten, die beides kombinieren. Ganz so weit ist Hussel zwar noch nicht, aber dafür kannst du hier auch Pfefferminze in allerlei Variationen kaufen.

Hussel Confiserie, 10601140 und 1220 Wien

4. Confiserie zur Lerche in 1080 Wien

Die Confiserie zur Lerche hat einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen, da ich hier einen Klassiker meiner Kinderheit kaufen kann: Die sogenannte „Schulkreide“ ist weiche Lakritze mit knackiger Pfefferminz-Hülle und cremiger Füllung. Und auch ansonsten ist das Angebot in der „Lerche“ erstaunlich vielfältig und reicht von süßer Lakritze mit Zuckerguss über buntes Salmiak bis hin zum „Doppelsalz“. Die Confiserie scheint es mit Fisherman’s zu halten: Sind sie zu stark, bist du zu schwach. 😉

Confiserie zur Lerche, 1080 Wien

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein von @josefstadt_wien8 geteilter Beitrag am

5. Zuckerlwerkstatt in 1010 Wien

Die Zuckerlwerkstatt im ersten Bezirk ist ein Wiener Traditionsgeschäft und für ihre breite Vielfalt von handgefertigten Zuckerln mit individuellen Logos bekannt. Was viele nicht wissen: Auch hier kannst du Lakritze kaufen! Die beliebten „Drops“, die beim Lutschen die Form von kleinen Tropfen annehmen, gibt es neben den Geschmacksrichtungen süß, sauer und kräutrig auch als Salzlakritz-Drops in der wiederverschließbaren Dose. Nicht, dass das Wiederverschließen nötig wäre …

Zuckerlwerkstatt, 1010 Wien

6. Tiger Store in 1010, 1070 und 1100 Wien

Wann immer ich auf der Mariahilfer Straße spazieren gehe, mache ich einen kleinen Abstecher zum Tiger im siebten Bezirk. Die dänische Kette kenne ich noch aus meiner Heimatstadt, weshalb die bunte Mischung aus Ramsch und Kuriositäten bei jedem Besuch Heimatgefühle auslöst. Neben 1.000 Kleinigkeiten, die jeder ein bisschen und niemand so richtig braucht, findest du hier ebenfalls original dänisches Salzlakritz. „Läkerol Pastiller“ heißen die kleinen runden Drops, die der Tiger in mehreren Variationen anbietet.

Und das Beste: Während die Läkerol in Flensburg andauernd vergriffen sind, kannst du dich in den Wiener Tiger Stores gleich für mehrere Wochen eindecken. 😀

Tiger Store, 10101070 und 1100 Wien

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Giusy (@giusydreamygirl) am

7. IKEA in 1220 Wien und der SCS in Vösendorf

Echte Lakritz-Junkies fahren für das schwarze Gold auch über die Donau und nach Niederösterreich. Im Schwedenshop bei IKEA gibt es nicht nur Köttbullar, Daimtorte und Heringe im Glas, sondern auch süße und salzige Lakritze in großen Selbstbedienungsschütten (besondere Empfehlung: Lakritz-Konfekt!). Hier kannst du dir dein eigenes kleines Survival-Paket zusammenstellen.

Und das Beste: Wenn du schon mal hier bist, kannst du auch gleich ein Hotdog mit getrockneten Zwiebeln und sauren Gurken essen. Typisch nordisch halt!

IKEA, 1220 Wien und SCS in Vösendorf

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Karolína Kopecká (@_k4r0s3) am

8. Fröken Lakrits – Köstliches aus Skandinavien (Online-Shop)

Fröken Lakrits ist ein Liebhaber-Projekt der österreichischen Wahl-Skandinavierin Sabine Deinhammer-Fischer. Im Webshop bekommst du nicht nur das Beste an schwedischer Lakritze, sondern auch andere skandinavische Leckereien wie Bilar und Marabou-Schokolade. Du kannst dir die schwarzen Köstlichkeiten entweder direkt nach Hause liefern lassen oder in 1210 Wien abholen. Ausgewählte Highlights findest du außerdem bei CV Design im ersten Bezirk.

Fröken Lakrits, Webshop

Lakritze kaufen Wien

Was ist Schwarze Sau?

Zum Abschluss möchte ich dem geneigten Leser und Lakritzfan gerne noch einen Tipp aus meiner norddeutschen Heimat mitgeben. Bei uns ging die Feier nämlich erst dann los, wenn jemand eine arg ramponierte Plastikflasche aus dem Rucksack zog, die häufig noch ein Cola- oder Fanta-Etikett trug und eine tiefschwarze Flüssigkeit enthielt. DAS ist Schwarze Sau! Der improvisierte Lakritzlikör entsteht, indem du ein bis zwei Tüten „Türkisch Pfeffer“ oder Sallos mit dem Hammer zerkleinerst, in eine leere Flasche gibst und den Inhalt einer ganzen Flasche Wodka darüber gießt. Das ganze zirka zwei Wochen stehenlassen – fertig ist der Spaß!

Deine Stimme zählt!

Liebe Leute! Wenn die Süßwarenläden und Zuckerlgeschäfte nicht wissen, dass es auch in Wien lakritzsüchtige Menschen gibt, werden sie ihr Angebot auch nicht erweitern. Daher meine Bitte an euch: Bewertet die Confiserien und Shops, die das Schwarze Gold derzeit im Angebot haben, auf HEROLD.at mit fünf Sternen und schreibt vielleicht auch ein oder zwei Sätze über das Sortiment. Und wer weiß? Vielleicht kann ich meine Liste in ein oder zwei Jahren bereits verdoppeln! 😉

Dein Lieblings-Lakritzdealer ist nicht dabei? Jetzt auf HEROLD.at empfehlen!



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie