Sofa reinigen: Flecken entfernen mit Natron und Dampf

Sofa reinigen: Ein modernes, helles Sofa für zwei Personen in einem hellen Raum mit einer Lampe, einer Zimmerpalme und moderner Einrichtung.

Sofa reinigen: Wir verraten, wie du Flecken von der Couch entfernen kannst. Foto: Adobe Stock, (c) Photographee.eu

Rotwein, Fett und Katzenhaare: Eine durchschnittliche Couch muss ganz schön viel aushalten. Wir verraten, welche Hausmittel es mit Flecken auf Leder und Stoff aufnehmen können. Plus: Welche Experten in Wien dein Sofa reinigen und mit welchen Kosten du dabei rechnen kannst.

1. Sofa reinigen: regelmäßige Pflege

Ein Sofa macht im Laufe seines Lebens so einiges mit. Wir sitzen, liegen, essen, trinken und halten schon mal ein Schläfchen darauf. Kinder nutzen sie gerne als Abenteuerspielplatz und Hunde und Katzen nehmen sie deutlich lieber in Beschlag, als ihr eigenes Körbchen. Das macht sich bemerkbar: Von Chipskrümel, Rotwein und Schweiß über Tierhaare und Straßenschmutz sammelt sich so einiges auf dem gemütlichen Polstermöbel an. Wie du Sofa-Flecken wieder los wirst? Wir haben da ein paar Tipps für dich.

Sofa reinigen mit dem Staubsauger

Klingt logisch, wird aber oft gewissenhaft verdrängt: Etwa alle zwei Wochen solltest du Polstermöbel vorsichtig und gründlich mit dem Staubsauger reinigen. Besonders wenn du ein Sofa häufig nutzt oder Tiere im Haushalt leben, verhinderst du so, dass sich Haare, Staub und Krümel erst richtig in der Couch festsetzen und bleibende Schmutzränder bilden. Das gilt für Bezüge aus Stoff ebenso wie für Microfaser und Leder.

Sofa reinigen mit dem Staubsauger

Nicht nur unter der Couch wichtig: Sauge das Sofa regelmäßig mit dem Staubsauger ab. Foto: Adobe Stock, Leonid

Beim Sofa Reinigen mit dem Staubsauger solltest du eine möglichst weiche Staubsaugerbürste verwenden und nur mit halber Saugkraft saugen. Manche Staubsauger besitzen auch eine spezielle Düse für Polstermöbel. Auch die Sofa Polster solltest du nicht nur umdrehen, wenn du die Fernbedienung vermisst. 😉 Darunter und dahinter sammelt sich Schmutz nämlich besonders reichlich an.

Sofabezug in die Waschmaschine

Ja, den Sofabezug einfach in die Waschmaschine zu stecken klingt verlockend. Bei vielen neuen Sofas mit Stoffebzug ist das auch kein Problem. Dieses Wagnis solltest du allerdings nur dann eingehen, wenn auf dem Etikett der Bezüge eindeutig steht, dass sie sich für die Maschinenwäsche eignen.

Sind die Polster Bezüge waschmaschinenfest, halte dich ausnahmslos an die Temperaturempfehlung auf dem Etikett. Durch eine zu heiße Wäsche kann der Stoff einlaufen und passt womöglich nicht mehr über die Polster.

Frische Sofa-Flecken: schnell handeln

Genau wie bei Flecken auf der Kleidung gilt auch bei Flecken auf dem Sofa: Je schneller du reagierst, desto bessere Karten hast du, sie loszuwerden. Um einen nassen Fleck zu entfernen nimmst du am besten ein sauberes, weiches Tuch zur Hand. Stichwort sauber, denn im Schreck greifen wir gerne zum erstbesten Geschirrtuch und fügen noch weitere Flecken hinzu. Tupf den Fleck damit vorsichtig trocken und vermeide es, daran zu rubbeln. Dadurch reibst du den Fleck nur tiefer in das Gewebe ein.

2. Hausmittel und Dampfreiniger

Wer hat schon immer die passenden Reinigungsmittel zur Hand, wenn Ketschup, Rotwein oder gar Blut und Urin auf dem Sofa landen? Die folgenden Hausmittel sind günstige Alternativen, die es oft ebenso gut mit den Flecken aufnehmen können.

Sofa reinigen mit Natron

Im Gegensatz zu herkömmlichen Fleckenentfernern ist Natron günstig und biologisch abbaubar. Es wirkt zudem desinfizierend und neutralisiert unangenehme Gerüche. Du kannst Natron in der Drogerie oder in gut sortierten Supermärkten kaufen.

Sofa reinigen: Ein Häufchen weißes Natron und ein Holzlöffel mit etwas Natron auf einem hellen, rustikalen Untergrund aus Holz.

Sofa reinigen mit Natron: Das Hausmittel bindet schlechte Gerüche im Stoff. Foto: Adobe Stock, (c) Eskymaks

Natron wirkt übrigens bei allen Flecken die aus Eiweiß, Fett- oder Aminosäuren bestehen, wie zum Beispiel Blutflecken oder Schweißflecken. Anwenden solltest du es nur bei Bezügen aus Webstoff.

Und so geht’s:

  • Vermenge in einer kleinen Schüssel etwa 3 Esslöffel Natron mit 2 Esslöffeln Wasser. Bei einem größeren Fleck darf es natürlich mehr sein.
  • Mit dem Löffel trägst du die Paste nun nach und trägst sie auf den Fleck auf.
  • Lass das Gemisch kurz einwirken und reibe es dann vorsichtig mit dem Schwamm oder Tuch ab.
  • Was jetzt noch von der Natronpaste übrig ist, lässt du vollständig (am besten über Nacht) trocknen und saugst es dann mit dem Staubsauger ab.

Vorsicht: Benutze Natron nur auf Stoff, nicht aber auf Leder. Denn die Oberfläche kann dadurch beschädigt werden. Auch dunkle Sofas mit Stoffbezug könnten durch das Natron helle Flecken bekommen. Probiere das Gemisch darum immer zuerst an einer unauffälligen Stelle aus.

Sofa reinigen mit Rasierschaum

Auch Rasierschaum kann Flecken auf dem Sofa entfernen. Dazu sprühst du den Rasierschaum auf den Fleck und lässt ihn dort erstmal zehn Minuten einwirken. Anschließend reibst du den Rasierschaum sanft mit einem Schwamm (weiche Seite) oder einer weichen Bürste von der betroffenen Stelle ab.

Konntest du den Fleck beim ersten Mal noch nicht entfernen, wiederhole den Vorgang ein weiteres Mal. Zum Schluss behandelst du den gesamten Sofa Polster einmal mit Rasierschaum, den du diesmal etwa fünf Minuten einwirken lässt. Tupfe den Schaum schließlich mit einem feuchten Tuch ab.

Sicher ist sicher: Egal ob du Hausmittel wie Rasierschaum und Natron oder spezielle Fleckenentferner aus der Drogerie nutzt. Probiere das Mittel immer zuerst an einer unauffälligen Stelle deines Sofas aus, zum Beispiel auf der Unterseite oder an einer Stelle, die normalerweise von einem Sofa Polster verdeckt wird.

Sofa reinigen mit dem Dampfreiniger

Durch einen Dampfreiniger ist eine besonders gründliche Reinigung von Polstermöbeln möglich. Der Dampf dringt dabei in das Gewebe ein und löst den Schmutz. Gib jedoch darauf acht, nur hitzebeständige Polstermöbel mit dem Dampfreiniger zu bearbeiten. Wenn du dir nicht sicher bist, ob deine Couch dem heißen Dampf standhält, probiere den Dampfreiniger zunächst an einer unauffälligen Stelle aus. Um auf der sicheren Seite zu sein, nutze zudem die niedrigste Dampf- und Temperaturstufe.

Übrigens eignet sich nicht automatisch jeder Dampfreiniger zur Reinigung von Polstermöbeln. Um Schäden an deinem Sofa zu vermeiden, solltest du ausschließlich Dampfreiniger verwenden, die explizit zur Reinigung von Polstermöbeln gedacht sind. Sie verfügen in der Regel über stoffüberzogene Dampfdüsen, sodass der Stoff des Möbels nicht zerkratzt wird.

3. Sofa aus Leder oder Microfaser

Bei der Reingung der Couch kommt es vor allem auch auf ihren Bezug an. Bezüge aus Stoff sind meist unempfindlich und dürfen oft sogar in die Waschmaschine. Leder hingegen ist etwas heikel und reagiert bei Pflegefehlern schnell mit bleibenden Flecken.

Microfaser-Sofa reinigen

Bei Flecken auf einem Microfaser-Sofa kannst du auf Kernseife und etwas Wasser zurückgreifen. Kernseife kannst du ebenso wie Natron günstig in der Drogerie kaufen. Bei einem Sofa mit Microfaser Bezug können zudem Spülmittel, Glasreiniger, Shampoo und Waschpulver zum Einsatz kommen, um Flecken zu entfernen. Genau wie bei Bezügen aus Webstoff solltest du vorsichtig vorgehen und das Sofa hinterher gut trocknen lassen.

Ledersofa reinigen

Damit dein Ledersofa lange ansehnlich bleibt, solltest du es regelmäßig absaugen und mit einem weichen Staubtuch oder Babyfeuchttüchern abwischen. Leichte Flecken kannst du nebelfeucht, also mit sehr wenig Flüssigkeit, abwischen.

Sofa reinigen: Ein modernes, braunes Ledersofa mit verschiedenen Kissen in Grautönen. Davor steht ein kleiner Holztisch mit Rädern, auf dem sich eine Pflanze und eine Lampe befinden.

Ledersofa reinigen: Auf Leder solltest du Natron unbedingt vermeiden. Foto: Adobe Stock, (c) worldwide_stock

Nutze dazu destilliertes Wasser, um Kalkflecken zu vermeiden, und trockne die Stelle anschließend gründlich ab. Ist das Sofa nicht abwaschbar, solltest du besonders vorsichtig mit Feuchtigkeit umgehen.

Tipp: Egal ob der Bezug deines Sofas aus Leder, Microfasser oder Webstoff besteht: Ist das Wasser in deinem Haushalt besonders kalkhaltig, verwende destilliertes Wasser zum Sofa Reinigen. Dadurch vermeidest du unschöne Kalkränder, die beim Trocknen auf dem Sofa zurückbleiben können.

Hartnäckige Flecken auf dem Ledersofa kannst du vorsichtig mit einer Lösung aus reiner Kernseife und warmen Wasser abreiben. Bei Flecken auf Anilinleder kannst du eine Behandlung mit einer Lösung aus Wasser und 20 % Spiritus versuchen. Flecken auf Wildleder kannst du mit einer Nagelfeile oder feinem Schleifpapier und jede Menge Fingerspitzengefühl entfernen. Um eine neue Ledercouch von Anfang an vor bleibenden Flecken zu schützen, solltest du sie gründlich mit einem speziellen Imprägniermittel für Leder behandeln.

Kunstleder-Sofa reinigen

Anders als bei echtem Leder musst du bei Kunstleder nicht ganz so vorsichtig mit der Reinigung sein. Für die regelmäßige Reinigung benutzt du ein weiches, feuchtes Tuch. Noch sauberer wird es, wenn du dem Wasser etwas Spülmittel beimengst. Nützlich bei Flecken und Verfärbungen ist zudem ein Schmutzradierer.

4. Flecken auf dem Sofa entfernen

Urin, Rotwein und Fett gelten als besonders schwer zu entfernen. Mit den folgenden Tipps lassen sich die Rückstände oft dennoch beseitigen.

Urin am Sofa

Bei kleinen Kindern oder Haustieren im Haushalt kann schon mal ein Malheur passieren. Am besten ist es natürlich, wenn du Urinflecken sofort mit Küchenpapier aufsaugst, sodass so wenig wie möglich Flüssigkeit in das Sofa vordringt. Anschließend streust du Salz auf den Fleck. Dieses saugt den restlichen Urin auf. Lass das Salz etwa 15 Minuten auf dem Fleck, ehe du es mit dem Staubsauger absaugst.

Sofa reinigen: Eine Frau trink ein Glas Rotwein auf einem Sofa und schaut auf ihr Tablet.

Rotweinflecken auf der Couch sind schnell passiert. Erfahre, wie du Rotwein Flecken entfernen und dein Sofa reinigen kannst. Foto: Adobe Stock, (c) DragonImages

Wenn das Sofa unangenehm nach Urin riecht, kannst wie oben bereits beschrieben Natron einsetzen. Die Paste aus Natron und Wasser bindet schlechte Gerüche. Ist sie getrocknet, kannst du das weiße Pulver einfach mit dem Staubsauger absaugen.

Rotweinflecken entfernen

Ein, zwei Gläschen Rotwein auf dem Sofa: Manchmal lässt dieser Gipfel der Gemütlichkeit nicht nur einen Kater sondern auch Flecken auf dem Sofa zurück. Rotweinflecken setzen sich aufgrund der Gerbstoffe im Rotwein leider besonders hartnäckig in Geweben fest. Daher ist schnelles Handeln gefragt. Die folgenden Tipps eignen sich übrigens auch für Flecken durch Saft.

  • Frische Rotweinflecken mit Mineralwasser entfernen: Bewährt hat sich das Entfernen von frischen Rotweinflecken mit Mineralwasser. Hierfür gießt du etwas stark sprudelndes Mineralwasser auf den Fleck. Durch die Kohlensäure im Wasser lösen sich die Rotweinflecken leichter vom Gewebe der Couch. Anschließend tupfst du das Wasser mit Küchenpapier ab. Ist der Rotweinfleck noch immer zu sehen, wiederhole den Vorgang einfach noch einmal.
  • Frische Rotweinflecken mit Salz entfernen: Auch mit Salz lassen sich frische Rotweinflecken auf der Couch entfernen. Hierzu bedeckst du den frischen Rotweinfleck gut mit Salz und lässt dieses kurz einwirken. Das Salz, das den Rotwein aufsaugt, entfernst du schließlich mit dem Staubsauger. Ist der Rotweinfleck noch nicht verschwunden, wiederhole die Behandlung. Du kannst das Salz dabei auch vorsichtig verreiben, um die Wirkung zu erhöhen. Achtung: Rotweinflecken mit Salz entfernen solltest du nicht auf empfindlichen Stoffen. Alternativ kannst du auch Stärke, Backpulver oder Kartoffelmehl verwenden.
  • Eingetrocknete Rotweinflecken entfernen: Findest du nach einer feuchtfröhlichen Nacht einen bereits eingetrockneten Rotweinfleck auf der Couch, kannst du diesen mit einer Mischung aus Wasser und Flüssigseife oder Gallseife bearbeiten. Lösungen aus Wasser und Spülmittel oder Waschpulver können ebenso Wunder wirken.
Hilft nichts? Versuchen kannst du es auch, indem du Glasreiniger auf den Rotweinfleck sprühst. Eine halbe Stunde einwirken lassen und anschließend trocken tupfen. Weitere Hausmittel gegen Rotweinflecken sind Zitronensaft oder Essig, die du auf den Fleck aufträgst und für 15 Minuten einwirken lässt. Anschließend mit Wasser reinigen. Vorsicht: Zitronensaft und Essig wirken beide sehr aggressiv und sind daher nichts für empfindliche Sofabezüge.

Fettflecken entfernen

  • Frische Fettflecken solltest du zunächst mit einem sauberen Tuch abtupfen. Auf einem Stoffbezug kannst du den Fleck mit Wasser und fettlösendem Reinigungsmittel entfernen. Bei einem Ledersofa bedeckst du den Fleck mit Kartoffelmehl, Babypuder oder Kreide. Sie saugen das Fett auf und können anschließend mit dem Staubsauger beseitigt werden.
  • Eingetrocknete Fettflecken von einer Couch zu entfernen ist schwieriger, aber nicht unmöglich. Auf einem Stoffbezug kannst du es mit Gallseife oder Waschbenzin versuchen, die du hinterher mit etwas Wasser abwischst. Für Fettflecken auf dem Ledersofa eignet sich eine Mischung aus Waschbenzin und Magnesiumcarbonat. Trage das Gemisch dafür auf den Fleck auf und lass es antrocknen. Anschließend abbürsten.

5. Sofa reinigen lassen

Eine professionelle Reinigung kann bei Polstermöbeln Wunder wirken. Oft merken wir erst, wie schmutzig ein Sofa oder Couchsessel überhaupt ist, wenn sie professionell gereinigt werden. Auch wenn du an einem Fleck verzweifelst, kann sich der Gang zum Profi lohnen. Denn auf Teppich- und Möbelreinigung spezialisierte Unternehmen besitzen spezielle Reinigungsmittel und Reinigungsgeräte, mit denen sie Flecken auf dem Sofa ganz anders zu Leibe rücken können, als du selbst.

Sofa reinigen: Eine professionelle Reinigungskraft reinigt ein grünes Sofa mit einem Dampfreiniger.

Sofa reinigen lassen: Professionelle Reinigungskräfte entfernen Flecken unter anderem mit dem Dampfreiniger. Foto: Adobe Stock, (c) fotoduets

Normalerweise schickt das Reinigungsunternehmen für eine Sofareinigung seine Mitarbeiter direkt zu dir nach Hause. So müssen die Polstermöbel nicht erst abtransportiert werden. Bei so einer professionellen Reinigung werden nicht nur Flecken auf dem Sofa entfernt. Sie umfasst meist:

  • Absaugen von Staub, Krümeln und Haaren
  • Entfernung von Flecken und Schmutz
  • Tiefenreinigung mit Dampfreiniger
  • Bekämpfung von Hausstaubmilben
  • Imprägnierung der Oberfläche

Ein Wehmutstropfen bleibt jedoch: In besonderen Härtefällen hilft selbst eine Polstermöbelreinigung von Fachkräften nichts mehr. Dann musst du entweder mit dem Fleck leben oder dein Sofa neu tapezieren lassen.

Was kostet Sofa reinigen lassen?

Wie viel die professionelle Reinigung eines Polstermöbels kostet, lässt sich pauschal nicht beantworten. Denn der Preis wird von verschiedenen Faktoren wie dem Verschmutzungsgrad und dem Material des Sofas bestimmt. Flecken aus einem empfindlichen, antiken Lehnstuhl zu entfernen, ist natürlich arbeitsintensiver, als eine moderne Couch mit Webstoffbezug zu reinigen. Das schlägt sich auch im Preis nieder. Üblich sind für die Reinigung eines Couchsessels Kosten von etwa € 50 bis € 100. Ein kleines 2-Sitzer Sofa reinigen zu lassen kostet in der Regel € 100 bis € 150. Pro weiteren Sitzplatz kannst du in etwa mit € 30 bis € 50 Aufschlag rechnen.

Sofa reinigen Wien: Anbieter

Wenn du bei einem Fleck nicht weiter weißt oder ein besonders edles Sofa reinigen lassen möchtest, hilft eine professionelle Reinigung oft Wunder. Die folgenden Betrieben bieten die Sofa Reinigung in Wien an.



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie