Coronavirus Checkliste: Was brauche ich zu Hause?

Corona Virus Checkliste

Du bist verantwortungsbewusst und willst möglichst wenig vor die Tür gehen? Wir unterstützen dich mit unserer Corona Checkliste! Adobe Stock, (c) Eisenhans

Das Wichtigste zuerst: Die Lebensmittelversorgung in Österreich ist, auch in der aktuellen Ausnahmesituation, gesichert. Trotzdem kann es natürlich sinnvoll sein, sich daheim einen wohldurchdachten Vorrat an Lebensmitteln anzulegen, damit du deine vier Wände, wie von der Regierung ausdrücklich gewünscht, während der nächsten Wochen so wenig wie möglich verlassen musst. In unserer Corona Checkliste verraten wir, was du in der aktuellen Situation alles zu Hause haben solltest.

Corona Virus Checkliste

Corona Virus: freiwillige Quarantäne in Österreich

Zuhause bleiben und die sozialen Kontakte auf das Notwendigste beschränken: Die Maßnahmen gegen eine rasche Verbreitung des Coronavirus haben unsere Haustür erreicht. Die Grundversorgung ist gesichert, aufgrund der Sicherheitsvorkehrungen sollten jedoch notwendige Einkäufe geplant verlaufen, um nicht öfter als unbedingt  notwendig die Wohnung verlassen zu müssen.

Info: Alle relevanten und behördlich bestätigten Informationen hinsichtlich der Infektionserkrankung COVID-19 findest auch auf den Websiten des Sozialministeriums und des Öffentlichen Gesundheitsportals Österreich.

Wer sich mit dem Corona-Virus infiziert haben könnte, muss sich zuhause für 2 Wochen in Selbstisolation beziehungsweise Quarantäne begeben. Bei Verdacht verständigst du telefonisch deinen Hausarzt oder rufst die Hotline 1450 an. Für alle anderen Informationen steht dir auch die Corona-Hotline der AGES 0800 555 621 rund um die Uhr zur Verfügung.

Corona Checkliste

Hier erfährst du, wie du für die Heimquarantäne vorbereitet bist! Foto: Adobe Stock, (c) Tatiana Atamaniuk

Corona Checkliste: Welchen Vorrat brauchst du für zu Hause?

Verantwortungsbewusste Österreicherinnen und Österreicher gehen das Einkaufen in der aktuellen Lage bewusst und strukturiert an. Zwar muss niemand Angst haben, plötzlich in einem leeren Supermarkt zu stehen (noch einmal: die Versorgung mit Gütern des täglichen Bedarfs IST gewährleistet!), aber wir alle sind gegenwärtig gefordert, so wenig mit anderen Menschen zu interagieren wie möglich. Und Einkaufen ist eben auch Interaktion.

Daher solltest du planen, bevor du einkaufen gehst. Und wir unterstützen dich bei deiner Planung mit unserer Checkliste. Die wichtigsten Vorräte, die du zuhause haben solltest, sind kurzgefasst:

  • Lebensmittel + Wasser
  • Medikamente
  • Hygiene-Artikel
Achtung: Mindestens 1,5 Liter Wasser sollte jeder Mensch täglich trinken. Unser Körper braucht außerdem Kohlenhydrate (60%), Fette (28%) und Eiweiße (12%), um funktionstüchtig zu bleiben.

Der Lebensmittelvorrat/Einkaufsliste

Experten raten prinzipiell dazu, lieber vernünftig einzukaufen als wahllos ganze Regale leerzuhamstern. In erster Linie solltest du dich an deinen Ernährungsgewohnheiten orientieren und nur Lebensmittel kaufen, die tatsächlich gegessen werden. Außerdem ist es wichtig, auf die Lagerung (trocken und kühl) der Lebensmittel zu achten. Bei schlechter Lagerung verderben auch die besten Vorräte rasch.

Die folgende Empfehlung richtet sich nach dem durchschnittlichen Kalorienverbrauch eines Erwachsenen (2.000 kcal) und entspricht einer Grundversorgung von 14 Tagen pro Person:

Lebensmittel: 1 Person/14Tage
Wasser 21 Liter
Gemüse/Obst 6 kg
Getreideprodukte 4,5 kg
Milchprodukte 4,5 kg
Fleisch/Fisch 2 kg
Öle/Fette 0,5 kg

 

Hinsichtlich der Lebensmittelvorräte ist eine ausgewogene Ernährung einzuhalten. Die Einkaufsliste für den häuslichen Vorrat könnte beispielsweise wie folgt aussehen:

  • Brot (2 kg), Reis (0,5 kg), Teigwaren (1 kg), Mehl (1 kg), Kartoffelpüree Pulver, Kartoffeln (1 kg)
  • Hülsenfrüchte wie z.B. Bohnen in Konserven (1,5 kg), Gemüsekonserven (1,5 kg), Salate im Glas (1 kg), Obstkonserven und Trockenfrüchte  (1,5 kg)
  • Fischkonserven (0,5 g), Fleischkonserven, Aufstriche (0,75 g), 2 Liter Haltbarmilch, Milchpulver (0,5 kg), Hartkäse (0,5 kg)
  • Speiseöl (0,5 ml), Butter oder Margarine (0,5 kg), Packerlsuppe, Dosensuppe, Honig, Zucker (1 kg)
  • Fruchtsaftkonzentrat (5 Liter), Wasser 21 Liter.
  • nach Bedarf: Kaffee, Kakao, Tee, Gewürze, Salz, Süßigkeiten, Fertigprodukte, Babynahrung, Tiernahrung
Corona Checkliste

Corona Virus Checkliste: Auch die Hausapotheke sollte aufgefüllt sein. Foto: Adobe Stock, (c) Goffkein

Hausapotheke und Verbandskasten

Generell sollten sowohl der Verbandskasten als auch die Hausapotheke gut ausgerüstet sein. Letztere sollte die wichtigsten Arzneimittel enthalten:

  • verschriebene Medikamente
  • Schmerzmittel
  • Desinfektionsmittel für die Haut
  • Desinfektionsmittel für Wunden
  • fiebersenkende Erkältungsmittel
  • entzündungshemmende Mittel
  • Fieberthermometer
Corona Virus Checkliste

Wer es vorher nicht gewusst hat, weiß es jetzt: Handhygiene ist wichtig. Foto: Adobe Stock, (c) Maridav

Hygiene-Artikel

Wer Haus oder Wohnung nicht verlassen darf, wird bald feststellen, dass Körperhygiene besonders während der Heimquarantäne, sei diese nun freiwillig oder behördlich verordnet, eine wichtige Funktion erfüllt. Zum einen wird durch gründliche Hygiene und regelmäßiges Händewaschen das Infektionsrisiko verringert. Zum anderen fühlst du dich einfach besser, wenn du nicht den ganzen Tag im Pyjama und mit ungewaschenen Haaren verbringst. Daher ist es ratsam, auf folgende Vorräte nicht zu verzichten:

  • Seife
  • Waschmittel
  • Desinfektionsmittel
  • Zahnpasta
  • Binden bzw. Tampons
  • Rasierzeug
  • Toilettenpapier
  • Müllbeutel
  • Haushaltshandschuhe
Corona Virus Checkliste

So ordentlich könnte der Vorrat im Hauskeller gelagert sein. Foto: Adobe Stock, (c) alhim

Corona Checkliste: Wie sich in Quarantäne verhalten?

Wer sich mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert haben könnte, weil er beispielsweise grippeähnliche Symptome hat, muss sich zuhause isolieren und umgehend den Hausarzt oder die Behörden informieren. In weiterer Folge müssen Betroffene ihren Gesundheitszustand sowie Symptome dokumentieren und regelmäßig Fieber messen.

Außerdem müssen sie Angaben zu Kontaktpersonen und Aktivitäten der letzten Zeit machen. Die Behörden prüfen indes, ob die häusliche Quarantäne eingehalten wird. Allgemein ist mit folgenden Maßnahmen im Rahmen der Quarantäne zu rechnen:

  • Die Wohnung darf nicht verlassen werden.
  • Kein Empfang von Personen, die nicht dem Haushalt angehören.
  • Die Behörden dürfen Abstriche und Blutabnahmen zur Aufklärung der Situation vornehmen.
  • Den behördlichen Anweisungen ist Folge zu leisten.
Viele hilfreiche Informationen findest du auch in unserem umfangreichen Artikel Corona Virus: Aktuelle Lage in Österreich. SchülerInnen und Eltern finden auch weiterführende Informationen in unserem Beitrag Corona: Schule & Kindergärten – Situation in Österreich.

Das Rote Kreuz hat zusammen mit Ö3 die Initiative Team Österreich ins Leben gerufen, um Menschen in Notlagen zu helfen und beispielsweise Essenslieferungen bereit zu stellen. Die Freiwilligen der Hilfsplattform freuen sich auch über Unterstützung.

Corona Checkliste

Klopapier ist dieser Tage eine besonders gefragte Ware. Foto: Adobe Stock, (c) wachiwit

Wie lange gilt die Heimquarantäne?

Aktuell wird bei Verdacht auf eine mögliche Infektion die Quarantäne für mindestens 14 Tage behördlich angeordnet. Solange die Genesung nicht ärztlich und durch zwei negative Testbefunde bestätigt wurde, dürfen Betroffene die Wohnung nicht verlassen.

Online Einkaufen und Heimquarantäne

Prinzipiell bieten alle größeren Lebensmittelketten auch die Möglichkeit an, online einzukaufen und das Essen nach Hause geliefert zu bekommen. Aufgrund der derzeitigen Lage können sich die Lieferungen natürlich verzögern, da auch hier Vorsichtsmaßnahmen eingehalten werden müssen. Mancherorts sind Liefertermine teilweise ausgebucht, doch die Anbieter arbeiten mit Hochdruck daran, die Abläufe so reibungslos wie möglich zu gestalten, und auch diesen Weg der Lebensmittelversorgung weiterhin aufrechtzuerhalten.

Achtung: In Quarantänegebiete finden zwar keine Lieferungen statt, aber für Menschen, die darauf angewiesen sind, gibt es mittlerweile auch andere Wege der Versorgung.

Hier findest du die besten Praktischen Ärzte in deinem Bundesland:



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie