Badewanne reparieren | Kosten, Tipps und Tricks - HEROLD.at

Badewanne reparieren | Kosten und Infos

Badewanne reparieren

Soll man die Badewanne reparieren lassen oder gleich neu kaufen? Foto: Shutterstock, (c) Eloisa Conti

Mit Rissen im Emaille, rostigen Stellen oder gar Bruchstellen in der Wanne macht Baden einfach keinen Spaß. Die Wanne muss geflickt oder ersetzt werden. Nur: Wie geht das? Welche Kosten kommen auf dich zu? Lohnt sich die Reparatur wirklich oder sollte die Badewanne besser ersetzt werden? Was Reparatursets können, welche Technik wann hilft und wie du die Badewannenreparatur in kurzer Zeit hinbekommst, erfährst du hier im Ratgeber. Wir sagen dir, wann eine Reparatur möglich ist, wann sie sich nicht lohnt, und wie das mit der Garantie ist. Du erfährst auch, welche Beschichtungen die Anlagen in deinem Badezimmer haben können.

Kann man die Badewanne reparieren?

Badewannen sind eine teure Angelegenheit. Daher wird logischerweise versucht die Badewanne zu reparieren. Die meisten Badewannen lassen sich retten. Allerdings kommt es immer darauf an, was genau an der Wanne kaputt ist. Kleine Macken in der Beschichtung beispielsweise lassen sich recht leicht beheben. Wenn du eine Wanne aus Emaille hat, kannst du auch kleine abgesplitterte Stellen ausbessern. Grundsätzlich solltest du natürlich wissen, aus welchem Material dein Bad besteht. Im Bereich Bad und Sanitär werden generell Keramik, Acryl und Emaille verbaut. Die Materialien unterscheiden sich in ihren Eigenschaften, auch wie Schäden behoben werden können, hängt vom Material ab. Wenn du ein ganz edles Bad hast, kann es sogar sein, dass deine Badewanne gekachelt ist. Dann bedeuten Schäden, dass die Fliesen gesprungen sind. Die lassen sich nicht einfach mit einem Reparaturset in Ordnung bringen, sondern müssen ausgetauscht werden. Oberflächliche Kratzer in der Beschichtung der Fliesen sind etwas anderes, diesen kannst du auch mit dem Reparaturset beikommen.

Badewanne reparieren

Manchmal lohnt es sich die Badewanne zu reparieren. Foto: Shutterstock, (c) Yuliya Yesina

Reparatursets funktionieren sehr gut

Für alle Arten von Badewannen werden im Sanitärfachhandel und im Baumarkt Reparatursets angeboten. Während Waschbecken öfters aus Keramik bestehen, sind Badewannen in der Regel aus Stahlemail oder Acryl hergestellt. Wenn du eine Badewanne mit scharfen oder scheuernden Putzmitteln behandelst, richtest du Schaden an: Die Oberflächen werden zerkratzt und angegriffen, was du vermeiden solltest. Denn großflächig zerstörte Oberflächen an der Badewanne können nicht wieder hergestellt werden. Deine Badewanne aus Stahlemail ist aus verschiedenen Schichten aufgebaut: Auf der inneren Stahlwanne befindet sich eine Schicht Blaukeramik, darüber liegt das eigentliche weiße Email. Ist nur das weiße Email abgeplatzt, so dass du die Blaukeramik siehst, reicht ein Lackstift zur Ausbesserung.

Die Reparatur ist schnell durchgeführt und nimmt nicht viel Zeit in Anspruch, der Lackstift kostet auch nicht viel. Ist dagegen auch die Blaukeramik abgesplittert, musst du schnell handeln. Denn die freiliegende Stahlwanne setzt sehr schnell Rost an, der das Volumen der beschädigten Stelle in Windeseile vergrößert. Für diese Art von Reparatur findest du im Baumarkt Sets, die Schmirgelpapier, Spachtelmasse und Speziallack beinhalten. Diese Sets sind leicht zu handhaben und auch für Laien geeignet. Mit den entsprechenden Sets lässt sich auch eine Badewanne reparieren, die aus Keramik oder Acryl besteht. Achte darauf, für welche Art von Wanne das Set geeignet ist!

So kannst du deine Badewanne reparieren

Bevor du deine Badewanne reparieren kannst, solltest du sie vorbereiten: Die beschädigte Stelle sollte sauber, trocken und frei von Fett sein. Ist die Stelle schon gerostet, musst du den Rost vor der Reparatur entfernen. Der Kratzer oder das Loch in der Beschichtung muss gereinigt werden, Staub und Reste vom Rost dürfen nicht vorhanden sein. Nach der Reinigung lohnt ein Blick in die Anweisungen für die Reparatur. Bei einigen Sets muss die beschädigte Stelle angeschliffen werden, bei anderen nicht. Das Schleifen sollte immer nach der Reinigung erfolgen. Nach dem Schmirgeln solltest du eventuell anfallenden Staub entfernen. Und jetzt kannst du deine Badewanne reparieren: Verteile die Spachtelmasse gleichmäßig und ohne Luftblasen auf der beschädigten Stelle, und zwar so, dass der Schaden komplett überdeckt ist. Es dauert etwa eine halbe Stunde, bis die Masse trocken und hart wird, bis dahin solltest du damit fertig sein. Jetzt wird ein Lack auf die Oberfläche aufgetragen, der die Spachtelmasse schützt. Bevor du deine Badewanne wieder verwenden kannst, werden ein paar Tage vergehen. In dieser Zeit solltest du die ausgebesserten Stellen in Ruhe lassen.

Badewanne reparieren

Auch Badewannen aus Email lassen sich reparieren. Foto: Shutterstock, (c) hakule

Alternativ zum Set: Stell deine Utensilien selbst zusammen

Wenn du deine Badewanne reparieren willst, musst du natürlich kein Reparaturset kaufen. Sandpapier, Spachtelmasse und einen Lack für die Beschichtung kannst du im Fachhandel auch einzeln erstehen. Allerdings musst du in diesem Fall darauf achten, dass du den richtigen Lack verwendest: Die Oberfläche deiner Badewanne wird durch Wasser und Chemikalien beansprucht. Der Lack sollte als Speziallack für Badewannen, Waschbecken und/oder Toiletten ausgewiesen sein. Verwendest du den falschen Lack, musst du deine Badewanne nach kurzer Zeit noch einmal reparieren. Denn nur Speziallacke halten im Nassbereich lange. Übrigens findest du im Fachhandel auch Lacke, mit denen Kratzer auf Fliesen behandelt werden können. Das nur am Rande, falls deine Badewanne gefliest ist und die Schäden nur oberflächlich sind. Diese Lacke kannst du überall im Bereich Wohnen verwenden, wenn Fliesen beschädigt sind. Du investierst also nicht nur in dein Bad.

Badewanne reparieren

Die Badewanne reparieren lassen um ein verwöhnendes Bad nehmen zu können. Foto: Adobe Stock; (c) olly

Größere Schäden muss der Fachmann beheben

Findest du an deiner Badewanne größere Schäden, die über die äußere Beschichtung hinaus gehen, solltest du besser den Fachmann zu Rate ziehen. Denn eine großflächige Reparatur ist schwierig und kann von Laien eher nicht ausgeführt werden. Fachkundige Hilfe findest du bei jedem Installateur. Seriöse Unternehmen informieren dich bereits auf der Startseite ihrer Internetpräsenz über die wichtigsten Leistungen, und du findest schnell eine Übersicht über die Kosten, die auf dich zukommen. Die Preise für die Reparatur verstehen sich normalerweise mit Fahrtkosten und den Kosten für Materialien, die bei der Reparatur verwendet werden. Es empfiehlt sich natürlich, die Angebote verschiedener Unternehmen vor der Auftragserteilung zu vergleichen.

In wenigen Schritten zum idealen Installateur

Installateure

* durch klicken dieses Buttons werden Sie auf HEROLD hilft weitergeleitet



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie