Festival-Packliste: Liste zum Download für Frequency & Co.

Festival-Packliste: So überlebst du den Festival-Sommer 2019

Festival-Packliste: Menschen feiern bei einem Konzert auf einem Festival

Die ultimative Festival-Packliste: Taschenmesser, Sonnencreme und Taschenlampe nicht vergessen. Foto: Adobe Stock, 2207918

Gatsch, Sonnenbrand und bacherlwarmes Bier: Was wir normalerweise gerne vermeiden gehört zu einem guten Festival einfach dazu. Was sonst noch in deinen Rucksack gehört, damit Nova Rock, Frequency oder Wacken zu einem vollen Erfolg werden: Wir haben die ultimative Festival-Packliste 2019 für dich.

Festival-Packliste 2019: von A wie Aspirin bis Z wie Zahnbürste

Bevor es überhaupt ans Packen geht, solltest du die folgenden Dinge auf deiner Festival-To-do-Liste abhaken – am besten nicht erst wenige Stunden bevor es losgeht.

To-do-Liste: vor dem Festival erledigen

  • Urlaub nehmen (ein Tag zum Ausschlafen schadet nie)
  • Festival-Ticket kaufen
  • Unterkunft buchen, falls du nicht zelten möchtest
  • Anreise organisieren (Auto ausborgen, Mitfahrgelegenheit checken, Sparschiene-Tickets klären)
  • Equipment kaufen oder ausborgen, die du nicht hast (Zelt, Rucksack, Schlafsack usw.)
  • Zelt, Pavillon, Campingkocher usw. testen und auf Schäden kontrollieren
  • großer Fressalien- und Getränkekauf am Vortag
  • packen
  • vorfreuen 🙂

Festival-Packliste: Download

Wenn du die Liste kurz und kompakt als PDF downloaden und ausdrucken möchtest, klick einfach auf das Bild oder den Link darunter.

Festival Packliste Frequency, Novarock, Lovely Days

Liste als PDF öffnen

Festival-Packliste Basics: Zelt, Schlafsack, Isomatte

Profis und Veteranen unter den Festivalgängern gönnen sich gerne den Luxus eines Wohnwagens oder mieten ein Hotelzimmer in der Nähe. Ab Mitte 20 meist keine schlechte Idee – zwecks Rückenschmerzen wär’s.

Festival-Packliste: ein Zelt auf dem Campinggelände

Auf der Festival-Packliste ganz oben: das Zelt. Foto: Unsplash, Paul Hermann

100 % stilecht übernachtest du im Zelt. Zusätzlich brauchst du noch die folgenden Basics, damit die Unterkunft perfekt ist:

  • Zelt (Inklusive Heringe und alles was dazu gehört!)
  • evt. Klappspaten
  • Gummihammer
  • Isomatte oder Luftmatratze (plus Luftpumpe)
  • Schlafsack
  • kleiner Polster: sorgt für extra süße Träume und entlastet steife Headbanger-Nacken
  • Vorhängeschloss + Schlüssel
  • Gaffer-Tape oder Duct-Tape für Risse, Löcher und Lecks im Zelt
  • Taschenmesser zum Schneiden, Flaschen und Dosen öffnen usw.
  • Müllsäcke
Pro-Tipp: Wenn das Zelt bereits seit geraumer Zeit im Keller schlummert, lohnt es sich, das gute Stück einmal probeweise im Garten aufzustellen. Und auch, wenn dein bester Freund / die kleine Schwester / der große Bruder dir zehnmal versichert, dass er beim letzten Campingtrip alle Heringe wieder eingepackt hat: Vertrauen ist so lala, Kontrolle definitiv besser.

Checkliste für die Anreise

Die Anreise ist die erste große, nicht zu unterschätzende Hürde, die es vor dem Festival zu nehmen gilt. Da mischen sich Vorfreude, Aufregung und Panik, keinen guten Campingplatz mehr zu bekommen, zusammen. Autobahn-Ausfahrten werden verpasst, Navigationssysteme verflucht und Freundschaften auf die Probe gestellt. Schließlich am gelobten Festivalgelände angekommen, steht man am Parkplatz im Stau und muss sich anschließend auf eine gefühlt noch einmal kilometerweite Reise zum Zeltplatz machen – all das, während die Musik bereits spielt und man seine Lieblingsband verpasst. Been there, done that.

Festival-Packliste: Drei Frauen fahren im Auto zu einem Festival

Festival-Packliste: Plane deine Anreise zum Frequency oder Lovely Days sorgfältig. Foto: Adobe Stock, Flamingo Images

Daher ein Rat: Genauso sorgfältig wie das Festival selbst solltest du auch die Anreise vorbereiten. Studiere bereits vorab die Wegstrecke und Informationen zu Parkplätzen online. In vielen Foren gibt es zudem Insider-Tipps dazu, wann man eintrudeln sollte und wo man sein Zelt auf den oft riesigen Festival-Areas aufschlagen sollte.

  • Navi fürs Auto
    • alternativ: Google Maps und ein vertrauenswürdiger, nüchterner Freund
  • Festival-Plan, ausgedruckt oder digital
  • Snacks: versüßen die Anreise, v. a. bei Stau
  • Getränke
  • Handy-Ladegerät fürs Auto
  • passende Playlist

Und wie immer, bei längeren Autostrecken, gelten auch für die Anreise zu Frequency und Co. die Grundsätze:

  • ausgeschlafen ans Steuer setzen und
  • ausreichend Puffer für Staus einplanen.

Festival-Packliste: Camping

Absolut brauchen tust du die folgenden Dinge nicht. Trotzdem machen sie den Aufenthalt am Festival ein Stück komfortabler und lebenswerter. Man muss sich zwischen Headbangen, Bierbong und dem Suchen und Finden von Zelt / Freunden / Auto / Bühne / Festival-Gspusi ja auch mal ein bisschen Erholung gönnen.

  • Pavillon – und alles was es braucht, ihn aufzustellen
  • Campingsessel
  • Klapptisch
  • Picknickdecke: an der Unterseite wasserfest, leicht und faltbar
  • Badetuch
  • Taschenlampe oder Campinglaterne
Fähnchen am Zelt: Zeltplätze auf einem Festival umfassen oft mehrere tausend Quadratmeter. Da kann es sich nach einem aufwühlenden Konzert und dem einen oder anderen Bier schon mal als schwierig erweisen, sein Zelt wiederzufinden. Hilfreich sind deswegen Fähnchen, Reflektoren, Aufsteller und sonstige Markierungen, durch die du wieder nach Hause findest.

Wertsachen auf dem Festival: wie verwahren?

Ein bewährtes Credo für sämtliche Urlaube, Wochenend-Trips, Wanderungen und Festivals: Handy, Geld und Ausweis sind das Wichtigste, alles andere kann man sich kaufen. Damit dir Geld und Wertsachen nicht abhanden kommen, verwahrst du sie entweder im verschlossenen Auto / Caravan oder trägst sie bei dir. Manche Festivals bieten auch Schließfächer an.

  • Festivalticket (Mit drei Rufzeichen!!!)
  • Bargeld
  • Ausweis (Führerschein, Personalausweis)
  • Bankomatkarte
  • Handy und Powerbank
  • Schlüssel
  • Bauchtasche, Brustbeutel oder Geldgürtel

Trägst du dein Geld mit dir herum, solltest du gerade beim Tanzen in der Menge vorsichtig sein: Eine wild herumbaumelnde Tasche oder das Portemonnaie in der Gesäßtasche sind (gerade wenn Alkohol und gute Musik im Spiel sind) eine willkommene Einladung für Langfinger. Neben dem klassischen Brustbeutel sind Bauchtaschen seit geraumer Zeit wieder modern und praktisch, um darin Geld aufzubewahren. Achte dabei auf eine gute Verarbeitung und zurre den Gurt eng genug, damit die Bauchtasche nicht beim ersten Pogotanzen zu Boden geht.

