Fliesen: Kosten für das Verlegen

Kosten Fliesenleger

Der HEROLD verrät dir, wie viel Fliesenleger kosten und welche Preise 2019 üblich sind. Foto: Adobe Stock: (c) sergiy1975

Fliesen sind neben Parkett und Laminat der beliebteste Bodenbelag der Österreicher. Fliesen sind individuell, können farblich an die Einrichtung angepasst werden und haben enorme Vorteile bei einer integrierten Fußbodenheizung. Außerdem können Fliesen auch in Mustern und an der Wand verlegt werden. Sie sind des Weiteren für alle Räume geeignet, egal ob Wohnzimmer, Bad oder Küche. Die Verlegung von Fliesen erfordert jedoch viel handwerkliches Geschick, je nach Sonderwünschen auch einiges an Erfahrung. Do it yourself ist beim Verlegen von Fliesen durchaus möglich, allerdings ist unter gewissen Umständen vom eigenständigen Verlegen abzuraten. Denn wenn man beim Fliesenlegen einen Fehler macht, lässt sich dieser nur noch schwer korrigieren. Das Verpflichten eines professionellen Fliesenlegers gewährt hingegen beste Qualität. Doch wie viel kosten Fliesenleger? Wie werden die Preise fürs Fliesenlegen berechnet und wo kann ich mir unverbindliche Fliesenleger Angebote einholen? Dies und mehr erfährst du im Blogbeitrag.

Das kosten Fliesenleger 2019 im Durchschnitt

Was kostet 1 m² Fliesen legen?

Normalerweise rechnen Fliesenleger je Quadratmeter ab. Die Kosten für das Fliesenlegen pro m² hängen von mehreren Faktoren ab:

Je nach Muster und Grundriss können die Kosten erheblich variieren. Ein komplizierter Grundriss benötigt mehr Zuschneidearbeit und sorgt damit unweigerlich für einen höheren Gesamtpreis. Die Verlegung in ein Mörtelbett ist ebenfalls erheblich teurer. Selbstverständlich fallen auch Sonderwünsche wie Mosaike oder komplizierte Verlegemuster preislich ins Gewicht und Fliesenleger kosten dann deutlich mehr. Auch das Verlegen von rektifizierten Fliesen ist etwas teurer und schlägt sich im Preis nieder.

Fliesenleger kosten in Österreich durchschnittlich zwischen 20 und 40 Euro pro Quadratmeter. Die oben genannten Faktoren können die Kosten pro m² auf bis zu 70 Euro erhöhen.

Fliesenleger Kosten für Mosaik

Bei komplizierten Arbeiten veranschlagen Fliesenleger gerne einen Stundenlohn. Foto: Adobe Stock; (c) Markus

So viel kosten Fliesenleger pro Stunde

Manche Fliesenleger veranschlagen besonders bei komplizierten Aufgaben lieber einen Stundenlohn. Für den Auftraggeber ist der Quadratmeterpreis selbstverständlich verlässlicher, weil er den Endpreis bereits vorab abschätzen kann. Ein seriöser Handwerker verlangt für eine Stunde Arbeit mindestens 40 EUR, manchmal kosten Fliesenleger aber auch mehr.

Zusatzkosten beim Fliesenlegen

Neben der Verlegung verrechnet ein Fliesenleger normalerweise noch diverse Zusatzarbeiten sowie Anfahrtskosten. Außerdem sind meistens diverse Vorbereitungsarbeiten vor dem Legen notwendig, wie beispielsweise Grundieren oder Verspachteln der Fläche. Auch das vom Fliesenleger verwendete Material wie Silikon oder Spachtelmasse verursacht zusätzliche Kosten.

Fliesenleger kosten dir zu viel? So kannst du den Preis reduzieren

Eine gute Möglichkeit, um innerhalb des Budgets zu bleiben, ist das selbständige Verfugen von Fliesen. Im Vergleich zum Verlegen ist das Verfugen relativ einfach. Auch die Silikonabdichtungen kann man selbst einspritzen. Effektiv Kosten senken kann man auch, indem man dem Handwerker möglichst viele Zusatzarbeiten abnimmt. Bereite daher den Untergrund für die Fliesen selbst vor, sodass er fest, sauber und tragfähig ist.

In 60 Sekunden zum richtigen Fliesenleger

Jetzt unverbindliches Angebot einholen

Welche Bodenleger Leistung benötigen Sie?

* durch klicken dieses Buttons werden Sie auf HEROLD hilft weitergeleitet



HEROLD.at verwendet Cookies damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können sowie für Marketingzwecke: Cookie Richtlinie