Tapas in Wien. Kein Widerspruch!

Tapas bei Mama Liu  & Sons in Wien, (c) Andrea Pickl

 

Manchmal darf es weniger sein: Tapas!

Wir funktionieren ja nicht wie unsere südeuropäischen Nachbarn. Die genießen am frühen Abend eine oder zwei Kleinigkeiten zu einem Glas Wein und nehmen dann am späten Abend eine echtes, großes Abendessen zu sich. Wir entscheiden uns zwischen after work irgendwo etwas Kleines essen oder einem echten Dinner. So oder so: Tapas sind eine super Sache. Der HEROLD verrät dir die besten Tapas-Adressen in Wien. Und ich rätsle inzwischen weiter, wie die Spanier, Italiener und Griechen es schaffen, schlank zu bleiben bei diesen Ernährungsgewohnheiten, aber das ist eine andere Geschichte…

 

Was ist das überhaupt: Tapas?

Das darf einem ruhig spanisch vorkommen! Wikipedia sagt Folgendes: „Eine Tapa [‚tapa] (spanisch ‚Deckel‘, ‚Abdeckung‘) ist ein kleines Appetithäppchen, das in Tapas-Bars üblicherweise zu Wein, jedoch auch zu Bier gereicht wird. Tapas entsprechen den im östlichen Mittelmeerraum und im Nahen Osten gebräuchlichen Mezedes. Tapas werden in Spanien üblicherweise in Tapas-Bars und Bodegas serviert und dort im Stehen verzehrt. Jede Tapas-Bar besitzt dabei eine individuelle Auswahl an verschiedenen Tapas. Zu den Tapas wird meist Bier, Wein, Sherry, Wermut oder Portwein getrunken. Tapas im engeren Sinne sind kostenlose Beilagen zum Getränk.“

Als Mitteleuropäerin mit einem gewissen Anspruch auf die Erweiterung des kulinarischen Horizonts wage ich jetzt mal zu behaupten, dass man den Begriff „Tapas“ ruhig etwas weiter fassen darf. Was wir beim Heurigen mit Grammelschmalz oder Liptauer zum Spritzer essen, ist gar nicht so anders. Oder wenn man sich nur schnell im Schwarzen Kameel, beim Trzesniewski oder in einer der vielen Weinbars in der Innenstadt trifft auf ein Glaserl. Für mich sind Tapas kleine Speisen, die man zu (eigentlich fast immer) Alkohol isst, die aber weder ein Barsnack noch ein komplettes Gericht sind. Alles klar?

 

Wo gibt es die besten Tapas in Wien?

Tatsächlich bietet Wien neben Spanischen Restaurants ein erstaunlich großes Angebot an recht authentischen Tapasbars. Teilweise sind die Betreiber spanischstämmige Wahlwiener, teilweise spanienverrückte Österreicher. Allen gemeinsam ist die Liebe zur Qualität und ein tiefes Verständnis für diese besondere Genusskultur. Hier kommen die besten Tipps vom HEROLD – wie immer in beliebiger Reihenfolge!

 

1. Ignacio

Ein von Gia Marie (@giamarie) gepostetes Foto am


Dass der hübsche Feinkostladen, bei dem Gastfreundlichkeit ganz groß geschrieben wird, im Laufe der letzten Jahre eine beträchtliche Schar an Fans gewinnen konnte, wundert niemanden, der einmal dort war. Köstlichkeiten, wohin man schaut. Am frühen Abend im Textilviertel auf dem Gehsteig bei Manchego und Jamón Ibérico  in der Sonne sitzen zu können, kann halt schon sehr viel.

Ignacio, 1010 Wien

 

2. toma tu tiempo

Genau, nimm dir Zeit für dieses Lokal! Tapas in Reinkultur. Dass hier allerlei fröhliche, junge Menschen manchmal schon mehr übereinander sitzend als nebeneinander das Leben feiern, spricht Bände. Sehr hübscher Schanigarten. Irgendwie eine kleine, nette Oase der Entspannung und des Genusses. Und Spanischkurse gibt es auch.

toma tu tiempo, 1070 Wien

 

3. Paco

Restaurant, Tapas, Bar. Paco in Wien  (c) Claudia Busser für HEROLD.at

Restaurant, Tapas, Bar. Paco in Wien (c) Claudia Busser für HEROLD.at

Der jüngste Neuzugang. Da hat ein Gastroprofi gut nachgedacht, was im 9. Bezirk kulinarisch fehlt und eine Tapas Bar mit einer wirklich langen Theke aufgesperrt. Spanischsprachiges, entzückendes Servicepersonal hilft bei der Auswahl aus der umfangreichen Karte. Die Tapas sind hier ziemlich groß und richtig gut. Und ja, früher war hier ein Burgerladen, das Chiq Chaq. Ein Omen?

Paco, 1010 Wien

 

4. Lola


Auch im Lola wird man ausgesprochen freundlich aufgenommen und betreut. Das kleine Einraumlokal hat eine sehr schöne Theke und ist ein wahrlich authentischer „Spanier in Wien“. Deswegen kommen wohl auch viele Spanisch sprechende Menschen hierher. Super Essen, super Stimmung.

Lola, 1010 Wien

 

5. Der Fuchs und die Trauben


Ich gestehe, hier war ich noch nicht, obwohl ich von allen Seiten andauernd Tipps diesbezüglich bekomme, weil das Essen so gut, die Atmosphäre so angenehm, das Ambiente so gemütlich ist. Und überhaupt! Es git spanische Tapas und noch ein bisschen mehr.

Der Fuchs und die Trauben, 1070 Wien

 

Welche Weinbars mit Tapas gibt es noch in Wien?

Wir weichen die Konzentration auf die Iberische Halbinsel jetzt ein wenig auf und halten uns an meine ganz private Definition von „Tapas“: etwas Kleines zu essen und guten Wein dazu. Hier kommen kulinarisch rund um den Erdball gereist meine ganz persönlichen Lieblingsweinbars, in denen es gar Köstliches zu essen gibt.

 

1. o boufés

o boufes, Wien 1, Schankraum - HEROLD.at

o boufes, Schankraum – HEROLD.at

Eine ganz besondere Genuss: Der Koch des Jahres 2016, Konstantin Filippou betreibt gleich neben seinem Luxusrestaurant ein Bistro mit ganz großen Kleinigkeiten, die nicht nur griechisch sind, aber oft. Dazu darf man aus über 350 Natural Wines auswählen. Genuss pur.

o boufés, 1010 Wien

 

2. Bastei 10 – Marco Simonis


Gleich schräg vis-à-vis vom o boufés liegt ein weiteres Paradies für Gourmets. Hier werden Delikatessen feil geboten und höchst kompetent zelebriert. Schöne Weinauswahl. Schönes Ambiente. Man könnte den ganzen Tag bleiben … eines der ganz wenigen Lokale, deren Newsletter ich abonniert habe.

Bastei 10 – Marco Simonis, 1010 Wien

 

3. MIR

Fassade des MIR, Wien - HEROLD.at

Fassade des MIR – HEROLD.at

Eine Neueröffnung der jüngeren Vergangenheit. Seit Oktober letzten Jahres hat die Schleifmühlgasse eine fesche Anlaufstelle für Tapas. Der Wein ist aus Österreich, das Essen aramäisch-mediterran. Es gibt explizite Tapas, aber auch echte Hauptspeisen: Das Osso Bucco ist eine Wucht. Außerordentlich freundlicher Service!

MIR, 1040 Wien

 

4. Mama Liu & Sons

mama-liu-and sons in Wien - HEROLD.at

Mama Liu & Sons – HEROLD.at

Das schöne an Tapas ist auch, dass man sie gemeinsam genießen kann. Entweder zu zweit oder auch in einer großen Runde. Abgesehen davon, dass gemeinsam essen einfach besser ist, kann man so viele verschiedenen Gerichte kosten. Die Tapas hier sind chinesisch und die Cocktails nennenswert gut! Ambiente: stylish.

Mama Liu & Sons, 1060 Wien

 

5. Kiang Wine & Dine

Kiang Wine & Dine, Wien - HEROLD.at

Kiang Wine & Dine – HEROLD.at

Mein Favorit in Sachen Tapas, die nicht spanisch sind. Hier könnte ich jeden Tag essen ohne mich zu langweilen. Joseph Kiang hat viele tolle österreichische Weine offen, seine Frau kocht phantastische Kleinigkeiten aus Südchina, vor allem Szechuan. Es ist mir nicht nur einmal passiert, dass wir eigentlich schon fertig gegessen hatten, dann aber sitzen geblieben sind und wieder von vorne angefangen haben. Ich sag’s nur.

Kiang Wine & Dine, 1090 Wien

 

Tapas genießen ist also auch eine sehr wunderbare Art zu teilen. In diesem Sinne: Mahlzeit!



HEROLD.at verwendet Cookies damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können sowie für Marketingzwecke: Cookie Richtlinie