Festival-Packliste: Ein Mann trägt eine Bauchtasche für Geld und Wertgegenstände

Festival-Packliste: in der Tasche sind Wertgegenstände am Frequency oder Electric Love Festival gut aufgehoben. Foto: Adobe Stock, superlime

Ebenfalls smart sind sogenannte Geldgürtel – also Gürtel mit einem Geheimversteck für Geld und kleine Schlüssel (z. B. für ein Zelt-Vorhängeschloss). Gürtel mit Geheimfach gibt’s unter anderem von Jack Wolfskin oder Fjällräven in jedem guten Geschäft für Wander- und Campingbedarf.

Hygiene am Festival: Waschen & Kosmetik

Wer nach einem Festival nicht durch und durch in Schweiß und Dreck mariniert nach Hause kommt, der hat es nicht richtig erlebt. Ja, stimmt schon. Aber ein bisschen Hygiene gehört trotzdem dazu. Mittlerweile fahren größere Festivals dafür auch schon echten Luxus-Geschütze auf: Duschen, Waschbecken und Toiletten mit Spülung. Folgendes brauchst du:

  • Haarbürste oder Kamm
    • Extra-Tipp: Spiegel mit eingebauter Bürste
  • Seife & Haarseife – können nicht auslaufen
  • Cremes, Salben und alles, was deine zarte Haut sonst noch unbedingt braucht 🙂
  • Zahnbürste und Zahnpasta
  • Deodorant
  • Trockenshampoo
  • Menstruations-Produkte: Tampons, Binden, Menstruationstasse
  • Klopapier: Sicher ist sicher.
  • Taschentücher
  • Handtuch (am besten leichtes, schnell trocknendes Sporthandtuch)
  • Labello für pfirsichweiche Festival-Lippen
  • Haargummis
Super-Spezial-Tipp: Auf Reisen öffnen sich Shampoo- und Duschgelflaschen gerne auf magische Weise von selbst, um deinen gesamten Rucksack einzuseifen. Mit einem Stück Seife und einer Shampoo Bar (Haarseife) ist das ausgeschlossen. Haarseifen gibt’s zum Beispiel in der Seifenmanufaktur in Wien, bei Walde in Innsbruck oder bei KrisMar im Burgenland. Bei allen kannst du auch online bestellen.

Diese Kleidung brauchst du:

  • bequeme Schuhe wie Sneaker
  • Flipflops zum Duschen
  • Gummistiefel
  • Shirts (kurz und lang)
  • ein warmer Pulli oder eine Jacke
  • Regenjacke oder -poncho
  • ausreichend Unterwäsche und Socken
  • Sonnenhut und Sonnenbrille
  • Bikini oder Badehose
Festival-Packliste: eine Gruppe junger Frauen auf einem großen Festival

Klamotten: Sonnenbrille, Shirts, Pulli & Regenschutz müssen auf Frequency, Electric Love & South Side mit. Foto: Adobe Stock, Astarot

Medikamente, Pflaster & Co. fürs Festival

  • Gehörschutz (gibt’s in der Apotheke und jeder Drogerie)
  • Aspirin
  • Mittel gegen Durchfall und Erkältung
  • Lutschtabletten
  • Sonnencreme (Nein, du bist nicht zu cool für Sonnencreme.)
  • Antibabypille
  • Kondome
  • Antigelsenspray und Salbe gegen Mückenstiche
  • sonstige Medikamente, die du einnehmen musst (z. B. bei Allergien und Diabetes)
  • Pflaster: große, kleine, wasserfeste und natürlich Blasenpflaster
  • Erste-Hilfe-Set

Essen und Getränke auf dem Festival

Falls du einen Campingkocher besitzt, hast du auf dem Festival schon einmal die Nase vorn. Kaffee, Tee und die tägliche, warme Mahlzeit ist gerade bei kühlen Temperaturen und Regen eine absolute Wohltat. Folgende Dinge sollten zudem auf jeder guten Festival-Packliste stehen:

  • Campingkocher / Gaskocher – absolut high class
    • Feuerzeug oder Streichhölzer
    • Gas-Kartuschen
  • Camping-Geschirr
    • Kochtopf
    • unzerbrechliches Geschirr und Trinkbecher
    • Besteck
    • Schneidbrett
  • Spülmittel und Schwamm
  • Trinkflasche
  • Plastikboxen, damit alles schön frisch bleibt
  • Geschirrtuch oder Küchenrolle
  • Konservendosen: Ravioli, Suppen, Dosenfisch, gefüllte Paprika… – natürlich nur solche, die sich ohne Dosenöffner öffnen lassen
  • Salz und Pfeffer
  • trockene Sachen: Kekse, (Knäcke-) Brot, Zwieback, Cracker – leicht und gut bei flauem Magen
  • Knabbereien: z. B. Nüsse, Studentenfutter, Chips, Erdnussflips
  • ein paar Äpfel: liefern wertvolle Vitamine
  • Instant-Kaffee, Teebeutel und Zucker
  • Wasser
  • Alkohol: Glasflaschen vorher in Plastik umfüllen!
  • Getränke zum Mischen
Essen vergessen? Kein Problem, denn auf den meisten größeren Festivals (z. B. Frequency und Nova Rock) gibt es mittlerweile eigene Supermärkte, in denen du Speisen, Getränke, Hygieneartikel und sonstige Notwendigkeiten kaufen kannst. Allerdings musst du dich dabei unter Umständen auf lange Schlangen gefasst machen. Gehe deine Festival-Packliste daher gewissenhaft durch, um später keine wertvolle Festival-Zeit für Bananen und eine Flasche Cola zu verplempern.

Festival-Packliste für Instagram-Starlets

Nicht jeder Festival-Besucher ist für das spartanische Leben aus nur einem Rucksack gemacht. Wenn du besonders schick über das Gelände flanieren möchtest (und dank Lodge / Hotelzimmer einen Stromanschluss zur Verfügung hast), kannst du auf deiner Festival-Packliste die folgenden Gegenstände ergänzen:

  • Makeup
  • Makeup-Entferner und Waschlappen oder Abschminktücher
  • Manikürset
  • Conditioner
  • Hautcreme
  • Glätteisen und/oder Lockenstab
  • Bobby Pins
  • Rasierer und Rasierseife
  • Zusätzliche Kleidungsstücke: Tunika, Kleider, Hippie-Tücher, Hot Pants
  • Accessoires: Blumenkrone, Strohhut, Gürtel, Bandana, Schmuck, Basttasche, Sonnenbrillen
  • Bindis, temporäre Tattoos, Körperfarben
Festival-Pacliste: eine Frau mit goldenen Henna-Tattoos und rosa Fingernägeln

Festival-Packliste: mit den Tattoos werden Frequency, Lovely Days und Electric Love fast zu Coachella. Foto: Adobe Stock, kohanova1991

  • Kamera
    • SD-Karte
    • Batterien
    • Ladegerät
  • Polaroid-Kamera und Film (gibt’s z. B. hier)
  • Yogamatte + -outfit
  • Ventilator mit Batterien oder Fächer
  • Musikinstrumente
  • Lautsprecher für Musik + Batterien
  • Sonnenschirm

Hotels und Pensionen in Festival-Nähe

Falls du auf Komfort, saubere Laken und eine private Dusche nicht verzichten möchtest, bietet es sich an, ein Zimmer in einer Hotel oder Pension in der Nähe von Frequency, Nova Rock und Co. zu buchen. Da die meisten Festivals nicht unbedingt in großen Städten stattfinden, gibt es davon gar nicht so viele. Lass dir also beim Buchen nicht zuviel Zeit, denn die Zimmer sind unter Festival-Besuchern heiß begehrt.

Hotels & Pensionen Nähe Frequency, St. Pölten

Hotels & Pensionen Nähe Nova Rock, Nickelsdorf

So perfekt gerüstet kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Wir wünschen dir einen wunderbaren Festival-Sommer 2019. 🙂



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie