Corona Lockdown: Kindergarten und Schule in Österreich

Der zweite Lockdown hat nun auch auf den Kindergarten Auswirkungen. Foto: Adobe Stock; (c) Sinuswelle

Das neuartige Virus Corona (= fachsprachlich SARS-CoV-2) hat unser Leben nach wie vor fest im Griff. Nun hat die Regierung weitere harte Schritte im Kampf gegen das Virus angekündigt, die mit 17. November 2020 0 Uhr beginnen. Auch Schulen sind davon betroffen. In welchem Ausmaß erfährst du in diesem Beitrag.

Wir haben die wichtigsten Infos zu Schulen und Kindergärten noch einmal für dich zusammengefasst. (Stand: 21. Dezember 2021)

Corona: Infos zu Öffnungszeiten von Schulen und Kindergärten

Haben Schulen und Kindergärten im harten Lockdown geöffnet?

Ja. Die Schulen in ganz Österreich haben weiterhin geöffnet und stehen für pädagogische Betreuung und Unterweisung offen. Allerdings wird der Schulunterricht mit 17. November auf Distance-Learning umgestellt. Das betrifft Volksschulen, Mittelschulen, die AHS-Unterstufe, Polytechnische Schulen sowie sämtliche Schulen der Sekundärstufe II (AHS-Oberstufe, HTL, HAK usw.).

Auch in Kindergärten werden Kinder weiterhin beaufsichtigt, wenn dieses Betreuungsangebot benötigt wird. Allerdings wird auch hier empfohlen, die Kinder – wenn möglich – zu Hause zu beaufsichtigen, um das Infektionsgeschehen im Lande bestmöglich zu reduzieren.

Ist die Schulpflicht in Österreich aufgehoben?

Nein. Die Schulpflicht in Österreich ist wegen Corona derzeit nicht aufgehoben.

Gibt es eine Nachmittagsbetreuung?

Ja. Die Nachmittagsbetreuung kann von all jenen in Anspruch genommen werden, die auch bisher dafür angemeldet waren.

Wann müssen die Kinder wieder zur Schule?

Voraussichtlich am 7. Jänner im Distance-Learning. Nach aktuellen Plänen des Unterrichtsministeriums startet der reguläre Schulbetrieb mit 18. Jänner. Schüler und Lehrer, die kein negatives Testergebnis haben, sollen verpflichtend eine FFP2 Masken tragen.

Wird es spezielle Maßnahmen in den Schulen geben?

Ja. Ein Mund-Nasen-Schutz muss von Schülern überall getragen werden, außer in den Klassenzimmern. Weitere Hygienemaßnahmen sind:

  • Lehrerkonferenzen werden ausschließlich online abgehalten
  • Lehrer dürfen FFP2 Masken im Unterricht tragen
  • Vermeidung von Ansammlungen
  • Abstand halten wo möglich
  • regelmäßiges Lüften der Räume
  • regelmäßiges Händewaschen
  • in Armbeuge oder Taschentuch niesen und husten

Muss im Schulgebäude ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden?

Ja. Für alle Personen im Schulgebäude gilt das verpflichtende Tragen einer den Mund- und Nasenbereich abdeckenden mechanischen Schutzvorrichtung (MNS). Dies gilt im gesamten Innenbereich. Ausgenommen sind hier nur Volksschulen und Sonderschulen, in denen das Herunternehmen des Mund-Nasen-Schutzes innerhalb der Klassenräume erlaubt ist.

Sind die Kindergärten geschlossen?

Nein. Auch Kindergärten sind nach wie vor geöffnet. Obwohl Kindergärten in den Verantwortungsbereich des jeweiligen Bundeslandes fallen, gilt hier das gleiche wie bei Schulen: Wer seine Kinder selbst beaufsichtigen kann, soll sie zu Hause lassen, wer eine Beaufsichtigung benötigt, weil er berufstätig ist, darf sie in den Kindergarten bringen.

Wessen Kinder werden derzeit im Kindergarten beaufsichtigt?

Alle. Derzeit werden alle Kinder in Kindergärten beaufsichtigt. Um die Infektionszahlen zu reduzieren, sollen nicht berufstätige Eltern ihre Kinder aber im November zuhause lassen und selbst beaufsichtigen. Bei Kindern im letzten verpflichtenden Kindergartenjahr, soll die weitere Vorgehensweise mit der jeweiligen Kindergarten-Leitung besprochen werden.

Wann fängt der Kindergarten wieder an?

Am 7. Jänner 2021. Der reguläre Kindergartenbetrieb soll nach derzeitigem Stand mit 7. Jänner wieder beginnen.

Muss mein Kind im letzten Kindergartenjahr in den Kindergarten?

Theoretisch ja, praktisch nein. Aktuell gibt es die Besuchspflicht für Kinder im letzten Kindergartenjahr wieder. Allerdings können Eltern ihre Kinder auch von der Besuchspflicht entschuldigen. Dazu müssen die Eltern den jeweiligen Kindergarten aber selbst informieren. Gründe für das Fernbleiben von Kindern im verpflichtenden Kindergartenjahr können Krankheit, Urlaub oder auch der Schutz vor einer COVID-19-Ansteckung sein.

Werden Schüler in Sonderschulen betreut?

Ja. Sonderschulen verbleiben weiter im Präsenzbetrieb, da aufgrund der Einschränkungen der Kinder Distance Learning nur schwer umsetzbar wäre. Die Schuldirektion kann in Ausnahmefällen aber ein Fernbleiben vom Unterricht genehmigen.

Corona: Infos zu Distance-Learning der Oberstufe

Wird während der Distance-Learning-Phase neuer Stoff vermittelt?

Ja. Da das Schuljahr bislang noch recht kurz war, sind die Lehrer dazu angehalten, auch neuen Stoff zu vermitteln. Allerdings mit Maß und Ziel. Den jeweiligen Lehrern wird zugemutet, die entsprechende Dosis an neuen Inhalten selbst zu entscheiden.

Gibt es während des Lockdowns Schularbeiten in der Volksschule?

Nein. Schularbeiten der Primarstufe (4. Schulstufe) werden verschoben.

Gibt es während des Lockdowns Schularbeiten für die Sekundarstufe I?

Nein. Sämtliche bis inklusive 4. Dezember anberaumten Schularbeiten werden verschoben oder können gänzlich abgesagt werden, wenn eine Beurteilung auf andere Art und Weise (z. B. Mitarbeit) sichergestellt ist.

Gibt es während des 2. Lockdowns Schularbeiten für die Sekundarstufe II?

Ja. Zur Abhaltung einer Schularbeit kann ein Präsenz-Unterricht in Kleingruppen stattfinden. Laut aktuellem Schreiben des Bildungsministerium dürfen aber nicht mehr als 25% der Schüler der Sekundarstufe II zum Zeitpunkt des Präsenz-Unterrichts am Standort sein. Zudem muss für den Zeitraum des Präsenz-Unterrichts ein Mindestabstand von zwei Metern zwischen den Arbeitsplätzen eingehalten und von der Schulleitung eine generelle Maskenpflicht verordnet werden. Schularbeiten die für die zweite Novemberhälfte angesetzt waren, sollen auf Dezember verschoben werden.

Finden während des Lockdowns schriftliche Tests statt?

Jein. Weitere schriftliche Leistungsbeurteilungen finden (in Abstimmung mit der Schulleitung) nur dann statt, wenn eine sichere Beurteilung im jeweiligen Unterrichtsfach nicht möglich ist.

Corona: Rechtliche Grundlagen für Lehrer und Eltern

Wann darf ich mein Kind von der Schule zuhause lassen?

Gegen Vorlage eines ärztlichen Attests darf man Kinder auch nach dem Lockdown zuhause lassen. Gründe eines solchen ärztlichen Attests sind:

  1. Das betroffene Kind gehört zur COVID-19-Risikogruppe.
  2. Das betroffene Kind lebt mit einem angehörigen der COVID-19-Risikogruppe im gleichen Haushalt.
  3. Für das betroffene Kind stellt der Besuch der Schule eine (COVID-19 bedingte) psychische Belastung dar.

Wer gilt bei einem Corona-Fall in der Schule als K1?

Wer im Umfeld einer positiven Person als K1 eingestuft wird bzw. welche Person und wie lange diese Person im Umfeld einer positiven Person in Quarantäne muss, entscheidet immer die örtliche Gesundheitsbehörde.

Angesichts des offenbar geringen Risikos einer Übertragung durch Kinder unter 10 Jahren kann der Klassen- oder Gruppenverband bzw. die Betreuungspersonen in Bildungseinrichtungen bis zum Ende der 4. Schulstufe als K2-Kontakt eingestuft werden. Werden zwei oder mehr Kinder in einem Abstand von weniger als 10 Tagen in derselben Klasse positiv getestet, oder ist ein Lehrer positiv getestet, entscheidet die zuständige Gesundheitsbehörde über die Absonderung von Teilgruppen oder der gesamten Klasse im Sinne von Kontaktpersonen der Kategorie I. Entwickelt ein Kind der Klasse bzw. eine Betreuungsperson innerhalb von 10 Tagen nach Letztkontakt zum bestätigten COVID-19-Fall entsprechende Symptome, sollte die betroffene Person abgesondert und eine PCR-Testung veranlasst werden.

Bei Kindern ab der 5. Schulstufe erfolgt eine Absonderung der Kontakte nach Vorgaben der zuständigen Gesundheitsbehörde.

Wann gilt ein Lehrer als Kontaktperson I?

Lehrpersonen gelten, wenn im Konferenzzimmer ein Mund-Nasen-Schutz getragen wird, als Kontaktperson der Kategorie II. Wenn von einer infizierten Person kein Mund-Nasen-Schutz getragen wurde, gelten auch Lehrpersonen als Kontaktperson I.

Matura trotz Corona viele Fragezeichen

Wie die Zentralmatura 2021 genau stattfinden wird, ist derzeit noch offen. Foto: Adobe Stock; (c) Ideenkoch

Quellen:

https://www.bmbwf.gv.at/Themen/schule/beratung/corona/

https://orf.at/stories/3189942/

https://www.vienna.at/besuchspflicht-in-kindergaerten-gilt-wieder/6623785

https://www.herold.at/blog/corona-virus-oesterreich-covid-19-aktuell/



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie