Dein Google My Business Guide: Google Unternehmensprofil erstellen

Dein Google My Business Guide zum Erstellen eines GMB-Eintrags. Foto: © Herold

Google My Business ist in aller Munde. Und das hat auch einen guten Grund: Google My Business ist eine irrsinnig gute Möglichkeit, um ein Unternehmen im Internet sichtbar zu machen. Dieser ausführliche Google My Business Guide soll dich an die Hand nehmen, um gemeinsam die Vorzüge von Google My Business zu ergründen.

Google My Business Guide: Was ist GMB?

Google My Business (abgekürzt GMB, auch Google Business Profile oder Google Unternehmensprofil) ist im Prinzip ein globales Firmenverzeichnis aus dem Hause Google. Jeder Unternehmer kann kostenlos seine Firma bei Google eintragen und kann anschließend einen Eintrag im weltweit größten Firmenverzeichnis verwalten

Was ist die Besonderheit an einem Google Unternehmensprofil?

Firmenverzeichnisse gibt es zuhauf und die meisten können einem Unternehmen gewisse Vorteile gegenüber der Konkurrenz bringen. Google My Business sticht aus der Masse der Branchenportale aber in besonderer Weise hervor. Denn ein Google My Business Eintrag ist direkt mit der Google Suche verknüpft. Dein GMB-Firmeneintrag hat also durchaus realistische Chancen, bei branchenrelevanten Suchanfragen, in der Google Suche ausgespielt zu werden.

Tipp: Wenn du deine Einträge in allen Firmenverzeichnissen bequem verwalten möchtest, solltest du dich näher mit Online Complete beschäftigen.

Google My Business: verknüpft mit Google Maps

Die zweite Besonderheit von GMB ist die Verknüpfung mit Google Maps. Sobald du eine konkrete Adresse in deinem Google My Business Eintrag anführst, wird deine Firma fortan auf Google Maps angezeigt. Befindet sich ein User also gerade in der Nähe deines Geschäftslokals und nutzt dabei Google Maps, wird dem User ein grauer Google Maps Marker mit dem Namen deines Geschäftslokals angezeigt.

Je nach Branche, kann dieser Marker sogar farblich hervorgehoben sein. Gastronomiebetriebe werden beispielsweise mit speziellen orangen Markern hervorgehoben, Tankstellen mit violetten, Apotheken mit roten, Freizeiteinrichtungen mit grünen und Kultureinrichtungen mit türkisen Markern.

Google Maps Marker Farben Bedeutung
Je nach Branche sind die Google Maps Marker auf der Karte verschieden gefärbt. Stilisierte Grafik: © Herold

Was kann Google Maps?

Google Maps dient den meisten Usern in erster Linie als vollwertiges Navigationsgerät. Es zeigt aber nicht nur die schnellste Route an, sondern liefert gleichzeitig Infos über Verzögerungen durch Staus oder Baustellen (die Route ist im besagten Abschnitt dann orange oder rot markiert).

Nutzer können sich außerdem ihren Parkplatz von Google Maps merken lassen und bei Verlust des Smartphones theoretisch sogar das Smartphone orten und sperren lassen.

Zudem kann Google mit dem Wildfire Mapping seit geraumer Zeit auch Waldbrände lokalisieren und auf der Google Karte anzeigen. Du siehst, Google Maps ist stark im Aufwind und wird von Google in puncto Funktionalität auch laufend erweitert.

Welche Informationen kann man im Google Unternehmensprofil angeben?

Der Google My Business Eintrag ermöglicht es dir, den Firmennamen, die genaue Adresse, das Belieferungsgebiet (= Einzugsgebiet), die Branche (= Unternehmenskategorie), die Öffnungszeiten und diverse Kontaktdaten (Telefonnummer, Link zur Website) anzugeben. Außerdem kannst du problemlos Fotos deines Unternehmens auf das GMB-Profil hochladen. Eine detaillierte Anleitung zur Erstellung des Google-Unternehmensprofils findest du im Abschnitt weiter unten.

Benötigt man eine physische Adresse, um GMB nutzen zu dürfen?

Jain. Du musst beim Erstellen des Google-Unternehmensprofils eine Adresse bzw. einen Firmensitz angeben. Das kann aber auch deine private Adresse sein, denn du kannst die angegebene Adresse anschließend vor den Usern verbergen. Allerdings wird dein Unternehmen in diesem Fall dann nicht auf Google Maps angezeigt.

Beinahe alle anderen Informationen und Angaben, wie Kontaktdaten, Öffnungszeiten und Fotos, sind freiwillig und müssen nicht angegeben werden. Einzig der Unternehmensname und die Unternehmenskategorie sind Pflichtfelder.

Google My Business Buttons Website Route Speichern Anruf
Standardmäßig werden vier Buttons im Google My Business Eintrag angezeigt. Stilisierte Grafik: © Herold

Wie verknüpfe ich meine Website mit Google My Business?

Wenn du willst, dass Google deine Unternehmenswebsite als Button im Google My Business Profil anzeigt, musst du lediglich die URL zu deiner Website einfügen. Wähle idealerweise die gleiche URL (normalerweise jene zur Startseite), die du auch in anderen Firmenverzeichnissen (z. B. herold.at) verwendet hast. Diese Kleinigkeit kann dabei helfen, dass dein Google My Business Eintrag weiter oben platziert wird.

Mit Google My Business auf Google Rezensionen reagieren

Wenn du über einen Google My Business Eintrag verfügst, bist du außerdem dazu in der Lage, auf Google Rezensionen zu deinem Unternehmen zu reagieren. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um positive oder negative Rezensionen handelt.

 

Tipp: Wenn du wissen möchtest, wie man auf schlechte Google Bewertungen antworten sollte, empfehlen wir dir die Informationen im soeben verlinkten Artikel zu lesen (inklusive Beispiel und Hilfe).

Google Business Profile zur Kundenbindung nutzen

Per Google Business Profile kannst du außerdem wunderbar mit deinen Kunden kommunizieren und so die Kundenbindung verbessern. Trete mit deinen Kunden in Kontakt, indem du auf Rezensionen antwortest oder die integrierte Fragen&Antwort-Funktion verwendest. Statistiken zeigen, dass sich mit dieser Maßnahme um 35 % mehr Aufrufe auf die Website erzielen lassen.

Google My Business Vorteile: Die Sichtbarkeit im Internet verbessern

Wenn du mit deinem Unternehmen online gefunden werden willst, hast du im Prinzip drei Optionen:

  1. Du kannst in sozialen Medien wie Instagram, Facebook, YouTube und Co. aktiv sein und dort auf dich und deine Firma aufmerksam machen.
  2. Du lässt dein Unternehmen in möglichst vielen branchenrelevanten Firmenverzeichnissen wie herold.at oder Cylex eintragen.
  3. Oder du bist über die Google Suche auffindbar.

Du solltest deine Firma bei Google eintragen lassen, denn das erhöht die Chancen, für Kundschaft über Google sichtbarer zu sein. Du fragst dich, wie sichtbar dein Unternehmen im Internet ist? Dann teste die Auffindbarkeit doch einfach mit unserem kostenlosen Sichtbarkeitscheck.

Herold Sichtbarkeits-Check

Warum ist Google My Business für Suchanfragen so wichtig?

Abgesehen von ein paar wenigen Ausnahmen suchen Konsumenten heutzutage hauptsächlich über die Google-Suche nach Unternehmen. Egal ob ein Arzt, Tischler, Händler oder eine Werkstatt benötigt wird, Google ist zumeist die erste Anlaufstelle.

Hinzu kommt, dass durch die immer stärker werdende Nutzung von Mobil-Geräten (Smartphones und Tablets) auch lokale Suchanfragen immer häufiger werden. Laut Google hat mittlerweile rund jede 5. Suchanfrage einen lokalen Bezug (z. B. „Restaurant in meiner Nähe“ oder „Friseur in Wien“). Für die Ausspielung der Suchergebnisse bedeutet dies, dass die Suchregion an den exakten Standort des Suchenden angepasst wird.

Des Weiteren baut Google seine Vormachtstellung im Internet kontinuierlich aus. Täglich werden weltweit fast 5,5 Milliarden Suchanfragen bearbeitet und ausgewertet. Jährlich kommen laut affde.com sogar 16-20% komplett neue Suchanfragen hinzu, die zuvor noch nie getätigt wurden.

Google My Business hat in den Google SERPs Vorteile

Um als Unternehmer von diesen unfassbaren Zahlen profitieren zu können, musst du in den Google SERPs (= Search Engine Result Pages) auffindbar sein. Schlimmer noch: dein Unternehmen sollte auf der ersten Seite der Google Ergebnisliste aufscheinen. Das Problem an der Sache: Der Platz auf Google Seite 1 ist stark limitiert. Neben 4 Google Suchanzeigen, befinden sich außerdem noch 10 normale Einträge sowie 3 Google My Business Einträge auf der 1. Seite.

Zu erwähnen ist außerdem, dass die Google My Business Einträge zumeist zwischen den Anzeigen und den organischen Suchergebnissen – also sehr weit oben – platziert sind.

Mit anderen Worten: Ein Google My Business Profil ist eine hervorragende Möglichkeit, um für branchenrelevante Suchbegriffe (= Keywords) auf Google ganz vorne zu landen.

Wie bringe ich meinen Google My Business Eintrag unter die Top 3?

In vielen Fällen ist es einfacher, sich einen Platz in dem Top 3 der Google My Business Einträge zu sichern, als unter den Top 10 der Google Suche zu landen. Zwar benötigen beide Unterfangen ein gewisses Know-How, doch während für klassische Suchmaschinenoptimierung Expertise von SEO-Agenturen oder SEO-Textern benötigt wird, lässt sich die Optimierung des Google My Business Eintrags durchaus selbst durchführen. Wenn du deinen Eintrag auf Google My Business optimieren willst, solltest du unbedingt die folgenden Tipps & Tricks für Google My Business beherzigen:

  1. Alle GMB-Daten gewissenhaft ausfüllen
  2. Halte deine Informationen aktuell
  3. Die passende Branche (Kategorie) auswählen
  4. Zeit in die GMB-Unternehmensbeschreibung stecken
  5. Attraktive und aussagekräftige Fotos erstellen und hochladen
  6. Regelmäßig Google My Business Posts erstellen
  7. Lasse Kunden für dich sprechen
  8. Integrierte Q&A-Funktion nutzen
  9. Per GMB-Messaging mit Kundschaft chatten
  10. Die Terminvereinbarungs-Funktion nutzen (sofern sinnvoll)

Wie bearbeitet man den erstellten Google My Business Eintrag nachträglich?

Öffnungszeiten und andere Informationen zu deiner Firma ändern sich laufend. Selbst Firmenname und Firmensitz sind nicht für immer in Stein gemeißelt. Daher kann es passieren, dass du dein Google-Unternehmensprofil mehrmals nachträglich bearbeiten musst. Folgendermaßen musst du vorgehen:

  • Im ersten Schritt meldest du dich mit deinem Google My Business Account an.
  • Falls deine Firma mehrere Standorte hat, wählst du jenen Standort, den du bearbeiten möchtest.
  • Klicke dazu im Dashboard-Menü auf der linken Seite auf die Rubrik „Info“.
  • Klicke anschließend auf das Bleistift-Symbol, um die Änderungen am Eintrag vorzunehmen.
  • Zum Entfernen von Abschnitten, klicke nun auf das X.
  • Abschließend musst du alle Änderungen mit einem Klick auf „Übernehmen“ bestätigen.

Anmerkung: Es kann allerdings bis zu 60 Tage dauern, bis Google deine Änderungen übernommen hat.

Zahlen und Fakten zu Google My Business

Die Marketing-Experten von Bright Local veröffentlichten 2019 einen interessanten Forschungsbericht, der einige spannende Statistiken zu Google My Business Einträgen lieferte. Bright Local untersuchte 45.000 Google My Business Profile aus 36 Branchen. Folgende Erkenntnisse brachten die Untersuchungen:

  • Ein GMB-Eintrag wird durchschnittlich bei 33 Google-Suchanfragen pro Tag angezeigt.
  • Die überwiegende Mehrheit (84 %) dieser Suchanfragen sind sogenannte zufällige „Entdeckungssuchen“. Das heißt, die User haben nach einer Branche und nicht nach dem spezifischen Namen eines Unternehmens gesucht und sind dabei auf den GMB-Eintrag gestoßen.
  • 75% der Einträge werden über die Google Suche gefunden, 25% über Google Maps entdeckt.

Wie viele Kontaktaufnahmen erzielt man durch Google My Business?

Laut aktuellen Erhebungen bringt ein GMB-Profil einem Unternehmen pro Tag durchschnittlich zwei Interaktionen (z. B. Anrufe oder Klicks auf die Website). Monatlich kommst du durchschnittlich also auf rund 60 Interaktionen.

Kunden suchen vermehrt nach Firmen „in meiner Nähe“

Auch die Suchanfragen nach Firmen „in meiner Nähe“ sind laut Google stark angestiegen. Diese Entwicklung ist aber nicht zuletzt auch der Corona-Pandemie geschuldet. Denn auch die Suchanfrage „in meiner Nähe mit Sitzgelegenheiten im Freien“ ist laut ThinkWithGoogle um 150% angestiegen, weil die Menschen bei sozialen Interaktionen deutlich vorsichtiger geworden sind. Jedenfalls führten 34-50% der Suchanfragen „in meiner Nähe“ zu einem Besuch im Geschäft. Der Prozentsatz variiert, je nachdem ob die Suche per Desktop oder Mobile (Tablet oder Smartphone) getätigt wurde.

KMU profitieren am meisten von Google My Business

Warum kleine und mittelständische Unternehmen von einem GMB-Eintrag am stärksten profitieren liegt auf der Hand: Sowohl die Erstellung als auch die Pflege des Eintrags kosten dem Unternehmer nur Zeit, aber kein Geld. Das bedeutet, dass auch Firmen mit einem vergleichsweise geringen Marketingbudget mit GMB die Möglichkeit haben, bei Google ganz vorne mitzumischen.

Zudem werden Unternehmen mit einem besonders gepflegten Standort-Eintrag in der Google Suche bevorzugt angezeigt. Und das wiederum bedeutet eine prominente Werbemöglichkeit für regionale Anbieter, deren Kontaktinformationen auf diese Weise bei allen regionalen Suchen zu relevanten Suchbegriffen angezeigt werden.

Google My Business Eintrag erstellen

Google Firma eintragen:

Wenn du deine Firma bei Google Maps eintragen willst, benötigst du einen Google My Business Eintrag. Um einen Google My Business Eintrag erstellen zu können, benötigst du wiederum zunächst ein kostenloses Google Konto. Wenn du noch keinen Google Account hast, musst du dich zuerst registrieren. Anschließend kannst du ein Unternehmensprofil erstellen. Mache dich vorab aber unbedingt mit den Google My Business Richtlinien vertraut, damit dein Eintrag nicht nachträglich gesperrt wird.

  • Um einen Google My Business Eintrag zu erstellen, musst du dich zunächst auf deinem Google Konto anmelden.
  • Danach suchst du auf Google nach „Google Business Profile“ und klickst das erste Ergebnis an.
  • Dann gibst du den Namen des Unternehmens ein und wählst eine passende Unternehmenskategorie aus.
  • Anschließend kannst du auswählen, ob du den Standort deiner Firma angeben möchtest (um auf Google Maps angezeigt zu werden).
  • Optional können Sie auch noch das Einzugsgebiet Ihres Unternehmens angeben.
  • Abschließend musst du nur noch eine Telefonnummer und (optional) einen Link zu deiner Firmenwebsite hinterlegen und alle Angaben bestätigen.
  • Zusätzlich hast du noch die Möglichkeit Fotos und Bilder zu deinem Unternehmen hochzuladen. Dies ist aber keine Voraussetzung.

Fertig ist dein Google Business Profile!

Was ist Google Business Profile?

Google Business Profile wurde Ende 2021 als der offizielle neue Name von Google My Business vorgestellt. Im deutschsprachigen Raum wird künftig von Google Unternehmensprofilen gesprochen. Allmählich etablieren sich die neuen Namen auch in der Marketing Welt.

Übrigens: Es ist nicht die erste Namensänderung des Google Firmenverzeichnisses. Vor einigen Jahren hieß Google My Business noch Google Places.

Kann man das Google Business Profile auch wieder löschen?

Ja. Selbstverständlich lässt sich ein Google-Unternehmensprofil nicht nur anlegen, sondern auch wieder löschen. Falls das Profil gänzlich aus dem Internet verschwinden soll, kannst du den Eintrag in der Rubrik „Info“ entfernen lassen.

Wenn du hingegen nur zum Ausdruck bringen möchtest, dass dein Unternehmen derzeit geschlossen ist, kannst du zwei spezielle Einstellungen in deinem Google Unternehmensprofil auswählen. Entweder du wählst die Einstellung „vorübergehend geschlossen“, wenn dein Unternehmen beispielsweise coronabedingt in den Lockdown muss, oder du wählst die Einstellung „dauerhaft geschlossen“, wenn dein Betrieb voraussichtlich nie wieder öffnen wird. Die Kennzeichnung „dauerhaft geschlossen“ eignet sich hervorragend, um langjährige Kundschaft über die Unternehmensschließung zu informieren.

SEO Yoda SEO Guru
Dominik Knapp

Dominik Knapp

Redakteur & SEO Experte