Balkongeländer: Holz, Glas, Edelstahl oder Alu?

Balkongeländer

Balkongeländer gibt es in unterschiedlichsten Modellen, Materialien und Größen. Foto: Adobe Stock, (c) Christoph Hähnel

In erster Linie dient ein Balkongeländer der Sicherheit der Hausbewohner. Es ist aber auch ein ästhetisches Element und verleiht der Hausfassade einen besonderen Charakter. Erfahre im Artikel, welches Balkongeländer-Material zu deinem Haus passt und welche Vor- und Nachteile die Materialien Holz, Glas, Edelstahl und Alu haben. Außerdem verraten wir, mit welchem Preis du bei der Anschaffung eines Balkongeländers rechnen solltest und wer Balkongeländer anbietet.

Balkongeländer: Welches Material eignet sich?

Bei der Wahl des Materials für das Balkongeländer hast du die Qual der Wahl: Soll es aus Aluminium, Edelstahl, Holz oder Glas sein? Oder eine Mischung aus mehreren Materialien? Während Balkongeländer aus Edelstahl oder Glas modern und minimalistisch wirken, kannst du mit einem Holz-Balkongeländer einen ländlichen Stil erzeugen.

Bei der Planung ist es wichtig, dass du Materialien auswählst, die zum Stil des Hauses passen. Außerdem solltest du dir im Vorfeld überlegen, wie viel Zeit du in die Reinigung und Instandhaltung investieren willst und wie viel Wert du auf einen Sichtschutz legst. Wenn Haustiere oder kleine Kinder in dem Haus leben, solltest du darauf achten, dass das Geländer keine großen Zwischenräume hat.

Balkongeländer aus Aluminium

Aluminium ist für Außengeländer ein besonders beliebtes Material. Da es sehr robust und witterungsbeständig ist, muss ein Balkongeländer aus Aluminium über Jahrzehnte nicht erneuert oder gestrichen werden. Außerdem ist das Material besonders pflegeleicht. Dank einer Pulverbeschichtung ist das Alu-Gelände schmutzabweisend, da der Schmutz einfach mit dem Wasser abperlt. Ein Regenschauer oder eine Reinigung mit Wasser reichen also aus, um das Geländer wieder zum Glänzen zu bringen.

Das Besondere an einem Aluminium-Geländer ist, dass die Beschichtung in so gut wie allen Farben erhältlich ist. Dadurch hast du die Möglichkeit, deine Hausfassade mit einem farbenfrohen Balkongeländer zu zieren. Du hättest gerne ein Balkongeländer aus Holz, jedoch ohne den damit verbundenen Wartungsaufwand? Dann ist für dich ein Alu-Geländer mit Holzoptik die perfekte Alternative. Verschiedene Modelle und Dekorelemente können einfach miteinander kombiniert werden. So kannst du dein individuelles Balkongeländer ganz nach deinen Wünschen und Vorstellungen zusammenstellen. Plus: Im Vergleich zu anderen Materialien ist Aluminium recht kostengünstig.

Vorteile auf einen Blick:

  • robust
  • witterungsbeständig
  • rostfrei
  • pflegeleicht
  • verschiedene Farben
  • kostengünstig
Balkongeländer aus Aluminium

Balkongeländer aus Alu können vorgefertigt bestellt oder individuell angefertigt werden. Foto: Adobe Stock, (c) alexandre zveiger

Balkongeländer aus Edelstahl

Edelstahl-Geländer wirken aufgrund ihrer glänzenden Oberfläche besonders edel und eignen sich hervorragend für moderne Hausbauten. Edelstahl überzeugt vor allem mit einer hohen Stabilität. Balkongeländer aus Edelstahl sind korrosionsbeständig und witterungsbeständig, sollten aber dennoch richtig gepflegt werden, damit es nicht zu tieferen Ablagerungen kommt oder sich das Material verfärbt. Regelmäßiges Polieren und Reinigen wird daher empfohlen. Achtung: Vermeide Scheuerschwämme, da diese Kratzer auf der Oberfläche hinterlassen können. Besser eignen sich weiche Tücher mit einem milden Reinigungsmittel.

Der Preis für ein Balkongeländer aus reinem Edelstahl ist recht hoch. Günstiger ist es, wenn nur ein paar Elemente des Geländers aus Edelstahl bestehen. Zum Beispiel kann Edelstahl sehr gut mit Glaswänden kombiniert oder als Handlauf ein Holz gewählt werden.

Vorteile:

  • hohe Stabilität
  • witterungsbeständig
  • edles Aussehen
  • rostfrei (bei richtiger Pflege)

Nachteile:

  • leichte Pflege notwendig
  • teuer
Balkongeländer

Balkongeländer aus Edelstahl wirken sehr elegant und sind ein ganz besonderer Blickfang. Foto: Adobe Stock, 8c) Eakkaluk

Balkongeländer aus Glas

Balkongeländer aus Glas wirken modern, elegant und minimalistisch. Sie eignen sich besonders gut, wenn du eine schöne Aussicht nicht versperren möchtest oder du ein unauffälliges Geländer bevorzugst. Die Modelle eines Balkongeländers aus Glas sind sehr unterschiedlich: Glasplatten können mit Geländerpfosten  aus Stahl oder Alu kombiniert werden. Es ist aber auch möglich, die Platten in einer speziellen Bodenhalterung zu befestigen, wodurch gar keine Befestigungen sichtbar sind. Legst du viel Wert auf einen Balkon Sichtschutz, kannst du auch Milchglas oder getönte Scheiben statt transparentem Glas für dein Geländer verwenden.

Für Balkongeländer wird ausschließlich Verbundsicherheitsglas verwendet, welches aus zwei oder mehreren Flachglasscheiben besteht, die mit einer reißfesten Folie verbunden sind. Im Falle eines Bruchs bleiben die Scherben an der Folie haften, wodurch die Verletzungsgefahr stark reduziert wird. Außerdem ist selbst nach einem Glasbruch die Sicherheit vor einem Absturz gegeben, da das Glas nicht in sich zusammenstürzt. Zudem liefern Glasscheiben besonders guten Windschutz sowie Schalldämmung.

Eine regelmäßige Reinigung ist bei einem Glas Balkongeländer notwendig, da Schmutz schnell sichtbar ist.

Vorteile:

  • robust
  • witterungsbeständig
  • Schalldämmung
  • Windschutz
  • transparent oder blickdicht

Nachteile:

  • hoher Pflegeaufwand
  • teuer
Balkongeländer aus Glas

Mit einem Glas-Balkongeländer kannst du die Aussicht ungehindert genießen. Foto: Adobe Stock, (c) Hermann

Balkongeländer aus Holz

Holzbalkone passen natürlich wunderbar zum ländlichen Baustil, sie werden aber auch im städtischen Gebiet immer beliebter. Mit ihrem zeitlosen Design und natürlichem Aussehen passen sie auch hervorragend zu Neubauten.

Für Balkongeländer kann sowohl Nadelholz als auch Laubholz verwendet werden. Am häufigsten wird Fichten- und Lärchenholz (Nadelholz) sowie Eichen- und Robinienholz (Laubholz) eingesetzt. Laubholz kann höheren Belastungen standhalten, dafür sind Nadelhölzer etwas kostengünstiger.

Der große Nachteil an Holz-Balkongeländern ist der hohe Pflegeaufwand, da Holz nicht witterungsbeständig ist. Um das Holz vor der Witterung zu schützen, muss es regelmäßig gestrichen werden. Eine regelmäßige Holzpflege ist daher unerlässlich.

Vorteile:

  • natürliches Aussehen
  • kostengünstig

Nachteile:

  • nicht witterungsbeständig
  • hoher Pflegeaufwand
Balkongeländer

Auch Balkongeländer aus Holz passen zu modernen Neubauten. Foto: Adobe Stock, (c) sandra zuerlein

Wie hoch muss ein Balkongeländer sein?

Laut den Richtlinien des Österreichischen Instituts für Bautechnik muss die Höhe eines Balkongeländers mindestens 1 m sein und ab einer Absturzhöhe von mehr als 12 m muss das Geländer mindestens 1,10 m betragen. Der Abstand zwischen den Gittern des Geländers darf höchstens 12 cm betragen.

Was kostet ein Balkongeländer? Preise

Die Preise für ein Balkongeländer variieren stark, je nachdem welches Material du wählst und wie groß dein Balkon ist. Grundsätzlich gilt, dass Edelstahl und Glas als Balkongeländer in die höhere Preisklasse fallen und Holz und Aluminium kostengünstige Materialien sind. Du kannst Geld sparen, indem du Materialien miteinander kombinierst, wie zum Beispiel Holz mit Edelstahl.

Übersicht über die ungefähren Kosten verschiedener Materialien pro Meter:

Material  Preis
 Holz  ca. € 20 bis € 50
Aluminium  ca. € 30 bis € 60
Edelstahl  ca. € 150 bis € 200
Glas  ca. € 200 bis € 350

 

Beachte, dass du neben den Materialkosten auch die Kosten für die Arbeitszeit der Fachkräfte für die Installation einkalkulieren musst.

Wer macht Balkongeländer? Professionelle Anbieter in Österreich

Für die Herstellung und Montage von Balkongeländern aus Metall sind grundsätzlich Schlossereien zuständig. In manchen Fällen kümmern sich Schlosser auch um die Beschaffung und Montage von Glas-Balkongeländern. Weiters gibt es Unternehmen, die rein auf Balkongeländer und Zäune spezialisiert sind und Geländer in allen Größen, Farben und Materialien im Angebot haben. Folgende Anbieter sind Spezialisten in der Herstellung von Balkongeländern:

Wachter Bau- und Kunstschlosserei

Die Kunstschlosserei im Bezirk Vöcklabruck hat ihren Schwerpunkt auf Maßanfertigungen aus Metall und sorgt dafür, dass jeder noch so ausgefallene Wunsch ihrer Kunden in Erfüllung geht. Die Geländer werden zuerst in einem individuellen Fertigungsverfahren hergestellt und anschließend österreichweit ausgeliefert und montiert. Zum Angebot zählen Balkongeländer aus Stahl, Eisen, Bronze und Kombinationen mit Glas. Als Verarbeitung kannst du zwischen einer geschmiedeten, schmiedeeisernen, verzinkten oder beschichteten Variante wählen.

Wachter Bau- und Kunstschlosserei, 4890 Frankenmarkt, OÖ

Singer & Baier HandelsgmbH

Bei Singer & Baier in Kärnten stehen vor allem Qualität und hochwertige Materialien im Mittelpunkt. Hier wird das Ziel verfolgt, den Kunden Balkongeländer zu montieren, die ein Leben lang halten. Balkongeländer aus Aluminium sind bei Singer & Baier besonders beliebt, die du in allen Größen, Farben und Varianten bekommst.

Singer & Baier HandelsgmbH, 9170 Ferlach, KÄRNTEN

Ing. Michael Fröschl

Bei der Firma Fröschl in Oberösterreich bist du richtig, wenn du dich für einen Balkon aus Holz entschieden hast. Das Angebot der Firmal Fröschl umfasst Waagrechtgeländer, Senkrechtgeländer und Rahmengeländer aus Lärchenholz. In der Fotogalerie auf der Website kannst du dir Ideen für dein Balkongeländer holen.

Ing. Michael Fröschl, 4360 Grein, OÖ

Leeb Balkone und Zäune

Die Firma Leeb ist absoluter Profi in Sachen Geländer und Zäune. Das Angebot ist riesig: Ob transparente Glasgeländer, ein modernes Alu-Geländer oder blickdichte Geländer in Holzoptik: Bei Leeb bist du mit jedem Wunsch an der richtigen Adresse! Leeb bietet außerdem einen persönlichen Planungsservice an, der das Geländer an die örtlichen Gegebenheiten anpasst und dich vor Ort berät.

Leeb Balkone und Zäune, 9563 Gnesau, KÄRNTEN

Anbieter für Balkongeländer in deinem Bundesland:



HEROLD.at verwendet Cookies damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können sowie für Marketingzwecke: Cookie Richtlinie