Fisch kaufen Wien! die 11 besten Adressen

Verschiedene frische Fische und andere Meeresfrüchte auf Eis. Fisch kaufen Wien.

Fisch kaufen Wien: Wo bekomme ich die beste Ware für mein Fischgericht? Und wie erkenne ich, ob der Fisch wirklich frisch ist? Adobe Stock, (c) bit24

Wo kann ich in Wien guten Fisch kaufen? Diese Frage hat HEROLD für euch gestellt – und beantwortet! Wir haben nicht nur den VerkäuferInnen, sondern auch den Fischen ganz tief in die Augen geschaut! Was muss man beim Fischkauf in Sachen Frische beachten? Welche Gütesiegel für Nachhaltigkeit gibt es? Wo bekommt man in Wien die beste Ware? Und gibt es überhaupt einen Fischmarkt? HEROLD stellt die besten Adressen für Frischfisch in Wien vor.

Was muss man beim Fischkauf in Sachen Frische beachten?

Wie genau man frischen von nicht mehr ganz taufrischem Fisch unterscheidet, kann beinahe lebenswichtig werden. Ich sage nur: Fischvergiftung. Wobei ich in den letzten Jahren, fast möchte ich sagen Jahrzehnten, keine gammelige Ware in den Vitrinen entdeckt habe. Ich hoffe, euch ging es genau so! Und Danke an das Marktamt! Hier trotzdem ein paar Parameter zur Entscheidungshilfe:

  • Geruch: Fisch, der in Ordnung ist, riecht maximal nach Meer!
  • Haut: Sie darf schleimig sein, aber der Schleim muss bitte möglichst durchsichtig sein und nicht trübe. Überhaupt soll sie glänzen wie eine Speckschwarte und keine Druckstellen aufweisen.
  • Augen: ‚Schau mir in die Augen, Kleines!‘, gilt bei hier ganz besonders. Frische Bewohner von Flüssen, Seen und Meeren haben nach außen gewölbte ‚Glubschaugen‘, die ganz klar sind und glänzen!
  • Kiemen: Rot, Rot, Rot ist meine liebste Farbe. Sind die Kiemen nicht leuchtend rot, vergiss es!
  • Flossen: Hoch die Flossen! Sie müssen ganz und unbeschädigt sein.
  • Bauch: Wir kaufen ja meistens ausgenommene Tiere. Die Blutreste in der Bauchhöhle müssen ebenfalls rot sein und nicht braun, eh klar.
  • Fischteile: Kaufst du den Fisch nicht im Ganzen, dann gilt im Grunde dasselbe für das Filet: viel Glanz und kein Geruch.

Welche Gütesiegel für Nachhaltigkeit gibt es?

Im ‚Bioland Österreich‘ haben einige Produzenten schon vor Jahren Regionalität und Nachhaltigkeit zu ihrer Philosophie gemacht, bevor der Gebrauch dieser Begriffe teilweise inflationär und für manche auch verwirrend wurde. Wünschenswert ist, dass es eines Tages selbstverständlich sein wird, dass unsere Ausgangsprodukte für gesundes und schmackhafte Essen ohne Zerstörung der Natur gewonnen werden. Für mich betrifft das Tier- und Pflanzenreich gleichermaßen. Weil Österreich erfreulicherweise in manchem die Nase vorn hat, findet man hochwertigen, verantwortungsvoll produzierten Fisch aus Österreich mittlerweile auch im Supermarkt.

Verschiedene frische Fische und andere Meeresfrüchte auf Eis. Fisch kaufen Wien.

Fisch kaufen in Wien? Aber bitte mit gutem Gewissen! Warum nicht Kleinbetriebe unterstützen, die auf Nachhaltigkeit setzen? Adobe Stock, (c)PickOne

Wer Fisch und Co aus dem Meer kauft, achtet bitte ebenfalls auf die Gütesiegel! Danke! Niemand von uns will mit Antibiotika verseuchte Tiere essen, Lebenwesen, die unter erbärmlichen Bedingungen gehalten und mit Fischmehl gemästet wurden. Die Gütesiegel sind bis dato ein Kompromiss, da ist noch Luft nach oben. Ich nenne ein paar wichtige zur Orientierung. Wer mag, kann beim WWF und bei Greenpeace genauer nachfragen bitte. Laut Greenpeace ist übrigens der Karpfen am nachhaltigsten.

  • MSC-Zertifikat (Marine Steward­ship Council): Dieses Siegel ist am meisten verbreitet. Es wird für nachhaltige Fischerei bei wild gefangenen Fischen vergeben.
  • ASC-Siegel (Aquaculture Steward­ship Council): Dieses Siegel hingegen ist wichtig für Fisch aus Zuchtfarmen. Aus Fischfarmen kommen derzeit über ein Drittel der Fische im Handel.
  • GLOBALG.A.P: Bei diesem Siegel sind Interessensgruppen wie Einzelhändler und Supermärkte eingebunden. Es betrifft u.a. Aquakulturen.
  • Friend of the Sea: Dieses Siegel bekommt man für nachhaltigen Fischfang. Viele FOS-zertifizierte Fischereien sind Kleinbetriebe.

Gibt es in Wien eigentlich einen Fischmarkt?

Nicht wirklich. Wir sind ein Binnenland. Aber es gab einen! Von 1904 bis 1972 existierte er zwischen der Salztor- und der Marienbrücke am Donaukanal. Der erste Bezirk hat im April 2017 einen Antrag zur Wiederbelebung eingebracht, den das Marktamt und die MA 28 sorgfältig geprüft haben. Das Konzept sollte angeblich bis Jahresende (2017!) stehen. Da wir inzwischen 2020 haben und es am Donaukanal noch immer keinen Fischmarkt gibt, ist aus der Sache wohl nichts geworden. Das ist aber keine Katastrophe, denn in Wien gibt es viele (andere) Adressen, bei denen du frischen Fisch kaufen kannst

Fisch kaufen Wien: die 12 besten Adressen

Oft sind die Orte, an denen man gut Fisch essen kann, identisch mit jenen, an denen man ihn einkauft. Die Übergänge sind fließend. Hier kommen bunt durcheinander gewürfelt ohne jegliches Ranking und natürlich ohne Anspruch auf Vollständigkeit (!) die besten Adressen zum Fisch einkaufen in Wien.

1. Goldfisch in 1080 Wien

Dass das Goldfisch ein erstklassiges, charmantes kleines Restaurant mit angeschlossenem Fischhandel und ebenfalls großartigem Weinangebot ist, habe ich hier schon einmal gesagt. Extra Tipp vom HEROLD: Unbedingt die Austern probieren! Gehet hin und genießet!

Goldfisch, 1080 Wien

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Goldfisch (@goldfisch_vienna) am

2. Bio-Fisch in 1170 Wien

‚Die ARGE Biofisch wurde im Jahr 1994 von einer Gruppe von Fischbauern und Bio-Pionieren gegründet. Die österreichweite Arbeitsgemeinschaft setzt sich seitdem für Grundsätze der biologischen Wirtschaftsweise auf dem Gebiet der Fischzucht ein‘, steht auf der website von Biofisch. Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen, außer: Bravo! Einkaufen kann man den Fisch ab Hof, auf vielen Wiener Märkten und in ausgewählten Bioläden in ganz Österreich.

Biofisch Gmbh, 1170 Wien

3. Nordsee

Die Kette Nordsee hat in den letzten Jahren in Sachen Qualität, Regionalität und Nachhaltigkeit extrem viel getan. Viele der allein in Österreich rund 30 Filialen wurden außerdem sehr ansprechend umgebaut und einige werden es noch werden. Früher habe ich den Betrieb bloß als Franchise-Kette wahrgenommen  und gemieden, ich gestehe aber, das hat sich geändert. Heute findet man mich schon ab und an in einer der 16 Wiener Filialen. Extra Tipp vom HEROLD: Frag nach der Bio-Linie!

Nordsee, 1010 Wien, 1030 Wien, 1060 Wien, 1070 Wien, 1100 Wien, 1110 Wien, 1140 Wien, 1150 Wien, 1180 Wien, 1200 Wien, 1220 Wien

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Merih Yurtkuran (@sandymerih) am

4. Rösel in 1160 Wien

Das Haus Rösel ist ein Fischgeschäft, das seit 1934 besteht. Ich sage nur: Schinkenrolle! ‚Unser Sortiment umfasst Meeres- als auch Süßwasserfische. Sie können diese roh (wenn nötig entgrätet), paniert als auch essfertig mit nach Hause nehmen.‘ Da schlägt das Herz der gestressten Hausfrau oder des Hausmannes gleich höher!

„Tolle Anlaufstelle für frischen Frisch und Meeresfrüchte. Auch hausgemacht und sehr schmackhafte Gemüsemayonnaisen werden hier verkauft. Die Inhaber ordern nur so viel Fisch, wie auch wirklich nachgefragt wird, daher sollte man schon am Vortag telefonisch seine Bestellung aufgeben.“

Fischspezialgeschäft Rösel, 1160 Wien

5. Süsswasser in 1060 Wien

Das Süsswasser gibt es seit 2017 und es hat sich unter den Wiener Fischliebhabern sehr schnell einen Namen gemacht. Ein bezauberndes, kleines Lokal mit Schanigarten, in dem beherzt gekocht und unter anderem auch mit Fisch gehandelt wird. ‚Fisch – Fleisch – Feinerie‘ nennt sich der Feinkostladen mit Restaurant. Dringende Empfehlung!

Süsswasser, 1060 Wien

6. Fischvierterl am Naschmarkt

Dass es auf dem Naschmarkt (Stand 177-178) immer schon Fisch zu kaufen gibt ist kein Geheimnis. Man kann ihn also vor Ort kaufen oder im Restaurant tadellos zubereiten lassen und gleich genießen. ‚Drei mal wöchentlich – Montag, Mittwoch und Freitag – kommen unsere Fische und Meeresfrüchte von den Küsten der Meere. Unsere heimischen Fischer liefern täglich direkt an den Fischhandel.‘ Passt.

Fischviertel, 1060 Wien

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Andrey Shashkov (@andrey_skim) am

7. Fisch Lubin in 1030 Wien

Fisch Lubin stellt sich folgendermaßen vor: ‚Mit einer perfekt koordinierten Kühlkette ist die Lieferung innerhalb von 24 Stunden in unserer Vitrine. Weiters achten wir auf Bestand erhaltende Fischereimethoden und Nachhaltigkeit zum Schutz der Umwelt.‘ Das mag ich schon mal. Und zu ‚Wildem Fisch‘ hat man auch etwas zu sagen: ‚Täglich werden unsere Fische aus eigenem Import aus Kroatien angeliefert.‘ Es gibt Ährenfischchen, ich sag’s nur. Und auch noch Delikatessen wie Olivenöl, Käse und Rohschinken. Wer keine Lust hat zu kochen, geht ins dazu gehörende Restaurant.

Fisch Lubin, 1030 Wien

8. Umar am Naschmarkt

Der Umar ist der Platzhirsch unter den Fischhändlern auf dem Naschmarkt. Kann man Hirsch sagen, wenn es um Fisch geht? Egal. Aber ‚Urgestein‘ geht auf alle Fälle und ‚Klassiker‘. Wer im Lokal oder Schanigarten einen Platz ergattert, darf sich glücklich schätzen und wird eventuell das eine oder andere bekannte Gesicht neben sich entdecken. Wem das nicht gelingt, der kauft eben frischen Fisch, Austern und andere Meeresfrüchte für Zuhause ein.

Umar, 1060 Wien

9. Fisch-Gruber am Naschmarkt

Auch der Gruber ist auf dem Naschmarkt zu finden. Trotz der Kritik an der Entwicklung des Marktes selbst in den letzten Jahren, hat man beim Fischkauf immer noch eine gute Auswahl. In der 6. Generation seit 1876 weiß man in diesem Geschäft bestens in Sachen Fisch Bescheid. ‚Qualität und Frische zeichnen Fisch-Gruber Produkte aus – und das bei Tiefkühlprodukten und Frischfisch genauso wie bei lebendem Fisch, lebenden Schalen- und Krustentieren oder auserlesenen Delikatessen wie echtem iranischen Kaviar.‘ Schlaraffenland.

„Geniale Auswahl und noch ein richtiger Marktstand mit urigem Personal – habe mir letztens einen prächtigen Wildfang-Wolfsbarsch geholt, der einfach herrlich war. Das Garnelensortiment ist auch super. Im Frühling und Sommer sitze ich gern in der Austernbar und lass mir die Sonne auf den Bauch scheinen.“

Fisch-Gruber, 1060 Wien

10. Fischspezialitäten Wilhelm in 1220 Wien

Ein Familienbetrieb seit 1953, ein Unternehmen mit Tradition. Und Spezialitäten ist auch ernst gemeint. Der Wilhelm ist ein wahrhaftiger Spezialist, auch in Sachen Nachhaltigkeit. ‚Wir vertreten Interessen! Wie Bestanderholungspläne und Gütesiegel. Wir stärken die positiven Eigenschaften der Fisch Branche! In dem wir unseren Blick auf Nachhaltigkeit fixieren. Wir sind korrekt und werden nicht aufhören die Dinge zu verbessern! Wir machen es einfach anders!‘

Das ganz besondere Angebot hier ist: ‚Kabeljaufilet ohne Gräte, Kabeljaufilet paniert oder gebacken, 3+1 Familien Angebot Backfisch Aktion, hausgemachte Bouillabaisse, hausgemachter Erdäpfelsalat.‘ Bouillabaisse, ja bitte!

„Muss echt sagen Spitzen Unternehmen mit einer super höflichen und komeptenten Beratung. Die Qualität ist einfach erstklassig. Habe noch nie so einen Guten Fisch gegessen. Ist wirklich zum Empfehlen. Jeder Kunde und Gast wird immer herzlich empfangen. Das gibt es nicht mehr oft.“

Fischspezialitäten Wilhelm, 1220 Wien

11. Eishken Estate in 1230 Wien

Diesen Namen sprechen Genießer manchmal mit Ehrfurcht aus. Eishken Estate beliefert auch die Spitzengastronomie bereits seit mehr als 20 Jahren mit seinen Top-Produkten. Die Leidenschaft für in jeder Hinsicht bestmöglichen Fisch aus See und Meer führte irgendwann auch zum Fleisch. Seit 2008 züchtet die Familie Aibler auf ihre Biofarm Mitterberg Bio-Rinder. Das Fachgeschäft für Feinschmecker befindet sich auf dem Großgrünkmarkt.

Eishken Estate, 1230 Wien

Habe ich schon erwähnt, dass Fisch wahnsinnig gesund ist u.a. wegen der wertvollen Fettsäuren, und dass er nicht dick macht – außer man isst ihn ausschließlich paniert? Mahlzeit!

Fisch aus Österreich: interessante, hochwertige Markenprodukte

Regionale Küche ist ein starker Trend. Da gehören tolle Produkte aus der möglichst nahen Umgebung natürlich dazu. In den letzten Jahren haben sich ein paar Produzenten bedingungslos hohen Standards verschrieben. Großartig! Köstlich! Hier folgen ein paar stellvertretend für alle Pioniere und Unternehmer:

Kalkalpenfisch

‚In der Wiege Österreichs am Fuße der Alpen, mitten im hügeligen Mostviertel zwischen Waidhofen an der Ybbs und Weyer werden die Nationalpark Kalkalpenfische gezüchtet‘, steht auf der Website des Fischhandels – gemeint sind damit Seesaibling, Regenbogenforelle und Lachsforelle. Im hübschen Laden wird auch noch Wein und Olivenöl angeboten.

KontaktKalkalpenfisch, 1130 Wien

Alpenlachs®

Alpenlachs ist eine eingetragenen Marke und gemeint ist damit Seesaibling. Wertvoll und köstlich. Gezüchtet wird er in an acht Orten in Österreich unter strengen Auflagen. Zu kaufen gibt es ihn bei SparMerkur, auf dem Karmelitermarkt, auf dem Kutschkermarkt, bei Marco Simonis 1010 Wien (neu jetzt auch in 1060), im Reformhaus Wallner und im Reformhaus Regenbogen.

KontaktHaFi Naturfisch GmbH, 8010 Graz

Questers Feine Fische

Die Saiblinge, Forellen und Spezialitäten aus beiden Arten schmecken hervorragend; gibt es zum Beispiel beim Merkur zu kaufen. In der Spitzengastronomie findet man sie häufig auf den Tellern wie zum Beispiel im Steirereck oder beim Meinl am Graben. (Anmerkung der Redaktion: Questers ist mittlerweile leider geschlossen.)

KontaktQuester, 8630 Mariazell

Die besten Adressen für Fischliebhaber in deinem Bundesland:



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie