Farbe im Schlafzimmer: Grün für Morgenmuffel - HEROLD.at

Farbe im Schlafzimmer: Grün für Morgenmuffel

Manchmal braucht es nur neue Farbe, um das Schlafzimmer zum Traumland zu machen.  Foto: Adobe Stock: (c) Robert Kneschke

 

Da Vinci kannte es, Newton klaute es und Goethe schrieb darüber: Das Geheimnis der Farben. Heute taugen sie zwar nicht mehr zum Balladen-Stoff, doch Farben spielen nach wie vor eine wichtige Rolle in unserem Seelenleben. Wir zeigen dir, welche Nuancen in deinem Schlafzimmer für erholsame Nächte sorgen, warum Naschkatzen die Farbe Rot meiden sollten und mit welchen Kosten du für eine professionelle Wandgestaltung rechnen musst.

 

 

Das Schlafzimmer und die Angst vor der Farbe

Nach Feng Shui ist das Schlafzimmer der wichtigste Raum im ganzen Haus. Hier sammelst du Kraft für einen neuen Tag, während dein Traum-Ich Berge erklimmt, Meere durchschwimmt und fremde Leben anprobiert. Für einen erholsamen Schlaf ist es wichtig, dass die Atmosphäre stimmt. Fühlst du dich in deinem Schlafzimmer unwohl, ist es unaufgeräumt oder sind die Möbel ungünstig positioniert, wirst du am Abend schwer in den Schlaf finden – und am Morgen schwer wieder heraus. Die Wandgestaltung ist eine gute Möglichkeit, mit relativ geringem Aufwand eine harmonische und beruhigende Atmosphäre zu kreieren.

Wer traumatischen Erlebnissen mit Clownstapeten oder Pony-Bordüren eine Angst vor bunten Wänden verdankt, der kann sich seelische Unterstützung von unserer freien Bloggerin Claudia Busser holen: Auf HEROLD.at erzählt Claudia von Wandfarben, die Räume harmonisieren und Nuancen, die sogar im Norden die Sonne aufgehen lassen.

 

Farbharmonien: Welche Farbe passt ins Schlafzimmer?

Es hat einen Grund, warum weiße Wände uns ans Krankenhaus erinnern und kreative Menschen sich häufig „lila“ fühlen: Farben wirken – und das nicht erst seit Goethe – direkt auf unsere Gefühle. Im Schlafzimmer beeinflusst die Wandfarbe deinen Schlaf zwar nicht direkt, doch sie wirkt unterbewusst auf deine Stimmung – und dies kann sowohl positive als auch negative Folgen haben. Ein neuer Anstrich für deine Schlafzimmerwände kann sinnvoll sein, wenn du beispielsweise mit folgenden Problemen zu kämpfen hast:

  • Schlafprobleme: Du schläfst schlecht ein oder wachst in der Nacht häufig auf.
  • Energie: Du kannst zwar schlafen, hast aber nicht das Gefühl, am Morgen gut erholt zu sein.
  • Stimmung: Du fühlst dich in deinem Schlafzimmer nicht wohl und zögerst das Zubettgehen am Abend hinaus.
  • Schlechte Träume: Dein Schlaf ist unruhig und/oder du träumst schlecht.
Unruhiger Schlaf durch die falschen Farben im Schlafzimmer

Die Farbgestaltung im Schlafzimmer kann sich negativ auf deinen Schlaf ausüben. Foto: Adobe Stock: (c) Sven Vietense

Harmonie durch bunte Wände

Kühles Blau, erdiges Terracotta oder doch lieber ein frisches Grün? Natürlich muss die Farbwahl vor allem nach Geschmack erfolgen. Pastell-Typen werden sich in einem lindgrünen Schlafzimmer nicht geborgen fühlen, sondern Albträume haben. Trotzdem gibt es natürlich Farben, die für’s Schlafzimmer besser geeignet sind als andere.

 

Blau im Schlafzimmer schafft Entspannung und beruhigt den Geist. Foto: Adobe Stock: (c) Nikita Kuzmenkov

 

Blau steht für Entspannung: Die meisten Menschen assoziieren Blau mit Himmel und Wasser. Die Farbe kreiert ein Gefühl von Weite, wirkt beruhigend und senkt nachweislich den Blutdruck. Blaue Wände helfen dir dabei, mit dem Tag abzuschließen und in einen ruhigen Modus zu wechseln.

 

Ein kühler Grünton im Schlafzimmer hilft dabei, das Gedankenkarussel zu beruhigen. Foto: Adobe Stock: (c) krooogle

 

Grün schafft Geborgenheit: Die Farbe steht für Natur, für Glück und Gesundheit und hilft dir dabei, deine Batterien nach einem langen Tag wieder aufzuladen. Ein Tipp: Je kühler der Grünton, desto entspannender wirkt er. Ein kühles Mintgrün ist also besser geeignet als ein frisches Blattgrün.

 

Warme Brauntöne machen das Schlafzimmer zu einem kuscheligen Wohlfühlort. Foto: Adobe Stock: (c) methajam

 

Braun sorgt für eine kuschlige Atmosphäre: Die meisten Menschen können sich Braun nicht als Wandfarbe vorstellen – ein Fehler! Die erdige Farbe schafft eine warme, geborgene Atmosphäre. Ein Tipp: Braun wirkt am besten in normal großen Räumen, wenn maximal zwei Wände gestrichen werden. Kleinere Räume profitieren hingegen von geschickt akzentuierten hellen Tönen, da diese optisch vergrößern. Für alle LeserInnen mit kleinen Schlafzimmern hat unsere Bloggerin Eveline Stopfer die besten Einrichtungstipps für kleine Räume zusammengefasst.

 

Pastelltöne verleihen dem Schlafzimmer einen antiken Charme und helfen beim Abschalten. Foto: Adobe Stock: (c) françoise bro

 

Pastelltöne helfen beim Abschalten: Während rein weiße Wände steril oder kalt wirken, schaffen Pastellfarben eine freundliche, einladende Atmosphäre. Ruhige, eher zurückhaltende Töne wie Eierschale, Sand oder Altrosa helfen dabei, von Tages- auf Nachtrhythmus zu schalten.

Vorsicht bei Lila, Rot & Gelb

Während kleinere rote Akzente im Schlafzimmer Lebens- und Liebensenergie steigern, wirken rote Wände ZU anregend und erschweren dir das Abschalten. Eine Warnung an alle Naschkatzen: Rot wirkt appetitanregend! Wer von abendlichen Schokoladengelüsten gequält wird, sollte sich also lieber für ein neutrales Blau entscheiden. Auch Lila ist im Schlafzimmer schwierig: Die Farbe der Künstler regt Fantasie und Kreativität an. Wer in der Nacht an seinem Roman schreiben möchte, hat hier gute Karten. Allen anderen sei von Lila als Schlafzimmerfarbe abgeraten. Bei Gelb kommt es auf die Nuance an: Während Hellgelb anregend wirkt, schaffen warme und dunklere Töne eine behagliche Atmosphäre.

Rote Wände im Schlafzimmer können sich negativ auf die Stimmung auswirken. Foto: Adobe Stock: (c) Robert Kneschke

DIY oder Profi: Was kostet die neue Farbe im Schlafzimmer?

Für buntere Träume hast du zwei Möglichkeiten: Du kannst selbst den Pinsel schwingen oder deine Wandgestaltung dem Profi überlassen. Wer selbst Hand anlegen möchte, muss je nach Raumgröße und Farbwahl mit Kosten zwischen 100 und 200 Euro rechnen. Nicht inkludiert ist hier natürlich die Zeit, die dich das Ausräumen, das Abkleben von Türen, Fenstern und Fußleisten kostet, sowie der Mehraufwand durch fehlende Maler-Skills. Je nachdem, wie groß du deine Farbflächen planst und wie firm du im Umgang mit Pinsel und Malerrolle bist, musst du für die Neugestaltung deines Schlafzimmers zwischen einem und drei Tagen Zeit rechnen.

Wer auf Nummer Sicher gehen und einen professionellen Maler beauftragen möchte, muss mit Kosten zwischen 7 und 9 Euro pro Quadratmeter exklusive Anfahrt rechnen. Inkludiert ist hier in der Regel das Ausräumen, das professionelle Abkleben und die anschließende Reinigung. Ein Tipp: Malerarbeiten sind als „haushaltsnahe Dienstleistungen“ von der Steuer absetzbar. Für alle, die Ausmalen nicht als Hobby betreiben, lohnt es sich also, die Sache dem Profi zu überlassen.

Ausmalen oder ausmalen lassen?

Hier findest du die besten Maler in deinem Bundesland:



HEROLD.at verwendet Cookies damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können sowie für Marketingzwecke: Cookie Richtlinie