Farbberatung: Welche Farbe passt zu mir?

Welche Farbe passt zu mir

Manchmal ist es gar nicht so einfach zu wissen, welche Farbe zu einem passt. Foto: Adobe Stock, (c) Maridav

Wer kennt das nicht: Das T-Shirt sah im Schaufenster umwerfend aus. Du hast es gekauft und seither hängt es im Schrank – ungetragen! Irgendwie sieht es an dir einfach nicht so toll aus. Der Grund dafür: Die Farbe steht dir nicht. Je nachdem welcher Farbtyp du bist, bringen dich manche Farben zum Strahlen und andere lassen dich fahl und müde wirken. Finde heraus, welcher Farbtyp du bist und welche Farben dich von deiner besten Seite zeigen.

Warum passen manche Farben besser zu mir als andere?

Das Phänomen, dass bestimmte Farben manchen Menschen besser und manchen schlechter stehen, ist real – die Theorie dahinter heißt Farbtypenlehre. Laut dieser kann jedem Menschen eine bestimmte Farbtabelle zugeordnet werden, je nach Hautton, Augen- und Haarfarbe. Vor allem der Hautunterton – entweder warm oder kalt – spielt eine große Rolle dabei, welche Farben mit deiner Haut harmonieren und dich fantastisch aussehen lassen welche eben nicht.

Test: Was ist mein Hautunterton?

Um herauszufinden, welche Farben zu dir passen, musst du zuerst deinen Hautunterton kennen. Diesen kannst du ganz einfach mit ein paar Selbsttests herausfinden:

  • Gold-Silber Test: Stelle dich bei Tageslicht ungeschminkt vor einen Spiegel! Nun hältst du ein goldenes Tuch oder Kleidungsstück (kann auch ein goldenes Papier sein) neben dein Gesicht. Danach wiederholst du dasselbe mit einem silbernen Tuch, Kleidungsstück oder Papier. Bei welcher Farbe sieht dein Gesicht strahlender aus? Ist Silber die bessere Farbe für dich, dann hast du einen kühlen Hautunterton. Wenn Gold dich in einem besseren Licht zeigt, dann ist dein Hautunterton warm. Denselben Test kannst du übrigens auch mit Schmuck durchführen. Probiere aus, ob dir goldener oder silberner Schmuck besser steht!
  • Weiß-Elfenbein Test: Halte ein weißes und ein elfenbeinfarbenes Kleidungsstück neben deinen Kopf bzw. zieh es an! Wenn die Farbe Elfenbein besser zu dir passt, hast du einen warmen Hautunterton. Wenn dich Weiß besser aussehen lässt, bist du ein kalter Hauttyp.
  • Venen-Test: Sieh dir die Äderchen an deinem inneren Handgelenk an! Sind sie eher blau und violett, dann bist du ein kühler Farbtyp. Wenn sie grünlich oder oliv sind, dann hast du einen warmen Hautunterton.

Frühling, Sommer, Herbst und Winter – die 4 Farbtypen

Generell können Menschen in vier Farbtypen eingeteilt werden, den Frühlings-, Sommer-, Herbst- und Wintertyp. Zu welchem Jahreszeitentyp du gehörst, hängt von deinem Hautton, deiner (natürlichen) Haarfarbe und Augenfarbe ab.

Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal für die Farbtypen ist der Hautunterton. Leute mit warmem Hautunterton sind entweder Frühlings- oder Herbsttypen und kalttonige Menschen sind entweder dem Sommer oder Winter zugeschrieben. Lies dir nun die unten angeführten Merkmale der einzelnen Farbtypen durch und finde heraus, welcher Typ du bist!

Der Frühlingstyp

Der klassische Frühlingstyp hat einen warmen Hautunterton, einen hellen Teint, eine helle Augenfarbe und Haare mit goldenen oder roten Reflexen.

  • Hautteint: warmtonig, goldbraun oder elfenbeinfarbige Haut, heller und zarter Teint, Sommersprossen möglich
  • Augen: gelbgrün, grün, türkis, gold, hellbraun, oft gesprenkelt
  • Haare: generell helle Haare, rot-, asch- oder goldblond, hellbraun, meist mit goldenen oder rötlichen Reflexen, oft Strähnen mit verschiedenen Nuancen
  • Stars Beispiele: Kirsten Dunst, Emma Stone, Drew Barrymore, Kate Moss, Jennifer Lawrence

Der Sommertyp

Der Sommertyp hat meistens helle, blasse Haut mit rosigem Schimmer, helle und klare Augen und aschige Haare.

Der Herbsttyp

Der Herbsttyp hat einen goldenen, warmen Hautton, intensive Augenfarben von blau bis braun. Die Haarfarbe ist ein warmes Mittelblond bis Braun und rotem glänzendem Schimmer.

  • Hautteint: warmtonig, gold-rosiger Teint, goldener Schimmer
  • Augen: grün, gold bis dunkelbraun, kann gesprenkelt sein, Augenweiß eher gelblich
  • Haare: mittelblond, dunkelgoldblond, braun, rot, meistens Rot- oder Goldschimmer oder Honigton
  • Stars Beispiele: Julia Roberts, Jennifer Lopez, Kim Kardashian, Jessica Biel, Mila Kunis

Der Wintertyp

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Anne Hathaway (@annehathaway) am

Schneewittchen ist ein klassisches Beispiel für den Wintertypen – schwarze Haare und weiße Haut. Generell haben Wintertypen einen kalten, hellen Hautton, dunkle Haare und intensive Augenfarben von blau bis braun.

  • Hautteint: kalttonig, elfenbeinfarbiger, rosa oder beiger Teint, bläulicher oder olivfarbener Hautton
  • Augen: intensive und kontrastreiche Augenfarbe, meistens braun, grün oder tiefblau
  • Haare: eher dünklere Haarfarben: kastanienbraun, schwarz, schwarzgrau, kein Schimmer oder Strähnen
  • Stars Beispiele: Anne Hathaway, Catherine Zeta Jones, Audrey Hepburn

Zur Info: Falls du dich nicht ganz klar zu einem dieser vier Typen zuordnen kannst – keine Sorge, so geht es nicht nur dir. Es gibt viele Leute, die eine Mischung aus zwei Typen sind. Wenn das der Fall ist, dann passen die Farben von zwei Typen zu dir. Wichtig ist zu wissen, ob du einen kalten oder warmen Hautunterton hast. Dementsprechend passen kalte (wenn du einen kalten Hautunterton hast) oder warme Farben (wenn du ein warmer Hautunterton hast) besser zu deinem Gesicht.

Welche Farbe passt zu mir?

So. Nun weißt du, welcher Jahreszeitentyp du bist. Du fragst dich aber immer noch: Welche Farben passen zu mir? Es ist ganz einfach: Die dominanten Farben der Jahreszeit(en), die deinem Typ entspricht/entsprechen sind auch die Farben, die dir perfekt stehen. Im folgenden erfährst du, welche Farben gut mit deinem Typ harmonieren und welche du eher meiden solltest.

Outfits suchen soll Spaß machen und keine Qual sein. Deshalb gilt es, eine einfache Regel zu beachten, die die Outfit-Suche erheblich vereinfacht: Das Oberteil sollte in einer Farbe sein, die gut zu dir passt. Dieses spiegelt nämlich das Licht und beeinflusst dadurch, wie dein Gesicht wirkt. Am Unterkörper kannst du aber jede beliebige Farbe tragen.

Passende Farben für den Frühlingstypen

Narzissen, Krokusse, Tulpen – der Frühling bringt mit seinen Frühlingsblumen frische, leuchtende Farben. Zum Frühlingstyp passen also warme, helle Farben und klare Töne. Gut harmonierende Farben sind Rottöne, wie Orange, Koralle, Lachs, Tomatenrot oder Apricot und grünliche Töne, wie Lindgrün, Apfelgrün, oder gelbstichiges Türkis. Zum Strahlen bringen dich aber auch sanfte Farben wie Vanille, Kamelbraun, Champagner oder ein helles Lila. Schmuck in warmen Farben, wie Gold oder Kupfer wirkt sich positiv auf deine Ausstrahlung aus.

Statt weiß solltest du eher zu Elfenbein oder Cremeweiß greifen. Auf Blautöne solltest du ebenfalls verzichten, da diese einen zu starken Kontrast zu deinem Hautton herstellen und dich dadurch blass wirken lassen. Schwarz solltest du eher auf deinem Unterkörper tragen, um diesen Kontrast zu vermeiden.

Outfit-Tipps:

  • Kräftige Farben, wie Orange oder Tomatenrot können wunderbar mit einem schwarzen Unterteil kombiniert werden.
  • Farbige Pullover oder T-Shirts sind auch immer gut mit Jeans kombinierbar. Hier kannst du das Outfit mit High Heels schicker gestalten bzw. mit Sneakers und Ripped Jeans einen lässigeren Look schaffen.

Passende Farben für den Sommertypen

Sonne, Strand und Meer – der Sommer zeigt sich in kühlen, hellen Farben. Zum Sommertyp passen besonders gut pastellige Töne wie Flieder, mattes Lila, Rosa, Graubeige, Pastellgelb oder Mint. Da den Sommertyp kühle Farben zum Strahlen bringen, wirken sich blautönige Farben besonders positiv auf dein Erscheinungsbild aus. Weitere geeignete Farben für dich sind Rosa, Pink, Grau und Beige. Silberner Schmuck harmoniert mit deinem kühlen Hautunterton und auch Perlen passen gut zu deinem Typ.

Von schwarzen Farben solltest du eher die Finger lassen, da dich diese Farbe fahl wirken lässt. Auch Farben mit Rotstich, wie z.B. Orange solltest du vermeiden.

Ein Beitrag geteilt von Sasa (@shallwesasa) am

Outfit-Tipps:

  • Ein pastellfarbenes Top und eine weiße Hose wirken frisch und sind ideal für die wärmeren Jahreszeiten.
  • Pastellfarben können auch sehr gut miteinander kombiniert werden. Z.B. ein pastellrosa T-Shirt kann man gut mit Pastelllila stylen. Die Accessoires sollten dabei nicht im Vordergrund stehen.
  • Halte deinen Wintermantel in einer eher neutralen Farbe, um ihn mit mehreren Farben stylen zu können. Greife am besten zu einem dunklen Grau statt Schwarz. Für die wärmeren Jahreszeiten passen Jeansjacken perfekt zu deinem Farbtyp.

Passende Farben für den Herbsttyp

Gelb, Rot und Braun – im Herbst liefert die Natur ein echtes Farbspektakel. Die vorherrschenden Farben sind warm und dunkel. Mit dem Herbsttyp harmonieren also warme, erdige Farben und auch dunkle Farbtöne wie dunkelbraun oder dunkelrot. Auf dein Erscheinungsbild wirken sich folgende Farben positiv aus: Rostrot, Kastanienrot, Olivgrün, Tannengrün, Beige, Schokobraun, Senfgelb, Aubergine. Schmuck in den Farben Gold, Kupfer oder Messing, aber auch Schmuck aus Holz passen farblich am besten zu deinem Typ. Auch der Herbsttyp sollte Schwarz und Weiß eher am Unterkörper tragen, da das Gesicht sonst blass erscheint.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 📍LYON, FRANCE 🇫🇷 (@isabelle.trs) am

Outfit-Tipps:

  • Du trägst gerne weiße oder schwarze T-Shirts? Dann kombiniere sie einfach mit einer farbigen Weste!
  • Kleider oder T-Shirts mit verspielten Mustern passen gut zu deinem Typ. Kombiniere diese mit schlichten, einfarbigen Cardigans.
  • Schuhe und Taschen in braunem Leder ergänzen dein Outfit wunderbar.

Passende Farben für den Wintertyp

Eisige Schneelandschaft, frostige Eiszapfen und schwarze Nächte inspirieren den Wintertyp in seiner Farbauswahl. Dem Wintertyp passen hervorragend kühle und klare Farben wie Kirschrot, Smaragdgrün,  Enzianblau, Nachtblau, Violett oder Eisblau. Auch kräftige Farben wie Pink oder kräftige Rottöne harmonieren mit dem Wintertyp. Schwarz und Weiß – auch in Kombination – bringen den Wintertyp zur Geltung. Silberschmuck passt dem Wintertyp hervorragend. Von Brauntönen sollten sie lieber die Finger lassen, damit wirkt der Wintertyp eher müde.

Outfit-Tipps:

  • Als Wintertyp hast du den Vorteil, dass Schwarz gut zu dir passt. Du kannst also komplett schwarze Outfits tragen. Damit du damit nicht langweilig aussiehst, kannst du verschiedene Stoffe tragen, wie z.B. einen Lederrock und einen Wollpullover.
  • Das Basic-Stück, eine weiße Bluse, passt zu jedem Anlass. Du kannst sie mit jedem  x-beliebigen Unterteil kombinieren.

Professionelle Farbberatung

Um ganz sicher zu gehen, welcher Typ du bist, empfehlen wir dir eine professionelle Farbberatung. Die Farbberaterin hat ein geschultes Auge und nimmt sich ausreichend Zeit, um auszutesten welcher Farbtyp du bist und welche Farben deinem Gesicht besonders schmeicheln.

Tipp: Eine Farbberatung ist auch ein originelles Geschenk für modebewusste Menschen.

Empfehlenswerte Farbberater in Wien:

Welche Farbe passt zu mir

Eine professionelle Farbberaterin hilft dir herauszufinden, welche Farben deine Haut zum Strahlen bringen. Foto: Adobe Stock, (c) jörn buchheim

Hier findest du professionelle Farb- Stil- und Typberater in deinem Bundesland:



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie