Wasseraufbereitung Trinkwasser – moderne Wasserfilter im Test

Wasseraufbereitung Haushalt

Wasseraufbereitung Haushalt: Folgende Vorteile und Nachteile haben Filteranlagen für das Trinkwasser. Foto: Adobe Stock; (c) Xaver Klaussner

Wasser trinken direkt aus dem Hahn: Gut für die Umwelt und gut für den Geldbeutel. Leitungswasser hat zwar keine Kohlensäure, schmeckt in der Regel aber genauso gut wie Mineralwasser aus der Flasche. Aber Vorsicht: Obwohl die Trinkwasserqualität in Österreich überwiegend sehr gut ist, empfiehlt sich unter gewissen Umständen die heimische Trinkwasseraufbereitung. Dies gilt vor allem in Regionen mit sehr kalkhaltigem Grundwasser beziehungsweise in Haushalten mit alten Rohrsystemen. Spezielle Trinkwasser-Filtersysteme reinigen dein Wasser sogar vor Legionellen und anderen Bakterien. Hier erfährst du, welche Möglichkeiten du hast, um dein Trinkwasser zu reinigen und zu enthärten.

Wasseraufbereitung im Haushalt bietet viele Vorteile

Neben frisch gefiltertem Wasser für uneingeschränkten Trinkgenuss bietet die Wasseraufbereitung im Haushalt zahlreiche weitere Vorteile: Auch beim Duschen oder bei der Inbetriebnahme von Heizkörpersystemen machen sich schon bald positive Entwicklungen bemerkbar. Korrosion der Heizung gehört damit ebenfalls der Vergangenheit an. Erfahrene Spezialisten für die Wasseraufbereitung in deiner Nähe beraten dich gerne umfassend rund um die Wasseraufbereitung im Haushalt!

Wasseraufbereitung von Trinkwasser

Für die Trinkwasseraufbereitung gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zu den preiswerteren Lösungen zählen die klassischen Tischwasserfilter. Sie schlagen, je nach Modell, mit Anschaffungskosten von 150 bis 300 Euro zu Buche. Damit filterst und reinigst du nur die Menge an Leitungswasser, die letztlich auch tatsächlich getrunken wird. Diese Anlagen beseitigen überwiegend gelöste organische Stoffe aus dem Wasser. Tischwasserfilter filtern aber nur einen Teil der Stoffe aus dem Wasser. Sie sind hauptsächlich für die Enthärtung von Wasser gedacht.

Ihr Pendant sind Wasserhahnfiltersysteme. Diese werden direkt an den Wasserhahn angeschlossen, sodass das weitgehend gereinigte Trinkwasser unmittelbar aus der Leitung getrunken werden kann. Das Wasser wird mit diesen Filteranlagen effizient von Schwermetallen, Pestiziden, Legionellen und Medikamentenrückständen befreit. Der Kaufpreis für Wasserhahnfiltersysteme liegt bei etwa 400 bis 1.000 Euro, wobei auch die Wartungskosten nicht unerheblich sind.

Moderne Trinkwasser-Filtersysteme

Je nach Modell müssen von Zeit zu Zeit neue Boiler oder Filter bestellt werden, die z. T. recht kostspielig sind. Osmosefilter wurden bereits vor Jahrzehnten von der NASA eingesetzt und sind auch heute noch weit verbreitet. Die Umkehrosmose gewährleistet eine nahezu 100-prozentige Reinheit des Trinkwassers. Ab 500 bis 2.000 Euro kannst du die gewünschten Filtersysteme in einem gut sortierten Fachhandel in deiner Nähe erwerben.

Trinkwasseraufbereitung

Mit modernen Anlagen zur Trinkwasseraufbereitung gelingt sogar die Entfernung von Schwermetallen aus dem Wasser. Foto: unsplash, (c) Erda Estremera

Gefiltertes Wasser – ein Plus für die Umwelt

Wenn du bereit bist, mehr Geld auszugeben, sind Hauswasserfilter-Systeme ideal. Sie werden im Rahmen von Sanierungs- oder Modernisierungsarbeiten an die Hauptwasserleitung des Gebäudes angeschlossen und zeichnen sich durch eine hohe Funktionalität und eine bemerkenswerte Langlebigkeit aus. Auch in Neubauten bietet sich eine fest installierte Anlage zur Wasseraufbereitung im Haushalt von vornherein an. Dank moderner Verfahren der Filtration kannst du sogar Regenwasser nutzen und in gesundes, reines Trinkwasser verwandeln. So musst du nicht einmal mehr auf das Stadtwasser zurückgreifen.

Vorteile der Wasseraufbereitung im Haushalt mit Blick auf Heizungsanlagen

Heizsysteme sind empfindlich. Um ihre Effizienz und Funktionalität dauerhaft zu gewährleisten, bietet es sich an, sie mit gefiltertem, reinem Wasser zu betreiben. Ungefiltertes Wasser kann zu einer sogenannten Verschlammung der Rohrsysteme führen, die Verstopfungen bis hin zu Funktionsstörungen nach sich ziehen können. Wasserfilter tragen maßgeblich zur Verbesserung der Gerätequalität bei und du sparst außerdem bares Geld. Genauso verhält es sich auch bei der täglichen Körperpflege. Hartes Duschwasser verkalkt die Installationen und die Rohrleitungen mit der Zeit. Ganz zu schweigen von den unansehnlichen Kalkablagerungen auf den Fliesen, Waschbecken und Armaturen. Mit gefiltertem, weichem Wasser profitierst du von einem optimalen Schutz für die Wasser- bzw. Rohrleitungen. Außerdem sparst du viel Zeit und Reinigungsmittel, da dank der Wasseraufbereitung im Haushalt keine Kalkablagerungen mehr auf den Oberflächen zu sehen sind.

Alles in allem kannst du durch die Wasseraufbereitung im Haushalt deine Wasserkosten um bis zu 50 Prozent reduzieren! Für entkalktes Wasser ist die Anschaffung einer einfachen Entkalkungsanlage jedoch vollkommen ausreichend

Die Leitungswasserqualität ist unterschiedlich

Informiere dich am besten direkt bei deinem Wasserversorger über die Qualität und den Härtegrad des städtischen Trinkwassers in deiner Region! Die Höhe des Kalzium- und Magnesiumgehaltes bestimmt den Härte- oder Weichheitsgrad des Wassers, das aus dem Wasserhahn kommt. Je nach Region ist das Wasser mal mehr, mal weniger kalkhaltig. Fakt ist, dass du durch die Wasseraufbereitung im Haushalt sowohl eine höhere Lebensdauer der meist kostspieligen Geräte erzielen, als auch den Stromverbrauch für den Betrieb deiner Geräte entscheidend senken kannst.

Tipp: Achte beim Kauf einer Trinkwasseraufbereitungsanlage darauf, dass die Innenwände bzw. die Leitungen aus Edelstahl gefertigt sind. Viele günstige Geräte sind in ihrem Inneren mit gesundheitsschädlichem Silber beschichtet, welches jedoch im Zuge der Wasseraufbereitung im Haushalt an das Wasser abgegeben wird.

Hochwertige Anbieter für Wasseraufbereitungsanlagen

BTW Austria GmbH

Wenn es um Wasseraufbereitungsanlagen geht, ist BWT immer eine Überlegung wert. Als Europas führender Hersteller und Anbieter von Wasseraufbereitungsanlagen bietet BTW verschiedenste Lösungen und Verfahren zur Filtration und Desinfektion deines Trinkwassers.

Kontakt: BWT Austria GmbH, 5310 Mondsee

Xiblo Wassertechnik

Gute Anlagen zur Hauswasseraufbereitung erhältst du auch bei Xiblo Wassertechnik. Nitratfilteranlagen sind dort ebenso erhältlich wie Entchlorungsfilter oder diverse Produkte zur Wasserenthärtung.

Kontakt: Xiblo Wassertechnik, 2763 Pernitz

Culligan Wassertechnik GmbH

Wahre Experten auf dem Gebiet der Wasseraufbereitung findest du bei der Firma Culligan. Egal ob Wasserfilter, Enteisungsanlagen, Entmanganungsanlagen oder Ultrafilter, bei Culligan sind all diese Technologien für einen unschlagbaren Preis erhältlich.

Kontakt: Culligan Wassertechnik GmbH, 4020 Linz

ProWasser GmbH

Von der Entkalkungsanlage fürs Einfamilienhaus bis hin zur individuellen Reinwasseranlage, die Firma ProWasser aus Steinabrückl bei Wr. Neustadt hat immer die beste Lösung für dich parat. Auch Produkte zur UV-Desinfektion werden von der ProWasser GmbH vertrieben. Nähere Informationen zur Aufbereitung erfährst du auf der Website der Firma.

Kontakt: ProWasser, 2751 Steinabrückl



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie