Online gefunden werden: So bleiben KMU im Gespräch

Zwei Frauen haben einen Anbieter online gefunden

Menschen, die über das Internet nach Produkten und Dienstleistungen suchen, nutzen dafür vor allem Google. Ein Marketing-Kanal, den KMU nicht genug nutzen. Foto: Adobe Stock; (c) Antonioguillem

Wer online gefunden werden möchte, muss an den richtigen Hebeln ansetzen. Den nachhaltigsten Effekt erzielen Unternehmen nach wie vor mit Suchmaschinenoptimierung (SEO). Aber auch Social Media, Branchenportale oder Google Ads können die Sichtbarkeit im Internet erhöhen und zu qualifizierten Leads führen. Herold erklärt welche Grundlagen du beachten musst, damit du im Internet besser gefunden wirst.

Online gefunden werden: Warum ist das wichtig?

Früher hat es gereicht sich über Mundpropaganda einen Namen zu machen und einen Eintrag im Telefonbuch zu besitzen. Mittlerweile ist das zur Akquise von Neukunden aber definitiv zu wenig.

Sichtbarkeit im Internet ist im 21. Jahrhundert das A und O. Wer im World Wide Web nicht vertreten ist, ist für einen Teil der Gesellschaft – insbesondere für jüngere Generationen – schlicht und ergreifend nicht existent.

Man muss sich nur kurz vor Augen halten, dass Jahrgänge ab 2000 (also 21-Jährige und jüngere) keine haptischen Zeitungen und Zeitschriften mehr lesen, praktisch nie Fernsehen und auch kaum Radio hören. Klassische Werbung über diese drei Kanäle kommt bei der jüngeren Generation also einfach nicht an.

Erweitert man dieses potenzielle Kundenfeld um die Gruppe der Digital Natives (= nach 1980 geborene Personen, die mit digitalen Medien und den damit verbundenen Technologien aufgewachsen sind) wird schnell klar, dass sich rund die Hälfte der erwerbstätigen Menschen, täglich im Internet aufhält.

Wer diese immer größer werdende Generation abholen und ansprechen möchte, muss zwangsläufig auf das Internet setzen und dort auffindbar sein.

Junge Menschen sind mit ihrem Smartphone online unterwegs
Junge Menschen bewegen sich täglich im Internet. Wer von dieser Gruppe wahrgenommen werden will, muss online präsent sein. Foto: Adobe Stock; (c) Syda Productions

Wie kann ich online besser gefunden werden?

1) Ohne moderne Website geht online nichts mehr

Grundvoraussetzung, um im Internet überhaupt entdeckt zu werden, ist eine eigene Firmenwebsite. Nahezu jeder Unternehmer besitzt mittlerweile eine eigene Webpräsenz. Die meisten davon sind allerdings stark veraltet. Da eine alte Website mit gravierenden Nachteilen und teilweise sogar Risiken verknüpft ist, zählt eine neue Website zu den Grundlagen, um im Internet besser gefunden zu werden.

Gerade junge Menschen legen sehr viel Wert auf einen modernen Webauftritt. Wenn deine Website veraltet wirkt, springen junge Internetnutzer rasch wieder ab.

SEO Übersicht
Suchmaschinenoptimierung ist ein wichtiger Arbeitsschritt, um online besser gefunden zu werden. Grafik: (c) Herold

2) Suchmaschinenoptimierung: Auf Google gefunden werden

Sobald du eine schnelle, moderne Website hast, kannst du die Suchmaschinenoptimierung in Angriff nehmen. Unter Suchmaschinenoptimierung versteht man sämtliche Maßnahmen, die deine Google Platzierung verbessern und deine Website in Google nach oben bringen. Dazu gehört neben technischen Verbesserungen (z. B. SSL-Zertifikat, Page Speed, responsive Design) auch Linkbuilding oder das Verfassen guter Webtexte. Vor allem guter Content hilft dir dabei, gezielt von potenzieller Kundschaft gefunden zu werden.

Was passiert, wenn man über Google online gefunden wird?

Wenn Menschen heutzutage ein Problem oder eine Frage haben, oder einfach Hilfe (in Form einer Dienstleistung) benötigen, suchen sie die Antwort oder den Dienstleister in der Regel auf Google.

Wenn du dann, für die jeweilige Suchanfrage, unter den Top-Einträgen der organischen Google-Suche bist, ist es sehr wahrscheinlich, dass deine Firma anschließend kontaktiert wird.

Vereinfacht gesagt ist Google eigentlich so etwas wie das moderne Telefonbuch. Nur immer und überall griffbereit (Smartphone).

Online für die richtigen Keywords gefunden werden

Damit deine Website über Google gefunden wird, musst du auf der Website die richtigen Schwerpunkte setzen. Um herauszufinden, welche Schwerpunkte das sind, mach‘ am besten eine gezielte Keyword-Recherche. Gute Keywords auszuwählen ist mitunter der wichtigste aber zugleich auch schwierigste Aspekt, um in der Google Suche aufzuscheinen. Nimm dir also die nötige Zeit um diese Arbeit in Angriff zu nehmen.

Überleg‘ dir, welche Probleme dein Unternehmen lösen kann. Welche Fragen dir Kunden regelmäßig stellen. Die gleichen Fragen werden auch auf Google gestellt. Und idealerweise bist du es, der diese Fragen auch dort beantwortet!

In unserem weiterführenden Beitrag erklären wir, mit welchen Tools Sie gute Keywords finden.

3) Suchmaschinen Werbung (SEA)

Wenn es um Auffindbarkeit im Internet geht, muss man zwangsläufig auch über Google Werbung sprechen. Google Ads sind eine effiziente und rasche Methode um online gefunden zu werden. Und das Beste an der Sache ist: Du zahlst für Google Anzeigen wirklich immer nur dann, wenn dein Unternehmen nachweislich gefunden und angeklickt wurde.

Bei Google Werbung gibt es aber einiges zu beachten. Wenn du dich noch nie mit Ads beschäftigt hast, solltest du diese Aufgabe lieber in Experten-Hände legen. So vermeidest du, dass deine Ads-Kampagne viel kostet, aber kaum neue Kunden bringt.

Grundsätzlich ähneln sich Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenwerbung in der Herangehensweise. Während du jedoch bei SEO für möglichst viele Suchbegriffe gefunden und angeklickt werden willst, sollten du bei SEA nur auf Keywords setzen, die deiner Firma auch nachweislich Geld einbringen. Denn andernfalls kann Suchmaschinenwerbung ein teurer Spaß werden.

Suchmaschinenwerbung von HEROLD: Bis zu 3x mehr Klicks!

4) Branchenportale & soziale Medien: Abseits von Google online gefunden werden

Suchmaschinenoptimierung ist aber nur eine Möglichkeit, um deine Online-Sichtbarkeit zu beeinflussen. Denn das World Wide Web besteht bei weitem nicht nur aus der Suchmaschine Google. Wer online besser gefunden werden will, sollte online auch überall auffindbar sein. Und mit überall ist auch wirklich überall gemeint! Ein Eintrag auf Google My Business und eine eigene Facebook-Seite sind im Online Marketing nur die ersten Schritte.

Lass‘ deine Firma außerdem in sämtlichen branchenrelevanten Onlineportalen eintragen (davon gibt es mehr, als du denkst) und nutze soziale Medien, wie Instagram, LinkedIn oder YouTube, um das Internet mit deiner Firma zu überfluten. Diese Kanäle – vor allem Video-Plattformen – sind besonders wichtig, wenn du junge Menschen ansprechen und von deiner Firma überzeugen willst.

Per Knopfdruck auf GMB, allen Onlineportalen & Facebook auffindbar sein?

Du wirst erstaunt sein, wie schnell sich die verstärkte Online-Auffindbarkeit in Form von Kontaktanfragen bezahlt macht!

Sie möchten online gefunden werden?

Vereinbaren Sie einfach ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch: interesse@herold.at

Dominik Knapp

Dominik Knapp

Weitere Artikel