Waschmaschine stinkt? Soforthilfe und Hausmittel - HEROLD.at

Waschmaschine stinkt – was tun? Soforthilfe und Hausmittel

Waschmaschine stinkt: Ein kleiner Roboter neben einer Spielzeugwaschmaschine.

Waschmaschine stinkt: Was tun? So verschwinden faulige Gerüche. Foto: Adobe Stock, (c) besjunior

Eigentlich wäschst du darin nur deine Wäsche, doch trotzdem schlägt dir ein fauliger Geruch aus der Waschmaschine entgegen? Keine Sorge, vor diesem Problem steht jeder irgendwann mal. Denn kleine Fehler beim Waschen oder eine unzureichende Wartung führen oft dazu, dass die Waschmaschine stinkt. Was die Ursachen für den modrigen Kanal-Geruch sind, und was du tun kannst, um ihn sofort loszuwerden, liest du in unserem Ratgeber. Plus: Was die Hausmittel Essig und Natron bewirken und wie du in Zukunft schon mit kleinen Handgriffen vermeidest, dass die Waschmaschine stinkt.

Ursachen: Warum die Waschmaschine stinkt

Die häufigste Ursache, dass die Waschmaschine stinkt, sind Bakterien und Pilze. Denn obwohl die Waschmaschine nach dem Waschgang das Wasser abpumpt, bleibt oft Feuchtigkeit zurück. Diese Feuchtigkeit stellt einen idealen Nährboden für Bakterien und sogar Pilze dar, die unangenehme Gerüche verursachen. Aber auch Kalkablagerungen und Rückstände von Waschmitteln und Weichspülern können für einen unangenehmen Geruch der Waschmaschine und Wäsche sorgen. Besonders in den Gummiabdichtungen, dem Flusensieb, dem Waschmittelfach und auf dem Boden der Waschmaschine bleibt Feuchtigkeit oft unentdeckt zurück. Womöglich ist aber auch die Ablaufpumpe deiner Waschmaschine defekt. Lösungen dafür findest du in unserem großen Ratgeber zum Thema Waschmaschinen Reparatur.

Die häufigsten Gründe dafür, dass die Waschmaschine stinkt:

  1. Ablagerungen durch zu viel Waschmittel oder Weichspüler
  2. Zu seltener Einsatz des Kochprogramms (90 Grad Wäsche)
  3. Volles Flusensieb
  4. Verkalkte Maschinenteile
  5. Stehendes Restwasser durch defekte Ablaufpumpe

Übeltäter Weichspüler: Wenn die Waschmaschine stinkt statt duftet

Je mehr Weichspüler, desto weicher und wohlriechender deine Wäsche, oder? Leider ist häufig das Gegenteil der Fall. Viele Weichspüler beinhalten Rinderfett aus billigen Schlachtabfällen, der die Wäschefasern geschmeidig macht. Das klingt nicht nur unappetitlich, sondern setzt auch deiner Waschmaschine zu.

Die Waschmaschine riecht modrig: Das kann am Weichspüler liegen. Foto: Adobe Stock, (c) Dan Gold

Die tierischen Fette lagern sich nicht nur auf der Kleidung, sondern auch in der Waschmaschine ab und bieten Mikroorganismen einen Nährboden. Die Folge: Die Waschmaschine stinkt. Zusätzlich kann die Schutzschicht aus Weichspüler auf deinen Textilien dazu führen, dass diese das Waschwasser nicht mehr richtig aufnehmen und beim Waschen nicht mehr sauber werden. Viele Experten raten daher mittlerweile, Weichspüler gänzlich zu vermeiden.

Soforthilfe: Was tun, wenn die Waschmaschine stinkt?

Wenn die Waschmaschine stinkt, muss meist schnell eine Lösung her. Denn im schlimmsten Fall kann sich der modrige Gestank auch auf die gewaschene Kleidung übertragen. Mit den folgenden Tipps kannst du den Geruch nach Kanal und Abwasser kurzfristig bekämpfen. Damit die Waschmaschine auf Dauer angenehm riecht, beachte zudem unsere Tipps zum Vorbeugen.

Soforthilfe wenn die Waschmaschine stinkt:

  1. Waschmittelfach und Weichspülkammer auswischen und trocknen
  2. Gummiabdichtungen gründlich reinigen
  3. Restwasser im Ablaufschlauch ablassen (siehe Bedienungsanleitung)
  4. Flusensieb von Haaren und Schmutz befreien
  5. 90 Grad Waschprogramm starten (leere Maschine)
  6. Waschmaschine entkalken mit Entkalker oder Essig
  7. Waschmaschine und Waschmittelfach zum Trocknen offen stehen lassen

Hausmittel wenn die Waschmaschine stinkt: Natron und Essig

Ein Waschgang bei 90 Grad beseitigt in der Regel einen Großteil der Bakterien und Keime in der Waschmaschine, die den fauligen Geruch verursachen. Noch effektiver wird der Vorgang, wenn du etwa 50 Gramm Natron (Waschsoda) in die Trommel streust und eine halbe Tasse Essigessenz in die Waschmittelkammer gießt. Natron und Essig töten in Kombination Bakterien und Pilze ab, lösen Kalkablagerungen und neutralisieren schlechte Gerüche.

Stinkender Waschmaschine vorbeugen: So geht’s

Damit der modrige Geruch langfristig ausbleibt, kannst du einige Vorkehrungen treffen. Die folgenden Tipps lassen sich ohne großen Aufwand in deine Waschroutine einbauen und wirken meist Wunder.

Waschmaschine stinkt? Tipps für jeden Waschgang

Ein Fehler, den besonders viele Haushalts-Neulinge machen, ist es, die Waschmaschine nach dem Waschen zu schließen. Die Trommel kann dann nicht trocknen. In der feuchten Umgebung gedeihen Bakterien und Keime und sorgen dafür, dass die Waschmaschine stinkt. Darum solltest du die Waschmaschine und das Waschmittelfach nach einem Waschgang immer offen stehen lassen. Das sieht zwar nicht besonders ordentlich aus, reicht in den meisten Fällen jedoch bereits aus, um modrig muffigen Gerüchen den Garaus zumachen.

5 Tipps gegen stinkende Waschmaschine: Nach jedem Waschgang

  1. Bullauge offen lassen
  2. Waschmittelfach offen lassen
  3. Restwasser am Boden der Waschmaschine aufwischen
  4. Gummidichtungen trocken wischen
  5. Waschmittelfach sauber halten

Wäschst du gerne morgens deine Wäsche und holst sie abends aus der Maschine, um sie aufzuhängen? Oder vergisst du gerne mal ein, zwei Tage, dass da doch eigentlich eine Ladung feuchter Wäsche in der Trommel steckt? Auch das kann dazu führen, dass nicht nur die Kleidung, sondern auch die Waschmaschine stinkt. Gewöhne dir daher an, die Wäsche direkt nach dem Waschen aus der Waschmaschine zu nehmen. Am besten stellst du dir dafür einen Wecker.

Die Waschmaschine stinkt faulig? Auswischen und Luke offen lassen hilft. Foto: Adobe Stock, (c) Sergey

Überprüfe nach dem Waschen zudem, ob Feuchtigkeit am Boden der Waschmaschine oder in den Gummiabdichtungen rund um das Bullauge zurückbleibt. Wische das Restwasser nach jedem Waschgang weg, sodass darin keine Keime gedeihen können. Auch wenn du im Waschmittelfach, vor allem in der Weichspülkammer, Rückstände von Waschmittel, Weichspüler, Kalk oder Schmutz bemerkst, wischst du diese am besten gründlich ab.

Waschmaschine stinkt: Diese 5 Dinge solltest du regelmäßig tun

Die Waschmaschine zwischen den Waschgängen trocken und sauber zu halten beugt schlechten Gerüchen bereits gut vor. Zusätzlich solltest du die folgenden Vorgänge in regelmäßigen Abständen durchführen.

1. Waschen bei 90 Grad

Etwa nach jeder zehnten Wäsche solltest du eine 90 Grad Wäsche durchführen. Das Waschen bei hohen Temperaturen ist zwar ein Energiefresser, beseitigt aber einen Großteil der Bakterien, die für den muffigen Geruch in der Maschine verantwortlich sind. Wenn du keinen Leerlauf starten möchtest, wasche einfach Geschirrtücher, helle Handtücher oder Baumwollsocken mit, die ohnehin eine Kochwäsche benötigen. Aber Achtung: Mach die Waschmaschine dabei nicht zu voll.

2. Flusensieb reinigen

Im Flusensieb sammelt sich im Laufe der Zeit so einiges an Schmutz, Bakterien und Keimen an. Auch dadurch kann es dazu kommen, dass die Waschmaschine stinkt. In der Bedienungsanleitung zu deiner Waschmaschine kannst du nachlesen, wo das Flusensieb bei deinem Gerät sitzt und wie du es reinigen kannst. Ist die Bedienungsanleitung unauffindbar? Dann findet du online fast immer eine digitale Version, indem du nach der Seriennummer suchst.

Waschmaschine stinkt: Starte regelmäßig eine 90 Grad Wäsche gegen den Geruch. Foto: Unsplash, (c) Rawpixel

3. Kaltwäsche mit Hygienespüler

Richtig gut ist heißes Wasser weder für deinen Energieverbrauch noch für deine Textilien. Die Fasern leiden und Farben verblassen schneller. Zudem reicht eine Wäsche bei 30 Grad meist aus, um leicht verschmutzte Kleidungsstücke wie Pullover, Hosen oder T-Shirts zu reinigen. Das Problem jedoch: Das lauwarme Klima ist ein gefundenes Fressen für Bakterien und Pilze. Um ihrer Verbreitung entgegenzuwirken, nutze bei kalten oder lauwarmen Wäschen einen Hygienespüler.

4. Waschmaschine entkalken

In einigen Regionen in Österreich ist das Wasser besonders kalkhaltig. Der Kalk lagert sich in der Waschmaschine ab und dient Bakterien und Keimen als Heimat. Dagegen hilft entweder ein Entkalker aus der Drogerie oder Essig, der ebenfalls kalklösend und bakterienhemmend wirkt. Wenn du auf Essig – besser noch Essigessenz – setzt, gib diesen direkt ins Waschmittelfach und starte ein Kochwäscheprogramm. Dabei kannst du übrigens problemlos Handtücher mitwaschen. Der Essig löst gleichzeitig Kalk und Ablagerungen aus den Textilfasern. Der Geruch verflüchtigt sich nach dem Waschen.

5. Schlauch leerlaufen lassen

Restwasser im Ablauf der Waschmaschine kann ebenso dazu führen, dass die Waschmaschine stinkt. Lass daher das Wasser im Schlauch regelmäßig zur Gänze leerlaufen. Wie das bei deiner Waschmaschine geht, erfährst du in der Bedienungsanleitung.

Waschmaschine stinkt ohne Grund: Ab zum Profi

Du hast unsere Tipps zur Soforthilfe und zum Vorbeugen gegen schlechte Gerüche befolgt aber deine Waschmaschine stinkt immer noch? Dann sollte ein erfahrener Installateur ein Auge auf das Problem werfen. Auch wenn deine Waschmaschine nicht mehr richtig abpumpt, und Restwasser ständig für muffigen Gestank sorgt, kann ein Profi helfen. Installateure mit jahrelanger Erfahrung findest zum Beispiel auf HEROLD.at.

Waschmaschine reparieren lassen: Installateure in Wien

Waschmaschinenreparatur in deiner Nähe



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie