Prost: Bierlokale in Wien mit Potenzial zum Stammbeisl

Mein Freund Herbert liebt Bier und er kennt sich auch wirklich aus mit dem Gerstensaft. Kürzlich haben wir uns zusammen mit Craft Bier beschäftigt und euch hier im HEROLD Blog ein paar Kostproben empfohlen. Diesmal geht´s um großartige Bierlokale in Wien, die sich als Stammbeisl quasi anbieten und wo man sein Bier einfach gerne trinkt. Doch bevor es zu den Tipps geht, gehört noch eine Frage geklärt:

 

Was zeichnet ein gutes Bierlokal aus?

Bierlokale & Pubs gibt es in Wien viele. Sehr viele. Wenn man da die besten Lokale für sich herauspicken will, dann muss man sich erst mal die Frage stellen: „Was zeichnet denn ein gutes Bierlokal für mich aus?“. Herbert und ich haben da ein paar Kriterien, die ein Bierlokal für uns sympathisch machen und uns zum Wiederkommen motivieren:

 

Die Bierauswahl – Qualität geht vor Quantität

Es ist nicht die große Auswahl. Im Gegenteil. Oft überfordert das eher. Primär wollen wir aus einem guten Anbot an Fassbieren wählen. Fassbiere deshalb, da man Flaschenbiere meistens auch daheim genießen kann.
Doch was ist eine gute Auswahl? Für uns zumindest ein Helles, ein Zwickl und ein Weizen. Wenn ein Lokal dann noch saisonal ein Spezialbier (beispielsweise ein Bockbier) anbietet, dann fühlt man sich dort schon sehr wohl.

Highlander - frisch im Lokal gebraut - Foto © Helmut Hackl

Highlander – frisch im Lokal gebraut – Foto © Helmut Hackl

 

Beim Biertrinken bekommt man schnell Hunger

Es macht ja nicht nur das Bier dick, sondern dass man nach dem Biergenuss immer Hunger bekommt, also etwas essen will. Somit sollte das Lokal auch passende Kulinarik bieten. Wir bevorzugen da eher die Kleinigkeiten gegenüber den normalen Hauptspeisen – subjektiv bekundet. Auch hier muss die Auswahl nicht unbedingt groß sein, aber die Speisen sollten zum Bier passen. Da man öfters auch „nur“ auf ein Bier geht, ohne etwas zu essen, zählen reine Restaurants, auch wenn die Bierauswahl dort passt, meist nicht zu unseren Stammlokalen.

Das Franz - ein Bierlokal mit Charme nahe dem Naschmarkt - Foto © Das Franz

Das Franz – ein Bierlokal mit Charme nahe dem Naschmarkt – Foto © Das Franz

 

Das Ambiente muss gemütlich sein

Für uns muss ein Bierlokal gemütlich und nicht steif sein. Wir bevorzugen es lieber kleiner, übersichtlicher und damit persönlicher. Angenehm ist eine schöne, große Bar. Dort wird man rasch bedient, bekommt auch mit, was so los ist und kann oft auch nett mit anderen Gästen oder dem Kellner plaudern. Angenehm, wenn man mal allein auf ein Bierchen vorbeischaut. Ja, Biertrinken ist gesellig. Auch das lieben wir am Biertrinken.
In den letzen Jahren haben sich die Stehtische mit Barhockern immer mehr durchgesetzt. Ein Trend, der vielen Gästen sehr gut gefällt. Auch uns.

Gösser Bierklinik mit viel Tradition - Foto © Gösser Bierklinik

Gösser Bierklinik mit viel Tradition – Foto © Gösser Bierklinik

 

Das Personal muss freundlich und sympathisch sein

Eine ganz entscheidende Voraussetzung für ein Stammlokal ist das Personal. Davon lebt ein Stammlokal. Ohne einer freundlichen, umsichtigen und flotten Bedienung kommt kein Wohlfühlfaktor auf. Optimal, wenn der oder die Kellner/in nicht nur kommunikativ ist , sondern auch einen Schmäh hat – es muss ja nicht nur Wiener Schmäh sein 😉

Im Schwarzenbergbräu wird selbst gebraut - Foto @ Stadtbrauerei Schwarzenberg

Im Schwarzenbergbräu wird selbst gebraut – Foto @ Stadtbrauerei Schwarzenberg

 

Anregungen für Bierlokale – mit Potential als Stammlokale

Hier unsere kleine, aber feine Auswahl von Lokalen, die wir nicht als „die besten Bierlokale Wiens“ bezeichnen wollen (denn bekanntlich ist „das Beste“ immer sehr subjektiv), sondern es sind jene Lokale, die man immer wieder gerne besucht, weil das Bier dort schmeckt UND weil man sich dort auch wohl fühlt.

Gösser Bierklinik
Hier findet man die verschiedensten Leute. Vom Anwalt bis zum Fiaker kehren hier alle gerne ein. Denn stolz ist man darauf, dass man sich für’s Bierzapfen richtig Zeit lässt. Was man dann auch schmeckt.

Gösser Bierklinik, 1010 Wien

Fladerei – Kolar
Die Lokale hatten früher gemeinsame Besitzer und haben somit noch immer dasselbe Konzept. Verschiedene Biere und dazu Fladen (aus dem Holzofen) mit verschiedensten Füllungen. In den Lokalen herrscht Wohnzimmer-Atmosphäre. Und man findet Gäste jeglichen Alters. Ob mit kleinem oder großen Hunger, oder einfach auf ein Bier nach der Arbeit.

Fladerei, 1040 Wien
Kolar, 1010 Wien (Kleeblattgasse)
Fladerei, 1010 Wien (Salzgries)

In der Fladerei wird frisch gezapft - Foto © Fladerei

In der Fladerei wird frisch gezapft – Foto © Fladerei

Aera
Ein Lokal, das eine Mischung von allem ist. Hier kann man gut frühstücken, sein Mittagessen bestellen, sich eine Veranstaltung ansehen. Oder eben nur ein Bier trinken. Die lange Bar, die hohen Räume, die kleinen Sitzbänke – wie ein Studentenlokal, auch wenn das Publikum sehr gemischt ist.

Aera, 1010 Wien

Highlander
Hier wird gleich direkt im Lokal gebraut. Speziell der Weizenbock (den es leider nicht immer gibt) schmeckt hervorragend. Im Sommer lockt der große Außenbereich. Mitten am relativ wenig befahrenen Sobietskiplatz eine angenehme Ruheoase.

Highlander, 1090 Wien

Prost - Foto © Edelmann Biergasthof

Prost – Foto © Edelmann Biergasthof

Edelmann
Wer im Edelmann Biergasthof die Biersorten kosten will, der sollte sich den „Kostteller“ bestellen. Auf diesem finden sich Kostenproben von allen angebotenen Fassbieren. Eine herrliche Idee, die Schule machen. sollte.

Edelmann Biergasthof, 1080 Wien

Schwarzenbergbräu
Hierhin zieht es uns, wenn Lust auf das etwas andere Bier aufkommt: Das Honey Ale. Ein Genussbier, von dem man zwar selten mehr als ein Krügerl trinkt, aber das immer wieder sehr gerne. Das Lokal selbst besticht durch seine bunt gemischte Einrichtung. Und unbedingt die Toilette besichtigen – sehenswert!

Stadtbrauerei Schwarzenberg, 1010 Wien

Das Franz
In der Nähe vom Naschmarkt und doch abseits vom Trubel. Das Gewölbe sorgt für angenehmes Ambiente. Und neben einer feinen Auswahl an Fassbieren (meist mit einem speziellen Monats-/Saisonbier) gibt es auch eine Karte mit einer großen Auswahl an kleinen und großen Speisen.

Franz, 1040 Wien

Fassldipper - ein ehemaliges Gasthaus - Foto © Fassldipper

Fassldipper – ein ehemaliges Gasthaus – Foto © Fassldipper

Fassldippler
Der Charakter des ehemaligen Gasthauses wurde gut erhalten. Neben einigen Fassbieren gibt es auch eine große Auswahl an Craftbieren. Die Bedienung kennt sich gut aus und hilft freundlich bei der Auswahl.

Fassldipper, 1040 Wien

Polkadot
Mary, die junge Chefin, sorgt für Abwechslung beim Bier. Fast monatlich wird neben einigen Standardbieren ein neues Fassbier angeboten. Da kommt man doch gerne immer wieder vorbei.

Polkadot Vienna, 1080 Wien

Und wer – nicht nur in Wien – noch weitere Bierlokale bzw. Pubs sucht: Das Angebot auf HEROLD ist prall gefüllt!

 

Da bleibt nur noch ein einziges Schlusswort offen: Prost!

P.S.: Gleich als Lesetipp fürs nächste Frühjahr > „Prost! 5 einzigartige Biergärten in Wien

 



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie