Regendusche! Das Luxus-Duschsystem für Zuhause

Regenwalddusche, Regendusche, Rainshower. Junge hübsche Brünette, die unter einer Regendusche steht und lacht.

Neue Dusche gefällig? Die Regendusche verwandelt dein Bad in ein Spa. HEROLD verrät, welche Produkte und Strahlarten es gibt. Adobe Stock, (c) master1305

Das Duschsystem der Zukunft? Entspannend, verwöhnend & exotisch! Mit der Regenwalddusche, Regendusche oder Rain Shower kannst du dir das Wasserfall-Erlebnis ins private Badezimmer holen und dich fortan unter dem warmen Rieseln eines tropischen Sommerregens vom Alltagsstress erholen. HEROLD verrät dir, welche Varianten der Regendusche es gibt, welches Budget du einplanen musst und welche Hersteller gegenwärtig Trends setzen.

Regendusche – was ist das?

Die Regenwalddusche, Regendusche oder Rainshower ist ein relativ hoch installiertes Duschsystem, das einen tropischen Sommerregen imitiert. Je nach Modell wird das Rainshower-Feeling durch eine Duschsäule mit schwenkbarem Kopf erreicht oder fest in der Decke installiert und mit fixen Seitenbrausen bzw. einer Handbrause kombiniert, die das Duscherlebnis zusätzlich veredeln.

Rainshower-Duschsysteme sind in der Regel aus Kunststoff oder Metall (zum Beispiel Chrom) gefertigt und können zusätzlich mit einer LED-Beleuchtung versehen sein, die den exotischen Touch der Regenwalddusche intensiviert.

Wie funktioniert eine Regendusche?

Bei Facebook, Instagram und Pinterest wimmelt es derzeit von glücklichen Bauherren, die sich den Luxus der Regendusche in die eigenen vier Wände geholt haben. Anders als bei herkömmlichen Duschsystemen fließt das Wasser bei der Regenwalddusche nur mit geringem Druck, wodurch der Eindruck eines sanften Sommerregens auf der Haut entsteht. Außerdem ist der Duschkopf größer als die herkömmliche Kopfbrause, wodurch jeder Quadratzentimeter deines Körpers von der sanften Rainshower verwöhnt wird.

Idealerweise wird der Einbau im Zuge einer Badezimmersanierung vorgenommen: Moderne Badezimmer leben von Freiraum, Minimalismus und hochwertigen Materialien. Für das optimale Duscherlebnis sollte die Regendusche wandlos sein. Auf diese Weise fügt sie sich harmonisch in den Raum ein und lässt dein Badezimmer insgesamt größer wirken.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Hotel Heimatlodge (@heimatlodge) am

Regendusche – wie hoch muss sie installiert sein?

Für das optimale „Regen-Feeling“ sollte der Abstand zwischen den Brausen (Kopfbrause) und deinem Scheitel etwa 20 bis 30 cm betragen. Das heißt: Wenn du um die 1,70 cm groß bist, dann sollte die Regenwalddusche in einer Höhe von etwa zwei Metern installiert werden. Aber Achtung! Ist der Abstand zwischen dir und der Kopfbrause ZU groß, kühlt sich das Wasser auf dem Weg nach unten zu stark ab.

Regendusche von Hansgrohe – für alle Luxus-Liebhaber

Der Hersteller Hansgrohe hat den tropischen Wasserfall zum Vorbild seiner Rainshower F-Series gemacht. Diese Luxus-Variante von Duschsystem in XXL-Format besticht durch ein edles, aber unaufdringliches Design in Chrom, dessen einzelne Elemente sich nahtlos in die Badezimmerarchitektur einfügen. Die Deckenbrause sorgt für einen entspannenden „Regenfall“ von oben, während die individuell einstellbaren Seitenbrausen je nach Bedarf massierende Unterstützung bieten. So viel Luxus hat natürlich auch seinen Preis. Die Produkte von Hansgrohe liegen im oberen Kostenbereich.

Highlight: Die Rainshower-Serie von Grohe ist Smart Home-kompatibel. Das Sense-System erkennt bereits kleinste Wasserlecks und unterbricht die Zufuhr, bis das Problem behoben ist. Die Duschsysteme von Grohe kannst du u.a. über Amazon oder im Fachhandel für Badezimmereinrichtungen erwerben. Zum Service der Firma Grohe gehört übrigens auch eine kostenlose Badezimmer-Beratung.

Was kostet eine Regendusche?

Falls auch du unter der Dusche neue Kraft dank Wasserfall-Effekt tanken möchtest, informieren wir dich gerne über deine Möglichkeiten. Da immer mehr Menschen sich den Luxus der Regenwalddusche wünschen, bietet der Markt mittlerweile eine beeindruckende Modellvielfalt. Damit das Feeling des tropischen Sommerregens nicht nur den Superreichen vorbehalten bleibt, ist für jedes Budget eine Lösung dabei. Gegenwärtig gibt es die Regenwalddusche als

  • Handbrause: günstigste Variante (ab ca. € 15)
  • Duschkopf: bietet ausschließlich die Regendusch-Funktion (ab ca. € 25)
  • Kombinationsduschkopf: bietet neben der Regendusch-Funktion auch andere Duschstrahlarten (ab ca. € 25)
  • Duschsystem/ Duschsäule: wird an der Wand montiert, besitzt einen schwenkbaren Brausekopf mit mind. drei verschiedenen Strahlungsarten (ab ca. € 35,00)
  • Brausen in Decke oder Wänden: werden jeweils fest in der Decke bzw. in den Wänden montiert und verfügen über unterschiedliche Strahlungsstärken/Strahlarten (ab ca. € 120)

Regendusche Strahlarten

Die Strahlarten sind ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl der Rain Shower. Für alle, die sich „nur“ Regen wünschen, ist eine entsprechende Kopfbrause normalerweise vollkommen ausreichend. Hersteller wie Hansgrohe haben allerdings auch Artikel im Angebot, bei denen du zwischen mehreren Strahlarten abwechseln kannst. Viele dieser Produkte sind darüber hinaus in der Lage, dein Bad mit LED Beleuchtung in ein stimmungsvolles Spa zu verwandeln. Bei letzteren Modellen handelt es sich in der Regel um komplette Duschsysteme inkl Paneel und Thermostat.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Vanni van de Rijnberkje (@mommy_elfi) am

Erhöht das Regenduschen meinen Wasserverbrauch?

Da der Regenduscheffekt mehr Wasser benötigt als herkömmliches Duschen, wird sich wahrscheinlich auch dein Wasserverbrauch erhöhen. Zum Vergleich: Während ein besonders sparsamer Duschkpopf pro Minute rund 6 Liter Wasser verbraucht, kommst du mit einem Regenwasserduschkopf auf bis zu 20 Liter. Fünf Minuten Duschen kosten dich also in etwa:

  • Spar-Duschkopf: ca. 25 Cent
  • Regenduschkopf: ca. 80 Cent
  • Durschnitts-Duschkopf: ca. 50 Cent

Wie reinige ich die Regendusche?

Damit die Rain Shower auch nach vielen Jahren noch einwandfrei funktioniert, ist es wichtig, dass du sie regelmäßig von Kalk und anderen Verunreinigungen befreist. Die feinen Düsen an Decken-, Seiten-, Hand- und Kopfbrause können sich, je nach lokaler Wasserhärte, nämlich sehr schnell zusetzen. Zum Reinigen deiner neuen Dusche verwendest du am besten ein weiches, sauberes Tuch (keine Topfschwämme oder Microfasertücher!) und ein sanftes, natürliches Reinigungsmittel.

Produkte mit scharfen Säuren können erhebliche Schäden verursachen und die blanke Chrom Optik zerstören. Die Brausen sollten niemals direkt mit dem Reinigungsmittel eingesprüht, sondern lediglich sanft mit dem Tuch gereinigt und anschließend mit klarem wasser abgespült werden.

Regenwalddusche nachrüsten – geht das?

Die gute Nachricht zuerst: Wenn du nur ein kleines Budget zur Verfügung hast, kannst du den normalen Duschkopf ganz einfach gegen einen Regenwaldduschkopf austauschen. Auch die herkömmliche Armatur lässt sich mit ein wenig Geschick durch eine Regendusch-Armatur inklusive Stange und Hand- bzw. Kopfbrause ersetzen. Für das volle Wasserfallgefühl mit zahlreichen Wellnesseffekten und von oben herabfallendem Wasser benötigst du allerdings ein entsprechendes Paneel inklusive Thermostat.

Welche Variante sich in welchem Badezimmer realisieren lässt, ist u.a. von den örtlichen Gegebenheiten abhängig. So solltest du neben dem vorhandenen Platz und ggf. der Bausubstanz deiner Decken und Wände auch den Wasserdruck berücksichtigen, der in deinem Haus/deiner Wohnung zur Verfügung steht. Du solltest außerdem vorab klären, ob das neue System bzw. Paneel mittels Durchlaufhitzer funktioniert.

Junge schöne Frau nackt unter der Regendusche.

Die Regenwalddusche sorgt für Wellness und Erholung im eigenen Bad. Egal, ob nur Kopfbrause oder im Set mit Deckenbrausen. Foto: Adobe Stock, (c) LanaK

Was brauche ich zum Nachrüsten meines Duschsystems?

Je nachdem, für welche Art des Nachrüstens du dich entscheidest, kannst du deine alte Duscharmatur weiterhin nutzen. Anderenfalls beginnt das Nachrüsten zur Regendusche mit dem Abmontieren des bisherigen Systems. Abhängig vom ausgewählten Modell benötigst du folgende Werkzeuge, um deine neue Regenwalddusche zu installieren:

  • Plane/alte Decke zum Abdecken der Duschkabine
  • Stift zum Anzeichnen
  • Bohrmaschine, Hammer, Schraubenzieher
  • Imbusschlüssel, Maulschlüssel
  • Wasserwaage
  • Zollstock
  • Silikon plus Kartusche
  • Kreppband

Lohnt sich der Profi-Einsatz?

Für den Mini-Luxus eines neuen Duschkopfs mit Rainshower-Effekt brauchst du selbstverständlich keinen Installateur. Auch der Austausch einer kompletten Armatur sollte für geübte Heimwerker kein Problem sein. Anders sieht es allerdings aus, wenn du dich für ein Duschsystem mit Paneel und Deckenbrause bzw. für die Luxus-Variante von Hansgrohe entscheidest. Vor allem, wenn die neue Regendusche in Ergänzung zu deinem Smart Home installiert wird, solltest du diese Arbeit einem professionellen Installateur überlassen.

Achtung: Wenn du die Regenwalddusche in Eigenregie einbaust und dir ein Fehler unterläuft, sind etwaige Folgeschäden im Zweifel nicht durch deine Versicherung gedeckt! Insgesamt ist man also oft besser beraten, gleich den Profi Hand anlegen zu lassen.

Die bestbewerteten Installateure in deinem Bundesland



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie