Die 6 größten Fehler bei E-Commerce & Firmendaten

HEROLD stellt die 5 größten Fehler bei Firmeneinträgen vor. Bild: Adobe Stock; Quelle: peterschreiber.media

Niemand macht gerne Fehler, aber dennoch passieren sie. Auch bei Firmeneinträgen und Firmendaten. In einigen Fällen gehen dadurch wertvolle Kunden verloren – manche sogar für immer. Wir weisen auf die fünf häufigsten Fehler bei Firmeneinträgen hin, damit Sie nicht in diese Fettnäpfchen treten.

Die 5 häufigsten Fehler bei Firmeneinträgen & E-Commerce

Fehler #1: Nicht übereinstimmende Kontaktdaten

Neue Kontaktdaten sind keine Seltenheit. Es genügt zu einem günstigeren Telefonanbieter oder einem anderen E-Mail-Provider zu wechseln und schon besitzt man eine neue Telefonnummer und/oder E-Mail-Adresse. Die neuen Kontaktdaten sollten anschließend selbstverständlich überall rasch aktualisiert werden.

Während die meisten Unternehmer zwar an ihre Unternehmenswebsite denken, wird auf Social Media Kanäle und Branchenportale gerne vergessen. Durch die nicht übereinstimmenden Kontaktdaten stiften Sie bei Ihren Kunden nicht nur Verwirrung, sondern riskieren außerdem, dass zahlreiche Kontaktanfragen verloren gehen.

Kontaktdaten in Branchenportalen auf Knopfdruck aktualisieren?

Fehler #2: Falsche Öffnungszeiten

Das Gleiche gilt auch für Öffnungszeiten. Vor allem weil Öffnungszeiten normalerweise wesentlich häufiger geändert werden. Gerade die Corona-Pandemie hat flexible Öffnungszeiten salonfähig gemacht. Vergessen Sie niemals geänderte Öffnungszeiten überall zu aktualisieren. Denn Kundschaft, die wegen falscher Öffnungszeiten vor verschlossenen Türen steht, sehen Sie in der Regel nie wieder.

Neue Öffnungszeiten - Zettel hängt mit Wäscheklammer an Wäscheleine
Neue Öffnungszeiten sollten überall rasch aktualisiert werden. Bild: © Adobe Stock; Quelle: Janina Dierks

Fehler #3: Keine Sitemap bei E-Commerce Website

Auch direkt auf der Website passieren einige Fehler. Beispielsweise besitzen die meisten E-Commerce-Websites keine Sitemap. Das ist vor allem deshalb problematisch, weil Google Ihre Shop-Angebote dann nicht indexieren kann. Laut aktuellen Erhebungen haben 38.86% der E-Commerce Websites keine Sitemap und 38.63% haben die falschen Webseiten in ihrer Sitemap. Auch fehlende Canonical-Tags können ein gravierendes Problem für das Google Ranking darstellen.

Fehler #4: Keine Reaktion auf Rezensionen

Wenn sich Kunden die Mühe machen eine Rezension zu Ihrem Unternehmen, Ihrer Dienstleistung oder Ihren Produkten zu schreiben, sollten Sie das unbedingt honorieren und darauf reagieren. Unabhängig davon, ob die Bewertung positiv oder negativ ausgefallen ist.

Um alle Bewertungen stets im Blick zu halten, können Sie auf kostenpflichtige Tools zur zentralen Verwaltung von Rezensionen zurückgreifen.

Sie wollen Ihre Rezensionen zentral verwalten?

Fehler #5: Kein Logo

Im Internet gilt generell: Versuchen Sie aufzufallen und aus der Masse herauszustecken. Um sich von der Konkurrenz abzuheben sind Corporate Identity und Corporate Design wesentliche Eckpfeiler.

Ihre Firmeneinträge in Branchenportalen sollten sie daher unbedingt mit einem Logo ausstatten. Bei den meisten Branchenverzeichnissen können Sie Ihr Logo sogar kostenlos hochladen. Nehmen Sie von dieser Möglichkeit unbedingt Gebrauch!

Fehler #6: Kein Google My Business Eintrag

Ein Google My Business Eintrag ist heutzutage State of the Art. Nur wer dort eingetragen ist, wird auf Google Maps angezeigt. Außerdem können Sie Ihre Website auf Google My Business verlinken und haben damit eine höhere Chance über Google gefunden zu werden.

Interesse geweckt?

Dann schreiben Sie uns unter interesse@herold.at!

Wir freuen uns auf Sie!

SEO Yoda SEO Guru
Dominik Knapp

Dominik Knapp

Redakteur & SEO Experte