Gastroenterologe in Wien gesucht? Das sind unsere Empfehlungen!

Junge blonde Frau, die sich vor Magenschmerzen auf einem Sofa windet. Gastroenterologe Wien.

Gastroenterologe Wien: Wir stellen Gastroenterologen in Wien vor und verraten, in welchen Fällen die Gastroenterologie helfen kann. Adobe Stock, (c) Pixel-Shot

Normalerweise schenken wir unserem Magen-Darm-Trakt wenig Beachtung. Aber wenn unser Verdauungssystem die Arbeit einstellt, ist guter Rat teuer. Und dieser Rat kommt vom Gastroenterologen. Wir haben recherchiert, mit welchen Krankheitsbildern sich die Gastroenterologie beschäftigt, wie gastroenterologische Untersuchungen ablaufen, mit welchen Kosten du rechnen musst, und welche Behandlungen von der Krankenkasse bezahlt werden. Außerdem verraten wir dir, welche Wiener Gastroenterologen besonders zu empfehlen sind.

Gastroenterologie – was ist das?

Quälende Bauchschmerzen, chronische Übelkeit oder schmerzhaftes Sodbrennen: Die Gastroenterologie befasst sich mit Erkrankungen von Magen und Darm. Sie ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin. Das bedeutet, dass Gastroenterologen studierte Internisten sind, die nach ihrer Facharzt-Ausbildung noch eine zusätzliche Ausbildung zum Facharzt für Gastroenterologie und Hepatologie absolvieren. Die Hepatologie wiederum ist ein Spezialgebiet der Gastroenterologie, das sich mit der Leber und den Gallenwegen sowie den Erkrankungen dieser Organe beschäftigt.

Übrigens: Die Gastroenterologie umfasst die Lehre, Diagnostik und Therapie des gesamten Magen-Darmtraktes, der Bauchspeicheldrüse, der Leber, der Gallenblase und der Gallenwege. Auf Lebererkrankungen spezialisierte Gastroenterologen nennt man auch Hepatologen.

Was machen Gastroenterologen?

Bei starken, andauernden Magenschmerzen, chronischer Verstopfung oder wiederkehrenden Problemen mit dem Stuhlgang suchen die meisten Menschen zunächst einmal ihren Hausarzt auf. Besteht nach der Anamnese der Verdacht, dass eine Erkrankung im Magen-Darm-Bereich die Beschwerden verursachen könnte, überweist der Hausarzt an den Gastroenterologen. Dieser ist für die Diagnostik, Therapie und Prävention sämtlicher Erkrankungen des Verdauungssystems zuständig. Neben Magen und Darm gehören auch andere Organe wie die Leber, die Galle, die Speiseröhre und die Bauchspeicheldrüse zum menschlichen Verdauungssystem.

Außerdem ist der Facharzt für Gastroenterologie auch zuständig, wenn es um Lebensmittelunverträglichkeiten geht. Besteht beispielsweise der Verdacht, dass eine Unverträglichkeit gegen Laktose, Soja oder Gluten besteht, kann der Gastroenterologe dies durch entsprechende Tests und/oder Untersuchungen bestätigen (oder eben nicht).

Junge Frau, die auf der Toilette sitzt und Schmerzen beim Stuhlgang hat.

Gastroenterologe Wien: Durchfall und Übelkeit können harmlose Ursachen haben. Aber manchmal steckt eine Krankheit dahinter. Adobe Stock, (c) ryanking999

Was behandelt ein Gastroenterologe?

„Typische“ gastroenterologische Erkrankungen sind zum Beispiel Lebererkrankungen wie Leberzirrhose und Hepatitis, Tumore und Geschwüre im Magen- und Darmtrakt, sowie entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Chron oder das Reizdarmsyndrom. Krankheiten wie diese können sich jedoch auf vielfache Weise bemerkbar machen. Bei folgenden Beschwerden kann es sinnvoll sein, einen Facharzt für Gastroenterologie aufzusuchen. Dies gilt insbesondere, wenn die Symptome sehr heftig sind bzw. über einen längeren Zeitraum hinweg immer wieder auftreten.

  • (starke) Bauchschmerzen
  • Übelkeit und/oder Erbrechen
  • Durchfall, Verstopfung, Blähungen
  • Schluckbeschwerden
  • Sodbrennen (Reflux)
  • Aufstoßen von Mageninhalt
  • erhöhte Leberwerte
  • Blähungen
  • Blut im Stuhlgang

Wie untersucht ein Gastroenterologe?

Für den ersten Besuch beim Gastroenterologen ist es wichtig, dass du sämtliche Unterlagen zu deiner medizinischen Vorgeschichte mitbringst. Auch eine Auflistung sämtlicher Medikamente, die du regelmäßig einnimmst, ist sinnvoll. Als erstes führt dein Arzt/deine Ärztin mit dir ein Anamnesegespräch, bei dem du ihm oder ihr deine Beschwerden (was, wann, wie heftig) schilderst. Du wirst in diesem Zusammenhang auch zu deinen Lebensgewohnheiten und deiner Ernährungsweise befragt. Anschließend erfolgt die körperliche Untersuchung und, falls notwendig, Untersuchungen im Labor.

Die beiden am häufigsten angewandten gastroenterologischen Untersuchungsmethoden sind die Gastroskopie (Magenspiegelung) und die Koloskopie (Darmspiegelung). Darüber hinaus werden auch andere bildgebende Verfahren wie Ultraschall, Enddarmspiegelung, Kapselendoskopie (Endoskopie mit einer kleinen Videokapsel, die vom Patienten geschluckt wird) und die Endosonografie (Ultraschallsonde an der Spitze des Endoskops) angewandt.

Darmspiegelung (Koloskopie)

Bei der Koloskopie wird ein Endoskop über den After in den Darm eingeführt. Es handelt sich also um eine Endoskopie des Dickdarms. Im Zuge der Darmspiegelung überliefert das Endoskop Stand- oder Bewegtbilder vom Organinneren. Außerdem ist es möglich, Flüssigkeiten und Gewebeproben zu entnehmen, sowie kleinere Eingriffe vorzunehmen (zum Beispiel das Abtragen von Wucherungen oder Polypen). Die Darmspiegelung ist auch ein fester Bestandteil der Darmkrebsvorsorge. Nähere Informationen zu dieser Untersuchungsmethode findest du in unserem Blogartikel.

Magenspiegelung (Gastroskopie)

Die Gastroskopie ist ebenfalls eine endoskopische Untersuchungsmethode. In diesem Fall schiebt der Arzt das Gastroskop (ein spezielles Endoskop) über den Rachen des Patienten die Speiseröhre hinunter in den Magen und bei Bedarf auch bis in den Zwölffingerdarm vor. Wie bei der Koloskopie übermittelt das Gastroskop Stand- oder Bewegtbilder aus dem Inneren der untersuchten Organe. Auch bei der Magenspiegelung ist es möglich, Flüssigkeiten und Gewebeproben (Biopsie) zu entnehmen und kleinere Eingriffe vorzunehmen. Nähere Informationen zu dieser Methode findest du in unserem Blogartikel.

Sind gastroenterologische Untersuchungen eine Kassenleistung?

In Sachen Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist es mit Gastroenterologen wie mit allen anderen Fachärzten. Es gibt Internisten mit entsprechendem Schwerpunkt, die Verträge mit allen oder bestimmten Krankenkassen haben, und es gibt Anbieter, die als Wahl- oder Privatärzte praktizieren. Das bedeutet, dass du die Behandlungskosten zunächst selbst zahlen musst, anschließend aber eine Rückvergütung bei deiner Krankenkasse beantragen kannst.

Normalerweise werden in solchen Fällen bis zu 80 Prozent des Kassentrafis (!) für die jeweilige Leistung erstattet, sofern sie im Leistungskatalog der Krankenkasse aufgeführt ist. Hierüber informierst du dich am besten direkt auf der Website deiner Kassa.

Gastroenterologe Wien – unsere Empfehlungen!

Mag. Dr. Irene Pecnik – Gastroenterologe Wien 1130 (alle Kassen)

Frau Mag. Dr. Irene Pecnik ist Fachärztin für Innere Medizin mit einem Schwerpunkt auf Gastroenterologie. Sie praktiziert im 13. Bezirk und hat Verträge mit allen Krankenkassen. Die fachliche Kompetenz und die gute Betreuung ihrer PatientInnen hat der Ordination bisher 4,8 von 5 Sternen bei 306 (!) Bewertungen auf HEROLD.at eingebracht.

„Tolle Ärztin mit viel Erfahrung! Beliebte Ärztin, daher auch teilweise lange Wartzeiten. Frau Dr. Pecnik macht einen sehr routinierten und gleichzeitig doch einfühlsamen Eindruck.“

Mag. Dr. Irene Pecnik, 1130 Wien 

Dr. Gernot Schlosser – Gastroenterologe Wien 1230 (Wahlarzt)

Dr. Gernot Schlosser ist Internist mit Schwerpunkt Gastroenterologie und betreibt eine Wahl- und Privatordination im 23. Bezirk. Zu seinen Leistungen zählen u. a. auch Magen- und Darmspiegelungen. Dr. Schlosser und sein Team freuen sich über 5 von 5 Sternen bei 26 Bewertungen auf HEROLD.at und eine Menge positiver Empfehlungen von (ehemaligen) Patienten.

„Sehr zufrieden! Bei meinem heutigen Besuch bei Herrn Dr. Schlosser hat einfach alles gepasst: Pünktlichkeit, Wertschätzung, Kompetenz, aktives Zuhören, angenehme Untersuchungs-Atmosphäre.. Bis zum nächsten Mal!“

Dr. Gernot Schlosser, 1230 Wien

Dr. Michael Fangl – Gastroenterologe Wien 1130 (KFA)

Dr. Michael Fangl ist Facharzt für Gastroenterologie und Hepatologie. Zu seinen Leistungen zählen die Koloskopie (Darmspiegelung), Gastroskopie (Magenspiegelung), Nahrungsmittelunverträgllichkeitstests (Lactose, Fructose), Operationsfreigaben und Ultraschalldiagnostik. Versicherte der KFA können hier mit ihrer E-Card „bezahlen“, für alle anderen ist Dr. Fangl als Wahlarzt tätig. Auf HEROLD.at hat die Ordination bisher 5 von 5 Sternen bei neun Bewertungen erhalten.

„Hr. Dr. Fangl ist kompetent, freundlich und nimmt sich Zeit. Viele Untersuchungen, wie z.B.Colo, Gastro, Ultraschall können vor Ort gemacht werden. Ein wichtiger Punkt: Bei diesen Untersuchungen ist das ganze Team einfühlsam und verständnisvoll. Befundbesprechungen werden zeitnah und sehr verständlich durchgeführt. Vielen Dank an das ganze, hervorragende Team.“

Dr. Michael Fangl, 1130 Wien

Dr. Marco Carniel – Gastroenterologe Wiener Neustadt (Wahlarzt)

Dr. Marco Carniel ist Internist mit gastroenterologischem Schwerpunkt. Seine Praxis befindet sich nicht direkt in Wien, sondern in 2700 Wiener Neustadt. Dr. Carniel ist Wahlarzt (keine Kassen) und steht seinen Patienten drei Tage die Woche zur Verfügung. Auf HEROLD.at hat die Ordination bisher 5 von 5 Sternen bei drei Bewertungen erhalten.

„Einfach top! Absolut empfehlenswert! Bestmögliche gastroenterologische Betreuung!“

Dr. Marco Carniel, 2700 Wiener Neustadt

Dr. Christoph Stain – Gastroenterologe Wien 1030 (fast alle Kassen)

Dr. Christoph Stain ist Internist und Gastroenterologe mit Ordination im dritten Wiener Gemeindebezirk. Er hat Kassenverträge mit der BVA, KFA, SVA und der VA. Versicherte der WGKK können eine Rückvergütung beantragen.

„Er hat sehr viel Erfahrung, vor allem im Bereich von Darm- und Magenspiegelungen. Man spürt gar nichts während der Untersuchung. Sehr zu empfehlen!“

Dr. Christoph Stain, 1030 Wien

Gastroenterologe Wien – Kassen

Gastroenterologische Untersuchungen sind zwar nicht extrem kostspielig, lassen sich für viele Patienten aber auch nicht mal eben aus der Portokasse zahlen. Für eine Koloskopie inkl. leichter Sedierung zahlst du in Wien zum Beispiel zwischen € 200 und € 300. Wer sichergehen will, dass die Kosten für Untersuchung und Behandlung definitiv von der Krankenkasse getragen werden, sollte also lieber einen Facharzt für Gastroenterologie aufsuchen, der einen entsprechenden Kassenvertrag hat. Wir haben Anbieter in Wien recherchiert, die einen Vertrag mit mindestens einem Sozialversicherungsträger haben:

Fachärzte für Innere Medizin in deinem Bundesland:



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie