Fantastisch Vietnamesisch essen in Wien: Top 10 Lokale

In diesen Restaurants kannst du in Wien fantastisch Vietnamesisch essen. Foto: Adobe Stock, (C) bbivirys

Fragt man Globetrotter nach einem wirklich tollen Lokal, weil man in Wien Vietnamesisch essen will, herrscht zunächst Schweigen. Dann schlagen die Befragten meistens Pho Lokale vor. Das war aber nicht die Frage! Denn trotz ihrer zentralen Rolle ist Pho doch nur ein Teil der köstlichen Küche Vietnams. Wir wollen aber alles! Der HEROLD empfiehlt 10 Lokale, in denen du es kannst: fantastisch Vietnamesisch essen in Wien.

Welche Gerichte sind typisch für Vietnam?

Pho, Pho und nochmals Pho! Ohne Suppe geht in diesem Land scheinbar gar nichts. Der HEROLD hat dem Nationalgericht einen eigenen Artikel gewidmet, in dem du erfährt, wo du in Wien super Pho essen kannst. Der Suppentopf dampft also den ganzen Tag über und wird scheinbar niemals leer. Schön! Doch es gibt schon noch ein paar weitere Köstlichkeiten, die diese Landesküche so ungemein beliebt machen hierzulande.

Typisch Vietnamesisch essen

Die vietnamesische Küche ist eine spannende Mixtur: Sie ist von den Chinesen ebenso beeinflusst wie von den Thais, den Khmer sowie den Indern – besonders im südlichen Vietnam. Der Buddhismus hat dazu beigetragen, dass es auch eine Vielzahl an vegetarischen Gerichten gibt. Reis, Reisnudeln und Gemüse gelten überhaupt als Grundnahrungsmittel – Fisch und Fleisch spielen bei der Ernährung jedenfalls nicht die Hauptrolle.

Auch die ehemalige Kolonialmacht Frankreich hat kulinarisch ihre Spuren hinterlassen: Von den Franzosen eingeführte Lebensmittel wie Baguettes, Croissants und Kaffee wurden in abgewandelter Form übernommen.

Die Mischung macht’s! Aber schauen wir uns beispielhaft gemeinsam einige Gerichte genauer an:

  • Banh Mi
    Diese Sandwiches der besonderen Art sind als schnelle, mobile Zwischenmahlzeit ein Hit. Das dafür verwendete Brot ist ein Baguette und stammt noch aus der Französischen Kolonialzeit, aber das ist eine andere Geschichte …
  • Goi Cuon Tom Thit
    Die hast du sicher schon einmal gegessen! Es handelt sich um frische Frühlingsrollen, die auch als Fresh Summer Rolls bezeichnet werden.
  • Com Tam
    Die Besonderheit dieser Speise macht der verwendete Reis aus: Bruchreis. Die Körner wurden bei der Verarbeitung „beschädigt“ bzw. aufgebrochen und setzen so beim Kochen schneller Stärke frei, nehmen schneller Wasser auf und geraten klebriger. Dazu gibt es natürlich Gemüse und ein gegrilltes Stück vom Schwein.
  • Bun Cha
    Gleich noch einmal gegrilltes Schweinefleisch, diesmal aber mit dünnen Reisnudeln in einer Brühe plus frische Kräuter.
  • Banh Beo
    Das sind kleine, gedämpfte „Kuchen“ vorwiegend aus Reismehl, die zum Beispiel mit gemahlenen, getrockneten Shrimps und Frühlingszwiebeln als Zwischenmahlzeit oder Snack serviert werden.
  • Banh Xeo
    Ohne die geht bei mir gar nichts! Diese vietnamesischen Palatschinken gibt es in unglaublich vielen Varianten, Konsistenzen und mit unterschiedlichen Füllungen. Basis ist Reismehl und Kurkuma.
  • Nuoc Mam
    Ich sage nur: Fischsoße. So fürchterlich sie auch in der Nase ist – ja, ich habe an der Flasche geschnuppert und überlebt – so wunderbar funktioniert sie auf dem Gaumen. Unverzichtbar.

Summer Rolls und Banh Mi sind typische Vietnamesische Gerichte. Foto: Adobe Stock, (c) norikko

Vietnamesisch essen in Wien

Was diese Küche so angenehm bekömmlich macht, ist vermutlich ihr hoher Anteil an frischen Gemüsen und Kräutern. Man kann sich randvoll essen und ist danach nicht für den Rest des Tages erledigt mit dem Gefühl, dass man sich sofort hinlegen muss. Außerdem wird versucht Yin und Yang in Einklang zu bringen und eine Harmonie, einen Kanon aus allen Geschmäckern (süß, salzig, bitter, sauer, umami) und Schärfe („scharf“ ist ein Schmerzreiz, kein Geschmack, ich sag’s nur!) zu erreichen.

Die Nennung der folgenden Lokale ist vollkommen subjektiv und naturgemäß unvollständig. Die Reihung der Restaurants erfolgte rein zufällig und stellt keinerlei Wertung dar.

1. An Nam Restaurant

„An Nam“ ist die alte Bezeichnung für Vietnam und manchmal liest man auch „Annam“. Das Lokal selbst ist modern, elegant und hell eingerichtet. Auch bei der Küchenlinine versucht man ebenso gekonnt wie auch optisch ansprechend die traditionelle Vietnamesische Küche ins Heute zu holen. Schönes Lokal für ein Date oder ein angenehmes Essen mit der besten Freundin. Für Weintrinker hält man eine Karte mit vielen Positionen bereit. Mutige wählen ein Überraschungsmenü!

An Nam Restaurant, 1070 Wien

2. Xin Chao

Ein hübsch dekoriertes, helles Lokal, das authentische Küche bietet, die sich modernen Strömungen nicht verschließt: Take Away, vegan, low carb sind möglich. Es gibt auch einen kleinen Schanigarten und vietnamesischen Kaffee. Eine HEROLD Bewertung will ich Euch nicht vorenthalten. Gast: patrick.staudig gab fünf von fünf Sternen und sagte: „Genial. Einfach mit Abstand unser Lieblingsrestaurant. Vielseitig, günstig und immer sehr freundlich.“

Xin Chao Vietnamese Cuisine, 1060 Wien

3. Vietthao

Bei meinen nicht repräsentativen Blitzumfragen unter erfahrenen Kennerinnen und Liebhabern der vietnamesischen Küche wurde dieses Lokal besonders oft als authentisch und manchmal sogar als das beste Lokal überhaupt zum Vietnamesisch essen in Wien genannt. Aber bekanntlich sind Geschmäcker ja verschieden. Das Ambiente ist wahrscheinlich nicht der Grund, warum das Vietthao so gelobt wird. Aber das überaus freundliche Service und die hervorragende Hausmannskost im besten Sinn vermutlich sehr wohl.

Vietthao, 1010 Wien

4. Good Morning Vietnam

Ja, da gibt es einen grandiosen Film mit Robin Williams aus dem Jahr 1987 und ja, das Lokal ist nach dem Film benannt. Auch für dieses Restaurant wurden unabhängig voneinander und vor allem ungefragt mehrere dringende Empfehlungen an mich abgegeben. Es wird hier zwar nicht schon seit 1987 traditionell, erstklassig, anspruchsvoll auf gleichbleibend hohem Niveau gekocht, aber viele Jahre lang. Ein Klassiker.

Good Morning Vietnam, 1090 Wien

Pho findest du in jedem Vietnamesischen Restaurant in Wien.  Foto: Adobe Stock, (c) Asya

5. Le Viet

Das Le Viet gehört zum nicht minder guten, eher traditionell eingerichteten Saigon in 1160 Wien, das die Neulerchenfelder Straße kulinarisch sehr bereichert. Außerdem betreibt man wegen der stetig steigenden Nachfrage nach Vietnamesisch essen in Wien an der Adresse der ehemaligen Pizzeria Lavanderia im 8. ein modern eingerichtetes Schwesterlokal, das Le Viet@8. Eher elegant eingerichtet ist die Depandance im 1. Bezirk. Die Empfehlung gilt für alle drei Standorte!

Le Viet, 1010 Wien

6. Bep Viet

Schon wieder ein Highlight unter den besten Empfehlungen. Ich darf einen HEROLD User zu Wort kommen lassen und zitiere MobilityLounge:

„Vietnamesische Köstlichkeiten frisch zubereitet. Ich mag die vietnamesische Küche. Die vielen frischen Zutaten. Die herrlichen Kräuter. Die fettärmere Zubereitung. Die Vielfalt an Kombinationen. Mittags hatte ich wieder Gusto darauf und machte mich auf den Weg ins Bep Viet. Denn schließlich heißt Bep Viet übersetzt ‚vietnamesische Küche‘. Das Restaurant selbst ist ganz nett eingerichtet und die Kellner waren überaus freundlich sowie auskunftsbereit (trotz Hektik eines vollen Lokals). […] Geschmacklich waren meine Speisen sehr vielfältig und es hat mir vorzüglich gemundet. Da komme ich gerne wieder – es gibt ja noch eine Menge zu Verkosten. Mahlzeit!“

Bep Viet, 1040 Wien

7. tata Vietnamese Fusion Kitchen

Dieses Lokal im Herzen des 7. Bezirks ist extrem beliebt. Das kann nicht nur an der Lage liegen! Meine geliebten Banh Xeo werden hier auch vegan angeboten. Und im Schanigarten an den fröhlich bunten Zweiertische schmecken sie mir besonders gut. Das Tata und das Rice Time in 1090 Wien gehören übrigens zusammen.

Was sagt HEROLD User MobilityLounge, der das tata mit fünf Sternen bewertet hat darüber? Offensichtlich mag er/sie die Küche Vietnams auch besonders gern:

„[…] Das tata ist ein wunderschön eingerichtetes Lokal, wo ich mich gleich wohl fühlte. Da das Wetter sonnig war, nahm ich draußen auf der Terrasse Platz. Um in der Speisekarte der Vietnamese Fusion Kitchen zu blättern. […] Ich habe mich heute für ein Mittagsmenü entschieden. Für Wasserspinat mit Knoblauch & Sojasprossen am Wok – mit Suppe oder Frühlingsrolle. Und dazu eine hausgemachte Limo (mit Minze, Honig und Ingwer). Meine Meinung: Es hat mir großartig gemundet. Und deshalb werde ich wiederkommen, denn ich bin bekanntlich auch ein Freund der vietnamesischen Küche.“

tata Vietnamese Fusion Kitchen, 1070 Wien

8. Vietnam Bistro

Wie der Name eventuell vermuten lässt, ist das Konzept hier eher eine schnelle, aber trotzdem überaus köstliche Nahrungsaufnahme und nicht stundenlanges Herumhocken. Auf der Speisekarte des kleines Lokals mit offener Küche tummeln sich auch allerhand andere Gerichte aus dem asiatischen Raum. Die Vietnamesischen Spezialitäten seien hiermit aber ausdrücklich wärmstens empfohlen!

Vietnam Bistro, 1050 Wien

9. Baomi

Auch das Baomi bezeichnet sich als „Bistro“. Tatsächlich handelt es sich um ein Kindercafe mit herrlichem Vietnamesischen Street Food. Es wurde vor etwa einem Jahr eröffnet und richtet sich an Familien mit jungen Kindern. Alle angebotenen Speisen gibt es auch in kindgerechter Ausführung. Die Räumlichkeiten sind freundlich, lichtdurchflutet und toll ausgestattet. Schade, dass meine Kinder schon so groß sind!

Baomi, 1090 Wien

10. Gasthaus Sapa

Wenn ich mich nicht sehr irre, habe ich im Sapa die erste Summer Roll meines Lebens gegessen. Und ja, das ist schon eine ganze Weile her. Ein Spezialist für „Rollen“ ist das Lokal heute immer noch. Und schön: reduziertes Ambiente, helles Holz, eine blattvergoldete Wand. Das war damals ausgesprochen modern, ein echtes Szenelokal – und funktioniert bis heute.

Gasthaus Sapa, 1070 Wien

Falls Dein Lieblingslokal in diese Aufzählung fehlt, schreib doch eine Bewertung auf HEROLD.at!



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie