7 wirklich außergewöhnliche Führungen in Wien

Außergewöhnliche Führungen in Wien, Blick auf den Graben, Bild (c) Claudia Busser - HEROLD.at

Führungen Wien: Blick auf den Graben, Ecke Kohlmarkt. Bild (c) Claudia Busser – HEROLD.at

Du kennst den Stephansdom und Schloss Schönbrunn so gut wie deine eigene Westentasche? Du hast alle Schnitzel gegessen und bist in absolut jedem Kaffeehaus gesessen? Der HEROLD verrät dir, wie du Wien neu entdecken kannst, für dich selbst und liebe Menschen, die unsere schöne Hauptstadt besuchen. Von kulinarisch bis musikalisch: Wir haben 7 wirklich außergewöhnliche Führungen in Wien für dich.

Welche Arten von Stadtführungen in Wien gibt es?

Natürlich kannst du allein oder als Gruppe einen staatlich geprüften Fremdenführer buchen! Wer für „Wien, Wien nur du allein“ mehr als einen Tag Zeit hat, will sich vielleicht ja wieder einmal Wien gönnen, ganz so wie es Touristen bei einer klassischen Stadtführung erleben. Das eröffnet durchaus noch neue Perspektiven auf die Bundeshauptstadt! Ich war zum Beispiel schon über dreißig Jahre lang nicht mehr in der Kaisergruft und in der Spanischen Hofreitschule überhaupt noch nie. Und ein Blick hinter die Kulissen in der Wiener Staatsoper steht ganz oben auf meiner Wunschliste, aber das ist eine andere Geschichte. Als Anregung bekommst du gleich eine Liste, unter welchen Blickwinkeln man Wien selbst durchstreifen oder sich von professionellen Fremdenführern begleiten lassen kann:

  • Das Jüdische Wien
  • Das Napoleonische Wien
  • Die Dritte Mann Tour
  • Der Wiener Zentralfriedhof
  • Jugendstil und Fin de Siècle
  • Die Wiener Ringstraße
  • Das kaiserliche Wien
  • Das erotische Wien
  • Das mörderische Wien
  • Das rote Wien

Was bekommst du bei außergewöhnlichen Führungen in Wien zu sehen?

Wir suchen also nach Blickwinkeln auf die Stadt, die über das Klassische und  Konventionelle hinausgehen. Du bekommst in Wien bei den vom HEROLD ausgesuchten Führungen nämlich alles zu sehen – und nichts (bei Dialog im Dunkeln). Es gibt kulinarische Herangehensweisen an diese Stadt oder musikalische. Angesichts der vielen Reize Wiens, liegt beides auf der Hand? Ja, das stimmt schon, aber selbst solche Schwerpunkt können für jemanden wie mich, der seit Jahrzehnten hier leben darf, noch neue und überraschende Inhalte bieten. Es gibt Stadttouren für Morbides oder Lustvolles, Berührendes und Lustiges, so vielfältig wie diese grandiose Stadt selbst.

Führungen Wien

Führungen Wien: In der Nacht ein besonderes Erlebnis! Foto: Adobe Stock, (c) antonel

Führungen Wien: 7 wirklich außergewöhnliche Führungen

1. Glückliches Wien

Das fängt ja gut an! Der junge Fremdenführer (Austria Guide), Schauspieler und Historiker Philipp Reichel-Neuwirth widmet eine seiner spannenden Stadtführungen nicht mehr und nicht weniger der Wiener Geschichte des Glücks: „In dieser Führung durch die Wiener Gemeindebezirke 6 und 7 (Mariahilf und Neubau) suchen wir das Glück in der Wiener Kulturgeschichte. An Denkmälern, Gebäuden, Theaterstücken, Liedern und Gemälden erfahren die TeilnehmerInnen der Führung Zusammenhänge mit den jeweiligen Glücksbegriffen in der Geschichte und in der Gegenwart.“ (Website von Philipp Reichel-Neuwirth) Wer den Newsletter abonniert, verpasst außergewöhnliche Führungen in Wien nicht, die immer wieder neu hier erdacht werden.

Wann: auf Anfrage für Gruppen bis zu 30 Personen, dauert ca 2,5 Stunden
Preis: auf Anfrage
Info: Mag. Philipp Reichel-Neuwirth, 1050 Wien
HEROLD Tipp: Es gibt u.a. auch noch die Führungen „Europäisches Wien“ und „Männliches Wien“, letztes möchte ich hiermit besonders begeistert empfehlen!

2. Walking Concerts

Das ist eine Funkkopfhörer-Konzertreihe im Gehen. Unlängst gab es in der Veranstaltungreihe Folgendes zu hören: „Beim walking concert #24 wird das neue Duo MUSSER & SCHWAMBERGER, das sich aus Protagonisten der Bands ‚Tanz Baby‘ und ‚Laokoongruppe‘ zusammensetzt, ihre gfeanzten Wienerlieder in den Ohren des Kopfhörerpublikums und den Straßen, Gassen, Winkeln und Hinterhöfen der Josefstadt aussetzen.“ (Website des Veranstalters) Und das ist nur eine der vielfältigen Touren, die der Verein Olliwood anbietet, ich sag’s nur! Es gibt „Guerilla Walks, „Silent Bootskonzerte“ auf der alten Donau (Texta, Sklero, der Nino aus Wien, die Strottern, …) und „Walking Fictions“, das sind Funkkopfhörer – Lesungen im Gehen. Ich bin begeistert!

Wann: laufend
Preis: 10,00 Euro im Vorverkauf
Info: Verein Olliwood, 1070 Wien
HEROLD Tipp: Als Kaution für den Kopfhörer brauchst du einen amtlichen Lichtbildausweis – bitte mitbringen!

3. Polaroid Photo Tour Vienna

Wer unterwegs ist, bildet das Erlebte gern zur Erinnerung ab. Da das Revival von Kompaktkassette und Vinyl nicht mehr aufzuhalten ist, erscheint eine Tour mit der eigenen oder beim Veranstalter ausgeliehenen Polaroidkamera nur konsequent! „Die Polaroid-Foto-Guides zeigen Dir die besten Fotomöglichkeiten bei unterschiedlichen ‚Instant Tours‘ (Schloss Schönbrunn, Innenstadt, Prater u.a.). Inkludiert ist natürlich eine Einführung in die Kunst der Sofortbild-Fotografie und ein Film mit acht Bildern.“ (Website des Veranstalters)

Wann: jeweils von März bis Oktober, dauert jeweils 150 Minuten
Preis: ab 55,00 Euro
Info: Sophort OG, 1090 Wien
HEROLD Tipp: Im Winter muss man nicht ohne Polaroids auskommen, denn von November bis Februar gibt es die „Vienna Winter Classic Tour“. Außerdem gibt es diese coolen Führungen auch in Graz und Salzburg!

4. Dialog im Dunkeln

Diese ganz besondere Führung könnte im Prinzip überall stattfinden. Sie erweitert auf alle Fälle den eigenen Horizont und ich kann sie jeder/m nur sehr ans Herz legen. „Dialog im Dunkeln ist eine Ausstellung, bei der es nichts zu sehen gibt. In Gruppen von maximal acht Personen werden BesucherInnen von blinden oder sehbehinderten Guides durch völlig abgedunkelte Räume begleitet. In diesen sind Alltagssituationen nachgestellt, die durch die Lichtlosigkeit zum reizvollen Abenteuer werden …“ (Website des Veranstalters)

Wann: jeweils Dienstag bis Sonntag, dauert rund 60 Minuten
Preis: 18,00 Euro für Erwachsene
Info: Schottenstift, 1010 Wien
HEROLD Tipp: Alle Führungen werden auf Deutsch oder Englisch angeboten. Auf Anfrage sind auch Führungen auf Dänisch, Farsi, Norwegisch, Schwedisch und Ungarisch möglich.

5. Shade Tours

Und gleich noch eine weitere Führung, die zum Menschsein führt. Diese ganz spezielle Tour durch Wien hat viele positive Aspekte. Die TeilnehmerInnen lernen genau hinzuschauen und Menschen, die sonst wohl eher keinen Kontakt zueinander haben, kommen zusammen. Nämlich so: „Unsere Touren erklären euch was Obdachlosigkeit in Wien bedeutet! Ihr könnt euch zwischen unseren sozial-politischen Touren oder unseren Einrichtungstouren entscheiden und lernt unterschiedliche Herausforderungen der Obdachlosigkeit und deren Lösungsansätze kennen. Bei diesen Exkursionen geht es um Information und Aufklärung über das Thema Obdachlosigkeit. Bewusstseinsbildung und Abbau von Berührungsängsten stehen im Vordergrund.“ (Website des Veranstalters)

Wann: immer Dienstag, Samstag und Sonntag, viele Termine, dauert etwa 2 bis 2,5 Stunden
Preis: 15,00 Euro
Info:  Shade Tours E U , Firmensitz Impact Hub Vienna, 1070 Wien
HEROLD Tipp: Ein absoluter Gewinn für alle, denn du unterstützt die soziale Re-Integration deines Guides.“ (Website)

6. The Vienna Ugly Tour

Schönheit liegt im Auge des Betrachters, oder? Ob fesch oder tatsächlich hässlich, die Stationen dieser Tour sind auf jeden Fall sehenswert! Und das sagen Menschen, die schon teilgenommen haben darüber: „Über zwei Stunden wurden wir alle gefesselt vom rhetorischen Wissens-Feuerwerk von Eugene Quinn (Anm: So heißt der Tourguide, ein gebürtiger Brite.) Eine super Erfahrung, ich habe noch nie eine so leidenschaftliche Städtetour erleben dürfen, danke.“ oder „Eugene Quinn versteht es einfach uns die ganz andere Seite von Wien zu zeigen und unterhaltsam, witzig und lehrreich zugleich zu präsentieren.“ (Teilnehmerstimmen auf der Website des Veranstalters)
Wann: monatlich, ohne Anmeldung, zum Beispiel wieder am Samstag, den 10. November 2018
Preis: 10,00 Euro
Info: space and place – kulturelle Raumgestaltung, 1170 Wien
HEROLD Tipp: Alle Führungen finden auf Englisch statt!

7. Wiener Frauenspaziergänge

Seit über zwanzig Jahren führt die Stadtvermittlerin Petra Unger auf den Spuren von Frauen in Wien. In Gruppen bis 25 Personen spazierend erfährt man an den verschiedenen Stationen der Touren mehr über das Leben von Vorreiterinnen, Pionierinnen, Künstlerinnen wie zum Beispiel der Architektin Margarete Schütte-Lihotzky oder von noch lebenden Persönlichkeiten wie zum Beispiel der Malerin Barbara Höller. Es gibt mittlerweile über 50 verschiedene Routen durch bereits 12 Bezirke der Stadt und auch Angebote in englischer und spanischer Sprache. So macht politische Bildung im öffentlichen Raum Spaß!

Wann: mehrmals pro Monat, 2 bis 2,5 Stunden Dauer, bei jedem Wetter
Preis: Die Bezirke und die Stadt fördern Sie Spaziergänge. Spenden willkommen.
Info: Verein Frauen*Stadt, Obfrau Petra Unger, MA, 1060 Wien
HEROLD Tipp: Ich fände das ja ein schönes Geschenk an ein Paar zur Hochzeit zum Beispiel. Sie bekommt die „Männliches Wien“ von Philipp Reichel-Neuwirth und er eben einen Frauenspaziergang – immer für zwei Personen, versteht sich.

Führungen Wien

Führungen Wien: Es gibt auch spannende Angebote, die sich speziell an Frauen richten. Foto: Adobe Stock, (c) MEDIAIMAG

Außergewöhnliche Führungen in Wien? Ja bitte! Wien wartet darauf, dass du es mit anderen Augen siehst. Ob als Einwohner oder als Besucher macht keinen Unterschied: Die Stadt mit der höchsten Lebensqualität auf der Welt ist immer eine Entdeckungsreise wert!
Ich wünsche euch viel Vergnügen!



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie