Wie finde ich die richtige Schultasche für mein Kind?

Mädchen mit rosa Schultasche

Finde heraus, welches Schultaschenmodell das beste für Erstklässler ist.  Foto: Adobe Stock, (c) tan4ikk

Die erste Schultasche auszusuchen ist für Kinder etwas ganz Besonderes und lässt die Vorfreude auf die Schule noch größer werden. Dabei steht natürlich an oberster Stelle, dass sie dem Kind gefällt. Doch worauf muss man bei einer Schultasche noch achten? Wir verrate dir die wichtigsten Kriterien, damit du die perfekte Schultasche für dein Kind findest.

Schultasche für Kinder: Was gibt es zu beachten?

Die Schultasche ist ab dem ersten Schultag ein täglicher Begleiter des Kindes. Das bedeutet, dass sie bequem, praktisch und robust sein sollte. Wenn du mit deinem Kind eine Schultasche aussuchen gehst, solltest du unbedingt sichergehen, dass sie folgende Kriterien erfüllt:

1. Passende Größe

Das wichtigste Kriterium bei der Auswahl der Schultasche ist, dass sie dem Kind perfekt passt. Achte also unbedingt darauf, dass du die Schultasche in der richtigen Größe kaufst. Sollte sie zu groß oder zu klein sein, kann es passieren, dass sie für das Kind unbequem zu tragen ist oder beim Gehen stört. Dann kann es passieren, dass das Kind die Schultasche schon bald nicht mehr tragen möchte. Woher weiß ich aber, was die richtige Größe für mein Kind ist? Hier gilt es besonders auf zwei Kriterien zu achten:

  1. Die Schultasche darf nicht länger als die Rückenlänge des Kindes sein! Um die Rückenlänge deines Kindes herauszufinden, misst du den Rücken des Kindes entlang der Wirbelsäule vom Steißbein weg bis hin zum Halswirbel. (Diesen erkennst du daran, dass er beim Beugen vom Kopf heraus steht.) Die Schultasche darf diese Länge nicht überschreiten.
  2. Die Schultasche darf nicht breiter als das Kind sein! Achte darauf, dass die Schultasche mit den Schultern des Kindes abschließt und nicht darüber steht.

2. Ergonomische Form

Dein Kind wird die Schultasche täglich mehrmals tragen müssen. Deshalb gilt: Die Schultasche sollte den Rücken so wenig wie möglich belasten! Für eine rückenschonende Schultasche solltest du folgende Dinge beachten:

  • Die Schultasche sollte eine ergonomisch geformte Rückenwand aufweisen.
  • Eine entsprechende Rückenpolsterung sorgt für optimalen Tragekomfort und unterstützt den Rücken.
  • Die Schultergurte sind mindestens vier Zentimeter breit und gepolstert, sodass sie nicht einschneiden.
  • Die Schultergurte sind außerdem höhenverstellbar, sodass die Schultasche optimal an die Größe des Kindes angepasst werden kann.
  • Die Schultasche liegt nahe am Rücken an. Dadurch wird der Rücken am wenigsten belastet.
  • Ein Hüft- und Brustgurt sorgt für optimale Gewichtsverteilung.

3. Reflektoren für mehr Sicherheit

Auch Sicherheit im Straßenverkehr spielt beim Kauf einer Schultasche eine wichtige Rolle. So sollten an der Schultasche mehrere Reflektoren angebracht sein. Dadurch können die Kinder auch im Dunkeln gut erkannt werden. Für mehr Sicherheit untertags bieten sich Schultaschen in Leuchtfarben, wie zum Beispiel gelb oder orangerot an. Von dunklen Farben solltest du eher Abstand nehmen.

Tipp: Lass dein Kind die Schultasche selbst aussuchen! Wenn es von der Schultasche rundum begeistert ist, wird er oder sie die Schultasche auch länger tragen.

4. Robustes Material

Schultaschen müssen ziemlich viel aushalten. Sie fallen hinunter, werden durch den Regen getragen oder müssen als Sitzmöglichkeit herhalten. Ein robustes und wasserabweisendes Material lässt daher die Schultasche um einiges länger leben. Auch eine dicke Rückwand ist von Vorteil, denn es ist ziemlich unbequem, wenn die Buchkanten auf den Rücken drücken. Ein wasserabweisendes Material hält die Bücher trocken und ist einfach zu reinigen.

5. Mehrere Innenfächer für eine bessere Übersicht

Damit nicht schon nach der ersten Woche das Chaos in der Schultasche ausbricht, solltest du eine Schultasche mit mehreren Innenfächern wählen. Dadurch fällt es deinem Kind leichter, Ordnung zu halten. Außerdem ermöglichen Innenfächer es, schwere Bücher rückennahe zu platzieren und leichte Materialien in den äußeren Fach zu verstauen. Dadurch wird der Rücken weniger belastet.

Auch Seitentaschen für die Trinkflasche oder Außentaschen für die Jausenbox schaffen mehr Stauraum und eine bessere Übersicht. Zudem sollte die Schultasche einen stabilen Boden haben, sodass die beim Hinstellen nicht umkippt.

6. Geringes Eigengewicht

Die zahlreichen Bücher und Hefte, die das Kind täglich in die Schule und nach Hause schleppen muss, sind schon schwer genug. Da muss nicht die Schultasche selbst auch noch zu dem Gewicht beitragen. Deshalb solltest du darauf achten, dass sie ein geringes Eigengewicht hat. Ein Kilogramm Eigengewicht sollte die Schultasche nicht überschreiten.

Wie schwer darf eine Schultasche sein?

Grundsätzlich gilt, dass eine Schultasche nicht schwerer als 10 bis 15 Prozent des Körpergewichts sein sollte. Das entspricht bei einem Kind mit 30 Kilo Körpergewicht 3 bis 4,5 Kilo. Da dieses Gewicht ziemlich bald erreicht ist, sollte in der Schultasche nur das transportiert werden, was wirklich notwendig ist. Kontrolliert daher regelmäßig gemeinsam die Schultasche und entfernt die Bücher und Materialien, die nicht gebraucht werden.

Rosa Schultasche hängt an Haken beim Tisch

Eine starre Kastenform hilft dem Kind, die Übersicht über das Innenleben zu behalten. Foto: Adobe Stock, (c) andreaobzerova

Schultasche, Schulrucksack und Trolley: die Unterschiede

Neben Schultaschen findet man in den Geschäftsregalen auch Schulrucksäcke und Trolleys, also Schultaschen mit Rollen. Wir erklären dir kurz die Unterschiede und Vor- und Nachteile der verschiedenen Modelle:

  • Schultasche: Diese zeichnet sich durch eine starre Kastenform aus. Der Vorteil besteht darin, dass das Gewicht gleichmäßig verteilt wird und der Rücken durch die ergonomische Form optimal unterstützt wird. Zudem bietet eine starre Form den Vorteil, dass das Kind einen guten Überblick über den Inhalt der Schultasche behalten kann. Schultaschen sind die beste Wahl für Schulanfänger.
  • Schulrucksack: Dieser ist flexibler, leichter und hat mehr Volumen als eine Schultasche. Da dieser meistens keine Innenfächer hat, verliert man schnell die Übersicht über den Inhalt. Schulrucksäcke sind vor allem bei Kindern in der Oberstufe sehr beliebt.
  • Trolley: Diese Art von Schultasche hat Rollen und einen ausziehbaren Griff. Experten raten von diesem Modell ab, da es beim Nachziehen zu einer einseitigen Belastung kommt.

Wo kann ich eine Schultasche kaufen?

Schultaschen findest du in Österreich in den meisten Schreibwarengeschäften wie zum Beispiel Libro, Pagro oder Müller. Für eine größere Auswahl an Schultaschen und eine persönliche Beratung empfiehlt es sich, einen Fachhandel für Taschen aufzusuchen. Hier kann das Kind in Ruhe verschiedene Schultaschen ausprobieren.

Fachgeschäfte mit großem Schultaschen-Sortiment in Wien:

Fachgeschäfte für Taschen in deinem Bundesland:



HEROLD.at verwendet Cookies damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können sowie für Marketingzwecke: Cookie Richtlinie