Regenwalddusche: Wellness für Zuhause - HEROLD.at

Regenwalddusche – Wellness im eigenen Bad

Eine Regenwalddusche im tropischen Regenwald

Die Regenwalddusche setzt in Sachen private Wellness völlig neue Standards. Foto: Adobe Stock, (c) jumpem

Entspannend, verwöhnend, exotisch: Wer hat sich nicht schon mal unter die prickelnden Fluten eines Wasserfalls gewünscht? Mit der Regenwalddusche kannst du dir dieses Erlebnis ins private Badezimmer holen – und dich fortan unter dem warmen Rieseln eines tropischen Sommerregens vom Alltagsstress erholen. Der HEROLD verrät dir, welche Varianten der Regendusche es gibt, welches Budget du einplanen musst und welche Hersteller gegenwärtig Trends setzen.

Regenwalddusche – Luxus fürs Privatbad

Wusstest du, dass unsere deutschen Nachbarn per Gesetz maximal eine halbe Stunde pro Tag duschen dürfen? 30 Minuten – welcher Mensch duscht denn überhaupt so lange? Ganz einfach: Ein Mensch mit Regenwalddusche. Bei Facebook, Instagram und Pinterest wimmelt es von glücklichen Bauherren, die sich den Luxus der Regendusche in die eigenen vier Wände geholt haben. Die Gründe sind vielfältig: Anders als bei herkömmlichen Duschinstallationen fließt das Wasser bei der Regenwalddusche nur mit geringem Druck, wodurch der Eindruck eines sanften Sommerregens auf der Haut entsteht.

Außerdem ist der Regenduschkopf größer als die herkömmliche Brause, wodurch jeder Quadratzentimeter deines Körpers von den sanften „Raindrops“ verwöhnt wird. Idealerweise wird der Einbau im Zuge einer Badezimmersanierung vorgenommen: Moderne Badezimmer leben von Freiraum, Minimalismus und hochwertigen Materialien. Für das optimale Duscherlebnis sollte die Regenwalddusche wandlos sein. Auf diese Weise fügt sie sich harmonisch in den Raum ein und lässt dein Badezimmer insgesamt größer wirken.

Tipp: Im HEROLD-Beitrag zu Sanitärinstallationen findest du wertvolle Hinweise und Tipps für die Planung und Kostenkalkulation deiner Badezimmerwünsche.

 

Regenwalddusche von Grohe – für alle Luxus-Liebhaber

Der Hersteller Grohe hat den tropischen Wasserfall zum Vorbild seiner Rainshower F-Series gemacht. Diese Luxus-Variante der Regenwalddusche besticht durch ein edles, aber unaufdringliches Design, dessen einzelne Elemente sich nahtlos in die Badezimmerarchitektur einfügen. Die Deckenbrause sorgt für einen entspannenden „Regenfall“ von oben, während die individuell einstellbaren Seitenbrausen je nach Bedarf massierende Unterstützung bieten. Und das Beste: Die Rainshower-Serie ist Smart Home-kompatibel. Das Sense-System erkennt bereits kleinste Wasserlecks und unterbricht die Zufuhr, bis das Problem behoben ist.

Regenwalddusche – was kostet mich das Ganze?

Falls auch du neue Kraft unterm Wasserfall tanken möchtest, informieren wir dich gerne über deine Möglichkeiten. Da immer mehr Menschen sich den Luxus der Regenwalddusche wünschen, bietet der Markt mittlerweile eine beeindruckende Modellvielfalt. Damit das Feeling des tropischen Sommerregens nicht nur den Superreichen vorbehalten bleibt, ist für jedes Budget eine Lösung dabei. Gegenwärtig gibt es die Regenwalddusche als

  • Handbrause: günstigste Variante (ab ca. 15,00 Euro)
  • Duschkopf: bietet ausschließlich die Regendusch-Funktion (ab ca. 25,00 Euro)
  • Kombinationsduschkopf: bietet neben der Regendusch-Funktion auch andere Duschstrahlarten (ab ca. 25,00 Euro)
  • Duschsystem/ Duschsäule: wird an der Wand montiert, besitzt einen schwenkbaren Brausekopf mit mind. drei verschiedenen Strahlungsarten (ab ca. 35,00 Euro)
  • Decken- bzw. Wandbrause(n): werden jeweils fest in der Decke bzw. in den Wänden montiert und verfügen über unterschiedliche Strahlungsstärken (ab ca. 120,00 Euro)

Erhöht das Regenduschen meinen Wasserverbrauch?

Da der Regenduscheffekt mehr Wasser benötigt als herkömmliches Duschen, wird sich wahrscheinlich auch dein Wasserverbrauch erhöhen. Zum Vergleich: Während ein besonders sparsamer Duschkpopf pro Minute rund 6 Liter Wasser verbraucht, kommst du mit einem Regenwasserduschkopf auf bis zu 20 Liter. Fünf Minuten Duschen kosten dich also in etwa:

  • Spar-Duschkopf: ca. 25 Cent
  • Regenduschkopf: ca. 80 Cent
  • Durschnitts-Duschkopf: ca. 50 Cent
Schöne Frauenbeine unter Regenwalddusche.

Die Regenwalddusche sorgt für Wellness und Erholung in den eigenen vier Wänden. Foto: Adobe Stick, (c) LanaK

Regendusche nachrüsten – geht das?

Die gute Nachricht zuerst: Wenn du nur ein kleines Budget zur Verfügung hast, kannst du den normalen ganz einfach gegen einen Regenwaldduschkopf austauschen. Auch die herkömmliche Armatur lässt sich mit ein wenig Geschick durch eine Regendusch-Armatur inklusive Stange und Brause ersetzen. Für das volle Wasserfallgefühl mit zahlreichen Wellnesseffekten und von oben herabfallendem Wasser benötigst du allerdings ein entsprechendes Paneel inklusive Thermostat. Welche Variante sich in welchem Badezimmer realisieren lässt, ist u.a. von den örtlichen Gegebenheiten abhängig. So solltest du neben dem vorhandenen Platz und ggf. der Bausubstanz deiner Decken und Wände auch den Wasserdruck berücksichtigen, der in deinem Haus/deiner Wohnung zur Verfügung steht. Du solltest außerdem vorab klären, ob das neue System bzw. Paneel mittels Durchlaufhitzer funktioniert.

Je nachdem, für welche Art des Nachrüstens du dich entscheidest, kannst du deine alte Duscharmatur weiterhin nutzen. Anderenfalls beginnt das Nachrüsten zur Regenwalddusche mit dem Abmontieren des bisherigen Systems. Abhängig vom ausgewählten Modell benötigst du folgende Werkzeuge, um deine neue Regenwalddusche zu installieren:

  • Plane/alte Decke zum Abdecken der Duschkabine
  • Stift zum Anzeichnen
  • Bohrmaschine, Hammer, Schraubenzieher
  • Imbusschlüssel, Maulschlüssel
  • Wasserwaage
  • Zollstock
  • Silikon plus Kartusche
  • Kreppband

Lohnt sich der Profi-Einsatz?

Für den Mini-Luxus eines neuen Duschkopfs mit Regeneffekt brauchst du selbstverständlich keinen Installateur. Auch der Austausch einer kompletten Armatur sollte für geübte Heimwerker kein Problem sein. Anders sieht es allerdings aus, wenn du dich für ein Duschsystem mit Paneel und Deckenbrause bzw. die Grohe-Luxus-Variante entscheidest. Vor allem, wenn die neue Regendusche in Ergänzung zu deinem Smart Home installiert wird, solltest du diese Arbeit einem professionellen Installateur überlassen.

Achtung: Wenn du die Regenwalddusche in Eigenregie einbaust und dir ein Fehler unterläuft, sind etwaige Folgeschäden im Zweifel nicht durch deine Versicherung gedeckt! Insgesamt ist man also oft besser beraten, gleich den Profi Hand anlegen zu lassen.

Die Installateure mit den besten Kundenbewertungen in deinem Bundesland



HEROLD.at verwendet Cookies damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können sowie für Marketingzwecke: Cookie Richtlinie